Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zur Interessen-
Gemeinschaft in:

Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Hessen
Schleswig-Holstein

Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland

Presse

Pressespiegel 16.-31. August 2014

Anzahl: 118 Artikel, Stand 02.09.14

31. August 2014

75 Jahre nach dem Tötungserlass
Kassel (kobinet) Morgen jährt sich zum 75. Mal der Tag der Ermächtigung Hitlers zur systematischen und industriellen Tötung von behinderten und unheilbar kranken Menschen im nationalsozialistischen Deutschland.
KOBINET-Nachrichten 31.08.14

Huml: Patientenverfügung gibt Ärzten und Angehörigen Sicherheit
Bayerns Gesundheitsministerin: Inkrafttreten des Gesetzes vor fünf Jahren war wichtiger Schritt
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 31.08.14

Leben oder sterben lassen?
Jan Guldner
Die Patientenverfügung garantiert auch dann die medizinische Selbstbestimmung, wenn keine Willensäußerung mehr möglich ist. Doch falsche Formulierungen können das Dokument schnell unwirksam machen
DIE WELT 31.08.14

Demenz in Krankenhäusern ist ein großes Problem
Studie zur Pflege älterer Patienten
TAGESSPIEGEL 31.08.14

Leben auf Eis
Der Traum des Menschen, unsterblich zu sein, hat eine gigantische Industrie hervorgebracht. Firmen und Stiftungen verdienen Milliarden damit, für den Tag X tote Körper, Eizellen oder das Blut Neugeborener einfrieren zu lassen.
Anja Ettel, Tina Kaiser und Nina Trentmann
DIE WELT 31.08.14

Jung, erfolgreich, schwanger
Vor vier Monaten tat sie das, was über 102.000 Frauen jährlich in Deutschland tun: Für 400 Euro ließ sie ihr ungeborenes Kind töten. Die Geschichte einer Entscheidung.
WELT AM SONNTAG 31.08.14


30. August 2014

Gesundheitsministerium will Palliativ- und Hospizversorgung verbessern
FOCUS 36/2014 30.08.14

Exzellenzinitiative aus dem Plattenbau
Immer öfter bitten Wissenschaftler Bürger um Hilfe beim Mückensammeln und Planetensuchen. Aber Forscher ohne Diplom können weit mehr sein als Hilfskräfte. Eine Reise zu Laien, die die Professoren überholen
TAZ 30.08.14

Den Wert eines Medikaments öfter ermitteln
700 Euro für eine einzige Pille, ist das ethisch vertretbar? Kosten-Nutzen-Berechnungen im medizinischen Bereich sind machbar und wären vor Preisverhandlungen geboten
Von Andreas Gerber-Grote
TAZ 30.08.14


29. August 2014

"Euthanasie"-Opfer gedenken
Berlin (kobinet) Am 2. September wird in Berlin die neue Gedenk- und Informationsstätte für die Opfer der Nazi-„Euthanasie“ eingeweiht.
KOBINET-Nachrichten 29.08.14

Cannabis als Medizin: Schwerkranke starten Petition zur Haschisch-Freigabe
Von Nicola Kuhrt
Laut Richterspruch dürfen Schmerzkranke Cannabis anbauen, für den Eigenbedarf. Doch Betroffene bleiben gezwungen, sich illegal selbst zu therapieren, denn das Gesundheitsministerium blockiert, wo es kann. Eine Petition soll das jetzt ändern.
SPIEGEL Online 29.08.14

Pflege-Studie: Demenz in Krankenhäusern immer größeres Problem
AERZTEBLATT.DE 29.08.14

>Pflege-Thermometer 2014 untersucht Demenzversorgung in bundesdeutschen Krankenhäusern
Die bislang größte Befragung weist auf gravierende Mängel hin
PRESSEMITTEILUNG Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip) 29.08.14 (PDF-Format)

Allgemeine Kriminalisierung ist inakzeptabel
Sprecherin des Humanistischen Verband Deutschlands hält den am Dienstag in München vorgestellten Gesetzentwurf zur Regelung der Suizidbeihilfe für verfehlt. Ausdrückliche Zustimmung gibt es in zwei Punkten.
PRESSEMITTEILUNG Humanistischer Verband Deutschlands - Bundesverband 29.08.14

Vorwurf der Diskriminierung: Gewerkschaftschef entschuldigt sich für Behinderten-Vergleich
SPIEGEL Online 29.08.14

Mit Foresight in die Zukunft schauen
BMBF identifiziert künftige gesellschaftliche und technologische Handlungsfelder / Wanka: "Frühzeitig Chancen und Risiken bewerten"
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF 29.08.14

Ebola: Genom-Studie rekonstruiert Beginn des Ausbruchs
AERZTEBLATT.DE 29.08.14

Magnetfeld stimuliert Gedächtnis
AERZTEBLATT.DE 29.08.14

Hirnstimulation verbessert Gedächtnisleistung
Freiwillige Probanden schnitten bei Tests 30 Prozent besser ab
PRESSETEXT.COM 29.08.14


28. August 2014

Sterbehilfe: Die Zeiten kategorischer Verbote sind vorbei
Von Michael Quante
Für eine politische und juristische Anerkennung des Rechts auf einen selbstbestimmten Tod.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 28.08.14

"Das ist kein Dammbruch"
Medizinethiker über einen neuen Entwurf für ein Gesetz zum "assistierten Suizid"
Urban Wiesing im Gespräch mit Liane von Billerbeck
DEUTSCHLANDRADIO 28.08.14

"In unserer Gesellschaft gibt es viel Unwissen über Palliativmedizin"
Experten diskutierten über unterschiedliche Aspekte der Sterbehilfe
KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. Veranstaltungsbeiträge, Berlin, 28.08.14

Lebenshilfe: Erinnerung an ermordete behinderte und kranke Menschen wach halten
Neue Gedenk- und Informationsstätte für die Opfer der Nazi-„Euthanasie“ wird am 2. September in Berlin eingeweiht
PRESSEMITTEILUNG Bundesvereinigung Lebenshilfe 28.08.14

Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen »Euthanasie«-Morde
Informationen der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Vernachlässigte Krankheiten: Jenseits von Ebola
Alle Welt spricht über Ebola. Dabei sind es ganz andere Krankheiten, die jedes Jahr Zehntausende Afrikaner töten. Deren Bekämpfung wird durch die Seuche noch schwerer.
von Franziska Badenschier
ZEIT ONLINE 28.08.14

WHO befürchtet Zehntausende Ebola-Opfer
AERZTEBLATT.DE 28.08.14

Ein ganz normaler Sommer
Es gab schon Sommer, in denen Gesundheitsreformgesetze, Skandale der Transplantationsmedizin oder ministerielle Dienstwagenfahrten am Urlaubsort publik wurden.
AERZTEBLATT.DE Blog Res medica, res publica 28.08.14

Krankenhäuser: Beschäftigte klagen über verschlechterte Arbeitsbedingungen
AERZTEBLATT.DE 28.08.14

Nose2Knee: Zellen aus der Nase sollen Gelenkknorpel reparieren
AERZTEBLATT.DE 28.08.14

Von der Nase zum Knie: Gelenke mit körpereigenem Knorpel repariert
Knorpelschäden an Gelenken treten häufig bei älteren Menschen als Folge von jahrelanger Abnutzung auf, regelmässig aber auch bei jüngeren nach Verletzungen und Unfällen. Solche Schäden können derzeit nur schwer geheilt werden und erfordern oft komplizierte Operationen mit darauf folgenden langwierigen Rehabilitationen. Eine neue Möglichkeit zeigt nun ein Team am Departement Biomedizin von Universität und Universitätsspital Basel um Prof. Ivan Martin, Professor für Tissue Engineering, sowie Prof. Marcel Jakob, Chefarzt der Traumatologie: Knorpelzellen der Nase können solche eines Gelenks ersetzen.
PRESSEMITEILUNG Universität Basel 28.08.14

Warum Schlafmangel zum Morbus Alzheimer führen kann
AERZTEBLATT.DE 28.08.14

Gelähmte Personen steuern einen Computer mit Gedankenkraft
Neue „Brain Computer Interface“-Studie unter Leitung der TU Berlin durchgeführt
PRESSEMITTEILUNG TU Berlin 28.08.14


27. August 2014

Gesetzesvorschlag: Wird ärztliche Sterbehilfe eine Dienstleistung?
Eine Analyse.
von Oliver Tolmein
FAZ.NET 27.08.14

