Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zur Interessen-
Gemeinschaft in:

Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Hessen
Schleswig-Holstein

Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland

Presse

Pressespiegel 16.-30. Juni 2015

Anzahl: 134 Artikel, Stand 01.07.15

30. Juni 2015

Suizidbeihilfe: Diakonie verweist auf „blinde Flecken“ in der Debatte
Berlin – Mit ihrer aktuellen Publikation zur Sterbehilfe wollen die Diakonie Deutschland, die Evange­lischen Akademien in Deutschland (EAD) und die Evangelische Akademie Villigst „blinde Flecken" in der Sterbehilfedebatte stärker in den Mittelpunkt rücken.
AERZTEBLATT.DE 30.06.15

Neue Publikation thematisiert „blinde Flecken“ in der Sterbehilfedebatte
In Politik und Öffentlichkeit wird derzeit kontrovers über Sterbehilfe diskutiert. Bis November will der Bundestag die Beihilfe zur Selbsttötung gesetzlich neu regeln. Ein neues Buch, herausgegeben unter anderem von Diakonie-Präsident Ulrich Lilie, thematisiert die „blinden Flecken“ in der Sterbehilfedebatte.
PRESSEMITTEILUNG Diakonie Deutschland 30.06.15

Karlsruhe stärkt die Rechte von Pflegebedürftigen
Streit um Fixierung im Rollstuhl
RP-Online 30.06.15

In einer Vorsorgevollmacht kann nicht auf gerichtliche Genehmigung bei freiheitsbeschränkenden Maßnahmen verzichtet werden
Das Erfordernis einer gerichtlichen Genehmigung für die Einwilligung des Vorsorgebevollmächtigten in ärztliche Sicherungs- und Zwangsmaßnahmen wie z. B. Fixierungen ist mit dem Grundgesetz vereinbar. Dies hat die 2. Kammer des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts mit heute veröffentlichtem Beschluss entschieden und eine hiergegen gerichtete Verfassungsbeschwerde nicht zur Entscheidung angenommen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesverfassungsgericht 30.06.15

Ersatzkassen fordern transparente Regeln für den neuen Innovationsfonds
Berlin – Geeignete Förderkriterien und Transparenz bei allen Verfahren im Rahmen des neuen Innovationsfonds hat der Verband der Ersatzkassen (vdek) gefordert.
AERZTEBLATT.DE 30.06.15

Warnung vor Beschädigung einer unabhängigen Patientenberatung
Berlin – Vorab bekannt gewordene Planungen des GKV-Spitzenverbandes (Spibu), die gesetzlich vorgeschriebene Patientenberatung offenbar krankenkassennäher zu organisieren, stoßen bei den Institutionen der Heilberufe auf massive Kritik.
AERZTEBLATT.DE 30.06.15

Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit der Patientenberatung gefährdet
KBV, KZBV, BÄK und BZÄK zur Vergabeentscheidung des GKV-Spitzenverbandes
Berlin – Die voraussichtliche Vergabeentscheidung des GKV-Spitzenverbandes (GKV-SV) über die Neustrukturierung der Patientenberatung stößt bei den Institutionen der Heilberufe auf massive Kritik. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV), Bundesärztekammer (BÄK) und Bundeszahnärztekammer (BZÄK) sehen die künftige Unabhängigkeit und Neutralität der Beratung bedroht.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 30.06.15

Hebammen: Geburten mit unbeschränkter Haftung
Ein Zuschlag sollte von Juli an die hohen Versicherungskosten für Hebammen abfedern. Nun gibt es doch kein Geld, und weitere Hebammen ziehen sich aus der Geburtshilfe zurück.
Von Kim Björn Becker
SUEDDEUTSCHE.DE 30.06.15

Saarbrücker Forscher ebnen mit Lasertechnik den Weg zur Nanochirurgie
Von der Nanochirurgie über neuartige Stähle und Gassensoren bis zu Pflastern für die Wundheilung – in den vergangenen sieben Jahren haben Wissenschaftler aus ganz Deutschland gemeinsam an neuen Nano-Anwendungen für die Biomedizin und Technik geforscht.
Anm.: Hier geht es auch um Stammzellen
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Universität des Saarlandes 30.06.15

Yersinien: Wenige Genveränderungen brachten Schwarzen Tod
Chicago – Der Weg von einer mehr oder weniger harmlosen Darmerkrankung zur tödlichen Lungen- und Beulenpest, die im Mittelalter ganze Landstriche entvölkerte, war aus genetischer Sicht nicht weit.
AERZTEBLATT.DE 30.06.15


29. Juni 2015

Regelung der Suizidbeihilfe: Zwei Lager kristallisieren sich heraus
AERZTEBLATT.DE 29.06.15

Nur der Entwurf Sensburg/Dörflinger schützt konsequent das Leben!
Beurteilung der Gesetzentwürfe zum assistierten Suizid, die dem deutschen Bundestag vorliegen.
kath.net-Kommentar von Prof. Manfred Spieker
KATH.NET 29.06.15

Sterbehilfe: Christen, Juden und Muslime mehrheitlich dagegen
Das Deutsche Ärzteblatt beleuchtet die Standpunkte der drei großen Religionen
KATH.NET 28.06.15

Sterbehilfe wegen Selbstmordwunsch: Sie ist 24 Jahre, gesund und will sterben - und die Ärzte helfen ihr dabei
Sie ist jung, sie ist gesund und sie will sterben – und Ärzte wollen ihr dabei helfen. In Belgien hat eine junge Frau grünes Licht für Sterbehilfe bekommen. Dabei ist die Frau körperlich völlig gesund.
FOCUS Online 29.06.15

Onkologen unterstützen Protest gegen den Pflegenotstand
Berlin – Auf den Pflegenotstand auch in der Krebsmedizin weist die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) hin.
AERZTEBLATT.DE 29.06.15

Interview zum Wachkoma: Formulierungen müssen absolut präzise sein
Eugen Brysch ist Vorsitzender der Deutschen Stiftung Patientenschutz.
KÖLNISCHE RUNDSCHAU 29.06.15

Ausschreibung von Hilfsmitteln
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Mit den Auswirkungen der seit 2009 möglichen Ausschreibung der Hilfsmittelversorgung befasst sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/5311). Mit Einführung der Regelung sei der Anteil der Hilfsmittel, den die Krankenkassen über Ausschreibungen bezögen, deutlich gestiegen.
HIB Heute im Bundestag 29.06.15

