Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zur Interessen-
Gemeinschaft in:

Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Hessen
Schleswig-Holstein

Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland

Presse

Pressespiegel 01. - 15. Februar 2016

Anzahl: 110 Artikel, Stand 30.06.16

15. Februar 2016

Antibiotikaresistenz in der EU weiter auf dem Vormarsch
Stockholm/Parma – Der jüngste Bericht der beiden EU-Behörden EFSA und ECDC zeigt, dass Bakterien bei Menschen und Tieren sowie in Lebensmitteln weiterhin Resistenzen gegen häufig eingesetzte Antibiotika aufweisen.
AERZTEBLATT.DE 15.02.16

Ebenso viele Kritiker wie Befürworter der Selbstzahlerleistungen
Hamburg – Unter gesetzlich Versicherten hält sich die Zahl der Kritiker und der Befürworter von Selbstzahlerleistungen (individuelle Gesundheitsleistungen, IGel) ungefähr die Waage.
AERZTEBLATT.DE 15.02.16

Krankenhäuser kämpfen gegen Cyberattacken
AERZTEBLATT.DE 15.02.16

Ebola: Erforschung armutsbedingter Krankheiten mangelhaft
Mehr als 11.000 Opfer forderte die jüngte Ebola-Epidemie. Die Impfallianz will nun die Entwicklung eines Ebola-Impfstoffes fördern – denn ohne öffentliche Gelder schenken Laboratorien den Krankheiten der Ärmsten kaum Beachtung. EurActiv Frankreich berichtet.
EURACTIV.DE 15.02.16

EU ruft „Weißhelm“-Ärztekorps ins Leben
Die Ebola-Epidemie war der Auslöser: Die Europäische Union (EU) hat den Startschuss für ihr neues Ärztekorps gegeben – bisher haben neun europäische Staaten eine Beteiligung zugesagt.
EURACTIV.DE 15.02.16

Situation behinderter Flüchtlinge
Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/AW) Die Fraktion Die Linke will über die Situation von Flüchtlingen mit Behinderung informiert werden.
HIB Heute im Bundestag 15.02.16

Arbeit für Menschen mit Behinderungen
Arbeit und Soziales/Anhörung
Berlin: (hib/HAU) Die im Zuge des geplanten Bundesteilhabegesetzes diskutierte bundesweite Einführung eines "Budgets für Arbeit" kann einen Beitrag zu mehr Inklusion leisten. In dieser Einschätzung waren sich die zu einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Arbeit und Soziales geladenen Experten am Montagnachmittag einig.
HIB Heute im Bundestag 15.02.16

Alzheimer: Das Demenzrisiko sinkt
Aus Washington berichtet Nina Weber
Die Bevölkerung wird älter, also steigt auch die Zahl der Demenzkranken. Doch Forscher haben festgestellt: Für den Einzelnen ist das Risiko heute niedriger. Woran liegt das?
SPIEGEL Online 15.02.16

Warum musste Guillaume Molinet sterben?
Er bekam Geld, um für eine Pharmafirma ein Medikament zu testen. Jetzt ist er tot. Was schiefging, ist Wochen später noch rätselhaft. Das ist der eigentliche Skandal.
Von Edda Grabar
ZEIT Online 15.02.16

Schwangerschaftsdrama: "Sprecht über dieses Thema!"
Ein Interview von Christian Buß
Schwangerschaftsabbruch im sechsten Monat? "24 Wochen", der einzige deutsche Film im Berlinale-Wettbewerb, wühlt das Publikum auf. Regisseurin Anne Zohra Berrached über einsame Entscheidungen.
SPIEGEL Online 15.02.16

"Das schlimmste Verbrechen, das man begehen kann"
Der Forschungsskandal am renommierten Karolinska-Institut, über den sich derzeit ganz Schweden aufregt, zieht weitere Kreise. Der italienische Chirurg Paolo Macchiarini, um den es bei jenem Skandal geht, hat offenbar weitere Publikationen gefälscht: Auch in Italien, wo er vorher tätig war, wurde gegen ihn ermittelt.
Von Christine Westerhaus
DEUTSCHLANDFUNK 15.02.16


12. Februar 2016

Globaler Gesundheitsnotstand: WHO – Mal zu spät, mal zu früh?
Zylka-Menhorn, Vera
Die Zeitabstände, in denen die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den globalen Gesundheitsnotstand ausruft, werden kürzer.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(6) 12.02.16

Transatlantisches Freihandelsabkommen: Einheitliche Standards für Generika
Korzilius, Heike
Damit Patienten schneller Zugang zu Generika erhalten, wollen die EU und die USA die Anforderungen an die Zulassung von Nachahmer-Medikamenten harmonisieren.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(6) 12.02.16

