Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zur Interessen-
Gemeinschaft in:

Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Hessen
Schleswig-Holstein

Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland

Links - Einrichtungen aus Forschung und Wissenschaft

Anzahl: 37, Stand 10.09.09

Forschung allgemein:

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ist die zentrale Selbstverwaltungseinrichtung der Wissenschaft zur Förderung der Forschung an Hochschulen und öffentlich finanzierten Forschungsinstituten in Deutschland.
    Die DFG dient der Wissenschaft in allen ihren Zweigen durch die finanzielle Unterstützung von Forschungsvorhaben und durch die Förderung der Zusammenarbeit unter den Forschern.
     
  • Max Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.
    Mit 80 Instituten und mehr als 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie über 7.500 Nachwuchs- und Gastwissenschaftlern ist die Max-Planck-Gesellschaft eine der führenden Organisationen für Grundlagenforschung in Europa.
     
  • Bundesärztekammer
     

  • Zentrale Kommission zur Wahrung ethischer Grundsätze in der Medizin und ihren Grenzgebieten
    (Zentrale Ethik-Kommission bei der Bundesärztekammer)
     
  • Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V. (VFA)
    Der vfa ist der Wirtschaftsverband der forschenden Pharma-Unternehmen in Deutschland. Er vertritt die Interessen von 50 weltweit führenden forschenden Pharma-Unternehmen und über 100 Tochter- und Schwesterfirmen in der Gesundheits-, Forschungs- und Wirtschaftspolitik.
     
  • Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI)
     
  • Deutsches Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften
    Hier findet sich von wissenschaftlicher Seite die wohl umfassendste Linksammmlung zu
     
  • Europäisches Patentamt (EPA)
    Das Europäische Patentamt (EPA) bietet Einzelerfindern und Unternehmen, die Patentschutz begehren, ein einheitliches Anmeldeverfahren für bis zu 38 europäische Staaten. Das EPA ist das Exekutivorgan der Europäischen Patentorganisation und wird vom Verwaltungsrat überwacht.
     
  • Ethiknet
    Hier finden sich Links zu allen möglichen wissenschaftlichen Einrichtungen mit Projekten etc. einschliesslich Definitionen.
    Ethiknet ist eine gemeinsame Plattform von wissenschaftlichen Instituten im deutschen Sprachraum, die sich mit ethischen Fragen aus Naturwissenschaft, Medizin, Technik und Wirtschaft beschäftigen. Mit Ethiknet können Sie sich einen schnellen Überblick über Forschungsaktivitäten in der anwendungsorientierten Ethik verschaffen und direkt mit den Instituten Kontakt aufnehmen. Damit sollen auch die Initiativen des Public Understanding of Science gefördert werden. Ethiknet ist eine Initiative des Instituts Technik-Theologie-Naturwissenschaften, München.
     
  • Deutsches In-Vitro-Fertilisations-Register
    Das Deutsche IVF-Register ist eine Maßnahme der Qualitätssicherung, die seit 1982 Daten aus dem Bereich der humanen Reproduktionsmedizin in Deutschland erhebt.
    IVF steht für in-vitro Fertilisation und stellt eine moderne Behandlungsmaßnahme im Rahmen des unerfüllten Kinderwunsches dar. IVF bedeutet in diesem Zusammenhang nicht nur Reagenzglas-Befruchtung, sondern umfasst auch sämtliche anderen aktuellen Techniken dieses hochspezialisierten Fachgebietes.
    Die Teilnahme am Register ist inzwischen gemäß Berufsordnung verpflichtend.
    Hier gibt es viel Wissenswertes zum Thema in Form von Berichten, Jahrbüchern mit zahlreichen Statistiken zur IVF etc.
     
  • Bundesverband Repromedizinischer Zentren Deutschland e.V.
    Umfangreiche Seite mit Informationen zu allen möglichen Ursachen von Unfruchtbarkeit, sowie Zeitungsartikeln, Links und Adressen der Zentren, die künstliche Befruchtung durchführen.
     