Gesundheitserziehung in der Grundschule ist effektiv
Berlin – Prävention in der Grundschule wirkt. Das berichten Wissenschaftler des Kieler Instituts für Therapie- und Gesundheitsforschung.
AERZTEBLATT.DE 29.06.15

Junge Demenz-Patienten: Zwischen Berufsleben, Kindern und dem Vergessen
Gudrun T. war 62 Jahre alt, als ihre Alzheimer-Erkrankung mit Halluzinationen begann. Für junge Demenz-Patienten wie sie fehlt es an Hilfsangeboten, bemängeln Experten.
SPIEGEL Online 29.05.16

Bewegung nützt Demenzkranken nur begrenzt
Berlin – Bewegung scheint ein wesentlicher Faktor zu sein, um bei demenzkranken Menschen den Abbau der kognitiven und funktionellen Fähigkeiten zu verlangsamen. Körperliche Aktivität verbessert auch das seelische Befinden der Patienten.
AERZTEBLATT.DE 29.06.15

Prominente feiern ihren neuen Film zu Organspende
Aufklärungsfilm "Entscheidend ist die Entscheidung"
Von Raja Kraus
Mit Humor wollen Prominente über Organspende aufklären. Auch Joko Winterscheidt und Jürgen Vogel machen mit.
TAGESSPIEGEL 29.06.15

£ 12.000 Entschädigung nach Entlassung wegen verweigerter Abtreibung
Eine junge Mutter wurde entlassen, weil sie sich weigerte ihr zweites Kind abzutreiben. Sie ging zum Arbeitsgericht und erhielt eine Entschädigung zugesprochen.
KATH.NET 29.06.15

Jutta Ditfurth über Abtreibungsgegner: "Eine massive rechtspopulistische Bewegung"
Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow
25 Jahre nach der Reform von § 218 warnt die Publizistin Jutta Ditfurth vor einem wachsenden Einfluss der Abtreibungsgegner. Die Formulierung des heutigen Gesetzes sei "eine Giftquelle" und zugleich "ein riesiger ideologischer Erfolg" konservativer Strömungen.
DEUTSCHLANDRADIO 29.06.15

Abtreibungspillen sollen mittels Drohnen nach Polen geflogen werden
Die Pro-Abtreibungsorganisation ‚Women on Waves’ will Abtreibungspillen mit Hilfe von Drohnen von Frankfurt/Oder nach Slubice transportieren. Die Pillen sind in Polen nicht zugelassen.
KATH.NET 29.06.15


28. Juni 2015

Ein großes Fest noch
Ingrid Sander litt an Kinderlähmung und sitzt im Rollstuhl. Sie will sterben, bevor es unerträglich wird oder der Bundestag sie daran hindert.
TAZ 28.06.15

Versteher des Schmerzes
Katja Sponholz
Wie der Palliativmediziner Professor Boris Zernikow in Datteln die Qualen schwerstkranker Kinder lindert
WELT AM SONNTAG 28.06.15

Praktisches Jahr im Medizinstudium: "Nur der depperte Hakenhalter"
Von Eva-Maria Hommel
Im Praktischen Jahr sollen angehende Ärzte ihr Handwerkszeug lernen. Doch die Praxis ist häufig ernüchternd: Die Medizinstudenten werden nur als billige Arbeitskräfte ausgenutzt. Besonders schlimm ist es in Unikliniken und in der Chirurgie.
SPIEGEL Online 28.06.15


27. Juni 2015

Jede Art der Sterbehilfe verbieten?
Pro & Kontra: Bis Ende letzter Woche haben vier fraktionsübergreifende Parlamentariergruppen unterschiedliche Gesetzesvorschläge zur Sterbehilfe vorgestellt. Sie reichen von einem Totalverbot bis zu einer Liberalisierung der Beihilfe zum Suizid.
KATH.NET 27.06.15

Wer darf beim Sterben helfen?
Brauchen wir ein neues Gesetz zur Sterbehilfe? Nein, sagt Roger Kusch, der einen Sterbehilfe-Verein führt. SPD-Politiker Lauterbach sieht Bedarf.
TAZ 27.06.15


26. Juni 2015

Sterbehilfe: Noch etwa die Hälfte der Abgeordneten unentschieden
AERZTEBLATT.DE 26.06.15

Sterbehilfe versus Suizidbeihilfe: Eine Frage des Gewissens
Klinkhammer, Gisela; Richter-Kuhlmann, Eva
Über Sterbebegleitung und Suizidbeihilfe diskutieren Religionen und Gesellschaften. Vier Gruppen innerhalb des Deutschen Bundestages haben jetzt Gesetzentwürfe vorgelegt – ein Überblick.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(26) 26.06.15

Sterbehilfe: Werden unsere Alten und Kranken zukünftig vogelfrei sein?
Erschreckende Ergebnisse einer belgischen Studie: Offenbar töten Hausärzte Patienten ohne vorherige Einwilligung. Die Studie lässt auch in der deutschen Sterbehilfe-Diskussion massive Fragen aufkommen.
kath.net-Kommentar von Petra Lorleberg
KATH.NET 26.06.15

Suizidbeihilfe durch Ärzte erlauben?
Der Bundestag streitet darum, ob Ärzte künftig Beihilfe zum Suizid leisten dürfen. Drei Anträge liegen vor: Einer will dies unter bestimmten Umständen erlauben. Ein anderer will Beihilfe zur Selbsttötung straffrei belassen, aber Sterbehilfevereine verbieten, ein dritter jegliche Suizidbeihilfe mit Gefängnis bestrafen. Was halten Sie für richtig? Machen Sie mit bei unserer Umfrage! Und lesen Sie hier das Pro- und Contra von Michael Frieß und Eberhard Schockenhoff
Publik-Forum 12/2015 vom 26.06.15

Martin Lohmann: 'Bischöfe sind natürliche Partner des Lebensschutzes!'
Lohmann im kath.net-Interview: „Es ist vielen wichtig, dass die Bischöfe wissen, wie sehr sie gerade auch beim Marsch für das Leben geschätzt sind. Diese Bitten sollten nicht als Druck missverstanden werden oder als Entschuldigungsgrund dienen.“
KATH.NET 26.06.15