Neue Arzneimittel: Die Preispolitik soll sich ändern
Osterloh, Falk
Nach vielstimmiger Kritik will die Bundesregierung das AMNOG-Verfahren umgestalten. Von den geplanten Änderungen wären auch Ärzte betroffen.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(6) 12.02.16

Pharmaverband warnt vor Arzneimittel-Engpässen wegen neuer Rabattverträge
AERZTEBLATT.DE 12.02.16

Fachgesellschaft sieht psychisch Kranke durch Asylpaket II benachteiligt
Berlin – Nach Einschätzung der Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) werden die Rechte psychisch Kranker Asylbewerber im Asylpaket II nicht ausreichend berücksichtigt.
AERZTEBLATT.DE 12.02.16

Datenschutz im Gesundheitswesen: Viele Neuregelungen stehen bevor
Krüger-Brand, Heike E.
Als Folge einer Reihe von neuen Gesetzen müssen sich Ärzte und Krankenhäuser auf neue Anforderungen im Hinblick auf Datenschutz und Datensicherheit bei der Datenverarbeitung einstellen.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(6) 12.02.16

Viele Deutsche würden Daten für Gesundheitsforschung zur Verfügung stellen
Berlin – Obwohl die Mehrheit der Deutschen der Sammlung und Verarbeitung von Massendaten (Big Data) generell eher skeptisch gegenübersteht, würde sich knapp die Hälfte der Bundesbürger für den medizinischen Fortschritt darauf einlassen.
AERZTEBLATT.DE 12.02.16

Computervirus legt Neusser Krankenhaus lahm
Neuss – Krankenhäuser geraten zunehmend ins Visier von Cyberkriminellen. Aktuell hat es besonders das Lukaskrankenhaus in Neuss getroffen.
AERZTEBLATT.DE 12.02.16

Genforschung: Britische Wissenschaftler dürfen Embryonen gezielt verändern
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(6) 12.02.16

Was passiert mit abgetriebenen Föten in Österreich? – Das Gesundheitsministerium weiß es nicht
Linz/Wien (OTS) - Mit einer parlamentarischen Anfrage am 9. Dezember des vergangenen Jahres wollte der Abgeordnete Marcus Franz (ÖVP) vom Gesundheitsministerium erfahren, wie mit abgetriebenen Föten in Österreich verfahren wird. Die vorgestern veröffentlichte Antwort von Bundesministerin Dr. Sabine Oberhauser zeugt von Ahnungslosigkeit und großem gesetzlichen Nachholbedarf.
PRESSEMITTEILUNG Jugend für das Leben - Youth for Life 12.02.16

Forschungsskandal um einen Star-Chirurgen
Christine Westerhaus
2011 wurde am Karolinska-Institut in Stockholm dem ersten Patienten eine spezielle künstliche Luftröhre eingesetzt. Der Eingriff des weltberühmten Chirurgen Paolo Macchiarini wurde als Sensation gefeiert. Doch inzwischen sind sechs Patienten verstorben. Alles deutet auf einen Forschungsskandal hin.
SRF.CH 12.02.16


11. Februar 2016

Niederlande: Sterbehilfe aus psychiatrischen Gründen
Bethesda – In den Niederlanden ist die Sterbehilfe auch bei organisch gesunden Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen erlaubt. Bioethiker aus den USA äußern nach einer Auswertung von Fallberichten in JAMA Psychiatry (2016; doi:10.1001/jamapsychiatry.2015.2887) Bedenken an dem Verfahren.
AERZTEBLATT.DE 11.02.16

Anhörung zum inklusiven Arbeitsmarkt
Arbeit und Soziales/Ausschuss
Berlin: (hib/CHE) Am kommenden Montag, den 15. Februar 2016, wird sich der Ausschuss für Arbeit und Soziales mit der Situation von Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt befassen.
HIB Heute im Bundestag 11.02.16

Eingliederung von Behinderten
Inneres/Antwort
Berlin: (hib/STO) Zur Schaffung von mehr Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen ist es laut Bundesregierung in erster Linie notwendig, für deren Ausbildung und Beschäftigung weitere Arbeitgeber zu gewinnen und sie zu unterstützen. Dies erfolge "insbesondere im Rahmen der beschäftigungspolitischen Aktivitäten des Nationalen Aktionsplans der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention". schreibt die Regierung in ihrer Antwort (18/7467) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/7306)
HIB Heute im Bundestag 11.02.16

