Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zur Interessen-
Gemeinschaft in:

Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Hessen
Schleswig-Holstein

Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland

Presse

Pressespiegel 01.-15. Juli 2015

Anzahl: 220 Artikel, Stand 19.07.15

15. Juli 2015

Transparenz bei Zusammenarbeit von Selbsthilfe und Industrie oberstes Gebot
AERZTEBLATT.DE 15.07.15

Wie lässt sich das deutsche Gesundheitswesen verbessern? Anregungen aus einem Vergleich mit den USA
Eine kontinuierliche Überprüfung der Qualität in der medizinischen Versorgung, die zielgenaue ‚Steuerung‘ der Patienten durch ein häufig unübersichtliches Gesundheitssystem und generell eine größere Offenheit für innovative Ansätze – unter diesen Aspekten können von Best-Practice-Beispielen in den USA interessante Impulse für das deutsche Gesundheitswesen ausgehen. Zu dieser Einschätzung kommt Prof. Dr. Andreas Schmid, Juniorprofessor für Gesundheitsmanagement an der Universität Bayreuth, aufgrund vergleichender Untersuchungen.
PRESSEMITTEILUNG Universität Bayreuth 15.07.15

Huml baut Hospiz- und Palliativversorgung weiter aus
Bayerns Gesundheitsministerin unterstützt stationäres Hospiz in Niederalteich
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml treibt den Ausbau von stationären Hospizen in Bayern weiter voran.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 15.07.15

Patienteninformationen zum Pflegestärkungsgesetz I
Berlin – Eine Internetseite mit Informationen zum Pflegestärkungsgesetz I hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) vorgestellt. Zur Erinnerung: Das sogenannte PSG I ist Anfang des Jahres in Kraft getreten.
AERZTEBLATT.DE 15.07.15

Bundesweit einmaliges Modellprojekt „Präventive Hausbesuche bei älteren Menschen“
Sich zu Hause von speziell geschulten Beraterinnen über Hilfe-, Pflege- und Unterstützungsangebote in der eigenen Gemeinde informieren und beraten lassen – diese Möglichkeit haben ältere Menschen jetzt in Ulm, Rheinfelden (Landkreis Lörrach) und Neuweiler (Landkreis Calw). Wie Sozialministerin Katrin Altpeter mitteilte, wurden die drei Gemeinden für die Teilnahme an dem neuen Landes-Modellprojekt „Präventive Hausbesuche bei älteren Menschen“ ausgewählt.
PRESSEMITTEILUNG Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg 15.07.15

Alzheimer-Patienten: Musik bleibt
Von Gunnar Römer
Selbst wenn sie ihre Enkel nicht mehr erkennen, können viele Alzheimer-Patienten noch Lieder mitsingen. Deutsche Forscher haben jetzt eine Erklärung gefunden: Offenbar sind Teile des Gehirns unempfindlicher gegen die Erkrankung.
SPIEGEL Online 15.07.15

Bioethics at the Council of Europe (2015)
A brochure on Bioethics at the Council of Europe informs about the activities of the Council of Europe in the field of bioethics.
Council of Europe, veröffentlicht 15.07.15, 6 Seiten, english (PDF-Format)

Preliminary Opinion on Synthetic Biology III: Research priorities
Public Health
Today, the European Commission and its non-food Scientific Committees1 publish their preliminary Opinion on Synthetic Biology III: Research priorities. This is the last in a set of three scientific Opinions2 on Synthetic Biology (SynBio). It addresses specific risks to the environment from SynBio organisms, processes and products, and identifies major research gaps for assessing Synbio’s possible risks to public health.
PRESSRELEASE European Commission 15-07-2015

Stammzellen bilden im Labor schlagendes Mikro-Herz
AERZTEBLATT.DE 15.07.15

Wie aus Zell-Ballonen Mini-Organe werden
Eines der großen Versprechen der Stammzellenforschung lautete: Organe lassen sich aus Stammzellen im Labor herstellen. Aber ein faustgroßes Herz lässt sich nicht so einfach im Glasgefäß züchten. Aber kleine, funktionstüchtige Herzen wachsen mittlerweile unter den Augen der Forscher heran.
DEUTSCHLANDFUNK 15.07.15


14. Juli 2015

Der letzte Schritt
Ulrike Baureithel
Die Abgeordneten denken darüber nach, unter welchen Bedingungen der Staat assistierte Suizide erlauben könnte
DER FREITAG Ausgabe 2815, 14.07.15

Organspende: Beschimpfungen, Diskriminierung, Klima der Angst
Gemobbt und vertrieben: Mitarbeiter erheben schwere Vorwürfe gegen die Deutsche Stiftung Organspende. Die Organvergabe leidet darunter, berichtet das Magazin "Frontal 21".
von Saskia Gerhard
ZEIT ONLINE 14.07.15

DSO-Reaktionen zur Sendung Frontal 21 am 14.07.2015
Anm.: Dort gibt es: Reaktionen zu Frontal21 DSO-Vorstand, herzkranker Patient, DSO-Stiftungsrat, DSO-Gesamtbetriebsrat,
Brief DSO-Gesamtbetriebsrat an den Bundesgesundheitsminister, Brief der Geschäftsführenden Ärzte der DSO an den Stiftungsrat

Missmanagement bei Stiftung Organtransplantation DSO
DSO-Mitarbeiter beklagen ein Klima der Angst
Seit Jahren wird in Deutschland das Fehlen von Organspenden beklagt. Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) ist die Koordinierungsstelle für Organspenden in Deutschland. Ausgerechnet bei dieser Einrichtung erheben jetzt Mitarbeiter schwere Vorwürfe gegen das Management.
ZDF Frontal 21, 14.07.15

Organspende: „Angehörige besser vorbereiten“
Eine Organspende ist in nahezu allen Fällen nur bei einem Hirntoten möglich. Angehörige oder Pfarrer können den Sterbeprozess eines Spenders jedoch nicht begleiten. Der Vizepräsident des Kirchenamtes der EKD, Friedrich Hauschildt, erklärt im Interview, warum er trotzdem für die Organspende plädiert.
PRO-Medienmagazin 14.07.15

Gesundheitswesen hat großen Bedarf an professionellen Dolmetschern
AERZTEBLATT.DE 14.07.15

Was Deutschland vom US-amerikanischen Gesundheitswesen lernen kann
AERZTEBLATT.DE 14.07.15

Amnesty International fordert das sogenannte 'Recht auf Abtreibung'
Statt das Menschenrecht auf Leben auch der ungeborenen Kinder, zu verteidigen, fördert Amnesty International jetzt deren Ermordung und übt Druck auf Länder aus, die Abtreibung nach wie vor ablehnen.
kath.net-Klartext von Bischof Andreas Laun
KATH.NET 14.07.15

Das Ende der Hebammen
Ob in der Klinik oder im Geburtshaus: Wenn sich Versicherungen und Hebammen nicht einigen, gibt es in einem Jahr keine Geburtshilfe mehr in Deutschland. Und dann?
von Hannes Leitlein
ZEIT ONLINE 14.07.15

Weg für die Präimplantationsdiagnostik in sechs Bundesländern frei
AERZTEBLATT.DE 14.07.15

Cannabis: Forscher unterbinden Nebenwirkungen
Serotonin-Rezeptor 5HT2AR: Blockierung verhindert Gedächtnisverlust
PRESSETEXT.COM 14.07.15

Wie die Lunge ihre Wunden heilt
Neuherberg. Unsere Lunge ist permanent widrigen Umwelteinflüssen ausgesetzt, die ihre Zellen schädigen oder gar zerstören können. Folglich muss das betroffene Gewebe so schnell wie möglich ersetzt werden. Gemeinsam mit ihren Kollegen vom Max-Planck-Institut (MPI) für Biochemie konnten Wissenschaftler am Helmholtz Zentrum München nun erstmals detaillierte Einblicke in die dynamischen Veränderungen der Gewebszusammensetzung während dieses Prozesses gewinnen.
Anm.: Hier geht es um Stammzellen
PRESSEMITTEILUNG Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt 14.07.15


13. Juli 2015

Bis zum Schluss
Von Nicole Glocke
In einem Berliner Hospiz verbringen Schwerkranke die letzten Wochen ihres Lebens. Drei Sterbehelfer erzählen von ihrem Alltag und dem Umgang mit dem Tod.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 13.07.15

Grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung: Nur bei kleiner Minderheit der EU-Bürger beliebt
AERZTEBLATT.DE 13.07.15

E-Health-Gesetz im Bundesrat: Apotheker beim Medikationsplan einbeziehen, Regelungen zur Telemedizin erweitern
Berlin – In seiner letzten Sitzung vor dem Beginn der Sommerpause hat sich der Bundesrat am 10. Juli erstmals auch mit dem sogenannten E-Health-Gesetz befasst.
AERZTEBLATT.DE 13.07.15

Gemeinsame Ethikkommission für Präimplantationsdiagnostik (PID) nimmt Arbeit auf
Die gemeinsame PID-Ethikkommission der Länder Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen und Thüringen zur Durchführung der Präimplantationsdiagnostik kann mit ihrer Arbeit beginnen. Die konstituierende Sitzung des Gremiums findet am kommenden Mittwoch (15. Juli) statt.
PRESSEMITTEILUNG Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg 13.07.15