CDL protestiert gegen jüngsten Gesetzentwurf zur Sterbehilfe
Nordwalde b. Münster. Statt „Selbstbestimmung im Sterben - Fürsorge zum Leben“ fördert der jetzt vorgelegte neue Gesetzentwurf den Tod auf Bestellung und macht den Weg frei für die aktive Mitwirkung von Ärzten beim Suizid.
PRESSEMITTEILUNG Christdemokraten für das Leben (CDL) 27.08.14

Die Pflicht, zu leben
Ein neues Gesetz zur Sterbehilfe wird wohl erst 2016 in Kraft treten. Doch die Debatte ist schon jetzt auf ihrem Höhepunkt. Am Dienstag ließ die Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin darüber diskutieren, ob es eine Pflicht zum Leben geben kann.
PRO-Medienmagazin 27.08.14

Palliativmediziner warnen
Palliativärzte fordern dringend einen flächendeckenden Ausbau der Palliativ- und Hospizversorgung.
Ärzte Zeitung, 27.08.14

Angst vor großem Leiden muss kein Sterbender haben!
Fulda. 70 % der Deutschen könnten es sich „vorstellen, am Lebensende getötet zu werden“ und 73 % sagen, „Ich habe große Angst, in dieser letzten Lebensphase leiden zu müssen.“ Nun gibt es den Entwurf einer gesetzlichen Regelung der Beihilfe zum Suizid.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche PalliativStiftung 27.08.14

Das Leben lieben, den Tod gestalten
Vier Experten legen einen Entwurf für ein Gesetz zur Sterbehilfe vor. Ein Kommentar von Andreas Sentker
DIE ZEIT Nr 36/2014 27.08.14

Suizid-Beihilfe: Ärzte legen Entwurf für Sterbehilfe vor
Von Mira Gajevic
FRANKFURTER RUNDSCHAU 27.08.14

Gesetzentwurf zur Sterbehilfe: Der Weg über das Strafrecht ist falsch
Welches Leiden ist ein unerträgliches Leiden? Und in welchem Stadium einer Krankheit sollen Ärzte es beenden dürfen? Ein Gesetzesentwurf eröffnet eine schwierige Diskussion über die Bedingungen für Sterbehilfe.
SUEDDEUTSCHE.DE 27.08.14

Vernichtende Kritik führender Mediziner
Sterbehilfedebatte: Wissenschaftler rebellieren gegen die "dogmatische Diskussionskultur" und "Unkenntnis" deutscher Politiker
Von Heike Haarhoff
TAZ 27.08.14

"Ärzte brauchen Gewissheit"
Mediziner müssen Sterbende behandeln dürfen, ohne dass der Staatsanwalt anklopft, fordert der Medizinethiker Ralf Jox
TAZ 27.08.14

Wer nicht zahlen kann, stirbt
Niederländische Ärzte streiten, ab wann die Krankenkassen den Geldhahn zudrehen sollen
Von Francois Duchateau
DIE WELT 27.08.14

Altersgerechter Umbau von Wohnungen entlastet private und öffentliche Haushalte
Die Versorgung von Pflegebedürftigen mit altersgerechten Wohnungen entlastet öffentliche und private Haushalte bei den Pflege- und Unterbringungskosten. 5,2 Mrd. Euro könnten jährlich durch den altersgerechten Umbau von Wohnungen eingespart werden. Davon entfielen 2,2 Mrd. Euro auf die privaten Haushalte und 3 Mrd. Euro auf die staatlichen Träger der Pflegeversicherung und der Sozialhilfe. Das geht aus einer vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) veröffentlichten Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) hervor.
PRESSEMITEILUNG Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) 27.08.14

Eine Pharmafirma ist keine Hilfsorganisation
Gegen Ebola fehlt ein Mittel, weil die Pharmaunternehmen nicht genug investieren, beklagen Kritiker. Aber muss die Industrie wirklich globale Gesundheitsprobleme lösen?
von Franziska Badenschier
ZEIT ONLINE 27.08.14

Geschlossene Gesellschaft
Zu Besuch in der Psychiatrie
Jesus Christus trägt ein kariertes Jackett. Und Markus möchte nicht mehr leben. Ein Tag in Haar, Münchens größter Psychiatrie.
TAZ 27.08.14

Ethik der Sparschweine
Wer darf leben, wer nicht? Der Biologe Richard Dawkins will Föten mit Downsyndrom abtreiben lassen – angeblich aus moralischen Gründen. Seine eigentliche Frage ist: Wie viele Autobahnkilometer kostet ein Behinderter?
CHRIST & WELT Ausgabe 36/2014

Bundesregierung ist ahnungslos
Keine Daten über Abtreibungsgegner
Die Bundesregierung weiß nichts über radikale „Lebensschützer“. Das geht aus einer Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor.
TAZ 27.08.14

Gewebezüchtung: Thymus aus der Retorte
von Sascha Karberg
Britische Forscher haben aus einfachen Bindegewebszellen das zentrale Organ des Immunsystems nachgezüchtet - mit Hilfe eines einzigen Gens.
TAGESPIEGEL 27.08.14

Kein Durchbruch: Riken-Institut zieht umstrittene Stammzellstudie zurück
SPIEGEL Online 27.08.14

Studie zur Erfüllung von Kinderwünschen veröffentlicht
Ohne die bestehenden ehe- und familienbezogenen Leistungen würden in Deutschland deutlich weniger Kinder geboren. Dies ist das Ergebnis der Studie "Evaluation der Wirkung ehe- und familienbezogener Leistungen auf die Erfüllung von Kinderwünschen".
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 27.08.14

Tor zur Therapie mit humanen Muskelstammzellen aufgestoßen
Muskelstammzellen sind für die Reparatur von Muskelschäden unverzichtbar. Alle Versuche, diese Zellen des Menschen therapeutisch zu nutzen, sind jedoch bisher fehlgeschlagen. Wie es aber doch gehen könnte, zeigen jetzt Dr. Andreas Marg und Prof. Simone Spuler vom Experimental and Clinical Research Center (ECRC) des Max-Delbrück-Centrums (MDC) und der Berliner Charité.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch 27.08.14

KI-Wunder: "Robo Brain" lernt von Internetquellen
Wissen und Fähigkeiten werden mit anderen Robotern geteilt
PRESSETEXT.COM 27.08.14


26. August 2014

Diskussion um assistierten Suizid
Ein neuer Gesetzesvorschlag von Ethikern und Medizinrechtlern könnte Debatte anheizen.
Ärzte Zeitung 26.08.14

Gesetzentwurf zur Sterbehilfe: Es geht um mehr als um Schmerzen
SUEDDEUTSCHE.DE 26.08.14

Verschärfung zur Liberalisierung
Kommentar Gesetzentwurf zur Sterbehilfe
Der Entwurf von Ethik-Experten würde Sterbehilfevereine unter Strafe stellen, aber ärztliche Beihilfe zum Suizid erlauben. Eine akzeptable Lösung.
Christian Rath
TAZ 26.08.14

Begleiteter Suizid: Ethiker wollen Ärzten Sterbehilfe erlauben
Von Heike Le Ker
Gesundheitsminister Gröhe fordert ein striktes Sterbehilfeverbot, dagegen regt sich Widerstand. Jetzt fordern Palliativmediziner, Juristen und Ethiker: Ärzte müssen sterbenskranke Patienten in den Tod begleiten dürfen.
SPIEGEL Online 26.08.14

Gesetzentwurf zur Regelung des assistierten Suizids vorgelegt
München – Palliativ-Mediziner, Ethiker und Juristen wollen die Beihilfe zum Suizid bei schwerstkranken Patienten in Deutschland gesetzlich regeln und legten dazu heute in München einen Gesetzesvorschlag vor.
AERZTEBLATT.DE 26.08.14

Gegen aktive Sterbehilfe: Medizinier legen in München Gesetzestext vor
BR 26.08.14

Wissenschaftler wollen Sterbehilfe nach US-Regeln
Mediziner und Juristen wollen Ärzten nach dem Vorbild amerikanischer Bundesstaaten die Suizid-Assistenz bei Schwerstkranken erlauben – unter strengen Bedingungen. SPD-Politiker stimmen zu.
WELT Online 26.08.14

Ärztlich assistierter Suizid: Statement Prof. Dr. Montgomery zu heute vorgestelltem Gesetzesvorschlag
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 26.08.14