Gentests am Menschen: Peter Liese und Chefarzt Holger Petri fordern kompetente Beratung vor Anwendung
"Die moderne Gen- und Biotechnologie kann für Patienten mit bisher unheilbaren Krankheiten große Fortschritte bringen, jedoch bei unsachgemäßer Anwendung birgt sie auch große Gefahren", darin waren sich Dr. Peter Liese und Dr. Holger Petri, Chefarzt am Sozialpädiatrischen Zentrums der DRK Kinderklinik Siegen in einem Gespräch einig. Die europäischen Institutionen beraten zur Zeit abschließend über eine komplette Neuordnung aller medizinischen Tests.
PRESSEMITTEILUNG Dr. Peter Liese, MdEP EVP-ED 11.02.16

Bischöfe gegen UNO-Kampagne zur Abtreibungsliberalisierung
Angesichts des in Lateinamerika grassierenden Zika-Virus haben die Vereinten Nationen die Staaten der Region aufgefordert, bestehende Restriktionen der Abtreibung zu liberalisieren - Kardinal Maradiaga: Es gibt keine "therapeutische Abtreibung"
KATH.NET 11.02.16

Organ-Chip-Technologie: Ein Ende der Tierversuche?
Von Philip Banse
Die Fehlerquote nach Medikamententests an Tieren ist sehr hoch. Menschen reagieren häufig anders als erwartet. Organ-Chips sollen Tierversuche zukünftig ersetzen. Denn diese Miniatur-Nachbauten des menschlichen Organismus liefern viel aussagekräftigere Ergebnisse.
DEUTSCHLANDRADIO 11.02.16

Zikaviren samt Genom im fetalen Gehirn nachgewiesen
Ljubljana – Pathologen aus Slowenien haben im Gehirn eines Feten, dessen Mutter die Schwangerschaft in der 32. Gestationswoche beenden ließ, neben zahlreichen pathologischen Veränderungen auch Flavivirus-ähnliche Partikel und das gesamte Genom des Zika-Virus nachgewiesen.
AERZTEBLATT.DE 11.02.16

Stammzell-Faktor auf Darmkrypten zum ersten Mal sichtbar gemacht
Mittels dreidimensionaler Zellkultur konnte die Verteilung eines wichtigen Signalmoleküls in der Nischen-Umgebung von Darm-Stammzellen mikroskopisch sichtbar gemacht werden.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Georg-Speyer-Haus 11.02.16


10. Februar 2016

Neue EU-Verordnung gegen gefälschte Arzneimittel
Brüssel – Schutz vor gefälschten Medikamenten soll eine neue Verordnung der Europäischen Union (EU) erreichen.
AERZTEBLATT.DE 10.02.16

Gröhe: Gesundheit muss global gedacht werden
AERZTEBLATT.DE 10.02.16

Einfache „Anstöße“ senken Antibiotika-Verschreibung
Los Angeles – Zwei „sozial motivierende Verhaltensinterventionen“ haben Hausärzte in einer randomisierten klinischen Studie im US-amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2016; 315: 562-570) zu einer sparsameren Verordnung von Antibiotika bei Atemwegserkrankungen veranlasst.
AERZTEBLATT.DE 10.02.16

Finanzielle Rahmenbedingungen für Kinderhospizarbeit rasch klären
Berlin – Die finanziellen Rahmenbedingungen der Kinderhospize in Deutschland rasch zu verbessern fordert die Bundesärztekammer (BÄK).
AERZTEBLATT.DE 10.02.16

Pflegeberufsgesetz: Opposition und Ärzte fordern Moratorium
Berlin – Ärzteverbände haben erneut davor gewarnt, die Ausbildung zur Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege zu einer generalistischen Pflegeausbildung zusammenzulegen. Ein entsprechendes Pflegeberufsgesetz hat das Bundeskabinett vor kurzem beschlossen.
AERZTEBLATT.DE 10.02.16

Unstimmigkeiten im OP: Eine Tote, keine Organe und viele Fragen
Eine geplante Organentnahme in Bremerhaven scheitert - warum? Auf der Suche nach Antworten stößt eine Expertenkommission an ihre Grenzen. Denn die Zeugenaussagen verstricken sich in Gegensätze.
Von Christian Beneker
Ärzte Zeitung, 10.02.16

Skandal um Transplantationsmediziner Paolo Macchiarini: Generalsekretär der Nobelpreis-Jury tritt zurück
Aus "Respekt vor der Integrität des Nobelpreises" tritt ein Mitglied des Nobelkomitees zurück. Urban Lendahl hatte dem Karolinska-Institut einen inzwischen umstrittenen Star-Chirurgen empfohlen.
von Sascha Karberg
TAGESSPIEGEL 10.02.16