12. Juli 2015

Sterbehilfe mit Signalwirkung
Kommentar Tomas Gärtner
In der Sterbehilfe-Debatte geht es um existenzielle Fragen. Verständlich, wenn Bundestagsabgeordnete da heftiger als sonst ihre Positionen verteidigen.
DER SONNTAG, Nr. 28, 12.07.15

Sitzt das Leben im Gehirn?
Hört das Gehirn auf zu arbeiten, gilt der Menschen als tot – und seine Organe können für eine Spende entnommen werden. Doch biologisch und theologisch bleiben offene Fragen.
Andreas Roth
DER SONNTAG, Nr. 28, 12.07.15

Streit um Abtreibung aufgrund des Geschlechts
Schweiz: Der Bundesrat will per Gesetz verhindern, dass Frauen aufgrund des Geschlechts abtreiben. Linke Politikerinnen sind dagegen.
20MIN.CH 12.07.15


11. Juli 2015

Sterbehilfe: Was ist ein würdevolles Sterben?
Kaum ein anderer Begriff wird in der Sterbehilfe-Debatte so häufig bemüht wie der der Würde. Einer, der sich schon lange damit beschäftigt, ist der Medizinethiker Ralf Stoecker. Im stern-Interview sagt er, was für ihn ein würdevolles Sterben ausmacht - und warum es gefährlich wird, wenn wir Würde allein mit Stärke gleichsetzen.
STERN.DE 11.07.15

„Es gibt eine Alternative zur Sterbehilfe“
Herne. Dr. Rolf Lücke sieht in der Palliativmedizin ein starkes Gegengewicht zum ärztlich assistierten Suizid,der zurzeit diskutiert wird.
DER WESTEN 11.07.15

SPD möchte Kassen künstliche Befruchtung voll bezahlen lassen
FRANKFURTER RUNDSCHAU 11.07.15

Übungen in Deutschland: US-Armee soll Anthrax eingesetzt haben
SPIEGEL ONLINE 11.07.15


10. Juli 2015

Krankenhaus beruft „Familienrat” zu Koma-Patient Lambert ein
AERZTEBLATT.DE 10.07.15

Krankengeld und Behandlungsfehler: Wie unabhängig ist die Patientenberatung?
Von Tanja Wolf
Die Krankenkassen geben in Kürze bekannt, wer ab 2016 für sieben Jahre die Patientenberatung UPD betreibt. Viele sorgen sich nun um das entscheidende Kriterium: die Unabhängigkeit.
SPIEGEL ONLINE 10.07.15

Marburger Bund erhebt Verfassungsbeschwerde gegen Tarifeinheitsgesetz
AERZTEBLATT.DE 10.07.15

Krankenhausreform: Bundesrat hat viele Änderungswünsche
Berlin – Die Kritik der Krankenhäuser am Krankenhaus-Strukturgesetz (KHSG) ist groß.
AERZTEBLATT.DE 10.07.15

Hochwertige Krankenhausversorgung sicherstellen
Die Länder haben in ihrer Sitzung am 10. Juli 2015 zum Entwurf des Krankenhausstrukturgesetzes umfangreich Stellung genommen. Sie vertreten die Auffassung, dass das Gesetz – anders als bisher vorgesehen – der Zustimmung des Bundesrates bedarf.
PLENUM KOMPAKT Bundesrat 10.07.15

Bundesrat gibt grünes Licht für das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz
Berlin – In seiner letzten Sitzung vor der parlamentarischen Sommerpause hat der Bundesrat 17 Bundestagsbeschlüsse gebilligt, darunter auch einige für das Gesundheitswesen.
AERZTEBLATT.DE 10.07.15

Bundesrat billigt GKV-Versorgungsstärkungsgesetz
Das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz kann Bundespräsident Joachim Gauck zur Ausfertigung zugeleitet werden. Der Bundesrat billigte den Beschluss des Bundestages in seiner Sitzung am 10. Juli 2015.
PLENUM KOMPAKT Bundesrat 10.07.15

Länder billigen Präventionsgesetz
Das Präventionsgesetz nahm am 10. Juli 2015 die letzte parlamentarische Hürde.
PLENUM KOMPAKT Bundesrat 10.07.15

Gesundheitsgesetze: Mehr Geld für Vorsorge, schnellere Termine beim Facharzt
SPIEGEL ONLINE 10.07.15

Gematik-Chef erwartet weniger Bürokratie in Praxen dank Telematik
Berlin – Mehr Zeit für die Patienten und weniger Aufwand für Bürokratie erwartet der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der gematik, Thomas Kriedel, von der neuen Telematik-Infrastruktur im Gesundheitswesen.
AERZTEBLATT.DE 10.07.15

AOK Bayern fordert politische Initiative gegen hohe Arzneimittelpreise
München – Die AOK Bayern hat den Gesetzgeber aufgefordert, die Preispolitik von Pharmaunternehmen bei patentgeschützten Arzneimitteln zu stoppen.
AERZTEBLATT.DE 10.07.15

Integrationshilfen im Sinne einer inklusiven Beschulung weiterentwickeln
Nordrhein-Westfalen setzt sich für die wirksame Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit Behinderungen ein.
PLENUM KOMPAKT Bundesrat 10.07.15

Party statt Pathologisierung
Demo für Rechte von Behinderten
Bei der Pride Parade demonstrieren Menschen mit psychiatrischer Diagnose und Behinderung für mehr Selbstbestimmung und gegen das Konzept der Inklusion.
TAZ 10.07.15

Länder fordern Änderung des europäischen Patentschutzes für biotechnologische Erfindungen
Der Bundesrat hat 10. Juli 2015 die Bundesregierung mit einer Entschließung aufgefordert, sich für notwendige Änderungen der Europäischen Richtlinie (98/44/EG) über den rechtlichen Schutz biotechnologischer Erfindungen einzusetzen.
PLENUM KOMPAKT Bundesrat 10.07.15

Gentherapie lässt taube Mäuse wieder hören
Boston – Forscher aus den USA und der Schweiz haben eine Gentherapie für eine häufige Ursache der Innenohrtaubheit beim Menschen entwickelt.
AERZTEBLATT.DE 10.07.15

Blutstammzellen in Eile – das Tempo bestimmt die Qualität
Weltweit erstmals beschreibt die Forschergruppe von Prof. Claudia Waskow an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden jetzt einen neuen Mechanismus, bei dem die Länge der G1-Phase des Zellzyklus die Fitness humaner Blutstammzellen beeinflusst. Die verkürzte G1-Phase sorgte in der Studie dafür, dass die Blutstammzellen über einen längeren Zeitraum und in größerer Anzahl kontinuierlich reife Blutzellen bildeten.
PRESSEMITTEILUNG Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden 10.07.15

Anbauverbot für gentechnisch veränderte Pflanzen
Rheinland-Pfalz legt gemeinsam mit fünf weiteren Ländern einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gentechnikgesetzes vor.
PLENUM KOMPAKT Bundesrat 10.07.15

Gentechnik reloaded
Gentech-Food durch die Hintertür
Mit neuen Entwicklungen versucht die Industrie, ihre Gentech-Früchte doch auf den Teller zu bringen. Die Verbraucher sollen davon nichts merken.
TAZ 10.07.15

Künstliche Zelle verbessert Computernetzwerke
Neues Neuron ist besser, schneller und energieeffizienter als Vorgänger
PRESSETEXT.COM 10.07.15


09. Juli 2015

Der assistierte Suizid
Der Bundestag hat sich in einer fraktionsübergreifenden Debatte mit der gesetzlichen Neuregelung der Sterbehilfe beschäftigt. Über die Folgen einer Liberalisierung wird auch aufgrund eines Falls von Sterbehilfe in Belgien debattiert.
von Guido Sprügel
Jungle World Nr. 28, 09.07.15

BKK-Gesundheitsatlas 2015: Besonders depressiv in Hamburg
Immer mehr Menschen bekommen vom Arzt eine Psychodiagnose gestellt. In manchen Regionen geschieht das besonders häufig.
TAZ 09.07.15

Krankenkassendaten zeigen jährliche Zunahme psychischer Diagnosen – epidemiologische Daten hingegen nicht
Berlin – Während die Routinedaten der Krankenkassen seit Jahren eine deutliche Zunahme psychischer Diagnosen belegen, zeigen epidemiologische Daten, dass psychische Erkrankungen in den letzten zwanzig Jahren nicht zugenommen haben.
AERZTEBLATT.DE 09.07.15

Kluge Entscheidungen gegen eine Überversorgung
AERZTEBLATT.DE 09.07.15

In Griechenland werden die Medikamente knapp
AERZTEBLATT.DE 09.07.15

Die Mär der toten Babys
Falsche Fakten über die Griechenland-Krise
Durch die Finanz- und Wirtschaftskrise sterben in Griechenland mehr Säuglinge, behaupten Ökonomen in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin. Doch das ist falsch.
von Philipp Hummel
TAGESSPIEGEL 09.07.15

Phase-1-Studien: Geringes Risiko für gesunde Probanden
Philadelphia – Die Teilnahme an einer Phase-I-Studie, in der neue Wirkstoffe erstmals am Menschen getestet werden, ist für die gesunden Probanden weniger riskant als allgemein angenommen wird, wie die Auswertung der Daten von mehr als 11.000 Teilnehmern im Britischen Ärzteblatt (BMJ 2015; 350: h3271) zeigt.
AERZTEBLATT.DE 09.07.15