Schwerkranke Patienten bitten aus „Angst vor dem, was noch kommt“ um Hilfe zum Suizid - Dringend notwendig ist eine breite Aufklärung über Möglichkeiten der Palliativmedizin
Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin zur aktuellen Sterbehilfe
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin 26.08.14

PDF Ärztlich assistierter Suizid: Wenn die Ausnahme zur Regel wird
Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin zur aktuellen Sterbehilfe-Diskussion
2 Seiten, 26.08.14

Selbsttötung: Gesetzentwurf macht Suizidhilfe zum Regelangebot der Ärzte
Vier Hochschulprofessoren haben heute einen Gesetzentwurf zur Neuregelung des assistierten Suizids vorgelegt. Dazu erklärt der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch:
München. „Wenn der Gesetzentwurf Realität würde, dann wird die Suizidbeihilfe zum Regelangebot des Arztes. Damit hätten wir den zertifizierten Mediziner für Selbsttötung.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Stiftung Patientenschutz 26.08.14

Huml lehnt assistierten Suizid durch Ärzte ab - Bayerns Gesundheitsministerin: Nicht mit dem Berufsrecht vereinbar
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml spricht sich strikt gegen den assistierten Suizid durch Ärzte aus.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 26.08.14

„Patienten fürs Leben gewinnen“
München. Der Deutsche Bundestag plant, ein Gesetz zur Regelung der Sterbehilfe zu erlassen. LMU-Medizinethiker Dr. Ralf Jox hat im Team mit Wissenschaftlern aus den Bereichen Recht, Ethik und Palliativmedizin einen Gesetzesvorschlag zur Sterbehilfe entworfen, der im September als Buch erscheint. Im Interview erklärt er, warum die Legalisierung des assistierten Suizids Patienten und Ärzten helfen würde.
FORSCHUNG AKTUELL Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München 26.08.14

Pressemitteilung anlässlich der Präsentation des Buches "Selbstbestimmung im Sterben – Fürsorge zum Leben: Ein Gesetzesvorschlag zur Regelung des assistierten Suizids"
PRESSEMITTEILUNG Kohlhammer-Verlag 26.08.14 (PDF-Format)
Anm.: Dort finden Sie auch den Entwurf des Gesetzestextes inkl. Kurzbegründung

Mahnmal für Euthanasie-Opfer wird Anfang September übergeben
BERLINER ZEITUNG 26.08.14

Historiker erarbeiten Inhalte des Gedenk- und Informationsortes für Opfer der 'Euthanasie'-Morde
Im November 2011 hat der Deutsche Bundestag beschlossen, am Ort der ehemaligen Planungszentrale der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Aktion in der Berliner Tiergartenstraße 4 einen Gedenk- und Informationsort für die etwa 300.000 Opfer der "Euthanasie"-Morde zu errichten. Die "Euthanasie"-Opfer und die zwangssterilisierten Menschen gehörten lange zu den vergessenen Opfern der NS-Herrschaft. Mit dem neuen Gedenk- und Informationsort, der von einer Gruppe um die Architektin Ursula Wilms gestaltet wurde, rücken sie nun in den Mittelpunkt des öffentlichen Erinnerns.
PRESSEMITTEILUNG TU München 26.08.14

Diese Kinder einfach töten?
Man möchte Richard Dawkins zum Besuch bei einer Familie einladen, die ihr Downsyndrom-Kind als eine wunderbare Perle liebt, die trotz schwieriger Umstände unaufgebbar zu ihnen gehört. Von Dominik Klenk (idea)
KATH.NET 26.08.14

Soziale Dienste fordern leichtere Zuwanderung für ausländische Pflegekräfte
AERZTEBLATT.DE 26.08.14

Japaner liess 16 Kinder mit Leihmüttern zeugen
Die Polizei sucht weltweit nach Mitsutoki Shigeta. Der 24-jährige Japaner soll in Thailand eine regelrechte Babyfabrik betreiben – und dafür dunkle bis irre Motive haben
20MIN.CH 26.08.14

Ärzteverein warnt vor Unterstützung grausamer Tierversuche der ALS-Forschung
Warum die Ice Bucket Challenge nicht cool ist
Promis, Politiker und auch ganz normale Leute – alle schütten sich derzeit Eiswasser über den Kopf und spenden für eine Organisation in den USA, die die Erforschung einer seltenen Nervenkrankheit unterstützt. Den wenigsten dürfte bekannt sein, dass sie damit grausame und sinnlose Tierversuche finanzieren. Die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche bittet alle Eiswassernominierten, nicht an die ALS Association zu spenden.
PRESSEMITTEILUNG Ärzte gegen Tierversuche e.V. 26.08.14


25. August 2014

Bundestag zu Sterbehilfe: Nächstenliebe oder Verbrechen?
Wer todkrank ist, sollte den Hausarzt beauftragen dürfen, das Leiden zu verkürzen. Das finden sogar einige Mediziner. Nun entscheidet der Bundestag, und vom strikten Verbot bis zur Liberalisierung scheint alles möglich.
Von Matthias Drobinski und Nina von Hardenberg
SUEDDEUTSCHE.DE 25.08.14

Sterbehilfe: Gewissensfrage, Nächstenliebe oder Mord?
Am Dienstag stellt eine Gruppe aus Ärzten, Juristen und Ethikern einen Gesetzesentwurf zur Sterbehilfe vor – Zeit für weitere Grundsatzdebatten über die Gestaltung des Lebensendes bei tödlichen Krankheiten.
PRO-Medienmagazin 25.08.14

Udo Reiter: Selbstbestimmt leben im Rollstuhl – bis zum Schluss?
Moderation: Katrin Heise
DEUTSCHLABNDRADIO 25.08.14

"Es geht um das humane Antlitz unserer Gesellschaft"
Weihbischof Losinger zum Sterbehilfe-Gesetz
Der Deutsche Bundestag stimmt über einen neuen Gesetzesentwurf zur Sterbehilfe ab. Der Fraktionszwang ist dabei aufgehoben. Der Augsburger Weihbischof Anton Losinger, Mitglied im Deutschen Ethikrat, im domradio.de-Interview.
DOMRADIO 25.08.14

Suizid mit Gottes Segen
Düsseldorf. Die evangelische Kirche hat eine Debatte über Sterbehilfe und Sterbebegleitung angestoßen. Im Zentrum steht der Konflikt zwischen Gewissen und Lehre.
RHEINISCHE POST 25.08.14

Bundesrat will Pflegereform ändern
Gesundheit/Unterrichtung
Berlin: (hib/PK) Das Pflegereformgesetz der Bundesregierung (18/1798) sollte nach Ansicht des Bundesrates an mehreren Stellen verändert werden. Die Länderkammer brachte diverse Reformvorschläge ein, die sich auf Detailregelungen des Gesetzes beziehen.
HIB Heute im Bundestag 25.08.14

Versorgung mit Medizinprodukten
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Der große Markt der Medizinprodukte bietet nach Ansicht der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Anlass zu kritischen Nachfragen.
HIB Heute im Bundestag 25.08.14

Förderung ambulant betreuter Wohngruppen
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Ambulant betreute Wohngruppen sind das Thema einer Kleinen Anfrage (18/2357) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Deren Anzahl sei in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen.
HIB Heute im Bundestag 25.08.14

Manipulationsverdacht bei Organvergabe: Ethikrat-Mitglied fordert differenzierte Sichtweise
AERZTEBLATT.DE 25.08.14

Organspende: Vergabe nach Lebenserwartung?
PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG 25.08.14

Nierenlebendspende: Warum die Süddeutsche Zeitung Recht hat
Als Reaktion auf die Artikel "Geben und Nehmen" vom 10. Mai 2014 (ein Nierenlebendspender wird dialysepflichtig) und "Operation fatal" vom 25. Juli 2014 (ein Empfänger einer Nierenlebendspende verstirbt) in der Süddeutschen Zeitung (SZ), wehrt sich die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) mit einer Stellungnahme vom 1. August 2014.gegen die "pauschale Behauptung" der SZ "Mediziner gehen immer höhere Risiken bei der Organspende von Lebenden ein".
Die Interessengemeinschaft Nierenlebendspende e. V. (IGN) nimmt nunmehr ihrerseits wie folgt Stellung:
Die aktuellen Leitlinien zur Nierenlebendspende sind unzureichend und zu dem unverbindlich.
PRESSEMITTEILUNG Interessengemeinschaft Nierenlebendspende e.V. (IGN) 25.08.14

