Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zur Interessen-
Gemeinschaft in:

Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Hessen
Schleswig-Holstein

Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland

Presse

Pressespiegel 01. - 15. Januar 2015

Anzahl: 182 Artikel, Stand 17.01.15

15. Januar 2015

EU-Kommissar will Gesundheitseformen
Ausschuss für Gesundheit
Berlin: (hib/PK) Der neue EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, der Litauer Vytenis Andriukaitis, will in seiner Amtszeit die teilweise deutlichen Unterschiede in der Lebenserwartung der Bürger in Ost- und Westeuropa auf möglichst hohem Niveau angleichen.
HIB Heute im Bundestag 15.01.15

Krankenkassenausgaben für Arzneimittel und für Ärzte fast gleichauf
AERZTEBLATT.DE 15.01.15

RKI-Bericht: Nach wie vor zu wenig Hygienefachpersonal in den Krankenhäusern
Berlin – Die Maßnahmen zum Schutz vor mehrfach gegen Antibiotika resistenten Erregern (MRE) wurden in deutschen Krankenhäusern dreieinhalb Jahre nach Inkrafttreten des Infektionsschutzänderungsgesetzes verbessert; dennoch gibt es noch viel zu tun.
AERZTEBLATT.DE 15.01.15

"Es ist skandalös, wenn jeder zehnte Heimbewohner fixiert wird"
Alles gut in deutschen Altenheimen? Der jüngste Pflegebericht legt diesen Schluss nahe. Ein Heimleiter über den Sinn dieser Prüfungen und Missstände im Umgang mit den Ältesten.
Von Nina von Hardenberg
SUEDDEUTSCHE.DE 15.01.15

Pflegeheime: Kontrolle, bitte
Die Einführung von Noten für Pflegeheime war eine riesige Enttäuschung. Und doch hatte sie auch ihr Gutes: die Kontrollen, die den Noten vorausgehen. Dadurch hat sich einiges gebessert. Wichtiger als Prüfer wäre aber eine ganz andere Sache.
Kommentar von Nina von Hardenberg
SUEDDEUTSCHE.DE 15.01.15

Besseres Leben mit moderner Technik
Bund fördert wissenschaftliche Nachwuchsgruppen zu Mensch-Technik-Interaktionen / Wanka: „Den demografischen Wandel erfolgreich gestalten“
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Bildung und Forschung 15.01.15

Erklärungsnöte nach Panne bei Organspende
Die Frau lag schon auf dem OP-Tisch zur Organentnahme, als klar wurde, dass ein Atemtest versäumt worden war. Einen "formalen Fehler" nennen es die Behörden - und verärgern mit dieser Einschätzung Fachleute.
Von Christina Berndt
SUEDDEUTSCHE.DE 15.01.15

Organspende: Wie tot ist tot?
Wieder einmal wird die Organspende in Frage gestellt - diesmal durch schlampige Hirntod-Diagnosen. Die Ärztekammer ist unfähig, verlässliche Regelungen zu entwerfen.
Kommentar von Christina Berndt
SUEDDEUTSCHE.DE 15.01.15

Betreuung beim Frauenarzt: 36 Jahre, behindert, Mutter
Von Susanne Böllert
SPIEGEL Online 15.01.15

Frauenarzt-Angebote für Behinderte: "Keine attraktive Klientel"
Ein Interview von Susanne Böllert
Nur in fünf deutschen Städten gibt es gynäkologische Zentren, die speziell auf behinderte Frauen zugeschnitten sind. Woran liegt das?
SPIEGEL Online 15.01.14

Petition: 'Pille danach' nicht freigeben
Appell an Bundesgesundheitsminister Gröhe bereits von fast 8.000 Personen unterzeichnet
KATH.NET 15.01.15

Stellungnahme zum Entwurf einer 15. Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung
Mit dem vorliegenden Verordnungsentwurf sollen das Notfallkontrazeptivum ellaOne® mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat (befristet bis einschl. 07.01.2016) sowie Notfallkontrazeptiva mit dem Wirkstoff Levonorgestrel und ab dem 08.01.2016 auch weitere Notfallkontrazeptiva mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat von der Verschreibungspflicht ausgenommen werden.
Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Stellungnahme der KBV-Vorstandsvorsitzenden, Dipl.-Med. R. Feldmann, 15.01.15

Krebs - Wie groß ist die Rolle des Zufalls?
Streit um Tumorentstehung
von Hartmut Wewetzer
Einer Studie zufolge lassen sich Tumoren oft nicht verhüten. Gesundheitswissenschaftler warnen dennoch davor, die Vorbeugung zu vernachlässigen.
TAGESSPIEGEL 15.01.15

Gentest soll vor Herzversagen warnen
Defekte im längsten Gen des Menschen
von Sascha Karberg
TAGESSPIEGEL 15.01.15

Künstliche Intelligenzen: Sie kommen, um zu herrschen
Von Oskar Piegsa
In "Superintelligenz" zeichnet der Philosoph Nick Bostrom eine düstere Zukunftsvision: Die Machtübernahme der Maschinen steht kurz bevor. Verlierer wäre der derzeit noch amtierende Evolutionsgewinner Mensch.
SPIEGEL Online 15.01.15

Uralte Virusinfektion machte Mensch intelligent
Bislang unwichtige DNA-Viren hatten bedeutsame Funktion in Zellen
PRESSETEXT.COM 15.01.15

Scientists examine the potential – and the risks – of Synthetic Biology
by Theo Vermeire, Head of Department Nanotechnology, Occupational Health and Transport Safety Centre for Safety of Substances and Products, RIVM, The Netherlands. Chair of the Scientific Committees Working Group on the SynBio Opinions
SCENIHR, SCHER and SCCS Opinions on Synthetic Biology
Health-EU newsletter 144, 15.01.15


14. Januar 2015

„Sterben ist ein Milliardengeschäft“
Von Nadja Erb
Die Sterbehilfe-Debatte hat eine alte Frage neu aufgeworfen: Wie wollen wir aus dem Leben scheiden? Der Soziologe Klaus Feldmann über unseren schwierigen Umgang mit dem Tod und die letzten Wünsche der Deutschen.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 14.01.15

Organspende: Elf Hirntod-Diagnosen auf dem Prüfstand
SUEDDEUTSCHE.DE 14.01.15

Ist die Hirntod-Diagnostik sicher genug?
Interview zu Organspende
Die angeblich fehlerhafte Hirntod-Diagnose in einem Krankenhaus bei Bremen hat eine alte Debatte neu entfacht: Wie riskant ist die Organspende? Ein Interview mit der Medizinethikerin Sabine Müller.
Ein Interview von Lydia Klöckner
STERN.DE 14.01.15

Falsche Hirntod-Diagnose: Wann ein Mensch für tot erklärt werden kann - und wann nicht
Im Dezember wurde eine Organspende wegen einer falschen Hirntod-Diagnose im OP-Saal abgebrochen. Lebte der Mensch womöglich doch noch? Eine Frage, die diesen Mann und sein Kind besonders beschäftigt.
STERN-TV 14.01.15