Vergessene Patienten: Warum es so wenige Medikamente für Kinder gibt
Von Nicola Kuhrt
Viele Medikamente sind nur für Erwachsene getestet - ob sie Kindern helfen, ist unsicher. Das ist kein Zufall: Die Pharmakonzerne halten sich zurück, denn Kinderarznei ist kein lukratives Geschäft.
SPIEGEL 09.07.15

EU soll für 100.000 arbeitsbedingte Krebsfälle verantwortlich sein
Die Agenda der "besseren Regulierung" der Kommission – eine Vereinfachung der Gesetzgebung für Unternehmen - zieht die Kritik der Gewerkschaften auf sich. Sie werfen der Kommission vor, EU-Gesetze zu blockieren, die jedes Jahr über 100.000 Leben retten könnten. EurActiv Brüssel berichtet.
EURACTIV.DE 09.07.15

Missstände am Klinikum Bayreuth: Chefarzt wird entlassen
Von Udo Ludwig und Barbara Schmid
Das Klinikum Bayreuth hat sich von seinem Chefarzt Martin Höher getrennt. Der Kardiologe soll zu oft und unnötig operiert haben. Sein Anwalt kündigte an, gegen die Entscheidung vorzugehen.
SPIEGEL ONLINE 09.07.15

Organspende: Herz um Herz
Für die Evangelische Kirche in Deutschland ist Organspende ein Akt der Nächstenliebe. Immer wieder hat sie Christen in der Vergangenheit dazu ermutigt, anderen auf diesem Weg zu helfen. Doch nur wenige wissen, worauf sie sich mit dem Ausfüllen eines Organspendeausweises einlassen.
PRO Medienmagazin 09.07.15

Organspende: Von Spanien lernen!
Die Zahl der Organspender in Deutschland steigt langsam wieder. Zwischen Angebot und Bedarf klafft aber weiter eine große Lücke. In Spanien sieht das ganz anders aus. Was können wir uns vom "Spanischen Modell" abgucken - und was besser nicht?
Von Robert Bublak
Ärzte Zeitung, 09.07.15

Downsyndrom: Marina tanzt
Neun von zehn Frauen brechen die Schwangerschaft ab, wenn beim Kind das Downsyndrom diagnostiziert wird. Meine Schwester Marina würde heute nicht leben, hätte unsere Mutter so entschieden. Ein Essay in Text und Fotos von Sabine Lewandowski
SPIEGEL ONLINE 09.07.15

Premiere für Social Freezing aus einer Hand
In Deutschland startet die erste standardisierte Komplettlösung für das Social Freezing.
Ärzte Zeitung, 09.07.15

Der Fluch der Genom-Daten
Weil DNA-Analysen günstiger werden, geraten die Rechnerkapazitäten an ihre Grenzen
Von Annett Stein, Simone Humm
DIE WELT 09.07.15


08. Juli 2015

Der Tod sollte abgeschafft werden
Von Klaus Staeck
Die Debatten um die Sterbehilfe empfinde ich zunehmend als Bedrohung. Vor allem die weltanschaulich geprägten Ansichten überzeugen mich nicht, weil sie das Selbstbestimmungsrecht in Frage stellen. Die Kolumne.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 08.07.15

Straßburg lehnt Urteilsprüfung im Sterbehilfe-Fall Lambert ab
KATH.NET 08.07.15

Sterbehilfe: Wachkoma-Patient in Argentinien nach Urteil ohne Eingriff gestorben
BLICK.CH 08.07.15

Historisches Urteil in argentinischem Wachkoma-Fall
AERZTEBLATT.DE 08.07.15

Defizite bei Versorgung Sterbender
Palliativmedizin hat noch Nachholbedarf. Die Deutsche Krebshilfe veröffentlicht ihre Jahresbilanz.
Von Anno Fricke
Ärzte Zeitung, 08.07.15

Gewalt gegen ältere und pflegebedürftige Menschen häufig
Berlin – Rund jeder zehnte Senior berichtet von Übergriffen in seinem direkten Umfeld – wobei von einer großen Dunkelziffer auszugehen ist.
AERZTEBLATT.DE 08.07.15

Durchbruch in der Alzheimer-Forschung lässt auf sich warten – aber Lebensqualität von Erkrankten kann deutlich verbessert werden
Rund 1,5 Millionen Menschen sind in Deutschland an Demenz erkrankt, zwei Drittel von ihnen an Alzheimer. Bedingt durch die alternde Bevölkerung steigen die Zahlen weiterhin an:
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) 08.07.15

"Ausmerzung aller derer, die geisteskrank sind"
Der Mord der Nationalsozialisten an Tausenden behinderten Menschen sollte geheim bleiben. Pfarrer Paul Gerhard Braune forschte dennoch nach – und deckte als Erster das Geheimnis der "Aktion T4" auf.
Von Antonia Kleikamp
WELT Online 08.07.15

Der unsichtbare Terminator
Ulrike Baureithel
Hermann Gröhe steuert den Tanker Gesundheitssystem anders als alle vor ihm: lautlos, unheimlich. Aber wohin?
DER FREITAG Ausgabe 2815, 08.07.15

„Helfen – und zwar im Eiltempo“
Von Karl Doemens
Die Bilder vom Notstand in griechischen Kliniken erreichen auch die deutsche Politik. Im Interview fordert SPD-Politiker Karl Lauterbach günstige Arzneimittel aus Deutschland für Griechenland.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 08.07.15

Freihandelsabkommen müssen hohes Niveau der Gesundheitsversorgung gewährleisten
AERZTEBLATT.DE 08.07.15

IQWiG-Leiter kritisiert fehlende Studienkultur in Deutschland
Köln – Deutliche Kritik an der Grundhaltung in Deutschland zu Arzneimitteln, Medizintechnik und allgemein medizinischen Verfahren übt der Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), Jürgen Windeler, im neuen Jahresbericht des Instituts.
AERZTEBLATT.DE 08.07.15

Uni-Vertrag unter Verschluss: Wie transparent muss Forschung sein?
Von Bernd Kramer
Mit Millionen Euro fördert eine pharma-nahe Stiftung das Biologie-Institut der Uni Mainz. Die Verträge hält die Hochschule unter Verschluss. Ein Blick in die Unterlagen zeigt: Die Geldgeber haben durchaus Einfluss.
SPIEGEL ONLINE 08.07.15

Initiative will Menschen vor "böser KI" schützen
Future of Life Institute fördert 37 verschiedene Forschungsprojekte
PRESSETEXT.COM 08.07.15

Klinikum Bayreuth: Chefarzt droht Entlassung
Von Udo Ludwig und Barbara Schmid
In Bayreuth soll Chefarzt Martin Höher zu oft und unnötig operiert haben. Am Mittwoch könnte sich die Zukunft des Kardiologen entscheiden. Nun legt ein interner Klinikvermerk nahe: Der Klinik und der AOK waren Probleme spätestens seit Mitte 2013 bekannt.
SPIEGEL ONLINE 08.07.15


07. Juli 2015

Gesundheitsausgaben in Deutschland pro Kopf um 1,7 Prozent gestiegen
AERZTEBLATT.DE 07.07.15

Warum wir mehr Public Health brauchen
Zersplittert und international kaum präsent, obwohl immer mehr Gesundheitsprobleme global gelöst werden müssen: Die deutsche Gesundheitsforschung ist in die Kritik geraten. Zu recht?
Ein Gastbeitrag von Jacqueline Nordhorn
SUEDDEUTSCHE.DE 07.07.15

Kulturwandel zu Gunsten der Patienten
Debatte zur Krankenhausreform
Von Stefan Grüttner
Die Patienten werden von dieser Reform profitieren, ist der hessische Sozialminister Stefan Grüttner überzeugt. Zahlreiche Fehlanreize, die sich im Laufe der Jahre ungewollt in das System eingeschlichen hätten, würden jetzt beseitigt und den Patienten damit ein Mehr an Transparenz und Qualität geboten.
TAGESSPIEGEL 07.07.15

Überdiagnose: Ökologische Studie bezweifelt Wirkung der Mammographie
Cambridge – Der Anstieg der Brustkrebs-Frühdiagnosen hat in den USA nicht zu dem erhofften Rückgang der Sterblichkeit am Mammakarzinom geführt. Dies kam in einer „ökologischen“ Studie im JAMA Internal Medicine (2015; doi: 10.1001/jamainternmed.2015.3043) heraus, die die Debatte um die sogenannten Überdiagnosen des Tumors stimulieren könnte.
AERZTEBLATT.DE 07.07.15

Symposium „Gewalt gegen ältere Menschen“: Wenn Pflegebedürftige zu Opfern werden
Weil nicht sein kann, was nicht sein darf: Gewalt gegen ältere und pflegebedürftige Menschen ist ein Thema, das kaum öffentlich diskutiert wird. Erhebungen zufolge berichtet jedoch jeder zehnte Senior von Übergriffen in seinem direkten Umfeld – wobei von einer großen Dunkelziffer auszugehen ist.
MITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) 07.07.15

Zusammen sind Demenzkranke weniger allein
WG statt Altersheim
Von Katrin Schulze
Vergesslich sind sie alle, das bringt ihre Krankheit mit sich: Vier Frauen und ein Mann, die nun im hohen Alter zum ersten Mal in einer Wohngemeinschaft leben. Ein Besuch in Brandenburg.
TAGESSPIEGEL 07.07.15

Pflegeoasen für Demenzkranke bewähren sich
Augsburg/München – Demenzpatienten profitieren von sogenannten Pflegeoasen in Seniorenheimen.
AERZTEBLATT.DE 07.07.15