Prävention: Mit gutem Beispiel vorangehen
Gerst, Thomas
Was lange währt, wird endlich gut. Ob diese Volksweisheit auch für das am 18. Juni vom Deutschen Bundestag nach mehreren gescheiterten Anläufen beschlossene Präventionsgesetz gilt – darüber gehen die Meinungen auseinander.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(26) 26.06.15

Digitale Information im Gesundheitswesen
Gesundheit/Gesetzentwurf
Berlin: (hib/PK) 20 Jahre nach Einführung der Krankenversicherungskarte 1995 soll die medizinische Kommunikation nun in das digitale Zeitalter überführt werden. Das Bundesgesundheitsministerium brachte dazu das sogenannte E-Health-Gesetz (18/5293) in den Bundestag ein.
HIB Heute im Bundestag 26.06.15

Telematikinfrastruktur: Gematik kritisiert zu kurze Fristen
Hillienhof, Arne
Die Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte (Gematik) hat das neue E-Health-Gesetz grundsätzlich begrüßt, kritisiert aber wesentliche Punkte bei der Umsetzung der neuen Infrastruktur.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(26) 26.06.15

Deklaration und Umgang mit Interessenkonflikten in deutschen Leitlinien: Eine Untersuchung von S1-Leitlinien deutscher Fachgesellschaften der Jahre 2010 bis 2013
Declaration and handling of conflicts of interest in guidelines—a study of S1 guidelines from German specialist societies from 2010–2013
Schott, Gisela; Lieb, Klaus; König, Jochem; Mühlbauer, Bernd; Niebling, Wilhelm; Pachl, Henry; Schmutz, Stephan; Ludwig, Wolf-Dieter
Hintergrund: Interessenkonflikte der Autoren können Leitlinien beeinflussen. Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) hat im April 2010 Empfehlungen zum Umgang mit Interessenkonflikten verabschiedet. Die Mehrzahl aller Leitlinien der AWMF sind S1-Leitlinien, die von Expertengruppen im informellen Konsens erarbeitet werden. Eine Untersuchung zum Umgang mit Interessenkonflikten bei S1-Leitlinien fehlt bislang.
Dtsch Arztebl Int 2015; 112(26): 445-51; DOI: 10.3238/arztebl.2015.0445 26.06.15

Biopharmazeutika: Gentechnisch hergestellte Medikamente boomen
Nicole Sagener
Arzneimittel werden heute nicht nur im Chemielabor, sondern auch mithilfe lebender Zellen hergestellt. In Deutschland werden solche Biopharmazeutika immer häufiger verkauft und verschrieben - trotz der Skepsis der Deutschen gegenüber Gentechnik.
EURACTIV.DE 26.06.15

Randnotiz: Kinderliebe
Korzilius, Heike
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(26) 26.06.15

EU-Kommission untersagt unkontrollierte Freisetzung von Gentechnik-Raps der Firma CIBUS
Brief aus Brüssel weist BVL in die Schranken
Die EU-Kommission stellt in einem aktuellen Schreiben an die Behörden der EU-Mitgliedsstaaten klar, dass ein umstrittener Bescheid des Bundesamtes für Verbraucher­schutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) zum Gentechnik-Raps der US-Firma Cibus nicht umgesetzt werden darf.
PRESSEMITTEILUNG Testbiotech e.V. Institut für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie 26.06.15


25. Juni 2015

Sterbehilfe: Darum bekommen heute alle Bundestagsabgeordneten Post
Von Ralf Schuler
In die Debatte um eine neue Regelung der Sterbehilfe kommt Bewegung!
BILD.DE 25.06.15

Sterbehilfe: 'Nur Sensburg/Dörflinger-Gesetzentwurf verharmlost nicht'
Bundestags-Sterbehilfe-Debatte: Sensburg/Dörflinger-Gesetzentwurf ist der einzige, der einer um sich greifenden Tendenz zur Verharmlosung und Liberalisierung der Suizidbeihilfe wirksam begegnet.
Gastbeitrag von Bernward Büchner
KATH.NET 25.06.15

PM: Kommt jetzt der Giftcocktail auf Rezept?
CDL-Postkartenaktion zur Bundestagsdebatte zum § 217
In der kommenden Woche diskutiert der Deutsche Bundestag (am 2. und 3. Juli) über die Gesetzentwürfe zur Sterbehilfe. Mechthild Löhr, die Bundesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben ( CDL) appelliert:
PRESSEMITTEILUNG Christdemokraten für das Leben ( CDL) 25.06.15

„An der Seite des Lebens“
1. Lesung der Gesetzesentwürfe zur Suizidbeihilfe im Deutschen Bundestag am 3. Juli
Positionierung katholischer Krankenhausträger gegen Beihilfe zum Suizid.
Koblenz – Anlässlich der 1. Lesung der Gesetzesentwürfe zur Suizidbeihilfe im Deutschen Bundestag am 3. Juli positionieren sich zehn große katholische Krankenhausträger gegen ärztliche und jede weitere Form der geschäftsmäßigen Beihilfe zum Suizid.
PRESSEMITTEILUNG Zentrale der BBT-Gruppe 25.06.15

Sterbehilfe: Theologe stärkt BÄK den Rücken
In einer Woche werden die kontroversen Positionen zur Sterbehilfe bei der Beratung im Bundestag ausgetauscht. Die Bundesärztekammer spricht sich klar gegen eine Freigabe aus. Jetzt erhält sie Unterstützung aus der Theologie.
Von Ilse Schlingensiepen
Ärzte Zeitung, 25.06.15

Gesundheitsministerkonferenz der Länder beschließt Schritte zu einer besseren Schmerzversorgung
Berlin - Schmerz-Präsident Prof. Dr. Michael Schäfer: „Ein guter Beschluss – jetzt müssen konkrete Maßnahmen folgen - zum Wohl vieler Millionen Schmerzpatienten in Deutschland!“
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. 25.06.15

Organspende: Wissen, wozu man Ja sagt
Von Franziska Meister
«Nehmen Sie Ihren Angehörigen den Entscheid ab!» Mit diesen Worten endet der Werbespot der Stiftung Swisstransplant, der ab nächster Woche auf allen Kanälen läuft.
WOZ.CH DIE WOCHENZEITUNG Nr. 26/2015, 25.06.15