China: Organe von Hingerichteten dürfen nicht mehr transplantiert werden
Seit Jahresbeginn werden in China strengere Regeln für die Organtransplantation umgesetzt.
China Radio International.CRI 14.01.15

Medizinischer Dienst: Qualität der Pflege verbessert
Berlin – Die Qualität der stationären und ambulanten Pflege in Deutschland hat sich leicht verbessert.
AERZTEBLATT.DE 14.01.15

E-Health-Gesetz: Die wichtigsten Inhalte des Referentenentwurfs
Berlin - Der mit Spannung erwartete Referentenentwurf für das sogenannte E-Health-Gesetz (Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesund­heitswesen) liegt vor.
AERZTEBLATT.DE 14.01.15

Reaktionen auf das E-Health-Gesetz
AERZTEBLATT.DE 14.01.15

Statement zu dem vom Bundesgesundheitsministerium vorgelegten eHealth-Gesetz
Berlin – Zu dem vom Bundesgesundheitsministerium vorgelegten eHealth-Gesetz erklärt Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek):
„Die Ersatzkassen begrüßen das Ziel des Gesetzgebers, die Digitalisierung im Gesundheitswesen durch ein neues Gesetz anzuschieben.
PRESSEMITTEILUNG Verband der Ersatzkassen e. V. 14.01.15

Pflegebericht: Erfolge und Mängel
Der Pflegebericht der Krankenkassen sieht Verbesserungen für Heimbewohner. Mängel bestehen in der Betreuung von Schmerzpatienten. Zudem müssen zu viele Pflegebedürftige Windeln oder Katheter tragen, obwohl dies nicht notwendig wäre.
Von Nina von Hardenberg und Berit Uhlmann
SUEDDEUTSCHE.DE 14.01.15

Pflegequalität in Heimen und durch Pflegedienste hat sich verbessert
Essen. Die Versorgungsqualität in Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten ist besser geworden. Das zeigt der vierte MDS-Pflege-Qualitätsbericht, der heute vom GKV-Spitzenverband und vom Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) in Berlin vorgestellt wurde.
GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG MDS und GKV-Spitzenverband 14.01.15

MDS veröffentlicht neuen Pflege-Qualitätsbericht
Der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) hat am 14. Januar 2015 seinen 4. Pflege-Qualitätsbericht veröffentlicht. Der umfangreiche Bericht zur Entwicklung der Qualität in der ambulanten und stationären Pflege erscheint alle drei Jahre.
PRESSEMITTEILUNG Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigter für Pflege 14.01.15

Neues Institut für Qualitätssicherung und Transparenz ist gegründet
Berlin – Das Gesundheitswesen hat eine neue Einrichtung: Seit Mitte Januar existiert das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen.
AERZTEBLATT.DE 14.01.15

Hepatitis C: Zweifel am Sinn eines Bevölkerungsscreening
New York - Die Empfehlung der US-Centers for Disease Control and Prevention (CDC), angesichts der guten Therapieergebnisse mit neuen Wirkstoffen, alle älteren Erwachsenen auf Hepatitis C testen zu lassen, wird nicht von allen Experten geteilt.
AERZTEBLATT.DE 14.01.15

Fetales Alkoholsyndrom unterschätzt
AERZTEBLATT.DE 14.01.15

Konzept gegen Alkoholsyndrom
Ausschuss für Gesundheit
Berlin: (hib/PK) Das Ausmaß schwerer Schädigungen von Kindern durch den Alkoholkonsum von Frauen während der Schwangerschaft wird offenbar noch drastisch unterschätzt. Bei einem Expertengespräch am Mittwoch im Gesundheitsausschuss des Bundestages forderten die Sachverständigen aus Medizin und Praxis die Abgeordneten energisch dazu auf, dieses gravierende Problem mit geeigneter Vorbeugung, Aufklärung, Diagnose und Behandlung systematisch anzugehen.
HIB Heute im Bundestag 14.01.15

Klinikum Bamberg: Anklage gegen ehemaligen Chefarzt wegen Missbrauchs von Patientinnen
SPIEGEL Online 14.01.15

Untersuchung nur nach Einwilligung
Arbeit und Soziales/Antwort - 14.01.2015
Berlin: (hib/CHE) Bei Menschen, die Leistungen nach dem Zweiten und Dritten Buch Sozialgesetzbuch beziehen, dürfen nicht ohne deren Zustimmung sozialmedizinische und psychologische Untersuchungen eingeleitet werden.
HIB Heute im Bundestag 14.01.15

Vor dem Papstbesuch auf den Philippinen: Mehr Aufklärung, weniger Abtreibungen?
Auf den Philippinen werden immer mehr Mädchen schwanger. Viele entschließen sich, abzutreiben. Die Eingriffe sind in dem katholisch geprägten Land verboten - und gefährlich.
TAGESSPIEGEL 14.01.15

"Pille danach": Gröhe gibt dem Druck nach
Nach monatelanger Hängepartie im Bundestag und Druck aus der EU legt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) einen Verordnungsentwurf zur Rezeptfreiheit vor.
Ärzte Zeitung online 14.01.15

Österreich: Adoptionsverbot für gleichgeschlechtliche Partner verfassungswidrig
Dass gleichgeschlechtliche Partner gemeinsam kein Wahlkind adoptieren können, ist verfassungswidrig. Die entsprechenden Bestimmungen im Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) sowie im Gesetz über die Eingetragene Partnerschaft wurden aufgehoben.
PRESSEMITTEILUNG Verfassungsgerichtshof Österreich VfGH 14.01.15 (PDF-Format)

Operationen im Mutterleib
Chirurgische Eingriffe können das Leben eines Kindes schon vor der Geburt verbessern – mit einem Risiko
Von Lajos Schöne
DIE WELT kompakt 14.01.15

Muskelfaser aus Biopsie-Zellen zeigt Kontraktionen im Labor
Durham - US-Forschern ist es weltweit erstmals gelungen, menschliche Muskelfasern aus Zellen herzustellen, die sie einer Biopsie entnommen hatten.
AERZTEBLATT.DE 14.01.15

Ernst-Jung-Preis: Forschungen zu Gentherapie prämiert
Ärzte Zeitung, 14.01.15

Hendricks spricht sich für Komplettverbot grüner Gentechnik aus
Bundesumweltministerin fordert scharfe Umsetzung der neuen EU-Regeln, um Anbau zu untersagen
Von Claudia Ehrenstein
DIE WELT 14.01.15

Gentechnik-Anbau: Jetzt macht jeder seins
Saatgut: EU-Parlament beschließt mehr Rechte für Staaten, Pflanzen auf ihrem Gebiet zu untersagen
TAZ 14.01.15


13. Januar 2015

Klinikum Reinkenheide: Frau vor abgebrochener Organentnahme hirntot
Im Fall einer abgebrochenen Organentnahme in einem Krankenhaus in Bremerhaven hat eine Prüfungskommission der Bundesärztekammer festgestellt, dass die Spenderin tatsächlich hirntot war.
RADIO BREMEN 13.01.15

Erklärungsnöte nach Panne bei Organspende
Die Frau lag schon auf dem OP-Tisch zur Organentnahme, als klar wurde, dass ein Atemtest versäumt worden war. Einen "formalen Fehler" nennen es die Behörden - und verärgern mit dieser Einschätzung Fachleute.
Von Christina Berndt
SUEDDEUTSCHE.DE 13.01.15