Griechenland: Der Gesundheits-Grexit
Mehr als ein Viertel aller Griechen hat keine Krankenversicherung. Wenn die Banken geschlossen bleiben, wird die Versorgung mit Medikamenten für alle Bürger zum Problem.
von Zacharias Zacharakis und Steffen Dobbert, Athen
ZEIT ONLINE 07.07.15

Europäisches Patentamt widerruft Patent der Firma Altor BioScience
Ansprüche auf Schimpansen bereits vorab zurückgezogen
Das Europäische Patentamt (EPA) hat das Patent EP1409646 der Firma Altor BioScience widerrufen. Nachdem die US-Firma bereits im Vorfeld auf Patentansprüche verzichtet hatte, die auf gentechnisch veränderte Schimpansen gerichtet waren, widerrief das EPA jetzt auch die geänderte Version, in der Ratten und Mäuse beansprucht wurden.
PRESSEMITTEILUNG Testbiotech e.V. Institut für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie 07.07.15

DKMS startet mit neuer überraschender Registrierungskampagne
Tübingen – „Fühlen lassen“ – die neue crossmediale Kampagne der DKMS sorgt ab sofort bundesweit für Aufmerksamkeit, in dem sie Nicht-Betroffene nachempfinden lässt, welche Gefühlsachterbahn Blutkrebspatienten durchleben. Die Botschaft: Blutkrebs kann jeden treffen, plötzlich und unvermittelt. Ziel ist die Steigerung der Neuaufnahmen potenzieller Stammzellspender in die Datei, um so noch mehr Lebenschancen für Patienten weltweit ermöglichen zu können.
PRESSEMITTEILUNG DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei 07.07.15

Welt-Tabak-Bericht: Alle sechs Sekunden stirbt ein Mensch durchs Rauchen
SPIEGEL Online 07.07.15

Nachwuchs für die Knochen
Mit Stammzellen gegen Osteoporose
Von Sascha Karberg
Ab 40 wird der Knochen spröde, weil zu wenig Skelettmasse nachgebildet wird. Mit Hilfe von Stammzellen ist es jetzt bei Mäusen gelungen, die Knochenstärke zu verbessern.
TAGESSPIEGEL 07.07.15


06. Juli 2015

Den Tod im Blick
Editorial Jörg Biallas
DAS PARLAMENT Nr. 28-30, 06.07.15

Unantastbar
Gastkommentare - Contra
Soll Sterbehilfe möglich sein?
Johannes Loy
DAS PARLAMENT Nr. 28-30, 06.07.15

Selbstbestimmt
Soll Sterbehilfe möglich sein?
Gastkommentare - Pro
Thorsten Denkler
DAS PARLAMENT Nr. 28-30, 06.07.15

Das Sterben regeln
Sören Christian Reimer
Abgeordnete debattieren intensiv über Gesetzentwürfe zur Sterbehilfe
DAS PARLAMENT Nr. 28-30, 06.07.15

Sterbhilfe: Die Details der vier Gesetzentwürfe
Sören Christian Reimer
Vom Totalverbot der Beihilfe zum Suizid bis zur rechtlichen Freigabe für die Ärzte
DAS PARLAMENT Nr. 28-30, 06.07.15

Christiane Woopen: »Raus aus der Tabu-Zone«
Claus Peter Kosfeld
Die Vorsitzende des Ethikrats lehnt die kommerzielle Sterbehilfe strikt ab
DAS PARLAMENT Nr. 28-30, 06.07.15

Am Ende ein Gesetz
Bundestag debattiert über Sterbehilfe
In der vergangenen Woche debattierte der Bundestag über die Sterbehilfe. Die Töne waren unangemessen schrill, die Plattitüden zahlreich und die demagogischen Floskeln erbärmlich. Ein Kommentar.
Von Wolfgang Prosinger
TAGESSPIEGEL 06.07.15

Mehr Hilfen bei Suizidgefahr
Claus Peter Kosfeld
Nach Ansicht der Opposition muss mit konkreten Initiativen rasch etwas gegen die hohe Zahl von Selbstmordversuchen in Deutschland unternommen werden.
DAS PARLAMENT Nr. 28-30, 06.07.15

Ambulante Hospize: Sitzwache am Sterbebett
Katrin Neubauer
Sterbenskranke Menschen bekommen von ehrenamtlichen Helfern die erhoffte Zuwendung
DAS PARLAMENT Nr. 28-30, 06.07.15

Deutsche Krebshilfe betont Bedeutung der Palliativmedizin
AERZTEBLATT.DE 06.07.15

Richtlinie der BÄK zur Feststellung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls veröffentlicht
Berlin - Die Vierte Fortschreibung der Richtlinie zur Feststellung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls der Bundesärztekammer wurde heute im Deutschen Ärzteblatt bekannt gemacht und auf der Internetseite der Bundesärztekammer veröffentlicht.
MITTEILUNG Landesärztekammer Baden-Württemberg 06.07.15

Richtlinie zur Feststellung des Hirnfunktionsausfalls: Neuer Titel, präzisierte Regeln
Klinkhammer, Gisela; Richter-Kuhlmann, Eva
Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesärztekammer hat die Richtlinie zur Diagnostik des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls überarbeitet. Neu sind vor allem die Qualifikationsanforderungen an die diagnostizierenden Ärzte.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(27-28), 06.07.15

Neue Richtlinie zur Feststellung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls veröffentlicht
Berlin – Die vierte Fortschreibung der Richtlinie zur Feststellung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls ist fertiggestellt und wird in der aktuellen Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes erläutert und auf der Internetseite der Bundesärztekammer (BÄK) veröffentlicht.
AERZTEBLATT.DE 06.07.15

„Bewährtes kombiniert mit aktuellen Erkenntnissen der medizinisch-wissenschaftlichen Forschung“
Berlin ­ Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesärztekammer (BÄK) hat die Richtlinie zur Feststellung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls überarbeitet. BÄK-Präsident Frank Ulrich Montgomery erläutert unter anderem die Qualifikationsanforderungen an die diagnostizierenden Ärzte.
AERZTEBLATT.DE 06.07.15

Beschluss der Bundesärztekammer über die Richtlinie gemäß § 16 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 TPG für die Regeln zur Feststellung des Todes nach § 3 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 TPG und die Verfahrensregeln zur Feststellung des endgültigen, nicht behebbaren Ausfalls der Gesamtfunktion des Großhirns, des Kleinhirns und des Hirnstamms nach § 3 Abs. 2 Nr. 2 TPG, Vierte Fortschreibung
Bekanntgaben der Herausgeber: Bundesärztekammer
Bekanntmachungen
Der Vorstand der Bundesärztekammer hat in seiner Sitzung vom 30.01.2015 auf Empfehlung des Wissenschaftlichen Beirats die oben genannte Richtlinie beschlossen. Das Bundesministerium für Gesundheit hat am 30.03.2015 seine Genehmigung gemäß § 16 Abs. 3 des Transplantationsgesetzes (TPG) erteilt.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(27-28): A-1256 / B-1052 / C-1024, 06.07.15

Richtlinie gemäß § 16 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 TPG für die Regeln zur Feststellung des Todes nach § 3 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 TPG und die Verfahrensregeln zur Feststellung des endgültigen, nicht behebbaren Ausfalls der Gesamtfunktion des Großhirns, des Kleinhirns und des Hirnstamms nach § 3 Abs. 2 Nr. 2 TPG, Vierte Fortschreibung
Deutsches Ärzteblatt | 30. März 2015 | DOI: 10.3238/arztebl.2015.rl_hirnfunktionsausfall_01 (31 Seiten, PDF-Format)

Es krankt in den Kliniken
Claus Peter Kosfeld
Die Krankenhäuser sollen mehr Qualität liefern und sich stärker spezialisieren
DAS PARLAMENT Nr. 28-30, 06.07.15

Krankenversicherung: Privatversicherung bleibt bestehen
Götz Hausding
Die Fraktion Die Linke ist mit einem Antrag zur Abschaffung der Privaten Krankenversicherung (PKV) als Vollversicherung gescheitert.
DAS PARLAMENT Nr. 28-30, 06.07.15

GKV-Versorgungsstärkungsgesetz: Was die Basis davon hält
Rieser, Sabine
GKV-Versorgungsschwächungsgesetz – so nennen viele das neue Gesetz spöttisch. Doch hinter dem Spott verbergen sich bei manchen ernste Sorgen.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(27-28), 06.07.15

Abschaffung der PKV? Linke kann SPD nicht aus Koalitions­solidarität locken
Berlin – Kurz vor Beginn der offiziellen Sommerpause des Bundestages haben am Freitagnachmittag eine Handvoll Gesundheitspolitiker über zwei Anträge der Links­fraktion diskutiert: die Abschaffung der Privaten Krankenversicherung sowie die Einführung einer Bürgerversicherung für die Pflege.
AERZTEBLATT.DE 06.07.15

E-Health-Gesetz: Das Gesundheitssystem steht vor einer digitalen Zukunft
Claus Peter Kosfeld
Gesundheitsdaten sollen schneller übermittelt werden können. Viel Potenzial in der Digitalisierung, aber auch viele offene Fragen zur Datensicherheit
DAS PARLAMENT Nr. 28-30, 06.07.15