Mehr Aufkärung nötig über Gewebespenden
Gesundheit/Unterrichtung
Berlin: (hib/PK) Die Versorgung der Bevölkerung mit Geweben und sogenannten Gewebezubereitungen ist nach Angaben der Bundesregierung gewährleistet. Gleichwohl sollte die Versorgung mit Herzklappen, Gefäßen und Augenhornhäuten weiter verbessert werden, schreibt die Regierung in ihrem turnusmäßigen Bericht an Bundestag und Bundesrat, wie sie in einer Unterrichtung (18/2261) mitteilt.
HIB Heute im Bundestag 25.08.14

Joints als Rettung
Gegen dauernde Schmerzen hilft nur Cannabis. Ein Gastbeitrag von Thomas Mielke
DIE ZEIT Nr. 33/2014 25.08.14

Justizminister Maas: Mehr Rechte für Kinder von Leihmüttern
AERZTEBLATT.DE 25.08.14

Sinnfrage Genetik: Muss Wissenschaft alles dürfen?
Über moralisch heikle Themen der Forschung sollte zumindest diskutiert werden, auch wenn sie Angst auslösen, meint Rudolf Jaenisch. Der Genetiker im Gespräch über Ethik und Erkenntnisdrang.
Von Silke Offergeld
KÖLNER STADT-ANZEIGER 25.08.14

Der so genannte Marsch für das Leben
Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Cornelia Möhring, Diana Golze, Karin Binder,weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE. – Drucksache 18/2248 –
Die Antwort wurde namens der Bundesregierung mit Schreiben des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 21. August 2014 übermittelt. Die Drucksache enthält zusätzlich – in kleinerer Schrifttype – den Fragetext.
Deutscher Bundestag Drucksache 18/2393 18. Wahlperiode, 25.08.14

Bericht zum Agrar- Patentmonitoring
Recht und Verbraucherschutz/Unterrichtung
Berlin: (hib/JBB) Für das Jahr 2013 sind beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) und beim Europäischen Patentamt (EPA) von 507 angemeldeten landwirtschaftliche relevanten Patenten insgesamt 220 erteilt worden.
HIB Heute im Bundestag 25.08.14


24. August 2014

Sterbehilfe: Lauterbach will Ärzten Beihilfe zum Suizid erlauben
Ein striktes Sterbehilfe-Verbot hält er nicht mehr für zeitgemäß, sagt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach im SPIEGEL-Interview. Diese Meinung teilen auch CDU-Politiker.
SPIEGEL Online 24.08.14

Organspende: Experten suchen nach Vergaberegeln
KÖLNISCHE RUNDSCHAU 24.08.14

Auslese: Transplantation ins Nichts
Das Skandal-Abonnement des Organspendesystems.
Von Harry Nutt
FRANKFURTER RUNDSCHAU 24.08.14

Organspende: Patientenschützer warnen vor Darwinismus bei Organvergabe
Zu dem Vorschlag des Präsidenten der Berliner Ärztekammer, Günther Jonitz, die Vergabe von Spenderorganen stärker an der Lebenserwartung von Patienten auszurichten als an der Schwere ihrer Erkrankung, erklärt Eugen Brysch:
"Der Qualitätssicherungsbeauftragte der Bundesärztekammer Günther Jonitz legt mit seiner Forderung die Axt an das Transplantationsgesetz. Schließlich sind Erfolgsaussicht und Dringlichkeit die beiden zentralen Kriterien des deutschen Transplantationsrechtes.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Stiftung Patientenschutz 24.08.14

Genetische Modifikation: Superhelden aus dem Labor
Von Timo Stukenberg
Superhelden entspringen der Fantasie ihrer Autoren - von der Realität sind die Comics jedoch gar nicht mehr so weit entfernt. Ein Biologe erklärt, wie sich Menschen in Hulk oder Captain America verwandeln könnten.
SPIEGEL Online 24.08.14

Dawkins: „Ich bereue die verkürzte Ausdrucksweise“
Dawkins: „Ich bereue die verkürzte Ausdrucksweise“
Der Begründer des sogenannten „Neuen Atheismus“, Richard Dawkins, hat eingeräumt, dass sein Twitter-Post zum Thema Down-Syndrom und Abtreibung „herzlos“ geklungen habe.
PRO-Medienmagazin 24.08.14


23. August 2014

Transplantationsaffäre beschäftigt auch das Parlament
Manipulationsvorwürfe gegen das Deutsche Herzzentrum
von Werner van Bebber, Timo Kather und Hartmut Wewetzer
Im Deutschen Herzzentrum in Berlin sollen Organvergaben manipuliert worden sein, die Staatsanwaltschaft ermittelt. In Kürze will auch das Abgeordnetenhaus den Fall diskutieren.
TAGESSPIEGEL 23.08.14

Ethikrat sieht keinen großen Organspende-Skandal
ZEIT Online 23.08.14

Verunsicherte Spender
Auch in Berlin soll bei Organtransplantationen manipuliert worden sein
Kommentar Von Claudia Kade
DIE WELT 23.08.14

Urteilsspruch in Chinas größtem Organhandelfall
Ein Fall des illegalen Organhandels, der größte seiner Art in China, wurde am 20. August 2014 in Beijing verhandelt.
GERMAN.CHINA.ORG.CN 23.08.14

Bei der Sterbehilfe wollen wir Fakten statt Fiktionen
Die Kolumne von Fritz J. Raddatz
DIE WELT 23.08.14

Down-Syndrom-Baby - "Treib es ab und versuch es nochmal"
Derzeitige Realität: Neun von zehn betroffenen Trisomie-Föten werden abgetrieben. Ein Kommentar.
BIZEPS Info 23.08.14

‚Geschmacklos und pervers’ – scharfe Kritik an Richard Dawkins
Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins hat die Abtreibung von Kindern mit Down Syndrom als ‚moralische Pflicht’ bezeichnet. Behindertenverbände und Lebensschützer lassen kein gutes Haar an dieser Aussage
KATH.NET 23.08.14


22. August 2014

Organspende-Skandal: Deutsches Herzzentrum soll bei Vergabe manipuliert haben
FOCUS-Online 22.08.14

Manipulationsverdacht bei Organspende Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Deutsches Herzzentrum
SUEDDEUTSCHE.DE 22.08.14

Organvergabe in Berlin manipuliert? Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Totschlags
von Hannes Heine und Timo Kather
Am Herzzentrum in Wedding soll es Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Organen gegeben haben. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt Ermittlungen eingeleitet.
TAGESSPIEGEL 22.08.14

Herzzentrum in Berlin: Behörden ermitteln wegen Betrugs bei Spenderherzen
SPIEGEL Online 22.08.14

Deutsches Herzzentrum bei Organspenden unter Manipulationsverdacht
AERZTEBLATT.DE 22.08.14

Organvergabe in Berlin manipuliert? Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Totschlags
von Hannes Heine und Timo Kather
Am Herzzentrum in Wedding soll es Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Organen gegeben haben.
TAGESSPIEGEL 22.08.14

Statement Dr. med. Axel Rahmel, Medizinischer Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO)
Wir bedauern sehr, dass ein weiteres Klinikum in dem Verdacht steht, Patientendaten manipuliert zu haben. Gleichzeitig weisen wir darauf hin, dass es sich um Manipulationen der Wartelisten handelt, die Organspende selbst ist davon nicht betroffen.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Stiftung Organtransplantation 22.08.2014

Statement der Prüfungs- und der Überwachungskommission zu den Prüfprogrammen Herz, Leber, Niere und Niere/Pankreas
Berlin. Die Prüfungs- und die Überwachungskommission von Bundesärztekammer, Deutscher Krankenhausgesellschaft und GKV-Spitzenverband haben im Rahmen ihrer laufenden Prüfungen der Transplantationsprogramme Herz, Leber, Niere und Niere/Pankreas seit Oktober 2013 in deutschen Kliniken 37 Programme geprüft. Dabei wurde auch das Herztransplantationsprogramm des Deutschen Herzzentrums Berlin geprüft.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 22.08.14

Organspendeskandal: Staatliches Robert-Koch-Institut soll Wartelisten überwachen und überprüfen
Zu dem Manipulationsverdacht am Deutschen Herzzentrum Berlin erklärt der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch:
Berlin. "Der Verdacht wiegt schwer, dass das Deutsche Herzzentrum Berlin in die Manipulationen des Transplantationsystems verwickelt ist. Bisher haben Bundesärztekammer und Prüfungskommission immer wieder beschwichtigt, dass Auffälligkeiten hauptsächlich bei Lebertransplantationen lägen.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Stiftung Patientenschutz 22.08.14