TTIP Auswirkungen auf das Gesundheitswesen
Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/MIK) Über mögliche Auswirkungen der Freihandelsabkommen CETA und TTIP mit Kanada und den USA auf das Gesundheitswesen in Deutschland will sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/5282) informieren.
HIB Heute im Bundestag 25.06.15

Kliniken müssen sich auf Investitionen verlassen können
Berlin – Scharfe Kritik an der geplanten Krankenhausreform übt die Bundesärztekammer (BÄK).
AERZTEBLATT.DE 25.06.15

Gesundheitsminister wollen Telemedizin als Teil der Regelversorgung
AERZTEBLATT.DE 25.06.15

Obamas Gesundheitsreform besteht vor Oberstem US-Gericht
AERZTEBLATT.DE 25.06.15

Studie: Biotechnologie wird für Pharmabranche wichtiger
AERZTEBLATT.DE 25.06.15

Kassen und Hebammen streiten weiter über Ausgleich für Haftpflicht
AERZTEBLATT.DE 25.06.15

Prozess in Frankreich: Mutter wegen Mordes an acht Babys vor Gericht
SPIEGEL Online 25.06.15

Bioethiker fordert Spermabank für Großbritannien
Samen aller 18-Jährigen sind für spätere Familienplanung einzufrieren
PRESSETEXT.COM 25.06.15

Parkinson-Patienten: LCSB-Forscher lassen Nervenzellen in 3D wachsen
Der Abbau der Nervenzellen im Gehirn von Parkinson-Patienten verläuft schleichend und ist unaufhaltsam. Bisher gibt es keine Medikamente, mit denen sich die Zerstörung der Zellen bremsen ließe. Forschern des "Luxembourg Centre for Systems Biomedicine" (LCSB) der Universität Luxemburg ist es nun gelungen, die betreffenden Nervenzellen aus neuronalen Stammzellen in einem dreidimensionalen Zellkultursystem zu züchten.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Universität Luxemburg - Université du Luxembourg 25.06.15


24. Juni 2015

Was heißt: In Würde sterben?
Experten hinterfragen die Argumente in der Sterbehilfe-Debatte
KATH.NET 24.06.15

Sterbehilfediskussion: Solidarität für Menschen in Gefahr
Vier Gesetzesentwürfe stehen im Deutschen Bundestag zur Diskussion. Doch nur der Entwurf von Sensburg/Dörflinger bietet den notwendigen Lebensschutz.
Gastkommentar von Leo Lennartz
KATH.NET 24.06.15

Krankenhausgesellschaft und Verdi protestieren gegen Krankenhausreform
Berlin – Die Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und die Gewerkschaft Verdi haben heute gemeinsam gegen die Krankenhausreform protestiert.
AERZTEBLATT.DE 24.06.15

Studie bescheinigt privaten Kliniken hohe Effektivität und Akzeptanz
Essen – Ein gutes Zeugnis stellt das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) den Krankenhäusern in privater Trägerschaft aus.
AERZTEBLATT.DE 24.06.15

Politik forciert Gesundheitstelematik
Berlin – Bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens will die Bundesregierung in dieser Legislaturperiode mit dem sogenannten E-Health-Gesetz Tempo machen.
AERZTEBLATT.DE 24.06.15

Qualifiziertes Personal wichtigstes Kriterium bei Wahl einer Pflegeeinrichtung
Frankfurt – Qualifiziertes Pflegepersonal ist für die Deutschen das wichtigste Kriterium bei der Auswahl einer Pflegeeinrichtung.
AERZTEBLATT.DE 24.06.15

Cannabis als Arznei: Viel Hype, wenig Substanz
Von Irene Berres
Viele Patienten setzen große Hoffnungen auf medizinisches Cannabis. Forscher haben nun Dutzende Studien zur Hanf-Behandlung analysiert - und viele Wissenslücken gefunden.
SPIEGEL Online 24.06.15

Demenz-Frühtest: Fragwürdiges Geschäft mit der Alzheimer-Angst
Von Irene Habich
Alzheimer ist eine gefürchtete Diagnose. Eine teure Untersuchung soll bestimmen, wie hoch das Risiko einer Erkrankung ist. Was bringt dieser Test - und hilft er wirklich, der Krankheit etwas entgegen zu setzen?
SPIEGEL Online 24.06.15

Bosbach: Lebensschützer sollen sich 'erhobenen Hauptes' engagieren!
Wolfgang Bosbach, Vorsitzender des Bundestags-Innenausschusses, im kath.net-Interview über brisante Themen wie Abtreibung und Lebensschutz, Homo-„Ehe“, Betreuungsgeld, Sterbehilfe und die „Toleranz“ von Links-Alternativen.
Von Petra Lorleberg
KATH.NET 24.06.15


23. Juni 2015

Debatte über die Vorlagen zur Sterbebegleitung
Der Bundestag setzt am Donnerstag, 2. Juli 2015, seine Beratung zum Thema Sterbebegleitung fort. In der auf zwei Stunden angesetzten Debatte wird über vier Gesetzentwürfe diskutiert, die aus den Reihen der Abgeordneten erarbeitet worden sind und über die im Herbst ohne den sonst üblichen Fraktionszwang abgestimmt werden soll.
Deutscher Bundestag 23.06.15

Tübinger Moraltheologe: Ärztliche Sterbehilfe schwächt das Tötungstabu
Prof. F.-J. Bormann: „Nicht nur in der besonders missbrauchsanfälligen Situation in Holland, sondern auch in der Schweiz… haben die Reglungen zur Legalisierung der Suizidbeihilfe dazu geführt, dass die Zahl der begleiteten Suizide gestiegen sind.“
KATH.NET 23.06.15

Pflegeversicherung wird grundlegend neu gestaltet
Berlin – Nach langer Diskussion und Vorlaufzeit liegt er jetzt auf dem Tisch: ein Gesetzentwurf für die zweite Stufe der Pflegereform.
AERZTEBLATT.DE 23.06.15

SPD will Förderprogramm für Klinik-Pflegekräfte verdoppeln
AERZTEBLATT.DE 23.06.15

