Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zur Interessen-
Gemeinschaft in:

Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Hessen
Schleswig-Holstein

Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland

Presse

Pressespiegel 16.-31. Mai 2015

Anzahl: 197 Artikel, Stand 01.06.15

31. Mai 2015

Franziskus stellt sich entschieden gegen Abtreibung und Sterbehilfe
KATH.NET 31.05.15


30. Mai 2015

Ich kann die Heuchelei um Peter Singer nicht mehr hören!
Ausschließlich an den Worten des Bioethikers Peter Singer arbeiten sich seine verschiedensten Kritiker ab. Doch sie stellen die längst eingeführte Praxis in der Regel nicht mit einem einzigen Wort infrage! Gastkommentar von Gerhard Steier
KATH.NET 30.05.15

Darum gehts bei der Präimplantations-Diagnostik PID
Kinder schon im Reagenzglas testen?
Im Juni entscheidet die Schweiz über die Präimplantationsdiagnostik PID. Blick.ch zeigt die Knackpunkte und sagt, warum wer für Ja oder Nein plädiert.
BLICK.CH 30.05.15


29. Mai 2015

EU-Kommission: Gesundheitswesen bleibt Gegenstand der TTIP-Verhandlungen
Das Verhandlungsteam der EU-Kommission für Medikamente, Medizintechnik und Kosmetik für das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP macht bei einem Treffen mit zivilgesellschaftlichen Organisationen klar: Das Thema Gesundheit wird auf keinen Fall aus dem TTIP-Mandat ausgeschlossen. NGOs befürchten eine Erosion der europäischen Gesundheitssysteme. EurActiv Brüssel berichtet.
EURACTIV.DE 29.05.15

Uniklinik Mannheim: Verdreckte Skalpelle könnten Zehntausende gefährdet haben
Die Uniklinik Mannheim hat vermutlich jahrelang Hygiene-Vorschriften für OP-Bestecke missachtet. Der Fall entwickelt sich zum beispiellosen Skandal.
von Klaus Brandt
ZEIT ONLINE 29.05.15

"Geistig Behinderte sind nicht süß"
Überforderung, Zweifel, aber auch Glück: Das Leben mit behinderten Kindern ist oft einfach nur schwer. Wie geht man damit um? Drei Leserinnen haben uns geschrieben.
ZEIT ONLINE 29.05.15

Woman meets man wearing her dead brother's face after groundbreaking transplant
INDEPENDENT.CO.UK 29.05.15

Franziskus: Abtreibung ist keine Antwort auf Krankheit
KATH.NET 29.05.15

Erkrankte Frühgeborene in Berliner Charité in stabilem Zustand
AERZTEBLATT.DE 29.05.15

Die Furcht vor dem «Kind nach Mass»
Monika Zumbrunn
Ein Ja zur Präimplantationsdiagnostik PID könnte Tür und Tor öffnen für die Selektion zwischen wertem und minderwertigem Leben. So die Befürchtung der Gegner dieser Vorlage.
SRF.CH 29.05.15

Aussicht auf bessere Behandlung von unfruchtbaren Paaren
Odette Frey
Schweiz: Am 14. Juni stimmen wir über eine Verfassungsänderung ab, welche die so genannte Präimplantationsdiagnostik ermöglichen soll – also die genetische Untersuchung von Embryonen auf Krankheiten. Ein Besuch an der Klinik für Reproduktionsmedizin am Unispital Zürich.
SRF.CH 29.05.15

Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung
Recht und Verbraucherschutz/Antwort
Berlin: (hib/PK) Kinder haben ein Recht auf Kenntnis ihrer eigenen biologischen Abstammung. Das leitet sich aus Artikel 2 Absatz 1 in Verbindung mit Artikel 1 Absatz 1 des Grundgesetzes ab, wie die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/4914) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/4782) schreibt.
HIB Heute im Bundestag 29.05.15

App überwacht künstlich befruchtete Embryos live
Zeitraffer-Inkubator sendet Eltern und Ärzten Bilder auf das Smartphone
PRESSETEXT.COM 29.05.15

„Intelligente“ Bakterien diagnostizieren Krankheiten
Cambridge/Massachusetts/Montpellier – Labormediziner verwenden derzeit große Mühen darauf, Bakterien aus ihren Reagenzien fernzuhalten. In Zukunft könnten sie absichtlich Bakterien einsetzen, um beispielsweise Krebserkrankungen oder einen Diabetes zu diagnostizieren.
AERZTEBLATT.DE 29.05.15