Morbus Parkinson: Hirnzellen erlernen Placebowirkung
Turin – Die Symptome von Patienten mit Morbus Parkinson besserten sich nach mehrmaliger Gabe von Apomorphin, einem Dopamin-Agonisten, auch dann, wenn die Behandlung mit einem Placebo fortgesetzt wurde.
AERZTEBLATT.DE 10.02.16


09. Februar 2016

Tag der Kinderhospizarbeit - Montgomery: Kinder- und Jugendhospize brauchen solide wirtschaftliche Grundlage
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 09.02.16

1,02 Millionen Euro für Pflegezeit-Darlehen
Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Antwort - 09.02.2016
Berlin: (hib/AW) Im Haushaltsjahr 2015 hat der Bund rund 1,02 Millionen Euro für zinslose Darlehen während einer beruflichen Freistellung nach dem Pflegezeit- und dem Familienpflegezeitgesetz bewilligt. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/7322) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/7160) mit.
HIB Heute im Bundestag 09.02.16

Niedersächsisches Kabinett bringt Pflegekammer auf den Weg
AERZTEBLATT.DE 09.02.16

Maas will Einschränkungen bei Verwendung von Gesundheitsdaten prüfen
AERZTEBLATT.DE 09.02.16

Elektronische Patientenakte: Techniker Krankenkasse will auf Fitnessdaten zugreifen
Fitnessarmbänder liefern wichtige Informationen über den Gesundheitszustand ihrer Nutzer - die Techniker Krankenkasse hat nun vorgeschlagen, die Daten stärker zu nutzen. Der Vorstoß stößt auf Kritik.
SPIEGEL Online 09.02.16

Verzicht auf Geschlechtseintrag
Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Antwort
Berlin: (hib/AW) Seit Inkrafttreten des Personenstandsänderungs-Gesetzes am 1. November 2013 wurde bis Januar 2016 in zwölf Fällen auf den Geschlechtseintrag im Geburtenregister verzichtet, weil Geschlecht des Kindes nicht zweifelsfrei feststand. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/7310) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/7140) mit.
HIB Heute im Bundestag 09.02.16

Schweiz: Frauen können nun ohne Bedenkzeit abtreiben
Umstrittene Praxis
Gespräche, mehrere Arztbesuche – erst dann konnten Frauen eine Abtreibung vornehmen lassen. Das ist vorbei. Eine Konsultation reicht. Die Praxis ist umstritten.
20MIN.CH 09.02.16

Schweden: Generalsekretär der Nobelpreisversammlung zurückgetreten
SPIEGEL Online 09.02.16


08. Februar 2016

KBV sieht Vereinfachungen für medizinische Cannabistherapie kritisch
AERZTEBLATT.DE 08.02.16

Familien mit behinderten Kindern
Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/AW) Die Fraktion Die Linke verlangt Auskunft über die Situation von Eltern mit behinderten Kindern.
HIB Heute im Bundestag 08.02.16

Uniklinik Marburg: Mitarbeiterin wollte offenbar Frühchen umbringen
An der Uniklinik Marburg soll eine Mitarbeiterin einem Frühchen Narkotika verabreicht haben. Jetzt sitzt die Frau in Haft.
SPIEGEL Online 08.02.16

Organspende: Mutter hört wieder das Herz ihres toten Sohnes
Lukas Clark starb mit sieben Monaten. Seine Mutter spendete seine Organe, rettete drei anderen Menschen das Leben. Jetzt traf sie eine Empfängerin, die vier Jahre alte Jordan – ein bewegender Moment.
WELT Online 08.02.16

Schweiz: Ärzte lockern die Abtreibungspraxis: Bedenkzeit fällt weg
Eine einzige Konsultation kann genügen, um abzutreiben. Unter Gynäkologen ist das umstritten.
TAGESANZEIGER.CH 08.02.16

Fetales Alkoholsyndrom: CDC rät sexuell aktiven Frauen zum Alkoholverzicht
Atlanta – Eine Studie, der zufolge 3,3 Millionen Frauen durch ihren Alkoholkonsum im Fall einer möglichen Schwangerschaft die Gesundheit ihres Kindes gefährden würden, veranlasst die Centers for Disease Control and Prävention (CDC) zu einer umstrittenen Forderung:
AERZTEBLATT.DE 08.02.16


07. Februar 2016

Indiens Millionen verschwundene Mädchen
Indiens Frauenministerin will Schwangerschaften überwachen lassen, um die massenhafte Abtreibung von Mädchen einzudämmen - derstandard.at/2000030456542/Indiens-Millionen-verschwundene-Maedchen
DER STANDARD.AT 07.02.16