Transplantationsskandal: Ein mühsamer Prozess
Seit genau einem Jahr läuft der erste Prozess um den Transplantationsskandal in Göttingen - und noch ist kein Ende in Sicht. Zeit für eine Zwischenbilanz.
Von Heidi Niemann
Ärzte Zeitung, 22.08.14

Reden wir über die Ängste!
Von Christian Petzold
Viele alte Menschen wollen möglichst unauffällig sterben, niemandem zur Last fallen. Um Fragen rund um das Sterben zu diskutieren, lud die „Abteilung Krumme Lanke“ der SPD in das Klubhaus von Hertha 03 Zehlendorf.
TAGESSPIEGEL 22.08.14

Kranker Mann, was nun?
Wer keine Versicherung hat, ist im Krankheitsfall auf Ehrenamtliche angewiesen. Doch das kann keine dauerhafte Lösung sein
Aus Mainz und München Laura Diaz und Fabienne Kinzelmann
TAZ 22.08.14

Zahl der Krankenhauspatienten im Jahr 2013 leicht gestiegen
Wiesbaden – Im Jahr 2013 wurden knapp 18,8 Millionen Patientinnen und Patienten stationär im Krankenhaus behandelt, das waren 0,9 % mehr als im Jahr zuvor (18,6 Millionen). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, dauerte der Aufenthalt im Krankenhaus durchschnittlich 7,5 Tage (2012: 7,6 Tage).
PRESSEMITTEILUNG Statistisches Bundesamt 22.08.14

Normung medizinischer Leistungen: „Eine der größten Bedrohungen des Kammersystems“
Rankfurt/M. – Der Präsident der Bundesärztekammer hat die laufenden Vorstöße zur Normung medizinischer Dienstleistungen auf europäischer Ebene als „eine der größten Bedrohungen des Kammersystems seit langem“ kritisiert.
AERZTEBLATT.DE 22.08.14

Vorbereitung der Kartentests kommen voran
5 Fragen an… Dr. rer. soc. Thomas Kriedel, Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und Sprecher der Test-KVen, zum Thema Telematik zum Stand der Erprobung
AERZTEBLATT.DE 22.08.14

Haftpflichtausgleich für Hebammen mit Geburtshilfe in Kraft
AERZTEBLATT.DE 22.08.14

Genesene Patienten: Hoffnung auf ein Ebola-Heilmittel wächst
SPIEGEL Online 22.08.14

Missbrauchsvorwürfe: Klinikum Bamberg kündigt Chefarzt
SPIEGEL Online 22.08.14

Ebola: WHO schlägt Alarm
Genf – Das ganze Ausmaß der Ebola-Epidemie in Westafrika ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterschätzt worden, weil zahlreiche Infizierte von ihren Familien versteckt wurden.
AERZTEBLATT.DE 22.08.14

AfD will Volksabstimmung zum Thema Abtreibung
Frauke Petry, die Spitzenkandidatin der AfD für die Landtagswahl in Sachsen: Wünschenswert, dass eine deutsche Familie drei Kinder habe.
KATH.NET 22.08.14

Rechte Graswurzeln
Christlich, extrem, antieuropäisch
An ihren Rändern verbünden sich AfD und CDU mit Abtreibungsgegnern und fundamentalistischen Christen. Entsteht eine deutsche Tea Party?
TAZ 22.08.14

Downsyndrom-Babys: "Treib ab und versuch es noch mal"
Frauen treiben aus verschiedenen Gründen ab – manchmal ist es Trisomie 21. Jede Mutter muss darüber selbst entscheiden. Der Religionskritiker Richard Dawkins hat dazu eine Meinung, die provoziert.
Von Paulina Czienskowski
WELT Online 22.08.14

PRENET-Stellungnahme zur Präimplantationsdiagnostik - PID
In den letzten Monaten häufen sich die Stimmen, die eine Legalisierung der Präimplantationsdiagnostik (PID) in Österreich nach deutschem Vorbild fordern.
Aus diesem Grund hat PRENET - das Netzwerk für kritische Auseinandersetzung mit Pränataldiagnostik eine ausführliche Stellungnahme zur PID verfasst, in der es sich ausdrücklich gegen eine Freigabe der PID stellt.
BIZEPS Info 22.08.14

Seltene Lungenerkrankung: MHH-Forscher entwickeln innovative Zelltherapie
Transplantation reifer Blutzellen in die Lunge / Publikation in „Science Translational Medicine”
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Medizinische Hochschule Hannover 22.08.14


21. August 2014

Schweizer Sterbetourismus wächst
Immer mehr Lebensmüde aus der ganzen Welt kommen zum Sterben in die Schweiz.
SRF.CH 21.08.14

Sterbehilfe-Tourismus: Doppelt so viele Sterbewillige in der Schweiz
AARGAUER ZEITUNG.CH 21.08.14

Studie: Vor allem Deutsche fahren für Sterbehilfe in die Schweiz
SPIEGEL Online 21.08.14

Sterbehilfe in der Schweiz: "Suizid-Tourismus" wächst rasant
Immer mehr Menschen fahren in die Schweiz, um dort mittels Sterbehilfe den Tod zu suchen. Die Universität Zürich hat nun detaillierte Zahlen zum "Suizid-Tourismus" der vergangenen Jahre veröffentlicht. Die meisten Sterbewilligen kommen aus Deutschland.
Von Werner Bartens
SUEDDEUTSCHE.DE 21.08.14

Selbstbestimmter Tod: Schweiz als letzte Station
Zunahme auch bei nicht tödlich verlaufenden Krankheiten nachgewiesen
PRESSETEXT.COM 21.08.14

Die Schweiz sehen – und sterben
Die Zahl der Ausländer, die in der Schweiz assistierten Suizid begehen, hat sich verdoppelt. Das zeigt eine neue Studie der Universität Zürich.
TAGESANZEIGER.CH 21.08.14

Schweiz: Fälle von assistiertem Suizid haben sich in drei Jahren verdoppelt
AERZTEBLATT.DE 21.08.14

Suizid-Tourismus: Der Sog des schweizer Angebots steigert die Nachfrage
Einer Studie im britischen Journal of Medical Ethics zufolge verdoppelte sich die Zahl der Menschen, die in den vergangenen vier Jahren Sterbehilfe in der Schweiz in Anspruch nahmen.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Stiftung Patientenschutz 21.08.14

Sterbehilfe-Debatte: Ärzte für das Leben e.V. gegen jede Form der Suizidbeihilfe
In der derzeitigen Debatte um aktive Sterbehilfe sprechen sich die Ärzte für das Leben (ÄfdL e.V.) nicht nur konsequent gegen jegliche Form kommerzieller oder organisierter Sterbehilfe aus, sondern gegen jedes medizinische Eingreifen in Tötungsabsicht, sei es "verlangt" oder aus Mitleid begründet.
PRESSEMITTEILUNG Ärzte für das Leben e.V. (ÄfdL) 21.08.14

Diskussion um Sterbehilfe: Peter Hintze contra Seniorenunion Wuppertal
Von Barbara Schmidt-Mattern
DEUTSCHLANDFUNK 21.08.14

Manipulation bei Organvergabe in Berlin?
von Hannes Heine
Im Deutschen Herzzentrum entdeckten Prüfer bis zu 28 auffällige Vorgänge: Möglicherweise kam es im Vorfeld von Transplantationen zu Unregelmäßigkeiten.
TAGESSPIEGEL 21.08.14

Ärzte verordnen fast 70 Prozent Generika
AERZTEBLATT.DE 21.08.14

Digitale Agenda: Potenziale für das Gesundheitswesen erschließen
Berlin – Das Bundeskabinett hat gestern die vom Bundesminister für Wirtschaft und Energie, vom Bundesminister des Innern und vom Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur vorgelegte „Digitale Agenda 2014 – 2017“ beschlossen.
AERZTEBLATT.DE 21.08.14

Chefarzt unter Missbrauchsverdacht
AERZTEBLATT.DE 21.08.14

Arzt missbraucht Frauen bei angeblicher "Studie"
WELT Online 21.08.14

Totengräber dürfen Zahngold nicht für sich behalten
Von Matthias Kaufmann
Der Mitarbeiter eines Krematoriums stibitzt das Zahngold der Toten aus der Asche - insgesamt 31 Kilo. Hätte er es seinem Chef aushändigen müssen? Das Bundesarbeitsgericht sagt ja, der Mann muss womöglich eine Viertelmillion Euro zurückzahlen.
SPIEGEL Online 21.08.14