Gentechnik, Genomforschung

  • Humangenomforschung
    Informationen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF
     
  • Biotechnologie
    Informationen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF
    Spektakuläre Fortschritte haben die Biowissenschaft in das allgemeine Bewusstsein gerückt. Das Erbgut des Menschen ist weitgehend entschlüsselt. Jetzt gilt es, seine Funktionsweise zu verstehen. Dies verspricht einen enormen Erkenntnisschub und viele Ansatzpunkte für die Bekämpfung von Krankheiten. Für die Bundesregierung ist die Förderung der Biotechnologie ein zentraler Schwerpunkt ihrer Forschungspolitik. Mit dem "Rahmenprogramm Biotechnologie" sollen der hohe internationale Leistungsstand der Biowissenschaften gesichert und Innovationspotenziale erschlossen werden.
     
  • Nationales Genomforschungsnetz
    Das "Nationale Genomforschungsnetz” hat sich zum Ziel gesetzt, die Aufklärung der Funktion medizinisch relevanter menschlicher Gene voranzutreiben. Die besten Kompetenzen aus Klinik und Grundlagenforschung wollen in einem systematischen Ansatz in interdisziplinären Kooperationen zusammenarbeiten. In Projekten mit hoher medizinischer Relevanz sollen vorhandenes Know-how und neue Technologien die internationale Wettbewerbsfähigkeit der krankheitsorientierten Genomforschung in Deutschland erhöhen.
     
  • Deutschen Industrievereinigung Biotechnologie (DIB)
     
  • Vereinigung Deutscher Biotechnologie-Unternehmen
     
  • Verein zur Förderung der Humangenomforschung e.V
    Der auf diesem Gebiet wohl größte Zusammenschluss zahlreicher Unternehmen u.a. mit Bayer, Scheering, Roche, Merck etc.
     
  • Helmholtz-Zentrum Forschergruppen
    Dort in der Übersicht gibt es verweise zu verschiedenen relevante Themenbereichen
     
  • RZPD Deutsches Ressourcenzentrum für Genomforschung GmbH
    Das RZPD Deutsches Ressourcenzentrum für Genomforschung, Berlin, war das größte und modernste Dienstleistungszentrum für die Genomforschung in Europa. Basierend auf der größten öffentlichen Klonsammlung weltweit stellte es qualitativ hochwertiges Forschungsmaterial, Array-Technologieplattformen und eine breite Palette funktioneller Analyse-Services sowohl für akademische Institutionen als auch für die Industrie zur Verfügung.
     
  • ISB Informationssekretariat Biotechnologie
    Die Seite des ISB Informationssekretariat Biotechnologie enthält unzählige Infos zur Biotechnologie und gehört zum Bundesministerium für Bildung und Forschung. Hier finden sich Zahlen, Fakten und auch Broschüren zum online Bestellen. Ebenso Präsentationsfolien für Vorträge.
     
  • DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.
    Die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. ist eine gemeinnützige Fachgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main. Mehr als 5.500 Naturwissenschaftler, Ingenieure, Firmen, Organisationen und Institute gehören ihr als Mitglieder an.
     
  • Deutsche Gesellschaft für Humangenetik e.V.
     
  • http://www.biotechnica.de/branchenmeldungen_d
    Der umfassende Service für alle Bereiche der Biotech-Branche
    Interessante Branchennews auch für Kritiker...
     

Wissenschaftliche Datenbanken

  • DeReG - Deutsches Register für somatische Gentransferstudien
     
  • NIH Human Embryonic Stem Cell Registry
    Dort sind alle verfügbaren Stammzelllinien registriert
     