05. Februar 2016

Demografischer Wandel: „Sie kommen nicht mehr zurück“
Osterloh, Falk
Die Binnenwanderung in Ostdeutschland ist erheblich. Die Städte wachsen, kleine Gemeinde bluten aus. Mit neuen Konzepten muss sich die medizinische Versorgung der veränderten Situation anpassen.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(5) 05.02.16

Apps in der Medizin: Viele Sicherheitsrisiken
Krüger-Brand, Heike E.
Die Datenverarbeitung mittels mobiler Medizin-Apps birgt große Unwägbarkeiten hinsichtlich Datenschutz und Risikomanagement.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(5) 05.02.16

Transplantationsregister: Gesetzentwurf liegt vor
Richter-Kuhlmann, Eva A.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(5) 05.02.16

Arzneimittelstudien: Seltener und rätselhafter Todesfall
Grunert, Dustin
Nach dem Tod eines Probanden und schweren gesundheitlichen Schäden bei weiteren Teilnehmern einer Phase-1-Studie bleibt die Ursache unklar. Verschlossenheit der Behörden und der beteiligten Unternehmen erschwert die Aufklärung.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(5) 05.02.16

Frankreich: Ministerin sieht Fehler bei Medikamententest
PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG Online 05.02.16

Krebs in der Schwangerschaft: Vorsichtiger Optimismus für ein therapeutisches Dilemma
Eckert, Nadine
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(5) 05.02.16

UN: 200 Millionen Frauen von Genitalverstümmelung betroffen
AERZTEBLATT.DE 05.02.16


04. Februar 2016

Krebs verursacht jeden vierten Todesfall in der EU
Brüssel/Berlin – Krebserkrankungen waren im Jahr 2013 für mehr als ein Viertel aller Todesfälle (26 Prozent) in der Europäischen Union (EU) verantwortlich, das bedeutet für nahezu 1,3 Millionen Personen.
AERZTEBLATT.DE 04.02.16

Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen kaum mehr gewährleistet
AERZTEBLATT.DE 04.02.16

Montgomery: 2016 wird ein spannendes Jahr
Berlin – „2016 wird ein spannendes Jahres werden!“ Das erwartet der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), Frank Ulrich Montgomery.
AERZTEBLATT.DE 04.02.16

Malteser fordern mehr Geld für Hospizbetreuung Jugendlicher
AERZTEBLATT.DE 04.02.16

Barrierefreie Arbeitsplätze
Arbeit und Soziales/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/CHE) Die Fraktion Die Linke hat eine Kleine Anfrage (18/7306) zum Arbeitsmarktzugang von Menschen mit Behinderungen gestellt.
HIB Heute im Bundestag 04.02.16

Ambulante spezialärztliche Versorgung
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Mit dem Nutzen der ambulanten spezialärztlichen Versorgung (ASV) befasst sich in einer Kleinen Anfrage (18/7407) die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
HIB Heute im Bundestag 04.02.16

Todesfall bei Medikamententest: Ministerin wirft Institut Biotrial Fehler vor
Ein Toter, fünf Erkrankte: Wie konnte es bei einer Medikamentenstudie dazu kommen? Die französische Gesundheitsministerin hat jetzt einen ersten Untersuchungsbericht präsentiert.
SPIEGEL Online 04.02.16

Kind mit Downsyndrom: Eltern klagen auf Schadensersatz
Kann ein Kind ein Schadensfall sein, weil es behindert ist? Oder gar, weil es überhaupt zur Welt kam?
SPIEGEL Online 04.02.16

Klage auf Schadenersatz wegen Kind mit Down-Syndrom zurückgewiesen
AERZTEBLATT.DE 04.02.16

ZI gründet das Hector Institute for Translational Brain Research
Die Stammzellforschung eröffnet der Psychiatrie und den Neurowissenschaften völlig neue Perspektiven. Mit großzügiger Förderung durch die Hector Stiftung II wurde im Dezember 2015 zur Wahrnehmung dieser Chancen das Hector Institute for Translational Brain Research (HITBR) gegründet. Die Stiftung finanziert die gemeinnützige Gesellschaft für die nächsten fünf Jahre anteilig mit 7,5 Millionen Euro.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim 04.02.16