Pflegebedürftige profitieren von Naturheilverfahren
Berlin – Studie verdeutlicht: Weniger Bedarfsmedikamente bei Bewohnern in Seniorenwohnheimen, die regelmäßig naturheilkundliche Maßnahmen anwenden
Naturheilverfahren sind gut in den Pflegealltag integrierbar und können sich positiv auf die Gesundheit von Pflegebedürftigen und Pflegenden auswirken. Dies zeigt eine aktuelle Studie, die das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) in Kooperation mit der Charité und dem Kneipp-Bund e. V. durchführte.
PRESSEMITTEILUNG Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) 23.06.15

Rostocker Stammzellpionier leitet internationalen Kongress zur Regenerativen Medizin
Rostock/Berlin – Etwa 100 Wissenschaftler aus Europa, den USA und Asien kommen am 30. Juni in Berlin zur Konferenz „Regenerative Medicine in Europe“ zusammen.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Universität Rostock 23.06.15


22. Juni 2015

Sterbehilfe und Arztsein
Schon die Worte entlarven uns: In meiner eigenen Muttersprache Englisch werden für „Sterbehilfe“ Übersetzungen vorgeschlagen wie „mercy killing“, „assisted dying“, „assisted suicide“, oder „euthanasia“. kath.net-Kommentar von Prof. med. Paul Cullen
KATH.NET 22.06.15

Huml wirbt für mehr Aufmerksamkeit für die Kinderhospizarbeit - Bayerns Gesundheitsministerin: Bessere Rahmenbedingungen in der Hospiz- und Palliativversorgung notwendig
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml will mehr Aufmerksamkeit auf die Kinderhospizarbeit lenken.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 22.06.15

Neues Hospiz -und Palliativgesetz ab 2016
Terminhinweis: 2. Oktober 2015
Berlin - Aktuell haben nur ca. 15 % der Kliniken mit mehr als 250 Betten Palliativstationen. Von den übrigen Krankenhäusern verfügen nur wenige über einen multiprofessionellen Palliativdienst.
PRESSEMITTEILUNG WOKwissen 22.06.15

Umstrittene Pflegenoten werden vorerst nicht abgeschafft
AERZTEBLATT.DE 22.06.15

Präventionskongress: Reha lohnt sich bis zum Tod
Rehabilitation vor und in der Pflege lohnt sich in jedem Alter, betonte der Arzt und Alterswissenschaftler Professor Andreas Kruse beim Präventionskongress in Berlin.
Ärzte Zeitung online, 22.06.15

7. gemeinsamer Präventionskongress 2015: Prävention und Pflege – (wie) passt das zusammen?
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 22.06.15

Kein erhöhter THC-Konsum durch Legalisierung medizinischen Marihuanas
New York – Die Legalisierung medizinischen Marihuanas würde nicht den THC-Missbrauch unter Jugendlichen erhöhen. Das schließen Forscher der Columbia University um Deborah Hasin aus einer retrospektiven Studie mit mehr als einer Million US-amerikanischen Schülern.
AERZTEBLATT.DE 22.06.15

Hausarztkonzept offenbar erfolgreich
Gesundheit/Antwort
Berlin: (hib/PK) Das im Jahr 2004 eingeführte Konzept der Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) hat sich nach Ansicht der Bundesregierung bewährt. Das Ziel habe darin bestanden, die Qualität der hausärztlichen Versorgung zu steigern, schreibt die Regierung in ihrer Antwort (18/5164) auf eine Kleine Anfrage (18/5021) der Fraktion Die Linke.
HIB Heute im Bundestag 22.06.15

Sexualisierte Gewalt: Jungen und Mädchen mit Behinderung besser schützen
Neues Modellprojekt in Berlin vorgestellt
Mädchen und Jungen mit Behinderung sind besonders gefährdet, Opfer sexualisierter Gewalt zu werden. Um diese Kinder und Jugendlichen in Einrichtungen besser zu schützen, hat der Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Ralf Kleindiek gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Verena Bentele, dem Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, und der Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.V. ein neues Modellprojekt eröffnet: "Beraten & Stärken - Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen".
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 22.06.15


21. Juni 2015

Gen zähmt Darmkrebszellen
New York – Die Reaktivierung eines einzelnen Tumorsuppressor-Gens, dessen Ausfall auch beim Menschen für die Darmkrebsentstehung verantwortlich gemacht wird, hat in einer Studie in Cell (2015; 161 1539–1552) bei Mäusen Adenome und auch Karzinome innerhalb weniger Wochen zum Verschwinden gebracht.
AERZTEBLATT.DE 21.06.15


20. Juni 2015

Debatte um Suizidhilfe: Medizin ist gut, Vertrauen ist besser
Ein Gastbeitrag von Reiner Marquard
FAZ.NET 20.06.15

Eine Herausforderung für die Gesellschaft
Palliativmedizin als Lehrfach an der Uni Luxemburg
Die Nationale Euthanasie-Kontrollkommission hat am 23. April 2015 unserem Parlament den neuen Bericht zur Euthanasiepraxis in Luxemburg vorgestellt (vergl. „Chamberblat“ Nr. 10 2014-2015).
LUXEMBURGER WORT 20.06.15

Organentnahme: Parlament regelt heikle Fragen
Von Brigitte Walser
Schweiz: Bei Transplantationen gelten bald neue Regeln. Das Parlament hat in der am Freitag abgeschlossenen Sommersession festgelegt, wann Angehörige eines sterbenden Patienten für eine Organspende angefragt werden dürfen.
BERNER ZEITUNG 20.07.15


19. Juni 2015

Kinderärzte in Niederlanden fordern Sterberecht für kleine Kinder
AERZTEBLATT.DE 19.06.15

Merkel gegen geschäftsmäßige Beihilfe zur Selbsttötung
AERZTEBLATT.DE 19.06.15

Ein Patientenrechtchen auf ärztlich assistierten Suizid: Hintze/Reimann/Lauterbach üben Medizinrecht
Von Oliver Tolmein
Der irritierendste Gesetzentwurf zum Thema Suizidbeihilfe wird bislang ausschließlich von Politikerinnen und Politikern aus den Reihen der CDU/CSU und der SPD getragen: Es ist der „Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der ärztlich begleiteten Lebensbeendigung (Suizidhilfegesetz)“
BIOPOLITIKBLOG 19.06.15

Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der ärztlich begleiteten Lebensbeendigung (Suizidhilfegesetz)
Gesetzentwurf der Abgeordneten Dr. Carola Reimann, Peter Hintze, Prof. Dr. Karl Lauterbach, Burkhard Lischka, Katherina Reiche, Dr. Kristina Schröder, Arnold Vaatz, Dagmar Wöhrl ...
Deutscher Bundestag Drucksache 18/[...] 18. Wahlperiode

Sterbehilfe: Keine Einbahnstraße in den Tod
von Prof. Dr. Frank Saliger
In Deutschland können sich suizidwillige Schwerkranke zur Unterstützung an Vereine oder einzelne professionelle Suizidhelfer wenden. Der Gesetzgeber will das strafrechtlich verbieten. Eine kritische Betrachtung von Frank Saliger.
LEGAL TRIBUNE Online 19.06.15

Palliativmedizin: Bundesrat fordert Nachbesserungen
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(25) 19.06.15

Palliativmedizin: Das Selbstbestimmungsrecht beachten
Holzner, Claudia
Eine Medizinrechtlerin beschäftigt sich unter anderem mit Fragen der Therapiebegrenzung am Lebensende, der Patientenverfügung in Zusammenhang mit der PEG-Sonde und dem Nottestament.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(25) 19.06.15

Palliative Care für Kinder im Aufwind
Seit zwei Jahren sind Palliative Care Teams für Kinder in Berlin im Einsatz. Eine erste Zwischenbilanz fällt positiv aus.
Ärzte Zeitung online, 19.06.15

GKV-Versorgungsstärkungsgesetz: Das heftig kritisierte Gesetz kommt
Rieser, Sabine
Schwarz-Rot hat das VSG auf den Weg gebraucht - so geräuschlos wurde selten ein Reformvorhaben für das Gesundheitswesen beschlossen. Rund 60 Änderungsanträge wurden noch berücksichtigt, eilige Anpassungen ganz zum Schluss gab es bis auf wenige Ausnahmen nicht.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(25) 19.06.15

Arzneimittel: Höherer Verbrauch, neue Arzneien
Osterloh, Falk
Nach Jahren der Stagnation sind die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Arzneimittel im vergangenen Jahr wieder gestiegen. Die Gründe sind gesunkene Rabatte, ein höherer Arzneimittelverbrauch und teurere Innovationen.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(25) 19.06.15

Anti-Korruptionsgesetz: Strafrechtler - Vorgaben sind zu vage
Rieser, Sabine
Das geplante Anti-Korruptionsgesetz formuliert den Tatbestand „Bestechlichkeit im Zusammenhang mit der Ausübung eines Heilberufs“ so ungenau, dass Ärzte und andere Heilberufler auch bei korrektem Verhalten Gefahr laufen, kriminalisiert zu werden.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(25) 19.06.15

Gesundheitsreformen: Nachhaltig bauen
Maibach-Nagel, Egbert
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geht Deutschlands Gesundheitswesen nicht wie seine Vorgänger als „Haifischbecken“, sondern eher als „Großbaustelle“ an.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(25) 19.06.15

Studie: Viele Krankenhausaufenthalte sind vermeidbar
EB
Fast zwei Millionen Krankenhausfälle jährlich wären durch eine effektive ambulante Versorgung vermeidbar.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(25) 19.06.15

Medizinische Forschung: Module für den Datenschutz
Krüger-Brand, Heike E.
Die vielfältigen Szenarien medizinischer Forschung erfordern darauf abgestimmte Maßnahmen zum Schutz der Patientendaten.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(25) 19.06.15

Wissenschaft: Plagiate in der Medizin
Oestmann, Jörg-Wilhelm
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(25) 19.06.15

Medizinprodukteverordnung der EU rückt näher
AERZTEBLATT.DE 19.06.15

Medizinprodukteverordnung der EU rückt näher: EU Gesundheitsminister beschließen Verhandlungsmandat
Peter Liese: Text muss noch verbessert werden, aber Einigung der Mitgliedsstaaten war überfällig / Parlament wird Änderungen vornehmen
PRESSEMITTEILUNG Dr. Peter Liese, MdEP EVP-ED 19.06.15

Beratungen in Luxemburg über Medizinprodukte-Verordnung
Sicherheit der Patienten muss Vorrang vor Industrieinteressen haben
Berlin – „Patientensicherheit bei Medizinprodukten muss über Industrieinteresse stehen“, betont Christian Zahn, Verbandsvorsitzender des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), anlässlich der heute im Gesundheitsministerrat verabschiedeten grundsätzlichen Einigung auf die EU-Medizinprodukte-Verordnung.
PRESSEMITTEILUNG Verband der Ersatzkassen e. V. 19.06.15

Thüringen will Gesundheitskarte für Flüchtlinge einführen
AERZTEBLATT.DE 19.06.15

„Placenta-on-a-chip“ soll Schwangerschaftserkrankungen erforschen
Detroit – US-amerikanische und koreanische Forscher haben ein „Micro-Device“ entwickelt, mit dem die Funktion der menschlichen Plazenta auf kleinstem Raum untersucht werden kann.
AERZTEBLATT.DE 19.06.15

Wichtiges Molekül für die Erneuerung von Blutstammzellen entdeckt
Blutstammzellen stellen die einzige lebenslange Quelle für täglich Milliarden neuer Blutzellen in unserem Körper dar. Allerdings ist ihre Anzahl sehr gering, und der Erhalt dieser Stammzellen durch ihre Selbsterneuerungsfähigkeit repräsentiert daher eine unabdingbare Voraussetzung für ein funktionierendes Blut- und Immunsystem.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Georg-Speyer-Haus 19.06.15


18. Juni 2015

Vier Streitpunkte bei der Sterbehilfe
Im Herbst soll über ein neues Gesetz abgestimmt werden. Wie ist der Status quo und was sind eigentlich die strittigen Punkte?
TAZ 18.06.15

Gesetz für Grenzsituationen des Lebens
OVB Online 18.06.15

Präventionsgesetz im Bundestag beschlossen
AERZTEBLATT.DE 18.06.15

Ersatzkassen zur heutigen Verabschiedung des Präventionsgesetzes in 2./3. Lesung im Deutschen Bundestag
Berlin – Zur heutigen Verabschiedung des Präventionsgesetzes in 2. und 3. Lesung im Deutschen Bundestag erklärt Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek):
„Dass das Präventionsgesetz nun nach mehrmaligen Anläufen im Bundestag verabschiedet werden soll, ist ein gutes Signal. Dies gilt vor allem für die Stärkung der Prävention in Lebenswelten, den sogenannten Settings wie Kindergärten, Schulen, Pflegeheimen und Betrieben.
PRESSEMITTEILUNG Verband der Ersatzkassen e. V. vdek 18.06.15