Berlin: Bürgermeister will keine "Körperwelten" unterm Fernsehturm
TAZ 21.08.14

Wahlkampf: AfD will Volksabstimmung über Abtreibungsgesetze
WELT Online 21.08.14

Russland hat Ebola zur Waffe gemacht
Schon zu Sowjetzeiten legte Moskau ein geheimes Biowaffen-Programm auf – entgegen aller weltweiten Absprachen und Verträge. Es gelang, das Ebola-Virus waffenfähig zu machen – und noch gefährlicher.
Von Hans Rühle
WELT Online 21.08.14

Experimentelle Therapie: Beide US-Patienten haben Ebola überstanden
SPIEGEL Online 21.08.14

Autoimmunkrankheiten: Fatale Verwechslung
Sind Diabetes, multiple Sklerose oder Morbus Crohn Folge einer Krebsbekämpfung?
von Josephina Maier
DIE ZEIT Nr. 33/2014 21.08.14

Genforschung: Das Geheimnis der Kurzschläfer
Warum genügen einigen Menschen fünf Stunden Schlaf? Die Erbgutanalyse von Zwillingen zeigt, dass unser Bedarf an Schlaf in den Genen liegt.
SPIEGEL Online 21.08.14


20. August 2014

‘Suicide tourism’ to Switzerland has doubled within four years
German and UK citizens make up bulk of numbers; neurological diseases most common reason to end life
PRESSRELEASE JOURNAL OF MEDICAL ETHICS 20.08.14 (PDF-Format)

Suicide tourism: a pilot study on the Swiss phenomenon
Saskia Gauthier, Julian Mausbach, Thomas Reisch, Christine Bartsch1
J Med Ethics doi:10.1136/medethics-2014-102091, Published Online First 20 August 2014

Medikamente: Krankenkassen könnten zwei Milliarden Euro einsparen
Von Timo Stukenberg
Gleiche Wirkung, 20-mal teurer: Laut einem Report bezahlen gesetzliche Krankenkassen jährlich rund zwei Milliarden Euro zu viel für überteuerte Medikamente - ohne einen erkennbaren Zusatznutzen für die Patienten.
SPIEGEL Online 20.08.14

TK-Studie: Großes Einsparpotenzial durch Überprüfung des Bestandmarktes
AERZTEBLATT.DE 20.08.14

Versorgung verbessern statt Bürokratie erhöhen
Berlin (vfa). Das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) sieht vor, dass neu in den deutschen Markt eingeführte Medikamente ab dem 1. Januar 2011 eine frühe Zusatznutzenbewertung durchlaufen müssen. Für Medikamente, die vorher in den Markt kamen, gilt dies nicht. Warum?
PRESSEMITTEILUNG Verband der forschenden Pharma-Unternehmen vfa 20.08.14

Beta-Interferone: Arzneibehörde warnt vor Gefahr durch MS-Mittel
SPIEGEL Online 20.08.14

Europa: Krebs überflügelt Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Todesursache
AERZTEBLATT.DE 20.08.14

Internationale Wettbewerbsfähigkeit der Pflege stärken
Köln/Stuttgart – Das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung (dip) sieht angesichts des „demografischen Wandels und des galoppierenden Fachkräftemangels“ einen großen Modernisierungsbedarf in der Pflege in Deutschland.
AERZTEBLATT.DE 20.08.14

'Nach deutschem Recht ist die Tötung eines Ungeborenen Unrecht'
Martin Lohmann nimmt gegenüber kath.net Stellung zur „kleinen Anfrage“ der Linkspartei über den „Marsch für das Leben“ und äußert: „Von Herrn Gysi und Co. würde ich gerne wissen, ob er den Artikel 1 unseres Grundgesetzes noch für richtig hält.“
KATH.NET 20.08.14

Der Marsch für das Leben 2014
Es geht auch dieses Jahr weiter in Berlin – wie mittlerweile schon Tradition gehen am dritten Samstag im September zum Marsch für das Leben wieder einige Tausend Lebensschützer auf die Straße, um gegen gesellschaftliche und politische Tendenzen zur Einschränkung des Lebensschutzes zu demonstrieren.
FREIE WELT.NET 20.08.14

„Das beste, was ich hinterlassen kann, sind viele Kinder“
Ein 24-jähriger Japaner betreibt in Thailand eine Babyfabrik - die Polizei findet in einem Apartment neun Babys, die alle denselben Vater haben.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 20.08.14

Verhütung auf Knopfdruck: Chip soll 16 Jahre vor Schwangerschaft schützen
Von Julia Merlot
Pille war gestern: Ein kleiner Chip unter der Haut soll Frauen künftig 16 Jahre lang vor Schwangerschaften schützen. Auch chronisch Kranke könnten von der Technik profitieren.
SPIEGEL Online 20.08.14

Haftbefehl nach sexuellem Missbrauch
Bamberg. Wegen des Verdachts mehrerer begangener Sexualdelikte erging am Mittwoch gegen einen 48-jährigen Mediziner aus Bamberg Untersuchungshaftbefehl. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln gegen den Arzt, nachdem er seine Opfer narkotisiert haben soll, um sie anschließend sexuell zu missbrauchen.
GEMEINSAME PRESSEMITTELUNG des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg 20.08.14

Ebola in Westafrika: Das rettende Medikament wird nicht kommen
Unerprobte Arzneien werden die Epidemie nicht stoppen. Zehntausende hätten sie längst bekommen müssen. Doch weder sind sie vorrätig, noch ist klar, ob sie wirken würden.
von Sven Stockrahm
ZEIT Online 20.08.14

Xenotransplantation: Schweineherzen überleben in Pavian
Bethesda – Genetische Eingriffe in die Spender und eine veränderte Immunsuppression beim Empfänger haben die Überlebenszeiten von Schweineherzen in Pavianen auf mehr als ein Jahr verlängert.
AERZTEBLATT.DE 20.08.14

Mach doch mal das zweite X an
Von Sascha Karberg
Eines der beiden X-Chromosomen bei Frauen ist stets abgeschaltet. Forscher können es jetzt medikamentös wieder einschalten. Ein neuer Therapieansatz.
TAGESSPIEGEL 20.08.14

Erstaunliches Selbstheilungspotential der Bauchspeicheldrüse
Bis zur Pubertät ist die Bauchspeicheldrüse wandlungsfähiger und verfügt über ein grösseres Selbstheilungspotential als bisher angenommen. Zu diesem Schluss gelangt eine im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms «Stammzellen und regenerative Medizin» (NFP 63) geförderte Studie an Mäusen.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Schweizerischer Nationalfonds SNF 20.08.14


19. August 2014

Schweiz: Suizid-Tourismus nimmt zu
Immer mehr todkranke Menschen reisen in die Schweiz, um dort Sterbehilfe zu erhalten. Das zeigt eine Studie des britischen Journal of Medical Ethics.
PRO-Medienmagazin 19.08.14

«Sogar das Sterben ist ‹gegendert›» – aber der Tod ist nicht nur Männersache
Im Fokus der ersten Basler Sommerakademie stand das Sterben – aus feministischer Perspektive. Die Theologin Isabelle Noth thematisierte in ihrem Vortrag das Verhältnis von Gender und Tod.
von Delphine Conzelmann
BZBASEL.CH 19.08.14

Do you want us to let you die? Question nurses on home visits are told to ask elderly patients they have just met
Patients asked via form if they would agree to a 'do not resuscitate order'
DAILYMAIL.CO.UK 19.08.14

Huml setzt sich für bessere Ausbildungsbedingungen in der Pflege ein - Bayerns Pflegeministerin fordert angemessene Praxisanleitung
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 19.08.14

Wachsender Widerstand gegen wissenschaftlichen Chefberaterposten
Mehrere gemeinnützige europäische Organisationen stellen sich hinter die Forderung von Greenpeace und HEAL: Sie wollen, dass die EU-Kommission die Position des Wissenschaftlichen Chefberaters streicht.
EURACTIV.COM 19.08.14

Entwicklung der Kaiserschnittrate
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Mit den Risiken einer Kaiserschnitt-Entbindung befasst sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/2249).
HIB Heute im Bundestag 19.08.14