EU-Parlament lehnt Zulassung von drei Sorten Gen-Soja ab
EURACTIV.DE 04.02.15


03. Februar 2016

Am achten Tag war sie tot - und lächelte
Sterbehilfe ist verboten, Sterbefasten nicht: Mit 83 Jahren hört Tana Herzberg auf zu essen und zu trinken, begleitet von einem Arzt.
Unser Blendle-Tipp von Deike Diening
TAGESSPIEGEL 03.02.16

Montgomery: Übermäßige Profite bei Medikamenten sind nicht legitim
Berlin - GOÄ, Anti-Korruptionsgesetz, Flüchtlinge und Arzneimittelpreise – diese vier Themen werden nach Ansicht von Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), die gesundheitspolitische Diskussion der nächsten Monate bestimmen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 03.02.16

Krebs bleibt gesundheitspolitische Herausforderung ersten Ranges
AERZTEBLATT.DE 03.02.16

Pädiater kritisieren „Medikalisierung pädagogischer Probleme“
Köln/Tönisvorst – Eine „Medikalisierung pädagogischer Probleme“ und in Folge dessen eine massive Zunahme von Therapie-Verordnungen für Heranwachsende kritisiert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).
AERZTEBLATT.DE 03.02.16

Kein Kommentar und eine Kündigung
Essen (kobinet) Wolfgang Wagner kam als Neunjähriger 1968 mit der nicht nachvollziehbaren Diagnose Schwachsinn ins Franz Sales Haus in Essen, einer großen Behinderteneinrichtung, der im gestirgen Bericht von Frontal 21 im Hinblick auf Medikamententests an Jugendlichen schwere Vorwürfe gemacht wurden.
KOBINET-Nachrichten 03.02.16

Forscher heilen Tyrosinämie bei Mäusen mit Genom-Editing
Cambridge – US-Bioingenieure haben eine neue, wie sie finden, effektivere und sicherere Variante des Genom-Editings mittels CRISPR/Cas9 entwickelt.
AERZTEBLATT.DE 03.02.16

Bioimaging - Tiefe Blicke in den Nanokosmos
Am Biomedizinischen Centrum (BMC) geht die Core Facility Bioimaging, eine Serviceeinheit für lichtmikroskopische Verfahren, offiziell in Betrieb – in einer neuartigen Kooperation mit dem Unternehmen Leica Microsystems.
Es ist womöglich eine Besonderheit, dass eine technische Neuerung fürs Labor den Chemie-Nobelpreis wert ist, doch hat die neue Mikroskoptechnik, die im Jahr 2014 ausgezeichnet wurde, die Bildgebung in den Lebenswissenschaften tatsächlich revolutioniert.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Ludwig-Maximilians-Universität München 03.02.16

EU-Parlament lehnt Zulassung von drei Gen-Sojasorten ab
AERZTEBLATT.DE 03.02.16


02. Februar 2016

Linke fordert integrierte Pflegeausbildung
Gesundheit/Antrag
Berlin: (hib/PK) Die Pflegeausbildung muss nach Ansicht der Fraktion Die Linke modernisiert werden. Derzeit bestünden mit der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege drei voneinander losgelöste Ausbildungen, die besser miteinander verbunden und an neue Entwicklungen angepasst werden müssten, heißt es in einem Antrag (18/7414) der Fraktion zur Reform der Pflegeausbildung.
HIB Heute im Bundestag 02.02.16

Gesundheitsversorgung für Asylbewerber
Gesundheit/Antrag
Berlin: (hib/PK) Die Gesundheitsversorgung der Asylbewerber muss nach Ansicht der Fraktion Die Linke systematisch verbessert werden. Das Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) sehe derzeit eine medizinische Versorgung nur bei akuten Erkrankungen und Schmerzzuständen sowie bei Schwangerschaft und Mutterschaft vor, heißt es in einem Antrag (18/7413) der Fraktion. Diese weitreichende Beschränkung verletzte das Menschenrecht auf Gesundheit.
HIB Heute im Bundestag 02.02.16

BÄK: Ärzten ausreichend Zeit für Untersuchung von Asylbegehrenden geben
Berlin - Ärztinnen und Ärzte müssen in einem beschleunigten Asylverfahren ausreichend Zeit haben, Asylbegehrende auf körperliche und seelische Krankheiten hin zu untersuchen und diese im begründeten Fall geltend zu machen. Das fordert die Bundesärztekammer (BÄK) in ihrer Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Einführung beschleunigter Asylverfahren.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 02.02.16

Innovationsfonds soll Projekte zur Arzneimitteltherapiesicherheit fördern
Berlin – Mit Geldern aus dem Innovationsfonds sollen zu allererst Projekte zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit gefördert werden.
AERZTEBLATT.DE 02.02.16