Bundestag berät Präventionsgesetz in 2. und 3. Lesung
Der Deutsche Bundestag wird heute in zweiter und dritter Lesung über das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz – PrävG) beraten.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit BMG 18.06.15

Patientenrechtegesetz erhöht Dokumentationsaufwand für Ärzte
Berlin/Gütersloh – Zwei Jahre nach seiner Einführung zweifeln viele Ärzte am Nutzen des Patientenrechtegesetzes.
AERZTEBLATT.DE 18.06.15

Termin beim Arzt: Tut's weh? Gegen Geld gibt's schneller Hilfe
Trotz akuter Schmerzen müssen Patienten mitunter für einen schnellen Termin beim Arzt bezahlen. Doch die Mediziner verstoßen damit gegen ihre Berufsordnung: Ihnen droht ein Disziplinarverfahren, sofern sich Patienten beschweren.
SPIEGEL Online 18.06.15

BMJ-Autoren kritisieren britische Gesundheitssteuer für Migranten
London – Die Besteuerung von Migranten in Großbritannien, damit diese Zugang zur medizinischen Versorgung erhalten, könnte zahlungsunfähige Einwanderer vom Gesundheitssystem abschneiden und den National Health Service mit vermeidbaren Kosten belasten.
AERZTEBLATT.DE 18.06.15

Linken-Vorstoß für Behinderte
Arbeit und Soziales/Antrag
Berlin: (hib/CHE) Menschen mit Behinderungen sollen besser in den Arbeitsmarkt integriert werden. Das fordert die Fraktion Die Linke in einem Antrag (18/5227).
HIB Heute im Bundestag 18.06.15

EU-Abgeordnete stimmen für Verbot von Produkten aus Klontieren
EURACTIV.DE 18.06.15

Wissenschaftler der TU Dresden koordiniert Forschung zu sinkender Qualität von Keimzellen im Alter
Den teilweise verheerenden Niedergang der Qualität alternder Keimzellen zu verstehen, die biologischen Grundlagen zu ermitteln und Risikofaktoren aufzuzeigen, sind die Hauptanliegen des internationalen Forschungsvorhabens „The aging germ cell – biological pathways, risk factors and machanisms underlying an increasing medical and socio-economic problem“ (GermAge).
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden 18.06.15


17. Juni 2015

Gesetzentwürfe: Bundestag will Sterbehilfe neu regeln
Die Fraktionen sind sich einig: Die Gesetzgebung zur Sterbehilfe muss neu geregelt werden. Doch wie?
SPIEGEL Online 17.06.15

Gesetzentwurf zur Sterbehilfe: Verbieten, erlauben oder alles weiterlaufen lassen?
Von Rainer Woratschka
Soll Sterbehilfe künftig zur Dienstleistung von Ärzten werden? Anfang Juli berät der Bundestag erstmals über einen Gesetzentwurf zur Sterbehilfe.
TAGESSPIEGEL 17.06.15

Gesetzentwurf will ärztliche Suizidbeihilfe rechtlich zulassen
Berlin – Mit einer zivilrechtlichen Regelung wollen Politiker der großen Koalition, darunter der CDU-Politiker Peter Hintze sowie die SPD-Politiker Carola Reimann und Karl Lauterbach, dafür sorgen, dass Ärzte Sterbenskranken beim Suizid regulär helfen dürfen.
AERZTEBLATT.DE 17.06.15

PM: Hintze und Lauterbach machen die Ärzte zu Handlangern des Todes
Zur Vorstellung des Gesetzentwurfes der Bundesabgeordneten Dr. Peter Hintze und Prof. Dr. Karl Lauterbach zur „Regelung der ärztlich begleiteten Lebensbeendigung“ (Suizidbeihilfegesetz), erklärt der Arbeitskreis „Ethik in der Medizin“ der Christdemokraten für das Leben e. V. (CDL):
PRESSEMITTEILUNG Christdemokraten für das Leben ( CDL) 17.06.15

Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung nimmt Fahrt auf
Berlin – Der Deutsche Bundestag hat sich heute in erster Lesung mit dem Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland befasst.
AERZTEBLATT.DE 17.06.15

"Schwerstkranke Menschen gut versorgen und betreuen"
Der Deutsche Bundestag befasst sich heute (Mittwoch) in erster Lesung mit dem Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 17.06.15

DGP zur heutigen ersten Beratung des Palliativ- und Hospizgesetzes - "Wegweiser Hospiz- und Palliativversorgung Deutschland" freigeschaltet - Schwererkrankte und ihre Familien brauchen qualifizierte Informationen
„Ob zuhause, im Altenpflegeheim, im Krankenhaus oder im Hospiz - schwererkrankte Menschen brauchen an jedem dieser Orte die Gewissheit, gut, sicher und in Gemeinschaft aufgehoben zu sein.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. 17.06.15

Linke fordert bessere Hospizversorgung
Gesundheit/Antrag
Berlin: (hib/PK) Die Hospizversorgung in Deutschland muss nach Ansicht der Fraktion Die Linke grundlegend verbessert werden. In einem Antrag (18/5202) an den Bundestag heißt es, ein würdevolles Sterben sei hierzulande nicht überall möglich.
HIB Heute im Bundestag 17.06.15

Situation von Pflegebedürftigen
Petitionsausschuss
Berlin: (hib/HAU) Der Petitionsausschuss unterstützt die Bemühungen, die Situation von Pflegebedürftigen sowie deren Angehörigen zu verbessern.
HIB Heute im Bundestag 17.06.15

Pflegebedürftige am Lebensende besser versorgen
Berlin – Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP): Gesetzesentwurf zur Palliativ- und Hospizversorgung für Pflegebedürftige greift zu kurz
PRESSEMITTEILUNG Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) 17.06.15

