Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zur Interessen-
Gemeinschaft in:

Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Hessen
Schleswig-Holstein

Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland

Aktionen

Letzte Änderung: 11.10.03

Kampagne mit Unterschriftenaktion: Grenzen für die biologische Abwehrforschung!

Den nachfolgenend Aufruf des Sunshine Project e.V. geben wir mit der Bitte um rege Beteiligung weiter. Nicht zuletzt weil Gentechnik bei biologischen Waffen eine immer größere Rolle spielt, ist dieses Thema auch für alle kritischen Bioethik-BeobachterInnen von Bedeutung. (Siehe unser Hinweis unten).
 

Aktionsaufruf Sunshine Project e.V.

24. September 2003 - In einer gemeinsamen Initiative fordern das Sunshine-Projekt, medico international und die IPPNW die Bundesregierung auf, ein Höchstmaß an Transparenz und klare Grenzen für die Biowaffen-Forschung zu garantieren. Deutschland kann und muss jetzt etwas gegen die Bedrohung durch biologische Waffen tun.

Klare Grenzen für die Biowaffen-Forschung!
Bundesregierung sollte sich einem Höchstmaß an Transparenz und klaren Grenzen für die biologische Abwehrforschung verpflichten.

Die Entwicklung und Produktion von biologischen Waffen ist weltweit verboten. Ausnahmen gibt es jedoch für die Verteidigung: Impfstoffe, Schutzanzüge oder Nachweisverfahren für biologische Kampfstoffe dürfen entwickelt werden.

Einige Länder nutzen diese Ausnahmen schamlos aus: Selbst gehärtete Sprengköpfe für biologische Waffen, der Nachbau sowjetischer Biobomben oder gentechnisch veränderte Milzbrandbakterien werden in den USA als Verteidigungsforschung ausgegeben. Nach der gleichen Logik hätte auch ein Saddam Hussein seine Milzbrandfabriken als defensive Maßnahme deklarieren können.

Kein Staat sollte künftig in der Lage sein, ein offensives Biowaffen-Programm unter dem Deckmantel defensiver Forschung zu betreiben. Dafür brauchen wir jetzt klare Grenzen und ein Höchstmaß an Transparenz!

Alle diplomatischen Versuche, weltweit das Verbot biologischer Waffen zu stärken, sind am Widerstand der USA gescheitert. Deshalb müssen Länder, die ein biologisches Wettrüsten verhindern wollen, jetzt einen ersten Schritt machen und einseitig in Vorleistung gehen.

Fünf Prinzipien einer biologischen Verteidigungsforschung

In einer neuen Initiative fordert das Sunshine Project alle Regierungen - und ganz besonders die Bundesregierung - auf, eine maximale Offenheit und klare Grenzen für ihre Biowaffen-Abwehrforschung zu garantieren.

In Zusammenarbeit mit mehreren internationalen Organisationen hat das Sunshine Project fünf Prinzipien einer biologischen Verteidigungsforschung formuliert, deren Einhaltung alle Staaten garantieren sollten. Auch die deutsche Bundesregierung ist hier gefordert und sollte sich diese Prinzipien mit einem formellen Regierungsbeschluss zu eigen machen. Wir gehen davon aus, dass Deutschland nichts zu verbergen hat und in der eigenen Biowaffen-Forschung klare Grenzen einhält. Dazu soll die Bundesregierung sich jetzt offen bekennen und mit einer Staatlichen Erklärung zur biologischen Abwehrforschung international ein Zeichen gegen die Bedrohung durch biologische Waffen setzen.

Unterschriftenlisten

Unterstützen Sie uns darüber hinaus bei dieser Aktion. Fordern Sie Außenminister Fischer und Verteidigungsminister Struck zum Handeln auf! Hier gibt es die Unterschriftenlisten dafür:

PDF Unterschriftenlisten Biowaffenforschung

Weitere Infos

Zurück zur Rubrik Aktionen