Gemeinsam Krebs bekämpfen
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zum Weltkrebstag 2016
500.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an Krebs. Dank des medizinischen Fortschritts und vielfältiger Präventionsmaßnahmen haben sich die Überlebenschancen und die Lebensqualität von Krebskranken in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. Dennoch bleibt Krebs nach Herz-Kreislauferkrankungen die zweithäufigste Todesursache.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 02.02.16

Medikamententests: Das lange Leiden nach dem Kinderheim
Von Daniela Schmidt-Langels und Otto Langels
Kinder als Versuchskaninchen: In den Sechziger- und Siebzigerjahren haben deutsche Pharma-Unternehmen und Ärzte in Kinderheimen Medikamente getestet. Unter den Folgen leiden die Betroffenen noch heute.
SPIEGEL Online 02.02.16

Medikamententests in Heimen: Kinder als Versuchskaninchen
Deutsche Pharmafirmen haben in den 50er und 60er Jahren Medikamententests an Heimkindern durchgeführt. Nach Recherchen von Frontal21 wurden in verschiedenen westdeutschen Einrichtungen Neuroleptika erprobt - ohne Einwilligung der Kinder und Jugendlichen. Doch die leiden bis heute unter den Folgen des jahrelangen Medikamentenmissbrauchs.
ZDF.DE Frontal 21 02.02.16

Kliniken müssen sich auf Demenzpatienten vorbereiten
Düsseldorf/Essen – Demenzkranke, die wegen eines somatischen Leidens stationär versorgt werden müssen, sind eine besondere Herausforderung für Ärzte und Pflegekräfte, auf die das Personal, die Behandlungsabläufe und die Einrichtung der Stationen abgestimmt sein sollten.
AERZTEBLATT.DE 02.02.16

Büros der Kassenärztlichen Bundesvereinigung durchsucht
AERZTEBLATT.DE 02.02.16

Genom-Versuche mit menschlichen Embryonen bleiben umstritten
Humangenetiker Stefan Mundlos sieht die Ausweitung der Embryonenforschung in Großbritannien sehr kritisch. "Es ist doch relativ nahe an einer Manipulation von Embryonen und der Keimbahn", warnte der Professor der Berliner Charité im DLF.
DEUTSCHLANDFUNK 02.02.16

Das No-Go
Weihbischof Losinger fordert eine globale Einigung beim Embryonenschutz
Weihbischof Anton Losinger kritisiert die neue Genehmigung zur Embryonenforschung in Großbritannien. Sie erlaube Eingriffe in die Keimbahn des Menschen und gefährde damit Würde und Lebensrecht, erzählt er im domradio.de-Interview.
DOMRADIO 02.02.16

Großbritannien erlaubt "Gene Editing" an Embryos
FOCUS Online 02.02.16

Großbritannien erlaubt Genmanipulation an Embryonen
Schreckliche Nachricht - Großbritannien reißt Grenze nieder, die in praktisch allen Staaten der Welt gilt
PRESSEMITTEILUNG Dr. Peter Liese, MdEP EVP-ED 02.02.16

Gentechnisch veränderte menschliche Embryonen sind ein bioethischer Tabubruch
Anlässlich der britischen Genehmigung für Experimente, bei denen menschliche Embryonen gentechnisch verändert und anschließend vernichtet werden sollen, erklärt der Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe (CDU):
Die Genehmigung der britischen Aufsichtsbehörde HFEA für Experimente, bei denen menschliche Embryonen gentechnisch verändert werden sollen, bricht das letzte Tabu, bei dem weltweite Einigkeit herrschte, dass es nämlich nie zu Keimbahneingriffen kommen dürfe.
PRESSEMITTEILUNG Hubert Hüppe, MdB, CDU 02.02.16

Skandal um künstliche Luftröhren: "Star-Chirurg" in der Kritik
Eine Dokumentation im schwedischen Staatsfernsehen erhebt schwere Vorwürfe gegen Paolo Macchiarini. Der Chirurg an der angesehenen medizinischen Universität Karolinska-Institut hatte acht Patienten eine künstliche Luftröhre eingesetzt, sechs davon starben. Er soll auch Menschen in akute Lebensgefahr gebracht haben, die gar nicht bedrohlich krank waren.
Von Christine Westerhaus
DEUTSCHLANDFUNK 02.02.16

Gehirn im Schwebezustand: Einflüsse der Epigenetik auf die Hirnentwicklung
Göttinger Wissenschaftler des CNMPB, MPIBPC und DZNE beschreiben molekularen Mechanismus, der umfassende epigenetische Programme in der Hirnentwicklung kontrolliert. Veröffentlicht in der Fachzeitschrift CELL REPORTS.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Exzellenzcluster und DFG-Forschungszentrum Mikroskopie im Nanometerbereich und Molekularphysiologie des Gehirns 02.02.16