Gesundheitstelematik: E-Health-Gesetz in der Diskussion
Krüger-Brand, Heike E.
Wie sich das Gesetz auf den Aufbau der Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen auswirken wird, bleibt an vielen Stellen offen. Die Devise lautet: endlich anfangen, nachbessern kann man später.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(27-28), 06.07.15

Frage der Woche an ... Dr. Michael Brandkamp, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds: Wie lässt sich mit „Digital Health“ in den Strukturen des GKV-Systems ein Mehrwert für die Patientenversorgung generieren?
Glöser, Sabine
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(27-28), 06.07.15

Gesundheitsministerkonferenz: Die Länderminister bringen sich ein
Gerst, Thomas
Vergütung von Ärzten im ÖGD und Begutachtung ausländischer Arztdiplome – die Gesundheitsministerkonferenz kommt hier ärztlichen Forderungen entgegen.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(27-28), 06.07.15

Huml unterstützt Pflegeoasen für Demenzkranke - Studie belegt: Verbesserung des persönlichen Wohlbefindens von Senioren
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat sich heute erfreut über das Ergebnis der wissenschaftlichen Begleitstudie zur Wirkung von Pflegeoasen im Seniorenzentrum Lechrain in Augsburg geäußert.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 06.07.15

Der Junge, der seine Abtreibung überlebte
Die Mutter war im sechsten Monat, als sie sich für einen Schwangerschaftsabbruch entschied. Doch Tim wollte leben. Nun wird er 18. Wie ein Schwerstbehinderter seine Pflegefamilie lehrt, was Glück ist.
Von Claudia Becker
WELT Online 06.07.15

Tuberkulose: Genetisches Lexikon entlarvt gefährliche Resistenzen
Von Nicola Kuhrt
Fortschritt in der Therapie von Tuberkulose: Eine neue Genanalyse sagt voraus, welche Antibiotika den Erreger nicht mehr wirksam bekämpfen können - und welche Medikamente wirken.
SPIEGEL Online 06.07.15

Biologisches Alter: Sie glauben, Sie sind 38? Vielleicht sind Sie schon 61
Ein Forscherteam hat rund tausend 38-Jährige untersucht und festgestellt: Manche sind fit, als wären sie zehn Jahre jünger; andere haben die körperliche Verfassung von Senioren. Wie kann das sein?
SPIEGEL Online 06.07.15

Erfolg bei Einspruch gegen Patent auf „menschliche Affen“
Patentinhaber verzichtet auf besonders strittige Ansprüche
Die US-Firma Altor BioScience will ihre Patentansprüche auf gentechnisch veränderte Schimpansen zurückziehen. Dies teilte die Firma im Vorfeld einer öffentlichen Anhörung zu den Einsprüchen gegen das Patent EP1409646 mit, die für den 7. und 8. Juli am Europäischen Patentamt in München geplant ist.
PRESSEMITTEILUNG Testbiotech e.V. Institut für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie 06.07.15


05. Juli 2015

Chemie auf Knopfdruck
Die Entwicklung neuer Arzneistoffe ist bis heute mühselige Handarbeit. Ein amerikanischer Forscher will das ändern: Seine Molekülmaschine soll die chemische Synthese revolutionieren. von Lydia Klöckner
DIE ZEIT Nr. 25/2015 05.07.15


04. Juli 2015

Am Ende
Professur für Betreuung Sterbender
Am Donnerstag hat der Bundestag über eine Liberalisierung der Sterbehilfe debattiert. Politik, Kirche und Verbandsvertreter sind sich einig: Die Palliativmedizin muss gestärkt werden. An der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität ist nun allerdings die Stiftungsprofessur für Betreuung Sterbender ausgelaufen.
Von Jakob Wetzel
SUEDDEUTSCHE.DE 04.07.15


03. Juli 2015

Ethikberater „Sie wissen nie alles“
In dieser Woche hat der Bundestag wieder über die Sterbehilfe diskutiert.
FAZ.NET 03.07.15

PDF Protokoll der 115. Sitzung, 18. Wahlperiode, 02. Juli 2015
Deutscher Bundestag, Drucksache 18/115, dort TOP 4

Tagungsdokumentation »Ökonomien des Sterbens«
Die Absicht, sich mit Hilfe von ÄrztInnen oder Sterbehilfe-Organisationen töten zu wollen, wird in der politischen und medialen Diskussion häufig als Ausdruck von Selbstbestimmung dargestellt. Die Tagung »Ökonomien des Sterbens« beleuchtete am 15. November 2014 eingehend, was Befürworter von Suizidbeihilfe und Euthanasie regelmäßig ausblenden: die sozialen und materiellen Bedingungen des Lebens mit schweren Krankheiten, die Menschen verzweifeln lassen und dem Wunsch nach tödlichen Hilfen Vorschub leisten.
Gemeinsam eingeladen hatten die Hospizvereinigung OMEGA, BioSkop und das Bildungswerk der Humanistischen Union NRW.
Dort gibt es auf der Webseite von Bioskop e.V. die Tagungsdokumentation mit allen Vorträgen und Diskussionbeiträgen können Sie im PDF-Format sowie das Programm. Ebenso können Sie gedruckte Exemplare der Dokumentation bestellen.

E-Health-Gesetz im Bundestag: Richtiger Weg, aber auch Nachbesserungsbedarf
AERZTEBLATT.DE 03.07.15

E-Health-Gesetz: Stimmen zur ersten Lesung
AERZTEBLATT.DE 03.07.15

Mukoviszidose: Gentherapie zeigt schwache Wirkung
AERZTEBLATT.DE 03.07.15

Gesunde Ernährung schützt auch das Gehirn
Hamilton – Eine gesunde Ernährung kann das Risiko kognitiver Einschränkungen und demenzieller Erkrankungen im Alter verringern.
AERZTEBLATT.DE 03.07.15


02. Juli 2015

Sterbebegleitung zwischen Verbot und Liberalisierung
Der Bundestag hat am Donnerstag, 2. Juli 2015, intensiv über eine mögliche Regelung zur Sterbehilfe debattiert. Im Mittelpunkt der möglichen Regelung steht dabei die Frage nach dem assistierten Suizid, das heißt, wer Sterbewilligen unter welchen Umständen helfen darf.
MITTEILUNG Deutscher Bundestag 02.07.15

Sterbehilfe-Debatte zum Nachlesen
Das schwierige Thema Sterbehilfe ist im Deutschen Bundestag heiß diskutiert worden. Die Debatte zum Nachlesen.
Ärzte Zeitung, 02.07.15

Sterbehilfe-Debatte im Bundestag: Todkranken das Leid nehmen, nicht das Leben
SPIEGEL Online 02.07.15

Bundestag berät über Regelungen für Sterbehilfe
Der Bundestag hat erstmals über vier verschiedene Gesetzentwürfe zur Sterbehilfe beraten. Unterschiedlicher Meinung sind die Abgeordneten zum Beispiel darüber, ob Verwandte, Ärzte oder Vereine Beihilfe zum Suizid leiten dürfen. Die Politiker ließen auch ganz persönliche Erfahrungen in die Debatte einfließen.
Von Gudula Geuther
DEUTSCHLANDFUNK 02.07.15

Wie viel Beihilfe zum Suizid darf erlaubt sein?
Die Neuregelung der Sterbehilfe ist eines der schwierigsten Vorhaben dieser Legislaturperiode – und eine sehr individuelle Entscheidung der Abgeordneten. Einigkeit herrscht nur über einen Punkt.
WELT Online 02.07.15

Um Leben und Tod
Sterbehilfe-Debatte im Bundestag
Von Rainer Woratschka
Bei der Bundestagsdebatte über Sterbehilfe haben die Abgeordneten überraschend heftig Position bezogen. Vor allem die Frage, ob man Ärzten Suizidbeihilfe erlauben soll, erregte die Gemüter.
TAGESSPIEGEL 02.07.15

Sterbehilfe-Debatte: Es gibt Dinge, die kann das Recht nicht regeln
Die Debatte im Bundestag über eine neue Regelung der Strebehilfe war geprägt von Respekt und persönlichen Erfahrungen. Und doch ist das, was sich als Entscheidung abzeichnet, problematisch, kommentiert Gudula Geuther. Denn manche Argumente für den derzeit favorisierten Entwurf sind mindestens schief.
Von Gudula Geuther, Hauptstadtstudio
DEUTSCHLANDFUNK 02.07.15

"Sternstunde im politischen Berlin"
Bundestagsdebatte über Sterbehilfe
Es ist selten, dass Debatten im Bundestag eine Gänsehaut auslösen, meint Martin Mair, Korrespondent im ARD-Hauptstadtstudio. Heute ist so ein Tag: Es sei eine würdige und ernste Diskussion gewesen, jenseits von Parteizwängen, Plattitüden oder politischem Geschacher.
TAGESSCHAU.DE 02.07.15

Sterbehilfe als „ganz normale Dienstleistung“? Jetzt wird es im Bundestag emotional
Protokoll zur Debatte
Es ist auch für die Parlamentarier ein emotionales Thema. Wenn es im Bundestag um das Thema Sterbehilfe geht, treten Parteistreitigkeiten in den Hintergrund – und die Abgeordneten beschäftigen sich oft auf sehr persönliche Art und Weise mit der Frage, wie man mit dem Sterbewunsch Schwerkranker umgeht.
FOCUS-Online 02.07.15