Organspende: Wie tot ist tot?
Wieder einmal wird die Organspende in Frage gestellt - diesmal durch schlampige Hirntod-Diagnosen. Die Ärztekammer ist unfähig, verlässliche Regelungen zu entwerfen.
Kommentar von Christina Berndt
SUEDDEUTSCHE.DE 13.01.15

Hirntod, Tod, Mausetod
Das Skalpell war schon angesetzt, da stellte sich heraus, dass der Hirntod nicht nach den vorgeschriebenen Regeln festgestellt war. Der Vorfall ist eine Warnung: Bei einer Organentnahme tritt der Tod nicht auf natürlichem Weg ein.
FREIE WELT.NET 13.01.15

Experten sollen Hirntod besser prüfen
Bremen. Experten bemängeln die fehlende Ausbildung der Ärzte. Fehldiagnose soll kein Einzelfall sein.
Von Jörg Zittlau
RP-Online 13.01.15

Organtransplantation: Prüfer sprechen von "Unzulänglichkeit" bei Dokumentation
Ein möglicher Fehler bei einer Hirntod-Diagnose in Bremerhaven wirft Fragen über das Prozedere bei der Hirntod-Feststellung und Organentnahme auf.
Ärzte Zeitung 13.01.15

Wie kam es zur Beinahe-Organspende einer Lebenden?
Interview mit Bonner Professor
Rückschlag für die Organspende: Der Hirntod einer Spenderin in Bremerhaven wurde nicht rechtmäßig diagnostiziert. Patientenschützer und Experten fordern Konsequenzen, die Bonner Uniklinik erklärt das Vorgehen.
KÖLNISCHE RUNDSCHAU 13.01.15

20 Jahre Pflegeversicherung: Festakt würdigt Erfolgsgeschichte
Die Pflegeversicherung in Deutschland feiert runden Geburtstag: Am 1. Januar 2015 ist sie 20 Jahre alt geworden. Auf einem Festakt des Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, würdigten nun rund 160 Gäste aus Politik, Gesundheitswirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft ihre Erfolgsgeschichte.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 13.01.15

Berlin übernimmt das Schulgeld für die Pflegeausbildung
Berlin – Angehende Altenpfleger müssen in Berlin künftig für ihre Ausbildung kein Schulgeld mehr bezahlen.
AERZTEBLATT.DE 13.01.15

Elektronische Gesundheitskarte: Gröhe droht Krankenkassen und Ärzten
von Rainer Woratschka
Gesundheitsminister Gröhe ist der Geduldsfaden gerissen. Für die Digitalisierung im Gesundheitswesen setzt er den Akteuren nun feste Fristen - und wer sie nicht einhält, muss mit Millionenstrafen rechnen.
TAGESSPIEGEL 13.01.15

E-Health-Gesetz: Ärzte sollen für elektronische Vernetzung belohnt werden
AERZTEBLATT.DE 13.01.15

"Burn-out ist ansteckend"
Erstmals gehen die Fehltage wegen chronischer Erschöpfung zurück. Dafür nehmen Depressionen zu. Psychologin Ilona Bürgel erklärt den Zusammenhang
Von Claudia Becker
DIE WELT 13.01.15

Arzneimittelinformation: „Sauberes Wissen“ als Herausforderung
AERZTEBLATT.DE 13.01.15

Der Qual auf der Spur
Forscher haben "chronischen Schmerz" im Gehirn von Patienten sichtbar gemacht
Von Wiebke Hollersen
DIE WELT 13.01.15

Hepatitis: Heilung schon nach sechs Wochen möglich
Bethesda – Die Einführung neuer direkt antiviral wirksamer Medikamente erhöht nicht nur die Heilungschancen der Patienten, sie verkürzt auch die Therapie,
AERZTEBLATT.DE 13.01.15
Anm.: In Deutschland ist eine Debatte über die extrem hohen Kosten dieser Medikamente und eine Übernahme durch die Kassen entbrannt.

„Pille danach“ wird doppelt so häufig verordnet wie vor zehn Jahren
AERZTEBLATT.DE 13.01.15

Twist1: komplexer Regulator des Zellwachstums
Neuherberg. Der Transkriptionsfaktor Twist1 ist entscheidend für die Plastizität von Zellen. Je nach Aktivität des Faktors besitzen die Zellen mehr oder weniger Stammzelleigenschaften. Somit steuert Twist1 das Entwicklungs- und Wachstumspotential von Zellen und ist daher an einer Reihe normaler, aber auch krankhafter Prozesse, wie beispielsweise dem Tumorwachstum, beteiligt. Diese komplexen, teils konträren Eigenschaften von Twist1 konnten Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München nun aufdecken.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt 13.01.15

Affenhirnforschung: Ärzte gegen Tierversuche stellen Strafanzeige gegen Tübinger Max-Planck-Institut
Stopp der Versuche gefordert
Die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche hat bei der Staatsanwaltschaft Tübingen Strafanzeige gegen Forscher des Max-Planck-Instituts für Biologische Kybernetik in Tübingen (MPI) eingereicht. Sie sieht in den Tierversuchen, bei denen Affen Durstqualen und massive Bewegungseinschränkungen erleiden müssen, einen klaren Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und den Straftatbestand der fortgesetzten Tierquälerei erfüllt.
PRESSEMITTEILUNG Ärzte gegen Tierversuche e.V. 13.01.15

Europaparlament beschließt Grundlage für nationalspezifische Regelungen - Anbauverbote für Gen-Pflanzen rücken näher
Das Europäische Parlament hat heute einer Neuregelung zugestimmt, die nationale Anbauverbote für gentechnisch veränderte Pflanzen zulässt. Wenn der EU-Ministerrat diese ebenfalls bestätigt, können die neuen Regelungen in nationales Recht umgesetzt werden.
PRESSEMITTEILUNG Greenpeace e.V. 13.01.15


12. Januar 2015

Die Ärzte und der Freitod
Von Mira Gajevic und Timot Szent-Ivanyi
Sollen Mediziner beim Suizid helfen? Ja, sagt SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach. Nein, widerspricht Mediziner Thomas Sitte. Ein Streitgespräch zu einer Frage, die nicht nur Politiker und Ärzte umtreibt.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 12.01.15

Diskussion um falsche Diagnostik: Überwachungskommission bestätigt Hirntod
AERZTEBLATT.DE 12.01.15

Hirntod-Diagnose: Organentnahme wegen formalen Fehlers abgebrochen
SPIEGEL Online 12.01.15

Vor Organspende: Schwerer Fehler bei Hirntod-Diagnose
SPIEGEL Online 12.01.15

Spender noch am Leben? Chirurgen brechen Organentnahme während OP ab
Bauch war bereits geöffnet
FOCUS-Online 12.01.14

