Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zur Interessen-
Gemeinschaft in:

Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Hessen
Schleswig-Holstein

Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland

Links - Sterbebegleitung/Palliativmedizin contra Sterbehilfe/Euthanasie

Verweise zu Palliativmedizin, menschenwürdige Pflege, Sterbebegleitung, Hospizarbeit contra Sterbehilfe, Euthanasie

Anzahl: 29 Links, Stand: 17.12.06

Die InteressenGemeinschaft Kritische Bioethik Deutschland betreibt ein umfangreiches Sonderportal zum Thema Palliativmedizin, menschenwürdige Pflege, Sterbebegleitung, Hospizarbeit contra Sterbehilfe, Euthanasie. Dieses finden Sie unter www.sterbehilfe-debatte.de oder auch identisch unter www.sterbehilfedebatte.de


 

Hospizarbeit

Palliativmedizin

Sterbehilfe

  • Wissenschaftliche Seite des DRZE zum Thema "Sterbehilfe"
    I.Einführung und grundlegende begriffliche Unterscheidungen
    II.Zentrale Diskussionfelder
    III.Rechtliche Regelungen
     
  • Forum zum Thema Sterbehilfe auf www.1000fragen.de
    Derzeit nur zum nachlesen
     
  • http://www.mkz.de/sterbehilfe/index.asp
    Die Seite "Sterben begleiten und Sterbehilfe" von Elftklässlern der Goetheschule in Wetzlar befasst sich mit der ethischen Seite der Sterbehilfe und untersucht verschiedene Möglichkeiten der Sterbebegleitung. Die Schüler vergleichen die rechtliche Situation in Holland, den USA, Australien und Deutschland und bieten Informationen zur Euthanasie im Dritten Reich. Bemerkenswert ist vor allem die graphische Gestaltung der preisgekrönten Website.

Befürworter aktiver Sterbehilfe

Euthanasie

Menschenwürdige Pflege

  • Pflege-Selbsthilfeverband e.V.
    Initiative für menschenwürdige Pflege
     
  • ALZheimer-ETHik gemeinnütziger e.V.
    Dieser Verein setzt sich für die Würde und den Schutz von Alzheimer- und Demenz-Patienten ein
     
  • Forum zur Verbesserung der Situation pflegebedürftiger alter Menschen
    Dank ihrer Hilfe wurde die deutsche Bundesregierung 2001 von den Vereinten Nationen für die Pflegemißstände gerügt.
     
  • Hilfe und Pflege: Informationen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    Ein längeres Leben bringt auch eine wachsende Zahl hilfe- und pflegebedürftiger Menschen mit sich. Auch die Zahl Hochbetagter, die von Demenzerkrankungen betroffen sind, steigt an. Die Bundesregierung will zusammen mit den Ländern Unterstützung, Schutz und Hilfe anbieten. Dazu gehört auch, Demenzkranken so lange wie möglich eine selbstständige Lebensführung zu ermöglichen.
    An dieser Stelle finden Sie Informationen rund um das Thema Pflege. Dazu zählen rechtliche Grundlagen zur Betreuung und Pflege, Informationen zu den Bereichen Demenz und ältere Menschen mit Behinderung sowie Publikationen, die das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Thema "Heim, Pflege und Behinderung" herausgibt. Hilfe erhalten Sie auch in Form von Checklisten, die Sie beispielsweise in der Broschüre "Auf der Suche nach einem Heim" und in der Broschüre "Ihre Rechte als Heimbewohnerinnen und Heimbewohner" finden. Über weitere Links zum Thema können Sie zusätzliche Informationen abrufen.
     

Sonstiges

zurück