Wie viel Sterbehilfe soll erlaubt sein?
Bundestag debattiert vier Gesetzentwürfe
Der Bundestag will bald entscheiden, ob und in welcher Form Sterbehilfe erlaubt sein soll. Vier fraktionsübergreifende Gesetzentwürfe werden debattiert, die alle darauf zielen, geschäftsmäßig organisierte Formen zu unterbinden.
Von Katja Strippel, BR, ARD-Hauptstadtstudio
TAGESSCHAU.DE 02.07.15

Bundestagsdebatte zur Sterbehilfe: "Es gibt Menschen, denen lässt sich nicht helfen"
Der Bundestag hat in erster Lesung über neue Regelungen der Sterbehilfe diskutiert. Die Debatte verlief trotz des heiklen Themas sachlich und respektvoll.
Von Markus C. Schulte von Drach
SUEDDEUTSCHE.DE 02.07.15

Zwischen Verbot und Erlaubnis
Vier Gruppenanträge zur Sterbehilfe liegen vor, sie unterscheiden sich teils deutlich. Eine Übersicht.
Von Kim Björn Becker
SUEDDEUTSCHE.DE 02.07.15

Suche nach dem guten Tod
Strenges Verbot oder kontrollierte Freigabe? Der Bundestag debattiert über die Sterbehilfe. Schon die Diskussion zeigt heilsame Wirkung.
Kommentar von Matthias Drobinski
SUEDDEUTSCHE.DE 02.07.15

Sterbehilfe spült Emotionen hoch
Von Timot Szent-Ivanyi
Es ist eine etwas abgedroschene Formulierung, nach der Bundestagsdebatten über ethische Fragen ohne Fraktionszwang zu den Sternstunden des Parlaments gehören. Die erste Beratung der vier Gesetzentwürfe zur Sterbehilfe am Donnerstag bewies allerdings erneut ihre Richtigkeit
FRANKFURTER RUNDSCHAU 02.07.15

Sterbehilfe-Debatte: Heutige niveauvolle Bundestagsdebatte zeigt große Differenzen auf
Wird Suizidbeihilfe bald zur ärztlichen Standardleistung (GE Hintze u.a.) oder hat doch eine generelle Strafbarkeit von Suizidbeihilfe (GE Sensburg /Dörflinger) weitere Chancen?
Der Arbeitskreis "Ethik in der Medizin"der „Christdemokraten für das Leben“ (CDL) kommentiert die heutige Debatte zur Sterbehilfe in einer ersten Stellungnahme:
MITTEILUNG Christdemokraten für das Leben (CDL) 02.07.15

Sterbehilfe-Debatte im Bundestag: "Es wird mehr verboten, als jetzt möglich ist"
Wie endet ein Leben? Wie viel Einfluss bleibt auf dieses Ende? Der Bundestag diskutiert heute vier Gesetzentwürfe, um die Sterbehilfe zu regeln. Ein Gesetz sei nötig, heißt es. Aber alle Entwürfe verbieten mehr, als jetzt möglich ist, sagt Christiane Woopen, Vorsitzende des Ethikrates, zu heute.de.
HEUTE.DE 02.07.15

Hilfe zum Suizid – erleichtern oder verbieten?
Suizidbeihilfe ist in Deutschland bisher erlaubt. Ab heute diskutiert der Bundestag dafür neue Regeln. Vier Gesetzentwürfe liegen vor – von ganz streng bis liberal.
von Katharina Schuler
ZEIT ONLINE 02.07.15

Sterbehilfevereine verbieten - ja oder nein?
Pro und Contra
Beim Thema Sterbehilfe scheiden sich im Bundestag die Geister. Ein Verbot von Sterbehilfevereinen wird teils befürwortet, teils abgelehnt. Auch in der "Ärzte Zeitung"-Redaktion ist das umstritten.
Ärzte Zeitung, 02.07.15

Verbot der geschäftsmäßigen Suizidbeihilfe: Viele Unterstützer im Bundestag
Berlin – In Erster Lesung beschäftigte sich der Deutsche Bundestag heute mit den möglichen Regelungen des assistierten Suizids.
AERZTEBLATT.DE 02.07.15

Befürworter des Sterbehilfe-Totalverbots liegen derzeit vorn
Der Deutsche Bundestag hat in seiner ersten Beratung über das Maß der geplanten Sterbehilfe-Reform gestritten. Viele Abgeordnete beanspruchen, mit ihren Gesetzentwürfen die "Mitte" zu repräsentieren - und liegen weit auseinander.
Von Florian Staeck
Ärzte Zeitung, 02.07.15

Leben und sterben lassen
Darf man einem Menschen beim Selbstmord helfen? Darüber streitet der Bundestag - und zwar heftig. Fraktionsdisziplin gibt es in der Frage nicht, dafür geht es zu sehr um das Gewissen.
Von Guido Bohsem, Berlin
SUEDDEUTSCHE.DE 02.07.15

Sterbehilfe: Verbote helfen nicht
Von Timot Szent-Ivanyi
Die Mehrheit der Bürger will Ärzten die Suizidbeihilfe ausdrücklich erlauben. Doch der Vorschlag ist ohne Chance.
FRANKFURT RUNDSCHAU 02.07.15

Verbietet nicht die Hilfe zum Sterben
Schlag 12 - Der Mittagskommentar
Der Bundestag debattiert über Sterbehilfe. Viele Abgeordnete, darunter Angela Merkel und Gesundheitsminister Hermann Gröhe, wollen organisierte Hilfe zum Suizid verbieten. Doch der Gesetzentwurf, den sie unterstützen, ist rechtlich unlogisch und unmoralisch.
Von Laura Himmelreich
STERN.DE 02.07.15

Pressekompass: Muss die Sterbehilfe neu geregelt werden?
Wie dürfen wir sterben? Was sollen Patienten verlangen können? Diese Fragen beschäftigen nun auch den Bundestag. Die Meinungstrends der Medien.
SPIEGEL Online 02.07.15

Grosse Skepsis im Bundestag
Sterbehilfe-Debatte in Deutschland
Der Deutsche Bundestag will Sterbehilfe klarer regeln. Dabei zeigt sich eine grosse Skepsis gegenüber Sterbehilfeorganisationen. Der springende Punkt ist die Rolle der Ärzte.
von Markus Ackeret
NZZ 02.07.15

"Ärzte brauchen den Schutz ihrer Gewissensentscheidung"
Eine Neuregelung der Sterbehilfe sei sinnvoll, um Ärzte vor standesrechtlichen Sanktion zu schützen, sagte der CDU-Politiker Peter Hintze vor einer Bundestagsdebatte zu diesem Thema im DLF. Es sei untragbar, dass es teilweise wie zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen innerhalb eines Bundeslandes unterschiedliche Regelungen gebe.
Peter Hintze im Gespräch mit Bettina Klein
DEUTSCHLANDFUNK 02.07.15

Sterbehilfe: "Es gibt viele Definitionen von Menschenwürde"
Gian Domenico Borasio im Gespräch mit Nana Brink
DEUTSCHLANDRADIO 02.07.15

Sterbehilfe: Anspruchsvolle und schwierige Debatte
Der Bundestag hat am Donnerstag über vier Gesetzesentwürfe zur Sterbehilfe diskutiert. Für Parlamentspräsident Norbert Lammert war es die „anspruchsvollste und schwierigste Debatte“ der Legislaturperiode, eine Entscheidung soll im November fallen.
PRO Medienmagazin 02.07.15

Bundestag berät über Gesetz zur Sterbehilfe
Vier Entwürfe liegen vor
TAGESSPIEGEL 02.07.15

Diskussion über Leben und Tod
Bundestag debattiert über vier Entwürfe zur Suizidbeihilfe
DOMRADIO 02.07.15

Der Wert der Selbstbestimmung
Debatte Sterbehilfe im Bundestag
Gegner und Befürworter der Hilfe bei der Selbsttötung ringen um ein neues Gesetz. Sterbehelfer Roger Kusch kündigt eine Verfassungsbeschwerde an.
TAZ 02.07.15

Sterbehilfe: Abgeordnete stellen unterschiedliche Vorschläge zur Neuregelung vor
DEUTSCHLANDFUNK 02.07.15

Arzt oder Revolver?
Vorsicht! Jetzt debattiert auch der Bundestag über Sterbehilfe
Ein Kommentar von Evelyn Finger
DIE ZEIT Nr. 27/2015 02.07.15

Für eine solidarische Gesellschaft – geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung verbieten
Anlässlich der heutigen ersten Lesung der Gruppenanträge zum Thema Sterbebegleitung bzw. Sterbehilfe im Deutschen Bundestag begrüßt der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) den Gesetzentwurf zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung der Gruppe um die Abgeordneten Michael Brand und Kerstin Griese.
PRESSEMITTEILUNG Deutscher Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) 02.07.15

BÄK: Keine Öffnung zur Euthanasie
APOTHEKE ADHOC 02.07.15

Bundestag will Beihilfe zum Suizid neu regeln
Vor der Bundestagsdebatte über eine Neuregelung der Sterbehilfe hat die Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Woopen, vor zu engen Vorgaben gewarnt.
DEUTSCHLANDFUNK 02.07.15

Ethikrat sieht geplante Regelung zur Sterbehilfe skeptisch
Interview mit der Zeitung „Das Parlament“
Vorabmeldung zu einem Interview in der nächsten Ausgabe der Wochenzeitung „Das Parlament“
Der Deutsche Ethikrat begrüßt die aktuelle Debatte über die Sterbebegleitung, sieht die geplanten gesetzlichen Regelungen aber mit einer gewissen Skepsis.
PRESSEMITTEILUNG Deutscher Bundestag 02.07.15