Ausschuss beschließt Präventionsgesetz
Ausschuss für Gesundheit - 17.06.2015
Berlin: (hib/PK) Der Gesundheitsausschuss des Bundestages hat das Präventionsgesetz der Bundesregierung (18/4282) beschlossen.
HIB Heute im Bundestag 17.06.15

OECD-Gesundheitsbericht: Weniger Tote durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Deutschland
EURACTIV.DE 17.06.15

Medizinprodukte müssen endlich sicherer werden
EU Gesundheitsminister treffen sich in Luxemburg / Parlament wird Änderungen vornehmen / Gesetzgebung abschließen
PRESSEMITTEILUNG Dr. Peter Liese, MdEP EVP-ED 17.06.15

Gute Ansätze, schlechte Umsetzung
eHealth-Gesetz – Die Vertreter von Ärzten, Zahnärzten, Apothekern und Krankenhäusern in der gematik kritisieren die Umsetzung des geplanten Gesetzes
PRESSEMITTEILUNG Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung KZBV 17.06.15

Gesundheits-Apps sind mehr als eine Spielerei
AERZTEBLATT.DE 17.06.15

Gentests: Schweizer Firma wirbt mit entwendetem Bild von behindertem Mädchen
NZZ 17.06.15

Kopf kühlen, abtrennen, auf neuen Hals setzen
Und schon ist das Haupt verpflanzt. Überall wird der größenwahnsinnige Plan von Sergio Canavero diskutiert, aber kaum einer weiß: Das ist nicht nur medizinischer Unsinn.
von Saskia Gerhard
ZEIT Online 17.06.15

Jessel für nationales Genpflanzen-Verbot
Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Berlin: (hib/JOH) Die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Professor Beate Jessel, hat sich am Mittwoch im Umweltausschuss für ein bundesweites Anbauverbot von gentechnisch veränderten Pflanzen (GVO) ausgesprochen.
HIB Heute im Bundestag 17.06.15


16. Juni 2015

Sterbehilfe: Lebensgefährliche Gesetzentwürfe
„Wie soll man denn kontrollieren, dass der Enkel ‚nur aus Mitleid‘ dem Großvater den Giftbecher aufs Nachtkästchen stellt?“ Christiane Lambrecht äußert sich im kath.net-Interview über die aktuellen Gesetzentwürfe zur Sterbehilfe
KATH.NET 16.06.15

Erläuterungen zum Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der ärztlich begleiteten Lebensbeendigung
Peter Hintze MdB, Dr. Carola Reimann MdB, Prof. Dr. Karl Lauterbach MdB, Burkhard Lischka MdB, Katherina Reiche MdB, Dr. Kristina Schröder MdB, Dagmar Wöhrl MdB, Arnold Vaatz MdB

Studie: Deutschlands Arzneimittelausgaben überdurchschnittlich hoch
Im europäischen Vergleich hat Deutschland laut einer aktuellen Studie überdurchschnittlich hohe Arzneimittelausgaben. Dafür stehen allerdings neue Arzneien nirgendwo sonst "so schnell und umfassend" für die Behandlung von Krankheiten zur Verfügung wie hierzulande.
EURACTIV.DE 16.06.15

Verfügbarkeit neuer Arzneimittel in Deutschland sehr hoch
Berlin – „Auch nach den Änderungen durch das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz gibt es in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern nur eine sehr geringe Verzögerung zwischen Marktzulassung eines neuen Arzneimittels und dessen tatsächlicher Erstattungsfähigkeit.“
AERZTEBLATT.DE 16.06.15

Neue Studie über Zugang zu medizinischen Dienstleistungen: Wer soll bevorzugt werden?
Was die Deutschen über die Gesundheitsversorgung denken
PRESSETEXT.COM 16.06.15

Wissenschaftsakademien: Public Health sollte koordinierter und interdisziplinärer aufgestellt sein
Berlin – In Deutschland müssen Public Health und Global Health gestärkt werden, fordern die deutschen Wissenschaftsakademien, konkret die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, die acatech ? Deutsche Akademie der Technik­wissen­schaften und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.
AERZTEBLATT.DE 16.06.15

Einstellung zur Priorisierung medizinischer Leistungen stark von Eigennutz bestimmt
Bayreuth – Eigennutz ist offenbar für die Einstellung zur Priorisierung medizinischer Leistungen von zentraler Bedeutung.
AERZTEBLATT.DE 16.06.15

Gekaufte Uni-Forschung: "Ich habe mich sehr unfrei gefühlt"
Ein Interview von Bernd Kramer
Unternehmen bestimmen zu stark, woran Professoren forschen und was sie lehren, kritisiert der Finanzprofessor Christian Kreiß. Ausreichend Geld vom Staat wäre eine Lösung - doch auch darauf nehmen Großkonzerne häufig Einfluss.
SPIEGEL Online 16.06.15

Klinikum Bayreuth: Medizinprofessor kämpft um seinen Job
Von Barbara Schmid
Am Klinikum Bayreuth tagen die Aufsichtsgremien, um über die Zukunft von Professor Martin Höher zu beraten. Dem Mediziner wird vorgeworfen, zu oft operiert zu haben.
SPIEGEL Online 16.06.15

Kampagne verwendet Foto eines behinderten Mädchens - ohne zu fragen
Eine "ruhige Schwangerschaft" für 720 Euro: Das verspricht ein Schweizer Unternehmen und bewirbt seinen Bluttest mit dem Foto eines Kindes mit Down-Syndrom. Die Mutter ist empört.
Von Julia Rothhaas
SUEDDEUTSCHE.DE 16.06.15

Final Opinion - Synthetic Biology II - Risk assessment methodologies and safety aspects
Today, the European Commission and its non-food Scientific Committees1 publish their final Opinion on “Synthetic Biology II: Risk assessment methodologies and safety aspects”. This is the second of three scientific Opinions on Synthetic Biology (SynBio), concentrating on methodologies to asses possible risks to public health.
EUROPEAN COMMISSION 16.06.15

Zahl der Datensätze in DNA-Analyse-Datei
Inneres/Antwort
Berlin: (hib/STO) Die Zahl der in der deutschen DNA-Analyse-Datei enthaltenen Datensätze ist seit Ende 2010 von fast 900.000 auf mehr als 1.100.000 angestiegen.
HIB Heute im Bundestag 16.06.15

Weiter zu Artikel vom 01.-15. Juni 2015

zurück zur Pressespiegel-Übersicht