Stammzellschalter auf Wanderschaft
Freiburger Biologen haben gezeigt, wie Signale in Pflanzenwurzeln die Aktivität von Stammzellen bestimmen
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 29.05.15


28. Mai 2015

Höchst umstrittene Person
Der erstmals verliehene "Peter-Singer-Preis für Strategien zur Tierleidminderung" des gleichnamigen Fördervereins ging an Ethikprofessor Peter Singer selbst. Es hagelte Proteste
TAZ 28.05.15

Peter Singer wird in Köln nicht auftreten
Von phil.Cologne ausgeladen
Wegen seiner umstrittenen Äußerungen zur Tötung behinderter Babys ist der australische Philosoph Peter Singer nicht mehr bei der phil.Cologne dabei. Die Veranstalter hatten sich den Protesten von einigen Verbänden gebeugt. Von Hartmut Wilmes
KÖLNISCHE RUNDSCHAU 28.05.15

Eklat am Philosophiefestival: Peter Singer wurde ausgeladen
Das Philosophiefestival Phil.Cologne in Köln hat seinen Gast, den Philosophen Peter Singer, ausgeladen: Seine Meinung sei nicht mit dem Selbstverständnis des Festivals vereinbar. Nur: Sinn ergibt diese Erkärung eigentlich nicht, sagt Sternstunde-Moderatorin Barbara Bleisch.
SRF.CH 28.05.15

Philosophiefestival lädt Bioethiker Singer aus
Eklat nach Interview in der NZZ
Der Bioethiker Peter Singer hätte am Sonntag auf der phil.Cologne zum Thema "Retten Veganer die Welt?" sprechen sollen. Wegen umstrittener Aussagen über das Lebensrecht von Embryos und schwerstbehinderter Säuglinge in den ersten Lebenstagen hat das Philosophiefestival Singer nun wieder ausgeladen.
SUEDDEUTSCHE.DE 28.05.15

Deutschlandweite Umfrage: "Palliativversorgung ist gelebte Suizidprävention"
Zwei deutschlandweite Umfragen unter Experten der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung der Deutschen PalliativStiftung mit der Universität Homburg/ Saar brachten ein überraschendes Ergebnis.
OSTHESSEN-NEWS 28.05.15

Palliativversorgung in Deutschland ist auch eine zivilgesellschaftliche Aufgabe
Wissenschaftlicher Beirat des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands (DHPV) weist auf die Bedeutung von Hospiz als zentraler Versorgungsfaktor und als Bürgerbewegung hin
PRESSEMITTEILUNG Deutscher Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) 28.05.15

Forderung nach einem Perspektivwechsel in der Medizin
Berlin – Wie kommt man heraus aus einem System der Gesundheitsversorgung, das nicht mehr die geeignete Antwort darauf findet, wie in einer zunehmend älter werdenden Gesellschaft mit den überhand nehmenden chronischen Erkrankungen umzugehen ist?
AERZTEBLATT.DE 28.05.15

PDF Organspende mit Vollnarkose ermöglichen
Evangelische Frauen in Deutschland starten Kirchentags-Resolution / Bischof Martin Hein ist Erstunterzeichner
Hannover/Kassel. Mit einer online-Kirchentags-Resolution fordern die Evangelischen Frauen in Deutschland e.V. (EFiD) die Deutsche Stiftung Organtransplantation und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auf, in die Erklärung zur Organ- und Gewebespende nach § 2 Transplantationsgesetz (Organspende-Ausweis) die Option einer Vollnarkose während der Organentnahme-Operation bei hirntoten Spender_innen aufzunehmen. Martin Hein, Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, ist Erstunterzeichner dieser Kirchentags-Resolution.
PRESSEMITTEILUNG Evangelische Frauen in Deutschland (EFiD) 28.05.15

Die Hüfte von Zimmer Vier
Von Martin Koch
Warum ärztliches Handeln häufig auf einem reduktionistischen Menschenbild beruht
NEUES DEUTSCHLAND 28.05.15

Ärzte zufrieden mit Gesundheitszustand der Berliner Vierlinge
AERZTEBLATT.DE 28.05.15