Paradigmenwechsel bei der Krebsvorsorge
Gesundheit/Antwort
Berlin: (hib/PK) Die Bundesregierung setzt beim Mammographie-Screening zur Brustkrebsfrüherkennung angesichts der nötigen Abwägung zwischen Vorteilen und medizinischen Risiken auf eine eigenverantwortliche Entscheidung der Frauen.
HIB Heute im Bundestag 19.08.14

Ebola: Blutserum von Überlebenden und Interferone als mögliche Therapie
AERZTEBLATT.DE 19.08.14

Psychiater fordern Reformen im Maßregelvollzug
Berlin – Reformen beim sogenannten Maßregelvollzug hat die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) gefordert.
AERZTEBLATT.DE 19.08.14

Durchbruch in Stammzellforschung widerrufen
Nach jahrelangem Streit um einen angeblichen Durchbruch in der Stammzellforschung hat das Team um den Heidelberger Professor Thomas Skutella seine Forschungsergebnisse zurückgezogen.
TIROLER TAGESZEITUNG 19.08.14

Mehr Bürger in die Wissenschaft
von Gert G. Wagner
Bürgerwissenschaft (Citizen Science) muss heißen, dass Forscher und Laien auf Augenhöhe kooperieren. Das fordert Gert G. Wagner vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in einem Meinungsbeitrag für den Tagesspiegel.
TAGESSPIEGEL 19.08.14

"Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt"
Irland: Gericht zwingt Schwangere im Hungerstreik zum Kaiserschnitt. Abtreibungsgesetz ist Skandal
Aus Dublin Ralf Sotscheck
TAZ 19.08.14

Leihmütter: Die 450 Kinder des Dr. Gupta
Der Bauch als Ware: Anders als in Deutschland ist in Indien die kommerzielle Leihmutterschaft erlaubt. Zu Besuch in einer Klinik, die fast jeden Kinderwunsch erfüllt.
von Katja Keppner, Delhi
ZEIT ONLINE 19.08.14

Baby all inclusive?
Skandal um Gammy rüttelt uns wach
Leihmutterschaft an sich ist nicht verwerflich. Wie mit Leihmüttern umgegangen wird dagegen schon.
ZEITjung 19.08.14

"Babyfabrik" in Bangkok: Japaner will Vaterschaft von mehr als zehn Kindern beweisen
SPIEGEL Online 19.08.14


18. August 2014

Transplantationsskandal: Richter entzieht Anklägerin das Wort
Göttingen: Im Prozess um den Transplantationsskandal ist es am Ende zum Eklat gekommen.
GÖTTINGER TAGEBLATT 18.08.14

Sachverständiger beurteilt Aussagewert des Meldscore für Transplantationen
„Eigentlich unerträglich“
Von Jürgen Gückel
GÖTTINGER TAGEBLATT 18.08.14

Türkischer Junge wird in Deutschland kein neues Herz erhalten
AERZTEBLATT.DE 18.08.14

MakerBot-Chef: Selbstfahrende Autos führen zu Mangel an Spenderorganen
FUTUREZONE.AT 18.08.14

Wer A sagt, muss auch B sagen: Wer Sterbehilfe verbietet, muss Schmerzhilfe mit Cannabis erlauben
Dr. Franjo Grotenhermen hat beim Deutschen Bundestag eine Petition eingebracht, um den Zugang zu Medikamenten auf Hanf-Basis unter anderem für Schmerzpatienten zu erleichtern. Die Piratenpartei setzt sich seit Jahren für eine Legalisierung von Cannabis ein und spricht dieser Petition deshalb ihre Unterstützung aus. Weiterhin fordert sie öffentlich zum Mitzeichnen auf.
PRESSEMITTEILUNG Piraten Partei 18.08.14

Umsetzung der Mindestmengenvorgaben – Analyse der Krankenhausqualitätsberichte: Eine retrospektive Studie der Jahre 2004–2010
Achieving minimum caseload requirements: an analysis of hospital quality control reports from 2004–2010
Cruppé, Werner de; Malik, Marc; Geraedts, Max
Hintergrund: Deutsche Krankenhäuser unterliegen seit dem Jahr 2004 Mindestmengenvorgaben für einige operative Eingriffe wie Pankreatektomien, Ösophagektomien oder einige Organtransplantationen. Damit wird bezweckt, dass Patienten nur noch in Krankenhäusern mit der entsprechenden Mindestfallzahl behandelt und dadurch besser versorgt werden. Ob Krankenhäuser die Mindestmengenvorgaben tatsächlich umsetzen, wird anhand der Fallzahlen untersucht, die in den gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsberichten veröffentlicht werden.
Dtsch Arztebl Int 2014; 111(33-34): 549-55; DOI: 10.3238/arztebl.2014.0549 18.08.14

Telemedizinprojekt: Den Patienten als aktiven Partner gewinnen
Meister, Sven; Erbel, Raimund; Becker, Stefan
Im Projekt „iHerz“ wird eine Versorgungsinfrastruktur für Herzpatienten aufgebaut, in der elektronische Fallakten und Patienten-Apps zur Betreuung des Patienten kombiniert werden.
Deutsches Ärzteblatt 2014; 111(33-34) 18.08.14

Datenklau: Hacker stehlen Daten von 4,5 Millionen US-Patienten
SPIEGEL Online 18.08.14

"Die Beteiligten wussten Bescheid"
Historiker Götz Aly über das NS-Programm der Euthanasie
Moderation: Dieter Kassel
Vor 75 Jahren wurden Ärzte und Hebammen dazu verpflichtet, Neugeborene mit bestimmten Auffälligkeiten zu melden. Der Historiker Götz Aly erklärt das damit verbundene "Euthanasie"-Gesetz.
DEUTSCHLANDRADIO 18.08.14

Kinder-Euthanasie im Dritten Reich Allein in Leipzig wurden 550 Kinder getötet
Der 18. August 1939 ist ein dunkler Tag in der deutschen Geschichte.
MDR 18.08.14

Stromstöße sollen Rheuma und Asthma heilen
Bislang gibt es für Patienten mit erkranktem Immunsystem keine guten Medikamente. Doch eine Entdeckung aus den USA könnte bald Abhilfe schaffen. Die Idee kam Forschern nach dem Tod eines Mädchens.
Von Silvia von der Weiden
WELT Online 18.08.14

E-Book gegen Stress und Überforderung
Der Psychologe Hans-Wolfgang Hoefert spricht im Zusammenhang von Selbstmanagement und Versorgung von Menschen mit Demenz von einem "anarchistischen Element", welches mit üblichen Regeln und Routinen in der Pflege nicht vereinbar ist. Das stellt das Selbstmanagement vor besondere Herausforderungen.
PRESSEMITTEILUNG Private Universität Witten/Herdecke gGmbH 18.08.14

Matriarchin von 40-köpfiger Inzest-Familie vor Gericht
Brüder mit Schwestern, Onkel mit Nichten
Über vier Generationen schliefen Väter mit Töchtern, Onkel mit Nichten und Neffen und Kinder mit Kindern: Australien erschüttert ein einmaliger Fall von Inzest, Missbrauch und Verwahrlosung.
FOCUS-Online 18.08.14

Künstliches Leben aus dem Reaktor
Nanotechnologie hat uns eine neue Welt eröffnet. Sie rekonstruiert die Natur in winzigen Dimensionen und macht aus ihr eine Rechenmaschine.
Ein Frontbericht von Gero von Randow
ZEIT ONLINE 18.08.14

Alzheimer: Studien zeigen Einfluss des Epigenoms
AERZTEBLATT.DE 18.08.14

Epigenetik spielt bei Alzheimer tragende Rolle
Wissenschaftler identifizieren bei Proben eine Reihe relevanter Gene
PRESSETEXT.COM 18.08.14

Synapsen-Defekte können mentale Erkrankungen auslösen
AERZTEBLATT.DE 18.08.14

Abtreibungs-Initiative ist gescheitert
Schweiz: Die Volksinitiative «Lebensschutz stopft Milliardenloch» kommt definitiv nicht zustande.
BLICK.CH 18.08.14

'Ungewollt schwanger'?
Dieser Begriff ist nicht ganz so unschuldig, wie er zunächst klingt. Denn das bereits existierende Kind wird sprachlich ausgeblendet. Ein kath.net-Klartext von Bischof Andreas Laun
KATH.NET 18.08.14