Organentnahme vor dem Tod: Stellen Mediziner Totenscheine zu schnell aus?
von Sybille Möckl
In Norddeutschland mussten Ärzte eine Organtransplantation abbrechen, weil der Tod des Spenders nicht sichergestellt war. Berichte wie dieser schüren die tiefsitzende menschliche Angst, lebendig begraben zu werden. Doch wie hoch ist das Risiko tatsächlich?
FOCUS-Online 12.01.15

Statement der Prüfungs- und der Überwachungskommission zur Berichterstattung der Süddeutschen Zeitung über eine vermeintlich zweifelhafte Hirntoddiagnostik in einem norddeutschen Krankenhaus
MITTEILUNG Bundesärztekammer 12.01.14

Aus aktuellem Anlass: Pressemitteilung des Klinikums zum Thema Organspende
Hirntod-Diagnose im Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide medizinisch eindeutig.
Im Fall einer Patientin, bei der im Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide im Dezember 2014 eine Organentnahme erfolgen sollte, erklärt die medizinische Geschäftsführerin Dr. med. Edith Kramer, dass aus Sicht des Klinikums keine Fehler geschehen sind.
PRESSEMITTEILUNG Klinikum Bremerhaven 12.01.15

Organ-Entnahme in letzter Sekunde gestoppt
Den Ärzten in einem deutschen Spital ist bei einer Organ-Entnahme ein schwerer Fehler unterlaufen. Das fiel ihnen erst im Operationssaal auf.
20MIN.CH 12.01.15

Bayerische Pflegeheime sollen stärker kontrolliert werden
AERZTEBLATT.DE 12.01.15

Illegale Abtreibungen in Afrika: Das Sterben im Hinterzimmer
Aus Maputo berichtet Benjamin Dürr
Weil Abtreibungen illegal sind, beenden viele Afrikanerinnen ihre Schwangerschaft mit Gift oder spitzen Gegenständen. Jährlich sterben Zehntausende an den Folgen. Jetzt lockert Mosambik als eins der ersten Länder die Gesetze.
SPIEGEL Online 12.01.15

Schwangerschaft fehlerhaft nicht erkannt - Kein Schadensersatzanspruch gegen Frauenärztin
Der 5. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Oldenburg hat wie zuvor das Landgericht Osnabrück das Begehren einer Klägerin abgelehnt, eine Gynäkologin wegen des Nichterkennens einer Schwangerschaft zur Zahlung von Schadensersatz und Schmerzensgeld zu verurteilen.
PRESSEMITTEILUNG Oberlandesgericht Oldenburg 12.01.15

Notfallverhütung: IMS Health präsentiert Daten aus dem Versorgungsalltag
Frankfurt. Letzte Woche entschied die EU-Kommission, dass das Notfallkontrazeptivum EllaOne mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat aus der Verschreibungspflicht entlassen wird.
PRESSEMITTEILUNG IMS Health 12.01.15

Ein Kampf auf Leben und Tod
Spanien: Hepatitis-C-Patienten wird das teure Medikament Solvaldi vorenthalten. Und das im reichen Europa. Doch die Behörden können den Protest nicht länger ignorieren
TAZ 12.01.15

Delir bei Demenzpatienten: Kein Fall für die Psychiatrie
von Franziska Felber
Oft fallen Demenzpatienten nach einer Operation ins Delirium – ein Problem auch für Ärzte und Pfleger. Im Krankenhaus Herzberge werden sie dafür geschult.
TAGESSPIEGEL 12.01.15

Offener Brief: Wissenschaftler fordern Leitlinien für Künstliche Intelligenz
Künstliche Intelligenz kann gleichzeitig Fluch und Segen der Menschheit sein. So sehen das zumindest einige prominente Wissenschaftler und Unternehmer - und fordern nun die dringliche Erforschung der juristischen, politischen und ethischen Implikationen.
SPIEGEL Online 12.01.15

Weiches Material: Elektrische Hirnhaut lässt gelähmte Ratten wieder gehen
SPIEGEL Online 12.01.15

Kaum Nachschub aus dem Knochenmark: Makrophagen im Gewebe erneuern sich (meist) selbst
Die meisten Zellen des Blutes stammen von Stammzellen im Knochenmark ab. Makrophagen, Fresszellen des Immunsystems, bilden eine Ausnahme. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg haben gemeinsam mit Kollegen vom englischen Kings College herausgefunden, dass die Ursprünge der meisten Makrophagen im Dottersack liegen, einem embryonalen Gewebe, von dem aus Vorläuferzellen der Makrophagen die verschiedenen Gewebe besiedeln. Dort erneuern sie sich selbst. Erst bei Entzündungen und anderen krankhaften Prozessen werden Makrophagen aus dem Knochenmark ergänzt.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Deutsches Krebsforschungszentrum 12.01.15

Aids-Forschung: Chancen auf Heilung
HIV lässt sich inzwischen gut behandeln – doch ganz wird man der Krankheit noch immer nicht Herr.
Von Beatrice Hamberger
TAGESSPIEGEL 12.01.15
Anm.: Hier geht es auch um die Entwicklung möglicher Gentherapien

Forschungsprojekt zum Gendoping erhält BMBF-Förderung
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert ab März 2015 das Forschungsprojekt AGICS des Instituts für Pädagogik und Philosophie der Deutschen Sporthochschule Köln.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Deutsche Sporthochschule Köln 12.01.15

Anbauverbote für Gentechnik
Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/EIS) Die Regelung eines nationalen Anbauverbots für gentechnisch veränderte Organismen (GVO) ist Thema einer Kleinen Anfrage (18/3638) der Fraktion Die Linke.
HIB Heute im Bundestag 12.01.15

TTIP: Genfood-Standards nicht haltbar
Von Stefan Sauer
Das Freihandelsabkommen mit den USA wird hiesige Verbraucherschutzstandards im Bereich der Gentechnik deutlich absenken. Dies ist das Ergebnis einer Studie.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 12.01.15

Grünen-Gutachten: Mit TTIP kommt Gentechnik in die Supermärkte
Von Nicolai Kwasniewski
Das geplante Freihandelsabkommen TTIP weckt bei vielen die Sorge, die Standards für Landwirtschaft und Lebensmittel könnten sinken. Eine Studie bestätigt das - mit der Gentechnikfreiheit in Europa könnte es endgültig vorbei sein.
SPIEGEL Online 12.01.15


11. Januar 2015

Belgien: Der Sexualstraftäter, der nicht sterben darf
Der Sexualstraftäter Van Den Bleeken ist lieber tot als gefangen. Ein Gericht erlaubte die Sterbehilfe, doch sein Arzt verweigerte das Setzen der Todesspritze. Wie geht es jetzt mit dem Mann weiter?
Von Francois Duchateau
WELT AM SONNTAG 11.01.15

Der letzte Weg
Miriam Zerbel
Die Versorgung Todkranker soll ausgebaut werden. Denn vor allem auf dem Land gibt es Defizite in der Palliativmedizin
WELT AM SONNTAG 11.01.15

"Es gibt noch viel zu tun"
Peter Issig
Karin Seehofer über ihr Engagement in der Palliativversorgung
WELT AM SONNTAG 11.01.15