PID-Debatte: «Ich will meinem Kind dieses Gen nicht zumuten»
von Jacqueline Büchi
Melanie R. leidet an einer unheilbaren Erbkrankheit. Sie hofft, dank der Fortpflanzungsmedizin trotzdem einmal ein gesundes Kind zu bekommen.
20MIN.CH 28.05.15

Auch gesunde Menschen haben Halluzinationen
Man muss nicht „verrückt“ sein, um Stimmen von Personen zu hören, die gar nicht existieren.
AERZTEBLATT.DE Blog Gesundheit 28.05.15

Neues Zentrum für Schlaganfall- und Demenzforschung in München
AERZTEBLATT.DE 28.05.15

Tödlicher Milzbranderreger: Anthrax-Panne bei der US-Armee
TAZ 28.05.15

Gentechnisch veränderte Tiere
Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/EIS) Wissenschaftliche Versuche mit gentechnisch veränderten Tieren stehen im Fokus einer Kleinen Anfrage (18/4992) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
HIB Heute im Bundestag 28.05.15

Dresdner Wissenschaftler untersuchen Rolle von Magen-Stammzellen beim Entstehen von Tumoren
Dr. Daniel Stange, Arzt und Wissenschaftler an der Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden, konnte die Jury überzeugen: Das hoch angesehene Max-Eder-Nachwuchsgruppenprogramm der Deutschen Krebshilfe unterstützt sein Forschungsvorhaben zur Rolle der Magen-Stammzelle bei Regenerationsprozessen des Magenepithels und beim Entstehen von Magenkrebs. Grundlage für die Förderung ist die Entdeckung der Stammzelle des Magens mittels des Marker-Gens „Troy“, welche von Dr. Stange als Erstautor in „Cell“ veröffentlicht wurde.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden 28.05.15


27. Mai 2015

Sterbehilfe: CDU-Politiker fordert Haft für Ärzte
DER WESTEN 27.05.15

Umstrittene Gesundheitskarte: Regierung will Ärzte und Kassen zu Digitalisierung zwingen
Wer blockiert, der zahlt: Mit dieser Strategie will die Regierung den Einsatz der Gesundheitskarte und damit die Vernetzung im Medizinbereich vorantreiben.
SPIEGEL Online 27.05.15

Regierung will schneller an die Patientendaten
Seit zehn Jahren wird an der elektronischen Gesundheitskarte herumgewerkelt. Nun sollen Ärzte und Kassen für weitere Blockaden bestraft werden. Die Opposition fürchtet den gläsernen Patienten.
Von Stefan von Borstel
WELT Online 27.05.15

Neues E-Health-Gesetz: Der digitale Patient
Das Bundeskabinett hat das sogenannte E-Health-Gesetz beschlossen: Innerhalb der kommenden drei Jahre sollen die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass medizinische Daten künftig elektronisch übermittelt werden.
SUEDDEUTSCHE.DE 27.05.15

E-Health-Gesetz: Regierung verabschiedet Gesetzentwurf
AERZTEBLATT.DE 27.05.15

Hermann Gröhe: "Patienten-Nutzen gehört in den Mittelpunkt"
Bundeskabinett beschließt den E-Health Gesetzentwurf
Das Bundeskabinett hat heute den Gesetzentwurf für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (E-Health-Gesetz) beschlossen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 27.05.15

Umfrage: Verbraucher sorgen sich um Gesundheitsdaten
Digitale Armbänder, die den Blutdruck erfassen, Apps für Medikationspläne – die Internetwirtschaft erschließt den Gesundheitsbereich. Doch Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland sind skeptisch: 82 Prozent haben etwas oder sogar große Bedenken, dass Gesundheitsdaten von Unberechtigten gelesen werden können.
PRESSEMITTEILUNG Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) 27.05.15

Patientenselbsthilfe: „Vorsicht bei Spenden und Sponsoring“
AERZTEBLATT.DE 27.05.15