  • GetInfo - Fachinformationen für Technik und Naturwissenschaften
    GetInfo ist das Wissensportal für technisch-naturwissenschaftliche Fachinformation mit integrierter Volltextlieferung. GetInfo ist ein Angebot der Technischen Informationsbibliothek (TIB) Hannover sowie der Fachinformationszentren FIZ Technik Frankfurt, FIZ Karlsruhe und FIZ CHEMIE Berlin. GetInfo verbindet die Kompetenzen und das Know-how der einzelnen Partner zu einem einzigartigen Angebot und ermöglicht einen zentralen Zugang zu führenden Datenbanken, Verlagen und Bibliothekskatalogen im Bereich Technik und Naturwissenschaften. Die Konzentration auf qualifizierte Fachinformation und eine 100 prozentige Datensicherheit für den Nutzer unterscheidet GetInfo von konventionellen Internet-Suchmaschinen. Die Gesamtsuche erfolgt datenbankübergreifend. Für spezifische Anfragen stehen die Fachsuchen und die TIB Katalogsuche zur Verfügung. Über die Datenbankauswahl und durch einfach zu bedienende Filterfunktionen können gezielte Ergebnisse recherchiert werden. Die Recherche und die Anzeige der Suchergebnisse sind kostenlos. Die Volltextlieferung wird über den komfortablen Bestell- und Lieferservice der TIB zu den seit 1.1.2008 in Deutschland geltenden urheberrechtlichen Lieferkonditionen angeboten. Einige der Angebote sind kostenpflichtig.
     
  • betanet - Suchmaschine für Krankheit & Soziales
    betanet.de ist die größte Suchmaschine für Sozialfragen im Gesundheitswesen. Recherchieren lassen sich sozialrechtliche Bestimmungen und Hilfen, krankheitsspezifische psychosoziale Informationen sowie 22.000 Adressen von Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen und Reha-Kliniken. Im betanet können Sie Fragen recherchieren, die insbesondere bei Patienten mit schweren und chronischen Erkrankungen auftreten. Die Suchmaschine ist für jedermann im Internet zugänglich und sehr einfach zu bedienen.
     
  • Deutsches Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE)
    Das Deutsche Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE) ist seit Januar 2004 Arbeitsstelle der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste für die Erarbeitung der "Grundlagen, Normen und Kriterien der ethischen Urteilsbildung in den Biowissenschaften" und wird als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Bonn geführt.
     
  • BEKIS-Bioethik-Kommunikations und Informationssystem
    BEKIS ist eine Online-Datenbank, die einen raschen Überblick über die Institutionen und Aktivitäten im Bereich der bioethischen Forschung ermöglicht. Sie finden hier Informationen über Forschungseinrichtungen, Forschungsgruppen, Forschungsprojekte und Veranstaltungen, die sonst nur zerstreut und daher unter großem Aufwand verfügbar wären, an einem Punkt zusammengeführt und in einem einheitlichen Format präsentiert.
    Dieses Angebot dient sowohl der Kommunikation innerhalb der Forschungsdisziplin als auch der Information von Politik, Medien und interessierter Öffentlichkeit.
     
  • BELIT - Bioethik-Literaturdatenbank
    BELIT ist eine integrative Literaturdatenbank, die vom Deutschen Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE, Bonn) entwickelt worden ist
    BELIT bietet derzeit gleichzeitig Zugriff auf die rund 150.000 verknüpften Datensätze der integrierten deutschen, amerikanischen, französischen, holländischen und schwedischen Datenbanken: ein weltweit einmalig umfassendes bibliographisches Verzeichnis der Literatur zu Themen der Ethik in den Biowissenschaften.
     
  • Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI)
    Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) wurde 1969 gegründet und ist eine nachgeordnete Behörde des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).
    Zu den Aufgabenbereich gehört es, der fachlich interessierten Öffentlichkeit aktuelle Informationen aus dem gesamten Gebiet der Biowissenschaften einfach und schnell zugänglich zu machen.
    DIMDI - Biowissenschaftliche Datenbanken aus einer Hand
    Ausgehend von den Schwerpunkten Gesundheitswesen und Medizin bietet es ein umfassendes Spektrum von Datenbanken aus dem gesamten Bereich der biowissenschaftlichen Disziplinen und den Sozialwissenschaften an.
    Über verschiedene Zugangswege, u.a. auch über einen WWW-Browser oder Telnet Zugriff, ermöglicht DIMDI Ihnen den Zugriff auf ca. 100 Datenbanken mit insgesamt über 80 Millionen Informationseinheiten.
    Anmerkung: Die Datenbankrecherche ist teilweise leider kostenpflichtig!!
     

zurück