Schwere Panne bei Organ-Entnahme
Erst in letzter Minute fiel auf, dass der Nachweis fehlte: In einem norddeutschen Krankenhaus wurde ein Mensch ohne die vorgeschriebenen Untersuchungen zum Hirntoten erklärt. Beinahe hätte man ihm Spenderorgane entnommen.
Von Christina Berndt
SUEDDEUTSCHE.DE 11.01.15


10. Januar 2015

Nachruf: Die drei Leben des Hubert Markl
Von Hartmut Wewetzer
Der Biologe machte sich nicht nur als Forscher und Wissenschaftspolitiker, sondern auch als Autor einen Namen. Jetzt ist er mit 76 Jahren in Konstanz gestorben.
TAGESSPIEGEL 10.01.15

Der Preis des Überlebens
Es gibt ein Medikament, das Millionen Menschen von Hepatitis C heilen könnte. Doch viele bekommen es nicht. Zu teuer, sagen die Kassen
Von Heike Haarhoff und Saskia Hödl
TAZ 10.01.15


09. Januar 2015

"Im Umgang fürsorglich"
Krankenpfleger Niels H. aus Oldenburg hat gestanden: Er tötete mehr als 30 Patienten. Weitere 62 überlebten seine Giftspritzen
Von Per Hinrichs
DIE WELT 09.01.15

Leben und Würde des Menschen sind nicht disponibel
Prof. Dr. Patrick Sensburg, Bundestagsabgeordneter für die CDU, erläutert, weshalb er sich für ein vollständiges Verbot der Mitwirkung am Suizid einsetzt. Er weist auf die Gefahr einer spitzfindigen Argumentation hin, die immer neue Präzedenzfälle hervorruft.
FREIE WELT.NET 09.01.15

EMA: Mehr Medikamente für seltene Erkrankungen
London - Die europäische Arzneimittel-Agentur EMA zieht eine positive Bilanz für das letzte Jahr.
AERZTEBLATT.DE 09.01.15

Datensammlungen der Privaten Krankenkassen
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Mit Datensammlungen in der Privaten Krankenversicherung (PKV) befasst sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/3633).
HIB Heute im Bundestag 09.01.15

Mehr Pflegeschüler in Baden-Württemberg
Stuttgart – Nach Hamburg und Nordrhein-Westfalen berichtet jetzt auch Baden-Württemberg von steigenden Schülerzahlen in der Altenpflege.
AERZTEBLATT.DE 09.01.15

Chile: Nach Abtreibungsverbot sinkt Müttersterblichkeit
Das südamerikanische Land hat 1989 die Abtreibung verboten. Seither verbessert sich die Müttergesundheit und es gibt weniger Abtreibungen.
KATH.NET 09.01.14

Pille danach wird frei verkäuflich
Gesundheitsminister Gröhe (CDU) hebt Rezeptpflicht für Pidana und Ellaone auf. SPD fordert Kostenerstattung durch die Kassen
TAZ 09.01.15

Deutschland: Pille danach vielleicht schon im Frühjahr ohne Rezept erhältlich
SPIEGEL Online 09.01.15

Frauenärzte: Ende der Rezeptpflicht für „Pille danach“ verschlechtert die Versorgung
Berlin – Die Gynäkologen in Deutschland bedauern, dass Apotheken künftig die soge­nannte „Pille danach“ rezeptfrei abgeben können.
AERZTEBLATT.DE 09.01.15

Rezeptfreiheit für die 'Pille danach' kommt offenbar
Trotz völlig ungeklärter Gesundheitsrisiken für die Frau muss zukünftig vor der Einnahme von „EllaOne“ wohl keine ärztliche Beratung mehr erfolgen. Stellungnahme der „Christdemokraten für das Leben“ (CDL)
KATH.NET 09.01.14

Russland will Transsexuellen das Autofahren verbieten
Die Regierung in Moskau hat "psychische Störungen" festgelegt, die zum Führerschein-Entzug führen sollen.
ZEIT Online 09.01.15

Epigenetik - In der Schaltzentrale des Erbguts
Epigenetische Signale steuern, wann welches Gen aktiv ist. Eine neue Methode ermöglicht erstmals die systematische Charakterisierung der entsprechenden Schalter. Dabei zeigte sich, dass der Ausfall einzelner Schalter kompensiert werden kann.
PRESSEMITTEILUNG Ludwig-Maximilians-Universität München 09.01.15

Häufiger Gendefekt für Skoliose gefunden
Shanghai - Der Ausfall eines Gens auf dem Chromosom 16 kann zu einer angeborenen Skoliose führen.
AERZTEBLATT.DE 09.01.15

Neues Brustkrebs-Gen gefunden
AERZTEBLATT.DE 09.01.15

EU-Kommission fördert Einflussnahme der Gentechnik-Industrie bei Risikoforschung
Neue Zweifel an Glaubwürdigkeit des EU-Projekts GRACE
Die EU-Kommission hat auf den Bericht von Testbiotech über die Publikation einer Fütterungsstudie mit gentechnisch verändertem Mais reagiert, die von dem EU-Projekt GRACE veröffentlicht wurde.
PRESSEMITTEILUNG Testbiotech e.V. Institut für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie 09.01.14


08. Januar 2015

Wachkoma: Patientenwille oder Lebensschutz?
Darf bei Wachkoma-Patienten die künstliche Ernährung eingestellt werden? Oder verletzt dies das Recht auf Leben? Das muss der Gerichtshof für Menschenrechte in einem Fall aus Frankreich entscheiden.
von Christian Rath
BADISCHE ZEITUNG 08.01.15

Das Drama des Vincent Lambert
Ein Motorradfahrer befindet sich nach einem schweren Unfall seit sechs Jahren im Wachkoma. Soll er sterben dürfen?
Aus Strassburg Christian Rath
TAZ 08.01.15

Es geht um mehr als Selbstbestimmung
Sterbehilfe für Koma-Patient Vincent?
von Jost Müller-Neuhof
Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof muss über den Tod eines Komapatienten entscheiden. Der Fall aus Frankreich zeigt, welche Bedeutung die Angehörigen haben - auch wenn sie streiten. Ein Kommentar.
TAGESSPIEGEL 08.01.15

Krankenpfleger gesteht 30 Todesfälle: "Er ist zutiefst beschämt"
Von Julia Jüttner, Oldenburg
Krankenpfleger Niels H. steht im Verdacht, mehr als 170 Patienten getötet zu haben. 30 Fälle hat er nun gestanden. Vor dem Landgericht Oldenburg gab ein Psychiater wieder, was der Angeklagte zu seinen Taten zu sagen hat.
SPIEGEL Online 08.01.14

Niedersachsen: Krankenpfleger gibt Tötung von Dutzenden Patienten zu
SUEDDEUTSCHE.DE 08.01.15

Krankenpfleger gibt Mordserie zu
Oldenburg – Bis zu 30 Patienten soll er getötet und es bei 60 weiteren auch versucht haben:
AERZTEBLATT.DE 08.01.14

Ausbildungsoffensive in der Altenpflege zeigt Wirkung
Berlin – Heute (Donnerstag) hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den Zwischenbericht zur "Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege" vorgelegt. Ein erstes Ergebnis: Die stationären und ambulanten Altenpflegeeinrichtungen stellen mehr Ausbildungsplätze und die Länder mehr Schulplätze zur Verfügung.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 08.01.14