Ersatzkassen, Vertreter der Ärzte und Patientenselbsthilfe fordern mehr Transparenz bei Kooperation von Pharmafirmen und Selbsthilfe
vdek-Broschüre „Ungleiche Partner“ gibt Selbsthilfe-Tipps im Umgang mit Wirtschaftsunternehmen
Wenn Pharma- und Medizinproduktehersteller versuchen, mit Spenden und Sponsoring oder Urlaubsangeboten Patientenselbsthilfe und Ärzteschaft für sich einzunehmen, ist Vorsicht geboten. Eine Allianz aus Vertretern der Ersatzkassen, der Patientenselbsthilfe und der Ärzteschaft hat für mehr Transparenz bei Kooperationen von Selbsthilfe und Medizinern mit der Industrie geworben.
PRESSEMITTEILUNG Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek) 27.05.15

Krankenhausgesellschaft sieht 10.000 Pflegestellen in Gefahr
AERZTEBLATT.DE 27.05.15

Versagen Ärzte im Gespräch?
Bestseller-Autorin Charlotte Link will mit einem Buch über ihre an Krebs gestorbene Schwester auf die Missstände in der Kommunikation mit Krebspatienten aufmerksam machen. Erschüttert hat sie vor allem die Härte einiger Mediziner. Dabei erhält sie viel Zustimmung gerade aus Arztkreisen.
Von Ilse Schlingensiepen
Ärzte Zeitung, 27.05.15

Nebenwirkungen: Antibabypillen von Bayer unter Verdacht
Mehrere Frauen klagen gegen den Bayer-Konzern wegen von ihm vertriebener Antibabypillen - betroffen sind Präparate wie Yasmin, Yasminelle, Yaz, Aida und Petibelle. Der Konzern spricht von Einzelfällen. Dabei haben die Risiken der Pillen auch bereits außerhalb Deutschlands für Aufsehen gesorgt.
Von Helga Einecke
SUEDDEUTSCHE.DE 27.05.15

'Samenbank ist nicht Keimzelle der Gesellschaft. Ist das konservativ?'
Reinhard Müller in Kommentar der „Frankfurter Allgemeinen“: „Müsste aus einer kompletten Gleichstellung“ zur Frage der Homo-„Ehe“ „nicht gefolgert werden, Leihmutterschaft auch in Deutschland zu erlauben?“
KATH.NET 27.05.15

65-jährige Vierlingsmutter Annegret R.: Eins der Frühchen wurde operiert
Von Maria Fiedler
Die 15 Wochen zu früh zur Welt gekommenen Vierlinge der 65-jährigen Annegret R. sind den Umständen entsprechend wohlauf. Das Mädchen musste operiert werden. Der behandelnde Arzt sagt: "Ich würde nicht befürworten, was da passiert ist."
TAGESSPIEGEL 27.05.15

Parkinson: Erstmals fetale Zellen ins Gehirn injiziert
Alter Behandlungsansatz erweist sich längerfristig doch als erfolgreich
PRESSETEXT.COM 27.05.15

Gendefekt als eine Ursache für männliche Unfruchtbarkeit identifiziert
Münster – Ein internationales Forscherteam aus Deutschland, den USA und Polen hat jetzt einen Gendefekt als eine Ursache für eine fehlerhafte Spermiogenese und damit für männliche Unfruchtbarkeit identifiziert.
AERZTEBLATT.DE 27.05.15


26. Mai 2015

Die Angst vor dem Sterben
DER WESTEN 26.05.15

Peter Singer spricht behinderten Babys Lebensrecht ab
Seit Jahren setzt sich der Philosoph für Tierrechte ein. In Berlin soll dem Australier ein Preis verliehen werden. Dagegen gibt es Widerstand
Von Ulli Kulke
DIE WELT 26.05.15

Leben und leben lassen
Peter Nowak
Wieder einmal sorgt eine Preisverleihung an den Philosophen Peter Singer für heftige Diskussionen. Jetzt gehen auch einige seiner Anhänger auf Distanz
TELEPOLIS 26.05.15

Proteste gegen Preis
Behindertengruppen rügen die Auszeichnung Peter Singers. Der Philosoph sollte für das Engagement im Tierschutz geehrt werden. Seine Gegner werfen ihm vor, behinderten Säuglingen das Lebensrecht zu bestreiten.
Von Christopher Schrader
SUEDDEUTSCHE.DE 26.05.15

Singer ist keinen Preis wert
Kommentar von Harald Reutershahn
Der "Förderverein des Peter-Singer-Preises für Strategien zur Tierleidminderung" zeichnet heute in Berlin den sogenannten Philosophen Peter Singer mit dem "Peter Singer Preis" aus. Das ist erstaunlich.
KOBINET-Nachrichten 26.05.15