17. August 2014

«Das Sterben ist ein entscheidender Teil des Lebens»
Weihbischof Losinger ist gegen jeden Form der Beihilfe zur Selbsttötung.
KATH.NET 17.08.14

Leihmütter: Das Geschäft mit der guten Hoffnung
Immer mehr ungewollt Kinderlose heuern im Ausland Frauen an, die ihre Kinder austragen. Das Geschäft ist lukrativ – die Anbieter unterbieten sich mit Dumpingpreisen.
von Nadine Oberhuber
ZEIT Online 17.08.14

Ethik für Nerds
Auch Informatiker brauchen einen hippokratischen Eid.
von Gero von Randow
DIE ZEIT Nr. 34/2014, 17.08.14

Vererbtes Leid
Silvia von der Weiden
Unsere Ernährung und der Kontakt mit Giften verändern die Gesundheit unserer Kinder und Enkel. Wahrscheinlich geben wir sogar Stress und traumatische Erfahrungen weiter
WELT AM SONNTAG 17.08.14

"Biochirurgie": Bakterium bekämpft erfolgreich Krebsmetastasen
AERZTEBLATT.DE 17.08.14


16. August 2014

Wie Kassen teure Patienten unter Druck setzen
Zehn Milliarden Euro im Jahr geben die Kassen in Deutschland für Krankengeld an Langzeitpatienten aus. Um das einzudämmen, werden Versicherte unter Druck gesetzt. Manche erleiden ernste Rückfälle.
Von Claudia Kade
WELT Online 16.08.14

Die Pflege hat keine Zeit zu verlieren
Demenzkranke müssen schnell die gleichen Leistungen wie andere Pflegebedürftige bekommen. Aber offenbar will die Bundesregierung die Pflegereform verschleppen
Von Dietmar Erdmeier
TAZ 16.08.14

Offene Fragen im Organspende-Skandal
Landgericht Göttingen arbeitet sich seit einem Jahr durch Transplantationsakten
Hat ein Chirurg den Tod mehrerer Menschen zu verantworten? Die Anklage glaubt „Ja“, die Verteidigung „Nein“.
Matthias Brunnert
NWZ 16.08.14

Besuch in Südkorea: Papst Franziskus zum Anfassen
Papst Franziskus zieht es zu den Menschen am Rande der Gesellschaft. Deshalb besuchte er nahe Seoul ein Behindertenheim. Er begrüßte jeden dort persönlich per Hand und scherzte. Danach betete er auf einem Friedhof für "die Opfer von Abtreibung".
Von Tilmann Kleinjung, ARD-Hörfunkstudio Rom, zzt. Seoul
TAGESSCHAU.DE 16.08.14

Linksfraktion stellt ‚kleine Anfrage‘ zum ‚Marsch für das Leben‘
‚Sexuelle Selbstbestimmung‘ und ‚Gewährleistung eines Schwangerschaftsabbruches‘ Inhalt des parlamentarischen Vorstosses.
KATH.NET 16.08.14


SPD: Keine Sterbehilfe durch Vereine
Chistine Lambrecht plädiert für strenge Reglements
Moderation: Dieter Kassel
DEUTSCHLANDRADIO 29.07.14

Sterbehilfe: Die letzte Reise
Ein Besuch in der Berliner Palliativstation Havelhöhe
Von Svenja Pelzel
DEUTSCHLANDRADIO 28.07.14

Sterbehilfe: "Selbsttötung ist kein Akt der Freiheit"
CDU-Politiker Michael Brand lehnt assistierten Suizid ab
Michael Brand im Gespräch mit Dieter Kassel
DEUTSCHLANDRADIO 28.07.14

75 Jahre Euthanasie: Vom "guten Tod" zum Massenmord
MDR 18.02.11

Organspende - Nein Danke!
Nachdem die Bemühungen um Einführung der Widerspruchslösung gescheitert sind, weil diese zum Glück keine Mehrheit bei den Abgeordneten gefunden hat, versucht nun Gesundheitsminister Daniel Bahr, über die Krankenkassen - an die Organe ahnungsloser Bürger heranzukommen. Angesichts der einseitigen Information und Werbung für mehr Organspender, möchte ich mich hier klar positionieren, als ein Mensch der weder bereit wäre ein Organ zu empfangen noch zu spenden.
von Adelheid von Stösser, Oktober 2011

Wie kann ich gut sterben?
Von Michael Schrom
Die Angst vor Schmerzen und Leid befeuert die Debatte um Sterbehilfe. Aber Sterbehilfe-Organisationen lösen das Problem nicht.
Christ in der Gegenwart CIG 32/2014, 09.08.14

Dieser Mann hat der Wissenschaft die Smarties geklaut
Der Forscher Diederik Stapel hat mehr als 50 Studien manipuliert, Kollegen belogen und die Psychologie blamiert. Jetzt will er die Universitäten verändern. Was geht in seinem Kopf vor?
von Max Rauner
ZEIT Wissen Nr. 04/2014 28.07.14

Wann ist der Mensch tot?
Christ in der Gegenwart CIG 16/2012, 21.04.12

In Würde leben, in Würde sterben. Suizidprävention und Palliativmedizin fördern
Aufklären, Hilfen bereitstellen und Leiden wirksam behandeln statt assistierter Suizid.
PRESSEMITTEILUNG Nationales Suizidpräventionsprogramm für Deutschland (NaSPro) und Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) 11.06.14

In Würde leben, in Würde sterben. Suizidprävention und Palliativmedizin fördern
Stellungnahme des Nationalen Suizidpräventionsprogramms für Deutschland (NaSPro) und der Deutschen GesellschaL für Suizidprävention (DGS) zur Diskussion gesetzlicher Änderungen bezüglich eines Verbots der gewerbsmäßigen und geschäftsmäßigen Sterbehilfe
Juni 2014, 6 Seiten (PDF-Format)

Nachdenken über Organspende
Die Haltungen zur Transplantationsmedizin sind in der Hospiz- und Gesundheitsbewegung umstritten. Mit dieser Stellungnahme möchten die InitaorInnen kein Verhalten empfehlen für oder gegen die Organspende – sondern deren verschwiegenen Seiten aufzeigen und einer wenig beachteten Haltung Ausdruck verleihen: In Ruhe zu sterben und zu trauern, ohne Organe abzugeben und ein schlechtes Gewissen zu haben, sollte auch im Zeitalter der Transplantationsmedizin möglich bleiben.
Gemeinsame Stellungname von BioSkop-Forum zur Beobachtung der Biowissenschaften e.V., die Hospizvereinigung OMEGA - Mit dem Sterben leben e.V. und Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft e.V. (AKF) 08.05.2013

Autonomie und Sterbehilfe
Geschichte der Gesundheitsbewegung
Der Medizinhistoriker Gerhard Baader hat die NS-Euthanasie erforscht. Die heutigen Debatten um Bioethik und Sterbehilfe sieht er als Gefahr.
TAZ 05.07.13

Blood, tissues and organs

Europäische Kommission: Seltene Krankheiten

Fälschung in der Wissenschaft: Vertrauen naiv, Kontrolle fatal
Wissenschaftler gelten als besonders wahrheitsliebend. Aber auch Wissenschaftler sind Menschen. Sie spüren Druck, haben Ängste oder sind schlicht skrupellos wie Zeitgenossen mit anderen Berufen auch. Deswegen überrascht es nicht, dass auch unter Wissenschaftlern gelogen und gestohlen, gefälscht und betrogen wird.
Von Bernd Schuh
DEUTSCHLANDFUNK 04.05.14

Der Hirntod: Wie aus noch Lebenden Tote werden
Die moderne Transplantations-Medizin wäre ohne Hirntodkonzept nicht möglich. Erst dieser Kunstgriff erlaubt es Chirurgen, Menschen, deren Herzen noch schlagen, die Organe zu entnehmen.
MDR Ratgeber 22.01.14

Keine Vaterschaftsanfechtung bei künstlicher Befruchtung mit Fremdsamenspende
Der 11. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Oldenburg hat den Antrag eines Mannes auf Feststellung, dass er nicht der leibliche Vater des Kindes seiner Ehefrau sei, abgelehnt. Der Mann hatte behauptet, er sei zeugungsunfähig und das Kind sei im Wege der Fremdbefruchtung gezeugt worden.
PRESSEMITTEILUNG Oberlandesgericht Oldenburg 15.07.14

Weiter zu Artikel vom 01.-15. August 2014

zurück zur Pressespiegel-Übersicht