Cassandra will keine Chemotherapie
Eine 17-jährige und ihre Mutter verklagen US-Behörden, die sie gegen Krebs behandeln wollen Von Michael Remke
DIE WELT 08.01.15

Manipulierte Arzneistudien: Pharmafirmen hebeln Verkaufsverbot aus
Von Nicola Kuhrt
Wegen offensichtlich manipulierter Studien hat das Bundesinstitut für Arzneimittel 80 Medikamente mit einem Verkaufsstopp belegt. Doch viele Medikamente werden weiter verkauft, weil die Pharmahersteller einen ganz legalen Verfahrenstrick nutzen.
SPIEGEL Online 08.01.14

USA: Schutz elektronischer Gesundheitsdaten von Jugendlichen verbessern
New York – Eltern sollten nicht per se die elektronisch gespeicherten Gesundheitsdaten von Jugendlichen einsehen können.
AERZTEBLATT.DE 08.01.14

Highlights und Schwerpunkte der ANIM 2015
Zum 32. Mal treffen sich vom 29. bis 31. Januar 2015 Ärzte aller neuro- und intensivmedizinischen Fachrichtungen, Pflegekräfte und Therapeuten zur ANIM 2015, der Arbeitstagung NeurointensivMedizin. Tagungspräsident Prof. Dr. Cornelius Weiller, Direktor der Klinik für Neurologie und Neurophysiologie am Universitätsklinikum Freiburg, gibt im folgenden Interview einen Einblick in die Highlights und Schwerpunkte der 32. Arbeitstagung sowie in die Herausforderungen seines Fachgebietes.
PRESSEMITTEILUNG Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH 08.01.15
Anm.: Hier geht es auch um die Hirntoddiagnostik

General Assembly Readies for Negotiations on New Development Agenda
By Stefano Gennarini, J.D.
NEW YORK, January 9 (C-Fam) Activists and governments that promote abortion and sexual rights see a new global scheme on development as an opportunity to change national policies.
C-FAM Friday, Fax Vol. 18, No. 2, January 8, 2015

"Pille danach": Regierung spielt weiter auf Zeit
Vor der Entscheidung der EMA zur Rezeptfreiheit von Ulipristal hat das BMG noch keine Vorbereitungen getroffen.
Ärzte Zeitung App 08.01.15

„Pille danach“ bald auch in Deutschland rezeptfrei erhältlich
AERZTEBLATT.DE 08.01.14

Notfall-Verhütung: "Pille danach" in deutschen Apotheken bald ohne Rezept
von Jana Schlütter
TAGESSPIEGEL 08.01.15

Offene Fragen im Stammzellskandal
Die Abschlussuntersuchung bestätigt: STAP-Zellen entstammten einer Verunreinigung. Dabei liefert die fehlerhafte Sensationsstudie aber noch immer Stoff für Rätsel.
Heidi Ledford
SPEKTRUM.DE 08.01.15

Implantate aus Stammzellen
Mit Stammzellen besiedelte Implantate sollen als Knochenersatz im Kieferbereich dienen.
Ärzte Zeitung App, 08.01.15


07. Januar 2015

Ärzte verweigern Sexualstraftäter die Todesspritze
51-jähriger Belgier bekommt Therapie
Von Francois Duchateau
DIE WELT 07.01.15

Sterbehilfe - Eltern contra Ehefrau: Darf Koma-Patient Lambert sterben?
Straßburg. Seit sieben Jahren liegt Vincent Lambert im Wachkoma. Seine Frau will die lebenserhaltenden Maschinen abschalten, seine Eltern sind dagegen. Jetzt soll der EUGH entscheiden.
DER WESTEN 07.01.15

Grand Chamber hearing concerning execution of the Conseil d’État judgment in the case of Vincent Lambert
The European Court of Human Rights is holding a Grand Chamber1 hearing today, Wednesday 7 January 2015, at 9.15 a.m. in the case of Lambert and Others v. France (application no. 46043/14).
The case concerns execution of the judgment delivered on 24 June 2014 by the Conseil d’État (the French Supreme Administrative Court) authorising the withdrawal of the artificial nutrition and hydration of Vincent Lambert.
PRESSRELEASE European Court of Human Rights 07.01.15

Fachkräfte fehlen vor allem im Gesundheitsbereich
Köln – Insbesondere im Bereich Gesundheit, Soziales und Bildung fehlen in Deutschland einer Studie zufolge Fachkräfte.
AERZTEBLATT.DE 07.01.15

Gesundheitskarte: Kassen belegen Gematik-Haushalt mit Sperrvermerk
Berlin – Um die Finanzierung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) ist abermals ein Streit entbrannt.
AERZTEBLATT.DE 07.01.15

In Indien gefälschte Arzneimittelstudien
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Mit den in Indien gefälschten Arzneimittelzulassungsstudien befasst sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/3661).
HIB Heute im Bundestag 07.01.15

Ebola: Medikamentenstudien in Afrika beginnen
AERZTEBLATT.DE 07.01.15

Klinikum rechts der Isar: Spaenle muss endlich eingreifen
Erst Manipulationen bei Lebertransplantationen, jetzt auch noch fehlerhafte OP-Berichte: Das Klinikum rechts der Isar steckt tief in einer Vertrauenskrise. Und der Aufsichtsratschef duckt sich weg.
Kommentar von Sebastian Krass
SUEDDEUTSCHE.DE 07.01.14

Degenerative Hirnerkrankungen erhöhen Kriminalität
San Francisco – Demenz-Patienten geraten häufiger als andere Menschen mit dem Gesetz in Konflikt.
AERZTEBLATT.DE 07.01.15

Notfallverhütung: EU-Kommission befreit Pille danach von der Rezeptpflicht
Von Irene Berres
In Zukunft können Frauen in Deutschland die Pille danach direkt in der Apotheke abholen - die EU-Kommission hat das Medikament Ellaone freigegeben. Ihre Entscheidung gilt europaweit.
SPIEGEL Online 07.01.14

Pille danach: Nationale Sonderregelung möglich
Laut Bundesregierung ist die etwaige Freigabe des Notfallkontrazeptivums EllaOne® mit dem Wirkstoff Ulipristal durch die EU-Kommission nicht zwingend bindend für Deutschland. Dies geht aus dem Antwortschreiben der parlamentarischen Staatssekretärin Ingrid Fischbach (CDU) auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor.
PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG 07.01.14

"Pille danach" ellaOne: Europäische Kommission hebt Rezeptpflicht auf
Die Europäische Kommission ist heute (Mittwoch) einer Empfehlung der Europäischen Arzneimittelagentur (European Medicines Agency, EMA) gefolgt und hat die Rezeptpflicht für das Medikament ellaOne aufgehoben.
PRESSEMITTEILUNG Europäische Kommission 07.01.15

Summary of the European public assessment report (EPAR) for ellaOne

Linke fordert Klarheit über "Pille danach"
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Die Fraktion Die Linke will von der Bundesregierung wissen, ob es hinsichtlich der Notfallverhütung mit dem Wirkstoff Levonorgestrel einen politischen Kurswechsel gegeben hat.
HIB Heute im Bundestag 07.01.15