Preisverleihung: Laudator von Philosoph Peter Singer sagt ab
WELT Online 26.05.15

Protest zum Peter-Singer-Preis
von Franz Schmahl
Berlin (kobinet) Der Peter-Singer-Preis wurde heute in Berlin erstmals verliehen. Er ging an den gleichnamigen Philosophie-Professor für seinen Beitrag zur "Tierleidminderung".
KOBINET-Nachrichten 26.05.15

Von Menschen und anderen Tieren
Von Christiane Link
Der australische Bioethiker Peter Singer erhält heute Abend in der Berliner Urania einen Preis – den nach ihm benannten "Peter-Singer-Preis für Strategien zur Tierleidminderung" eines neu gegründeten gleichnamigen Fördervereins. Doch Peter Singer ist keinesfalls unumstritten.
ZEIT Online Blog Stufenlos 26.05.15

Peter Singer, werden Sie ein „Prophet des Lebens“!
Statt Menschen mit Behinderungen implizit als „lebensunwertes Leben“ abzutun, soll der bekannte Bioethik-Professor das Lebensrecht uneingeschränkt akzeptieren.
PRESSEMITTEILUNG Bundesverband Lebensrecht (BVL) 26.05.15

PDF Erklärung der Urania Berlin zur Veranstaltung des Fördervereins des Peter-Singer Preises für Strategien zur Tierleidminderung am 26.05.2015
Die Urania Berlin nimmt die große Zahl von Anfragen und Protesten zum Anlass zu einer Stellungnahme zur obigen Veranstaltung:
PRESSEMITTEILUNG Urania Berlin 26.05.15

WHO will Antibiotikaresistenz bekämpfen
AERZTEBLATT.DE 26.05.15

Deutsche zweifeln an Qualität von Pflegeeinrichtungen
Frankfurt – 58 Prozent der Deutschen sind besorgt über die Qualität von Pflegeein­richtungen – obwohl rund drei Viertel positive Erfahrungen mit Pflegeeinrichtungen gemacht haben.
AERZTEBLATT.DE 26.05.15

KBV und KVen setzen ihre Imagekampagne fort
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) haben die nächste Runde ihrer Kampagne „Wir arbeiten für Ihr Leben gern.“ eingeläutet.
AERZTEBLATT.DE 26.05.15

Von elektronischer Patientenkarte bis zur digitalen Selbstvermessung
Das digitale Datenvolumen verdoppelt sich etwa alle zwei Jahre. Auch immer mehr Ärzte, Forscher und Firmen im Gesundheitsbereich arbeiten mit großen Datenmengen, die Patienten teilweise selbst generieren. Über die ethischen und rechtlichen Herausforderungen von Big Data haben Experten nun bei der Jahrestagung des Ethikrates diskutiert.
Von Jennifer Rieger
DEUTSCHLANDFUNK 26.05.15

Kassen sparen mit „Pille danach“
Berlin - Mit dem OTC-Switch der „Pille danach“ wollte die Politik Frauen den Zugang zu Notfallkontrazeptiva erleichtern. Schöner Nebeneffekt für die Krankenkassen: Sie sparen mit dem OTC-Switch: 150.000 Euro allein im April, dem ersten vollen Monat ohne Rezeptpflicht.
APOTHEKE ADHOC 26.05.15

Fortpflanzungs-Mediziner: «70 Prozent der Embryos sind nicht lebensfähig»
Schweiz: Soll man Embryos genetisch untersuchen dürfen? In der Sendung «TalkTäglich» am Dienstagabend prallten die Meinungen von Arzt Michael Hohl und EVP-Grossrätin Lilian Studer zur bevorstehenden Abstimmung aufeinander.
AARGAUER-ZEITUNG 26.05.15


25. Mai 2015

Weltgesundheitsversammlung: Merkel sagt Hilfe für Gesundheitssysteme zu
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(21-22) 25.05.15

118. Deutscher Ärztetag: Ein Zeichen für Kontinuität
Maibach-Nagel, Egbert
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(21-22) 25.05.15