Lebensschützer erinnern Parlamentarier: Solidarität statt Selbsttötung
Sterbehilfedebatte im Deutschen Bundestag: Lebensschützer erinnern vor Reichtagsgebäude die Bundestagsabgeordneten daran, dass einzig der Gesetzentwurf Sensburg/Dörflinger das Leben konsequent schützt.
KATH.NET 02.07.15

Sterbehilfe: Kirchen pochen auf Verbot
Die beiden großen christlichen Kirchen sind für ein Verbot der organisierten Sterbehilfe.
SUEDDEUTSCHE.DE 02.07.15

Belgien diskutiert über Sterbehilfe für depressive 24-Jährige
Deutschland debattiert über Gesetze zum würdigen Lebensende. Belgien über eine 24-jährige Frau, die Sterbehilfe erhält. Sie ist depressiv, körperlich aber gesund.
Von Lena Jakat
SUEDDEUTSCHE.DE 02.07.15

"Es ist immer noch üblich, Patienten sozial zu isolieren"
Kaum etwas fürchten Menschen so sehr, wie nicht mehr gebraucht zu werden. Macht der Kapitalismus uns zum Wegwerfartikel? Ein Gespräch mit Klaus Dörner, einem großen Reformer der Psychiatrie.
Von Hans von der Hagen
SUEDDEUTSCHE.DE 02.07.15

Bundestag: Streit um Krankenhausreform
Berlin – Heute haben Regierung und Opposition im Bundestag über die Qualität der geplanten Krankenhausreform gestritten.
AERZTEBLATT.DE 02.07.15

Krankenhausversorgung zukunftsfest machen
Erste Lesung des Bundestages zum Krankenhausstrukturgesetz
Der Deutsche Bundestag berät heute in erster Lesung den Gesetzentwurf zur Reform der Strukturen der Krankenhausversorgung (Krankenhausstrukturgesetz – KHSG).
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 02.07.15

Grüne verlangen zukunftsfeste Kliniken
Gesundheit/Antrag
Berlin: (hib/PK) Die Krankenhäuser in Deutschland sind nach Ansicht der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen auf die künftigen Herausforderungen nicht ausreichend vorbereitet. Der demografische Wandel führe zu einer zunehmenden Zahl älterer und chronisch kranker Patienten, schreiben die Abgeordneten in einem Antrag (18/5381) und verlangen grundsätzliche Veränderungen in der Finanzierung und Ausstattung der Häuser.
HIB Heute im Bundestag 02.07.15

Big Data als Service
Wie geht es mit der Medizin in Zeiten von Big Data und Digitalisierung weiter? Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) hat ein Trendforschungs­institut beauftragt, diese Frage mit einer Studie zur personalisierten Medizin zu beantworten. Für die Zukunft geben sie Heilberuflern fünf Strategie-Empfehlungen an die Hand.
Von Sven Siebenand, Düsseldorf
PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG Ausgabe 27/2015 02.07.15

Pille per Mausklick
Mit „Big Data“-Medizin gegen Krebs
Von Adelheid Müller-Lissner
Computerprogramme sollen Informationen über den Patienten und mögliche Wirkstoffe verknüpfen und den Arzt bei der Therapieentscheidung unterstützen.
TAGESSPIEGEL 02.07.15

Montgomery mahnt zu menschlichem Umgang mit Flüchtlingen
Berlin – Einen humanen Umgang mit Flüchtlingen in Deutschland hat der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK) und der Ärztekammer Hamburg, Frank Ulrich Montgomery, gefordert.
AERZTEBLATT.DE 02.07.15

Schadenersatz-Urteil gegen TÜV wegen Brustimplantaten aufgehoben
AERZTEBLATT.DE 02.07.15

Brustimplantate-Skandal: Französisches Gericht sieht keine Fehler beim TÜV
SPIEGEL Online 02.07.15

TÜV erzielt juristischen Erfolg in Brustimplantate-Skandal
TAGESSPIEGEL 02.07.15

Wenn die Selbstoptimierung zur Sucht wird
Sie messen, wie viele Schritte wir gehen, wie viel Sport wir treiben, wie viele Kalorien wir verbrennen. Fitness-Uhren sollen uns gesund halten. Man kann es aber auch übertreiben – und süchtig werden.
Von Birgit Vey
WELT Online 02.07.15

Gesundheitsversorgung in Griechenland: Arm und krank – ein Todesurteil
Ärzte und Krankenpfleger arbeiten kostenlos in der Sozialklinik von Ellinikos. Denn die Patienten haben weder Geld noch eine Versicherung.
TAZ 02.07.15

Misshandlungen in der Geburtshilfe in vielen Ländern verbreitet
Baltimore – Eine Geburt ist für viele Schwangere in ärmeren Ländern nicht allein wegen der Wehen schmerzhaft.
AERZTEBLATT.DE 02.07.15

50.000ste Stammzellspende für Blutkrebspatienten
AERZTEBLATT.DE 02.07.15

Gentechnik-Verbot: Bundesländer lancieren neues Gesetz
Fünf rot-grüne Bundesländer machen Druck auf Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt. Sie haben sich auf einen Gesetzesentwurf für ein bundesweites Gentechnik-Verbot geeinigt. Sie sehen in Schmidts aktuellem Vorschlag eine Gefahr für die Umwelt.
EURACTIV.DE 02.07.15


01. Juli 2015

Sterbehilfe-Debatte: "Niemand von uns weiß, wie das geht - das Sterben"
Am Donnerstag diskutiert der Bundestag das schwierige Thema Sterbehilfe. Vier äußerst unterschiedliche Gesetzentwürfe und ein Antrag liegen vor - wir geben einen Überblick.
Von Christoph Fuhr
Ärzte Zeitung, 01.07.15

Sterbehilfe-Debatte: Ein Ende in Würde und Geborgenheit
Ein Essay von Gunda Trepp
Zwei Drittel der Deutschen befürworten die aktive Sterbehilfe. Dafür brauchen Patienten einen Arzt, der Grenzen akzeptiert - aber kein neues Gesetz.
SPIEGEL Online 01.07.15

In Würde sterben - und legal
Bundestagsdebatte zur Sterbehilfe
Der Bundestag debattiert am morgigen Donnerstag in erster Lesung über vier Gesetzesentwürfe zur Sterbehilfe. Dabei geht es vor allem um die Beihilfe zur Selbsttötung. Die Abstimmung erfolgt im November - ohne Fraktionszwang, denn die Meinungen zu dem Thema sind innerhalb der Parteien alles andere als einheitlich.
Von Gudula Geuther und Gerhard Schröder
DEUTSCHLANDFUNK 01.07.15

Diese Woche im Plenum des Bundestages: Donnerstag, 2. Juli - Sterbebegleitung

Sterbehilfe: Straffreiheit beibehalten
Recht und Verbraucherschutz/Gesetzentwurf - 01.07.2015
Berlin: (hib/SCR) In der Debatte um das Thema Sterbehilfe/Sterbebegleitung liegen inzwischen vier Gruppen-Gesetzentwürfe vor. Sie werden am morgigen Donnerstag in erster Lesung im Plenum beraten.
HIB Heute im Bundestag 01.07.15

Sterbehilfe: Ärztliche Beihilfe erlauben
Recht und Verbraucherschutz/Gesetzentwurf
HIB Heute im Bundestag 01.07.15

Sterbehilfe: Verbot der Suizidbeihilfe
Recht und Verbraucherschutz/Gesetzentwurf
HIB Heute im Bundestag 01.07.15

Sterbehilfe: Straffrei nur im Einzelfall
Recht und Verbraucherschutz/Gesetzentwurf - 01.07.2015
HIB Heute im Bundestag 01.07.15

PDF Entwurf eines Gesetzes zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung
Gesetzentwurf der Abgeordneten Michael Brand (CDU/CSU), Kerstin Griese (SPD), Kathrin Vogler (Die Linke) und Dr. Harald Terpe (Bündnis 90/Die Grünen)
Deutscher Bundestag, 18. Wahlperiode, Drucksache 18/5373, 01.07.15 (19 Seiten, 210 UnterzeichnerInnen)

PDF Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der ärztlich begleiteten Lebensbeendigung (Suizidhilfegesetz)
Gesetzentwurf der Abgeordneten Peter Hintze, Dr. Carola Reimann, Dr. Karl Lauterbach, Burkhard Lischka (alle SPD)
Deutscher Bundestag, 18. Wahlperiode, Drucksache 18/5374 30.06.15 (19 Seiten, 108 UnterzeichnerInnen)

PDF Entwurf eines Gesetzes über die Straffreiheit der Hilfe zur Selbsttötung
Gesetzentwurf der Abgeordneten Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Petra Sitte (Die Linke) und Kai Gehring (Bündnis 90/Die Grünen) u.a.
Deutscher Bundestag, 18. Wahlperiode, Drucksache 18/5375, 30.06.15 (17 Seiten, 54 UnterzeichnerInnen)

PDF Entwurf eines Gesetzes über die Strafbarkeit der Teilnahme an der Selbsttötung
Gesetzentwurf der Abgeordneten Prof Dr. Patrick Sensburg, Thomas Dörflinger, Peter Beyer und Hubert Hüppe (alle CDU/CSU) u.a.
Deutscher Bundestag, 18. Wahlperiode, Drucksache 18/5376, 30.06.15 (9 Seiten, 35 UnterzeichnerInnen)

PDF Keine neuen Straftatbestände bei Sterbehilfe
Antrag der Abgeordneten Katja Keul, Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Brigitte Zypries u.a.
Deutscher Bundestag, Drucksache 18/[...] 18. Wahlperiode [Datum]
Anm.: Der Antrag hat bis zur Debatte nicht die erforderliche Mindestanzahl an UnterzeichnerInnen gefunden und stand aher nicht zur Beratung.