Nachwachsende Organe: Ein Herz, das lässt sich reparieren
Von Stefanie Reinberger
Molche und Fische können ein kaputtes Pumporgan erneuern – das könnte in Zukunft auch beim Menschen gelingen.
TAGESSPIEGEL 07.01.15

Autologe Stammzelltherapie für EU-Zulassung empfohlen
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat zum ersten Mal ein auf körpereigenen Stammzellen basierendes medizinisches Verfahren zur Zulassung empfohlen. Das zur Behandlung der seltenen Augenerkrankung LSCD entwickelte „Holoclar“ hat damit einen wichtigen Schritt hin zur möglichen Anwendung innerhalb der Europäischen Gemeinschaft erreicht.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Vita 34 AG 07.01.15


06. Januar 2015

Aktive Sterbehilfe: Belgischer Sexualstraftäter will doch nicht sterben

SPIEGEL Online 06.01.14

Sterbehilfe für Sexualstraftäter in Belgien: Die Beerdigung war schon organisiert, dann kam alles anders
Von Benjamin Dürr
Ein Sexualstraftäter sagt, er erleide im Gefängnis unerträgliche Qualen. Nach jahrelangem Streit bekommt er das Recht auf Sterbehilfe. Am Sonntag hätte er per Giftspritze getötet werden sollen. Nun ist eine andere Lösung in Sicht.
SPIEGEL Online 06.01.14

Doch keine Sterbehilfe für belgischen Straftäter
AERZTEBLATT.DE 06.01.14

Hüppe MdB wendet sich gegen belgische Gefangenen-Euthanasie
Schreiben an belgischen Premierminister Charles Michel
Anlässlich des Bekanntwerdens des Euthanasie-Datums für den belgischen Sexualstraftäter Van Den Bleeken erklärt der Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe (CDU): Die für den kommenden Sonntag, 11. Januar 2015, geplante Euthanasie an einem körperlich gesunden, aber psychisch leidenden Gefangenen ist ein weiterer Schritt auf der schiefen Ebene.
PRESSEMITEILUNG Hubert Hüppe, MdB CDU 06.01.15

Weltgesundheitsorganisation stellt neue ICD-Fassung zur Diskussion
Köln – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die elfte Revision der Internationalen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (ICD) fertig gestellt.
AERZTEBLATT.DE 06.01.14

Streit zwischen Kassen und Minister Gröhe: Elektronische Gesundheitskarte sorgt für Eklat
Von Cornelia Schmergal
Die gesetzlichen Kassen verweigern die Zahlung an die Karten-Betreibergesellschaft Gematik. Nun will Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe sie per Verordnung dazu verdonnern.
SPIEGEL Online 06.01.14

Bund und Länder verhandeln über Gesundheitskarte für Asylbewerber
AERZTEBLATT.DE 06.01.14

Krank getestet
Viele Gynäkologen raten Frauen zu einer Ultraschalluntersuchung, um Eierstockkrebs möglichst früh zu erkennen. Doch die Kontrolle richtet mehr Schaden als Nutzen an.
Von Birgit Herden
SUEDDEUTSCHE.DE 06.01.15

"Still" geboren
Spätabtreibung als Tabu
Von Susanne Billig
Ein herzzerreißend offenes Selbsterfahrungsbuch hat Sandra Wiedemann mit "Am Ende aller guten Hoffnung - Sterbehilfe im Mutterleib?" geschrieben.
DEUTSCHLANDRADIO 06.01.15


05. Januar 2015

Mörder will sich in Belgien am Ende dieser Woche töten lassen
DER WESTEN 05.01.15

Aktive Sterbehilfe für belgischen Sexualstraftäter
AERZTEBLATT.DE 05.01.14

Deutscher Ethikrat: Suizidbeihilfe ist keine ärztliche Aufgabe
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(1-2) 05.01.15

Gesundheitspolitik 2015: Kein Aufbruch in Sicht
Maibach-Nagel, Egbert
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(1-2) 05.01.15

Montgomery und Gassen sehen Freiberuflichkeit in Gefahr
Köln – Für eine Bedrohung der Freiberuflichkeit hält der Präsident der Bundesärzte­kammer (BÄK), Frank Ulrich Montgomery, das Versorgungsstärkungsgesetz.
AERZTEBLATT.DE 05.01.14

Interview mit Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery und Dr. med. Andreas Gassen: Angriff auf die freie Arztwahl
Flintrop, Jens; Maibach-Nagel, Egbert
2015 drohen wieder neue Lasten nachteiliger Ordnungspolitik. BÄK-Präsident Frank Ulrich Montgomery und KBV-Vorstandschef Andreas Gassen über Großbaustellen, Gefahren und Chancen in der Bundespolitik der nächsten Monate
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(1-2) 05.01.15

Verbraucherzentralen warnen vor sorglosem Umgang mit Gesundheitsdaten
AERZTEBLATT.DE 05.01.14

Big Data – Big Business
Die elektronische Krankenversicherungskarte ist da. Die Daten der Kassenpatienten sind schlecht geschützt, die Gesundheitsindustrie will aber mit ihnen Geld machen.
Von Sebastian Watzek
JUNGE WELT 05.01.15

Gesundheitskarte: Anspruchsnachweis kein dauerhafter eGK-Ersatz
Seit dem 1. Januar 2015 gilt ausschließlich die elektronische Gesundheitskarte (eGK) als Berechtigungsnachweis für die Inanspruchnahme von Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(1-2) 05.01.15

Große Unterschiede in der Heilmittelversorgung bei GKV und PKV
Köln – Die Heilmittelversorgung von privat und gesetzlich Versicherten unterscheidet sich enorm.
AERZTEBLATT.DE 05.01.14

Streben nach Profit schadet dem Patientenwohl
AERZTEBLATT.DE Blog Vom Arztdasein in Amerika 05.01.14

Erwerbstätige befürchten durch Familienpflegezeit berufliche Nachteile
Berlin – Zum Jahresbeginn sind die neuen gesetzlichen Regelungen zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf in Kraft getreten.
AERZTEBLATT.DE 05.01.15

Krankenkassen-Umfrage: Bereitschaft zu häuslicher Pflege gering
EB
Beim Eintritt eines Pflegefalles würde nur knapp jeder Dritte seine Angehörigen selbst zu Hause pflegen.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(1-2) 05.01.15

Reproduktionsmedizin – Die Schweiz am Scheideweg
Sandra Büchi
SRF.CH 05.01.14

Embryonenspende: Ü-Ei sucht Adoptiveltern!
Verzweifelten Frauen mit Kinderwunsch, aber ohne fertile Eizellproduktion, kann seit letztem Jahr auch in Deutschland geholfen werden: Mit „übrig gebliebenen“ Embryonen anderer Kinderwunschpaare, die es eigentlich gar nicht geben dürfte.
DOCCHECK NEWS 05.01.15

"Ich bin weder Mann noch Frau"
Das grosse Interview: Vanja, intersexuell, über das Fehlen einer dritten Option in amtlichem Dokumenten, dumme Sprüche, krasse Operationen und strukturelle Diskriminierung
TAZ 05.01.15