Gesundheits- und Sozialpolitik: Mehr Autonomie für Ärztinnen und Ärzte
Maibach-Nagel, Egbert; Rieser, Sabine
Freiheit und Verantwortung seien das Fundament des Vertrauens zwischen Arzt und Patient, betonte die Bundesärztekammer in ihrem Leitantrag. Die Delegierten begrüßten die Klarstellungen zum freien Beruf und votierten gegen Überregulierungen – bestehende wie geplante.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(21-22) 25.05.15

Kommunikative Kompetenz: „Mut zum Beziehungsaufbau“
Klinkhammer, Gisela; Krüger-Brand, Heike E.
Eine gelungene Kommunikation zwischen Arzt und Patient hat maßgeblichen Einfluss auf die Zufriedenheit der Patienten – und auch des Arztes. Deshalb hat sich der Deutsche Ärztetag mit kommunikativen Kompetenzen im Alltag befasst
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(21-22) 25.05.15

Studie: Gewalt in der Notaufnahme ist keine Seltenheit
EB
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(21-22) 25.05.15

Wahlen auf dem 118. Deutschen Ärztetag: BÄK-Präsidium im Amt bestätigt
Maibach-Nagel, Egbert; Rieser, Sabine
Die Abgeordneten des Deutschen Ärztetages haben das bisherige Präsidium der Bundesärztekammer (BÄK) für weitere vier Jahre gewählt. Damit steht die Spitze der Bundesärztekammer in Kontinuität zu ihrer Politik ärztlicher Selbstverwaltung in „Freiheit und Verantwortung“.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(21-22) 25.05.15

Krankenhauskeime: Antibiotika-Resistenzstrategie beschlossen
Richter-Kuhlmann, Eva A.
Das Bundeskabinett hat am 13. Mai die Deutsche Antibiotika-Resistenzstrategie 2020 (DART) beschlossen.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(21-22) 25.05.15

Theresia Degener: Protest gegen Singer
von Franz Schmahl
Genf (kobinet) Theresia Degener begrüßt die Protestkundgebung „Kein Forum für Peter Singer" und übersandte heute Grußworte, weil sie selbst leider nicht teilnehmen könne.
KOBINET-Nachrichten 25.05.15

Schmidt-Salomon sagt Laudatio auf Peter Singer ab
Singer-Interview in der Neuen Zürcher Zeitung sorgt für Irritationen
Der Philosoph und Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung, Michael Schmidt-Salomon, hat seine Beteiligung am Festakt zur Verleihung eines Tierschutzpreises an den australischen Philosophen Peter Singer abgesagt.
MITTEILUNG Giordano-Bruno-Stiftung 25.05.15

Randnotiz: Ängste beim Sterben
Klinkhammer, Gisela
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(21-22) 25.05.15

Begleitung bis in den Tod
Zehn Jahre Palliativstation
Beim Festakt für die Einrichtung in der Kreisklinik fordert Anselm Grün zu mehr Lebensmut auf
Von Karl-Wilhelm Götte, Fürstenfeldbruck
SUEDDEUTSCHE.DE 25.05.15

Implantierbare Defibrillatoren: Problem des Abschaltens am Lebensende
EB
Der Einsatz von Medizintechnik kann sich am Lebensende auch nachteilig für den Menschen auswirken, etwa wenn implantierbare Devices verhindern, dass das Herz eines Sterbenden aufhören kann zu schlagen.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(21-22) 25.05.15

Pflegedokumentation: Laumann auf Entbürokratisierungs-Tour
Richter-Kuhlmann, Eva A.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(21-22) 25.05.15

Wann ist genug genug?
Studie über verlängerte Lebenszeit
Von Angelika Brauer
Anti Aging ist Trend. Doch was wäre, wenn wir unsere Lebenszeit tatsächlich erheblich verlängern könnten? Welchen Vorteil würde der Mensch daraus ziehen? Diese Frage stellt sich Philosoph Sebastian Knell in seinem neuen Buch.
TAGESSPIEGEL 25.05.15

65-jährige Berlinerin bringt Vierlinge zur Welt
AERZTEBLATT.DE 25.05.15

Here’s a Greek Business That’s Booming: Making Test-Tube Babies
by Maria Petrakis, Bloomberg
Genetic and Societey May 25th, 2015