01. Februar 2016

Zikavirus: Weltgesundheitsorganisation ruft „weltweiten Gesundheitsnotfall“ aus
AERZTEBLATT.DE 01.02.16

Mysteriöse Erkrankung: WHO ruft wegen Zika-Virus Gesundheitsnotstand aus
Es ist ein mysteriöses Virus, das zunächst nur in Südamerika im großen Stil auftrat. Neugeborene kamen dort massenhaft mit verformten Köpfen zur Welt. Auch in Europa traten Infektionen auf. Nun hat die Weltgesundheitsorganisation reagiert.
SPIEGEL Online 01.02.16

Ansteckungsgefahr: Klinikbetreiber schafft Arztkittel ab
Von Roland Mühlbauer
Auf Klinikkleidung haften oft Krankheitserreger. Um diese nicht weiterzugeben, trägt das medizinische Personal in Asklepios-Krankenhäusern zukünftig nur noch Hemden mit kurzen Ärmeln.
SPIEGEL Online 01.02.16

Rechtsstreit um Berliner „Körperwelten“-Museum geht in nächste Runde
AERZTEBLATT.DE 01.02.16

Unabhängige Ethikkommission für klinische Forschung unentbehrlich
Mainz – Auf die Bedeutung der Ethikkommission für den Schutz von Patienten- und Probanden hat die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz hingewiesen und gefordert, das sogenannte Zwei-Säulen-Modell bei der Genehmigung von klinischen Studien zu erhalten.
AERZTEBLATT.DE 01.02.16

Immer mehr Patienten aus dem Ausland zur Behandlung in Deutschland
Sankt Augustin – 2014 ließen sich mehr als 251.000 Patienten aus 176 Ländern stationär oder ambulant in Deutschland behandeln.
AERZTEBLATT.DE 01.02.16

Hebammen schlagen Alarm
AERZTEBLATT.DE 01.02.16

Großbritannien gibt grünes Licht für Genmanipulation an Embryos
London – Großbritannien hat die Genmanipulation an menschlichen Embryos im Rahmen eines Forschungsprojekts erlaubt.
AERZTEBLATT.DE 01.02.16

Erbgut von Embryonen: Was britische Gen-Forscher jetzt dürfen - und was nicht
Ein britisches Forscherteam darf künftig gezielt die Gene menschlicher Embryonen verändern. Um welche Versuche geht es? Was ist erlaubt? Antworten auf die wichtigsten Fragen.
SPIEGEL Online 01.02.16

Erbgut-Forschung: Großbritannien erlaubt Genmanipulation von Embryonen
SPIEGEL Online 01.02.16

Briten erlauben Genmanipulation an menschlichen Embryonen
Zu Forschungszwecken soll das Erbgut verändert werden, eine Schwangerschaft ist nicht vorgesehen. Deutsche Forscher fordern: Die Gesellschaft muss diskutieren, ob sie so etwas will.
von Ralf Nestler und Jana Schlütter
TAGESSPIEGEL 01.02.16

Genomchirurgie bei Embryonen: Kühle Abwägung statt moralischer Entrüstung
Am Erbgut menschlicher Embryonen herumzuschneiden, klingt nach Science Fiction. Doch was britische Forscher jetzt vorhaben, sollte man nicht gleich verdammen, meint unsere Autorin. Ein Kommentar.
von Jana Schlütter
TAGESSPIEGEL 01.02.16

Schwangerschaftsabbruch: Traurigkeit ist keine Krankheit
Von Jana Hauschild
Schwangerschaftsabbrüche werden auch in Deutschland noch immer tabuisiert. Kritiker behaupten, der Eingriff mache psychisch krank - Belege dafür gibt es nicht. Die größte Belastung entsteht durch Stigmatisierung.
SPIEGEL Online 01.02.16

Dick oder dünn: Epigenetischer Schalter erklärt Übergewicht
AERZTEBLATT.DE 01.02.16

Die Regenerationskraft des Körpers verbessern
Stammzellen können sowohl Krankheiten auslösen als auch heilen. Das Nationale Forschungsprogramm "Stammzellen und regenerative Medizin" (NFP 63) untersuchte in den vergangenen fünf Jahren ihr Potential.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Schweizerischer Nationalfonds SNF 01.02.16

Weiter zu Artikel vom 16. - 29. Februar 2016

zurück zur Pressespiegel-Übersicht