"Wir müssen auch das Sterben miterleben"
Was tun, wenn Schwerstkranke nicht mehr leben wollen? Ein Palliativmediziner berichtet, wie er heute schon helfen kann – und was künftig wünschenswert wäre. Interview: Tilman Steffen
ZEIT ONLINE 01.07.15

Sterbehilfe: DBK und EKD geben klares Votum für das Leben bis zum Ende
Die katholischen Bischöfe und die Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland schließen die Legalisierung des assistierten Suizid in jeder nur denkbaren Form aus.
kath.net-Kommentar von Peter Winnemöller
KATH.NET 01.07.15

Parlamentarische Beratungen zur Neuregelung der Suizidbeihilfe im Deutschen Bundestag
Stellungnahme von Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm
In einer gemeinsamen Stellungnahme zu den bevorstehenden Beratungen im Deutschen Bundestag über eine Neuregelung der Suizidbeihilfe sprechen sich die evangelische und katholische Kirche in Deutschland für ein Verbot der organisierten Formen der Beihilfe zur Selbsttötung aus.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Bischofskonferenz (DBK) und Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) 01.07.15

Keiner will wirklich sterben
Sterbehilfe? Kerstin Kurzke vom Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst in Berlin begleitet seit 16 Jahren Sterbende. Ihre Erfahrung: Die allermeisten Menschen hängen am Leben. Bericht von idea-Redakteur Matthias Pankau
KATH.NET 01.07.15

Montgomery: Suizidbeihilfe ist nicht Aufgabe der Ärzte
Berlin – Der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, hat sich erneut dagegen gewandt, Ärzte zu Suizidbeihelfern zu machen.
AERZTEBLATT.DE 01.07.15

Sterbehilfe-Debatte: Schweigen über Tabuthema Tod brechen
Berlin - Anlässlich der morgigen Debatte im Deutschen Bundestag über eine gesetzliche Regelung der Sterbehilfe in Deutschland erklärt der Präsident der Bundesärztekammer, Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery:
Es ist gut, dass sich der Bundestag viel Zeit nimmt und sich ohne Fraktionszwang mit den unterschiedlichen Anträgen zur gesetzlichen Regelung der Sterbehilfe beschäftigt.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 01.07.15

Liberal sterben heißt Selbstbestimmung bis zum Tod
Man darf keinen Arzt dazu zwingen, Menschen das Sterben zu erleichtern. Aber es muss ihm möglich sein, straffrei Suizidbeihilfe zu praktizieren, um den Willen des Patienten umzusetzen.
Von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
WELT Online 01.07.15

In Würde leben, in Würde sterben
Gastbeitrag von Burkhard Lischka
Der ärztlich assistierte Suizid muss gesetzlich geregelt sein. Das hilft den Betroffenen und den Medizinern.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 01.07.15

Die Pflege kämpft für mehr Personal
Berlin – Ein Sofortprogramm für die Klinikpflege mit einem Budget von mindestens 2,5 Milliarden Euro fordern der Bundesverband Pflegemanagement und der Verband der Pflegedirektorinnen und Pflegedirektoren der Universitätsklinika und medizinischen Hochschulen Deutschlands (VPU).
AERZTEBLATT.DE 01.07.15

Mehr Qualität in Krankenhäusern
Gesundheit/Gesetzentwurf
Berlin: (hib/PK) Die rund 2.000 Krankenhäuser in Deutschland sollen künftig mehr Behandlungsqualität und Versorgungssicherheit bieten. Darauf zielt der Entwurf für ein Krankenhausstrukturgesetz (18/5372), das zur Beratung in den Bundestag eingebracht worden ist.
HIB Heute im Bundestag 01.07.15

Linke fordert mehr Personal in Kliniken
Gesundheit/Antrag
Berlin: (hib/PK) Die Krankenhäuser in Deutschland benötigen nach Ansicht der Fraktion Die Linke erheblich mehr Personal. In einem Antrag (18/5369) fordern die Abgeordneten die Bundesregierung auf, eine Personalbedarfsermittlung gesetzlich zu verankern, um eine hochwertige Pflege und Versorgung in den Kliniken sicherzustellen.
HIB Heute im Bundestag 01.07.15

Gesundheitsversorgung von Asylbewerbern
Gesundheit/Antrag - 01.07.15
Berlin: (hib/PK) Asylbewerber in Deutschland werden nach Ansicht der Fraktion Die Linke bei der Gesundheitsversorgung diskriminiert. Sie erhielten laut Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) eine medizinische Versorgung grundsätzlich nur bei akuten Erkrankungen und Schmerzzuständen sowie bei Schwangerschaft und Mutterschaft. Diese Beschränkung verletzte das Menschenrecht auf Gesundheit.
HIB Heute im Bundestag 01.07.15

77.500 Menschen nicht krankenversichert
Gesundheit/Sitzung
Berlin: (hib/PK) Ungeachtet der seit Jahren in Deutschland geltenden Krankenversicherungspflicht sind hochgerechnet noch immer rund 77.500 Menschen nicht versichert. Durch gesetzliche Anreize konnte die Zahl der Nichtversicherten in den vergangenen Jahren allerdings schon deutlich gesenkt werden, wie Staatssekretärin Ingrid Fischbach (CDU) am Mittwoch im Gesundheitsausschuss berichtete.
HIB Heute im Bundestag 01.07.15

Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) zieht gemischte Bilanz vor der parlamentarischen Sommerpause
Berlin - Mit zahlreichen Gesetzen setzt die Bundesregierung derzeit die Vorgaben des Koalitionsvertrages in der Gesundheitspolitik um.
AERZTEBLATT.DE 01.07.15

Todesstrafe: Töten nach Anleitung kann nicht jeder
Durchstochene Venen und lange Todeskämpfe: Pannen bei Hinrichtungen mit der Spritze sind in den USA nicht selten. Woran liegt das? Schuld sind nicht die Giftmischungen.
von Christian Honey
ZEIT ONLINE 01.07.15

Rechtsstreit nach der Geburt: Arztfehler oder Schicksal?
Von Carina Frey
Jedes Jahr klagen mehr Eltern nach der Geburt ihres Babys auf Schadensersatz. Viele bekommen recht, die geforderten Summen werden immer größer. Das hat negative Folgen für die Geburtshilfe.
SPIEGEL Online 01.07.15

Jutta Ditfurth bezeichnet Lebensschützer als 'sexistische Arschlöcher'
Publizistin: Der Lebensschutz sei eine „eine massive und massiver werdende rechtspopulistische Bewegung, und ich glaube, es wird in den nächsten Monaten aufbrechen und solche sexistischen Arschlöcher können sich dann auch auf den § 219 beziehen“.
KATH.NET 01.07.15

Der Gottes-Code
Ulrike Baureithel
Genome Editing Chinesische Wissenschaftler haben die Gene menschlicher Embryonen verändert und damit eine Grenze überschritten. Gerät die gesamte Forschung in Verruf?
DER FREITAG Ausgabe 2115, 01.07.15

Wie H1N1 die Schlafkrankheit auslösen kann
Die Schweinegrippe kann in seltenen Fällen zu Narkolepsie führen, der Impfstoff Pandemrix ebenfalls. Ein bestimmtes Virus-Protein ist verantwortlich, wie Forscher zeigen.
ZEIT ONLINE 01.07.15

Beschwerde gegen EU-Importzulassungen von Gentechnik-Pflanzen
Betroffen sind herbizidresistenter Raps und Soja mit verändertem Ölgehalt
Mehrere Organisationen verlangen von der EU-Kommission eine Überprüfung der Zulassungen gentechnisch veränderter Pflanzen, die Ende März 2015 für den Import und die Verwendung in Lebens- und Futtermitteln erteilt wurden.
PRESSEMITTEILUNG Testbiotech e.V. Institut für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie 01.07.15


Tim wird im Juli 18 Jahre alt
Der Junge, der nicht leben sollte, wird erwachsen
Am 6. Juli wird Tim 18 Jahre alt. Tim war nicht gewollt. 1997 hat er in der 25. Schwangerschaftswoche seine eigene Abtreibung überlebt.
TIM-LEBT.DE 18.06.15

Leitfaden zum Prozess der Entscheidungsfindung zur medizinischen Behandlung am Lebensende (2015)
Europarat, Mai 2014, 38 Seiten (2,2 Mb)

Die Wissenschaft der letzten Minuten: Was wirklich passiert, wenn wir sterben
Bewusstseinsübergänge, mysteriöse Gehirnaktivitäten von Toten – die unglaublichen Entdeckungen der neuen AWARE-Studie offenbaren: Sterben ist kein Moment, sondern ein Prozess. Und dieser ist weitaus stärker steuerbar als bisher angenommen …
Welt der Wunder Magazin 07.04.15

Weiter zum Pressespiegel 16.-30. Juli 2015

zurück zur Pressespiegel-Übersicht