24. Mai 2015

Transplantationsmedizin und Ethik: „Experimente an Menschen sind nicht zu rechtfertigen“
Markus Brauer
Ein italienischer Neurochirurg will den Kopf eines Lebenden auf den Körper eines Toten transplantieren. Die Medizinethikerin Silke Schicktanz über die Grenzen des Fortschritts.
STUTTGARTER ZEITUNG 24.05.15

Ältester Vierlingsmutter der Welt geht es nach Geburt "soweit gut"
Von Sandra Dassler
Annegret R. geht es nach der Geburt von Vierlingen soweit gut. Die 65-jährige Berlinerin hatte am Dienstag in der Charité drei Jungen und ein Mädchen per Kaiserschnitt zur Welt gebracht – 14 Wochen zu früh.
TAGESSPIEGEL 24.05.15

«Ein Embryo hat kein Recht auf Leben»
Schwerbehinderte Neugeborene töten, Tiere nicht essen, Geld für die Armen spenden: Der Philosoph Peter Singer sorgt seit Jahren?für Kontroversen. Ein Gespräch über Präimplantationsdiagnostik, Sterbehilfe und effektiven Altruismus.
NZZ.CH 24.05.15

Mörderisch gut
Roland Knauer
Der Wirkstoff TGN1412 hat vor Jahren fast mehrere Versuchspersonen das Leben gekostet. Jetzt ist er die neue Hoffnung für Menschen, die an Rheuma und MS leiden. Die Geschichte eines wundersamen Comebacks
WELT AM SONNTAG 24.05.15


23. Mai 2015

„Wir brauchen eine neue Kultur der Liebe zum Alter“
Diakonie-Präsident Lilie im Interview
Osnabrück. Ulrich Lilie leitet als Präsident die Geschicke der Diakonie Deutschland. Im Interview spricht er über Probleme in der Flüchtlingspolitik, kritisiert Mängel in der Versorgung Hochbetagter und Schwerstkranker und warnt vor den Folgen einer Lockerung der Gesetze zur Sterbehilfe.
NEUE OSNABRÜCKERR ZEITUNG 23.05.15

Die Welt retten: das Lebensprojekt des Philosophen Peter Singer
Wer helfen kann, der soll auch helfen. Und wir alle können mehr tun – egal ob bezüglich Weltarmut, Klimawandel oder Tierhaltung. Der australische Philosoph Peter Singer hält es für unsere Pflicht, das Leiden auf der Welt zu mindern. Alles andere sei diesem Ziel untergeordnet.
Yves Bossart
SRF.CH 23.05.15


22. Mai 2015

Ärztlich assistierter Tod: Die Sterbehilfe gerät in eine Schweigespirale
FAZ.NET 22.05.15

Verbieten und bestrafen
Radikaler CDU-Vorstoß zur Sterbehilfe
Drei Arbeitsgruppen diskutieren im Bundestag über neue Regeln für die Sterbehilfe. Zwei CDU-Politiker fordern nun einen Paradigmenwechsel.
TAZ 22.05.15

Müssen wir bald möglichst kostengünstig sterben?
"Fuhrs Woche"
Eine Studie zeigt: Mit dem Alter wächst die Skepsis gegen Sterbehilfe. Auch die Jungen können damit wenig anfangen. Nur in der Lebensmitte scheint die Angst vor einem Autonomieverlust besonders groß.
Von Eckhard Fuhr
WELT Online 22.05.15

Lebenslang gegen den Tod
Es ist eine Illusion, durch Suizid die Autonomie des Lebens erhalten zu können. Selbstbestimmt sterben heißt, den Tod erdulden lernen
Von Manfred Spieker
DIE WELT 22.05.15

Bundesvereinigung Lebenshilfe kritisiert Preisverleihung an den australischen Bioethiker Peter Singer, der das Lebensrecht von Menschen mit schweren Beeinträchtigungen in Frage stellt
Berlin. Bundesvorsitzende Ulla Schmidt schreibt in einem Offenen Brief an die Preisverleiher, die Laudatoren und die Verantwortlichen der Berliner „Urania“, wo Peter Singer den Preis am 26. Mai, 18 Uhr, erhalten soll:
PRESSEMITTEILUNG Bundesvereinigung Lebenshilfe 22.05.15

Caritas fordert bessere Finanzierung der ambulanten Hospizdienste
AERZTEBLATT.DE 22.05.15