04. Januar 2015

Tod durch Giftspritze: Belgischer Sexualstraftäter soll offenbar im Januar sterben
Kaum ein Fall von Sterbehilfe ist so umstritten wie dieser
SPIEGEL Online 04.01.14

Belgien: Sterbehilfe für Sexualstraftäter
SUEDDEUTSCHE.DE 04.01.15

Empörung über Sterbehilfe für Sex-Straftäter
Deutsche Experten kritisieren Tabubruch in Belgien!
BILD.DE 04.01.15

Belgien setze auf Töten statt Therapie
Patientenschutz kritisiert Euthanasie
TAZ 04.01.15

Ethische Fragen rund um die ärztliche Suizidhilfe
Christiane Woopen im Gespräch mit Christoph Schmitz
Im letzten Jahr gab es eine intensive parlamentarische Debatte um eine gesetzliche Regelung der Sterbehilfe, dieses Jahr soll weiter diskutiert werden.
DEUTSCHLANDFUNK 04.01.14


03. Januar 2015

Belgischer Sexualstraftäter: Am 11. Januar wird Frank Van Den Bleeken sterben
Er hat gemordet, vergewaltigt - und will sterben, weil er nicht an eine Heilung glaubt: Am 11. Januar soll Frank Van Den Bleeken eine tödliche Injektion bekommen. Ihm war Sterbehilfe bewilligt worden.
STERN.DE 03.01.15

Tabubruch in Belgien! Sextäter erstreitet eigene „Todesstrafe“ vor Gericht!
Tödliche Injektion am 11. Januar, weil der Häftling sich für nicht therapierbar hält
BILD.DE 03.01.15

Sterbehilfe: "Wir brauchen mehr Zeit - und damit mehr Geld"
Eckard Nagel im Gespräch mit Jürgen Zurheide
In der Debatte um ärztliche Hilfe bei der Selbsttötung fordert Eckard Nagel, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Essen und Mitglied des Deutschen Ethikrates, Änderungen im Gesundheitssystem.
DEUTSCHLANDFUNK 03.01.14

Wenn der Apotheker zum Arzt wird
Der Markt für frei verkäufliche Medikamente wächst rasant. Die Selbstmedikation spart den Krankenkassen viel Geld Von Anja Ettel, Nina Trentmann
Die Welt 03.01.15

Die seltsame Lähmung des wichtigen Merkel-Helfers
Als Gesundheitsminister soll Hermann Gröhe das soziale Profil der CDU schärfen. Doch er leidet an politischer Ermattung. Die Partei sorgt sich
Von Claudia Kade
DIE WELT 03.01.14

Er lebte, was er lehrte
Nachruf Ulrich Beck
Grau ist alle Theorie? Nicht bei Ulrich Beck. Er beschrieb die "Risikogesellschaft" und war doch voller Zuversicht. Das macht ihm keiner nach.
von Gunter Hofmann
ZEIT ONLINE 03.01.14


02. Januar 2015

Medizinrückblick 2014
AERZTEBLATT.DE 02.01.15

Antworten auf die Fragen der BILD vom 2. Januar 2015
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zu wichtigen Neuregelungen zum Jahreswechsel in den Bereichen Pflege und Gesundheit
Bundesministerium für Gesundheit 02.01.15

Elektronische Gesundheitskarte: Spukgestalt des Gesundheitssystems
In Zukunft könnte die neue elektronische Gesundheitskarte auch Angaben über Krankheiten enthalten. Kann man in Zeiten von NSA, gehackter Handys und IT-Angriffen auf Großkonzerne vollkommene Sicherheit dieser Daten garantieren?
Von Guido Bohsem
SUEDDEUTSCHE.DE 02.01.15

Entscheidungsfreiheit kann therapeutische Strategien verstärken
Witten/Herdecke – Wer sich selbst zwischen verschiedenen Möglichkeiten frei entschieden hat, setzt dadurch verschiedene psychologische Mechanismen in Bewegung, die ihn in der getroffenen Entscheidung bestärken.
AERZTEBLATT.DE 02.01.15

Studie: Die meisten Krebserkrankungen sind dumme Zufälle
AERZTEBLATT.DE 02.01.15

Krebs – einfach nur Pech?
Rauchen, Smog, schlechte Ernährung – es gibt vieles, was das Krebsrisiko steigen lässt. Meist ist es aber einfach Zufall, wenn Zellen spontan mutieren, sagen US-Forscher.
von Dagny Lüdemann
ZEIT Online 02.01.15

Warum manche Krebsarten einfach Pech sind
Darm-, Brust- und Lungenkrebs sind häufige Erkrankungen bei Menschen. Forscher präsentieren nun erstmals eine Erklärung dafür, warum das so ist. Wer keinen Krebs bekommt, sagen sie, habe Glück.
WELT Online 02.01.15

Lebertransplantationen: Uniklinik Göttingen zieht Schlussstrich
Ärzte Zeitung online, 02.01.15


01. Januar 2015

Pflegeleistungs-Helfer gibt Überblick über neue Pflegeleistungen
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 01.01.15

Musik statt Pille
Schlager mobilisieren das Gedächtnis von Dementen
"Kann denn Liebe Sünde sein?" Beim Projekt "Klang und Leben" werden Demenzkranke in Altersheimen geistig angeregt. Dabei werden bei alten Schlagerhits längst verschüttete Erinnerungen freigesetzt.
Von David Fische
WELT Online 01.01.15

Was die neue Gesundheitskarte kann - und was nicht
Vom 1. Januar 2015 an ist die elektronische Versichertenkarte für Patienten Pflicht.
SUEDDEUTSCHE:DE 01.01.15

Bischöfe sorgen sich um gesellschaftlichen Zusammenhalt
Die Gedanken der deutschen Bischöfe zum Jahreswechsel.
KATH.NET 01.01.15

Kardinal Marx: ‚Leben kann man nicht kaufen‘
Erzbischof warnt in Silvesterpredigt vor Möglichkeiten der Reproduktionsmedizin.
KATH.NET 01.01.15

Abtreibungsdebatte in Chile: Bachelet lässt Ministerin fallen
Chiles Gesundheitsministerin muss ihr Amt abgeben, weil sie Kritikern Doppelmoral in der Abtreibungsdebatte vorwarf. Die Präsidentin knickt ein.
TAZ 01.01.15


PUBLIC CONSULTATION on the Preliminary Opinion on Synthetic Biology II
Risk assessment methodologies and safety aspects
The European Commission and its Scientific Committees have launched a public consultation on the preliminary opinion on Synthetic Biology II– Risk assessment methodologies and safety aspects.
Mitteilung European Commission 19.12.14

Final Opinion ‘Guidance on the Determination of Potential Health Effects of Nanomaterials Used in Medical Devices’
The opinion addresses the use of nanomaterials in medical devices and to provide information for risk assessors regarding specific aspects that need to be considered in the safety evaluation of nanomaterials.
MITTEILUNG European Commission 19.? 12.14

Weiter zu Artikel vom 16. - 31. Januar 2015

zurück zur Pressespiegel-Übersicht