Ärzte und Krankenhäuser kritisieren Krankenhausreform
Berlin – Bund und Länder sehen sich angesichts ihrer Pläne zur Umgestaltung des stationären Sektors deutlicher Kritik von Ärzteschaft und Krankenhäusern ausgesetzt.
AERZTEBLATT.DE 22.05.15

Ethikrat: Viele Herausforderungen durch Big Data in der Medizin
Berlin – Big Data - das massenhafte Sammeln und Speichern von Daten, ihre Ver­knüpfung und Nutzung ­ - verspricht große Fortschritte in der Medizin, birgt aber auch Risiken und wirft daher ethische und rechtliche Fragen auf.
AERZTEBLATT.DE 22.05.15

Big Data und Gesundheit im Fokus der Jahrestagung des Deutschen Ethikrates
Berlin. Über 500 Menschen sind am gestrigen Donnerstag der Einladung des Deutschen Ethikrates zu seiner Jahrestagung nach Berlin gefolgt, um über „Die Vermessung des Menschen – Big Data und Gesundheit“ zu diskutieren. Zu den Rednern gehörte auch der EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft Günther Oettinger.
PRESSEMITTEILUNG Deutscher Ethikrat 22.05.15

Gesetz gegen Doping jetzt im Bundestag
Erste Lesung am Freitag
Von Friedhard Teuffel
Am Freitag befasst sich der Bundestag mit dem Entwurf des Anti-Doping-Gesetzes. Und der sieht erstmals in Deutschland Haftstrafen für Spitzensportler vor.
TAGESSPIEGEL 22.05.15

Regulierung hormonwirksamer Chemikalien: Kommission und Industrie dementieren Verzögerungstaktik
Die EU-Kommission und die Chemieindustrie haben schwere Vorwürfe zurückgewiesen: Durchgesickerte E-Mails in einem neuen NGO-Bericht sollen zeigen, dass sie gezielt die Regulierung endokriner Disruptoren verlangsamen wollten. EurActiv Brüssel berichtet.
EURACTIV.DE 22.05.15

Austausch von DNA-Daten mit den USA
Inneres/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/STO) „Austausch von Fingerabdrücken und DNA-Daten mit den USA“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/4920).
HIB Heute im Bundestag 22.05.15

Hightech-Forum ausgewogen besetzt
Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Antwort
Berlin: (hib/ROL) Die Bundesregierung hat bei der Besetzung des Hightech-Forums, einem Beratungsgremium zur Weiterentwicklung der High-Tech-Strategie, besonderen Wert auf eine ausgewogene Besetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gelegt.
HIB Heute im Bundestag 22.05.15

Das Geschlecht im Gehirn
Transsexualität: Christa S. brachte eine Tochter zur Welt - dachte sie zumindest. Heute heißt ihr Kind Julian. Der Weg dorthin war hart. Ein Erfahrungsbericht
Von Josef Wirnshofer
TAZ 22.05.15

Exklusiv bei RTL: 65-jährige Berlinerin brachte Vierlinge zur Welt
PRESSEMITTEILUNG RTL Television GmbH 22.05.15

Umstrittene Schwangerschaft: 65-Jährige bringt Vierlinge zur Welt
SPIEGEL Online 22.05.15

Kein Erbarmen für Hannah
Die neunjährige Hannah leidet an einer schrecklichen Krankheit: Ihr Körper vergiftet sich selbst. Ein Medikament könnte ihr wohl helfen. Doch es ist in der Testphase - und der Konzern gibt es nicht raus.
Von Christina Berndt
SUEDDEUTSCHE.DE 22.05.15

Model mit Down-Syndrom: "Sie ist sexy und schön"
Sie sieht anders aus als viele andere Frauen: Die 18-jährige Madeline Stuart aus Australien ist eines der ersten Models mit Downsyndrom.
SPIEGEL Online 22.05.15

Umstrittene Operation: Italienischer Chirurg will Kopf transplantieren
Ein italienischer Chirurg will den Kopf eines kranken Menschen auf den Körper eines Hirntoten verpflanzen.
SPIEGEL Online 22.05.15

Hirntod-Diagnose: Wie Taylor Hale, 17, den Tod überlistete
Ein unglücklicher Sturz, danach fiel sie ins Koma: Die Ärzte hatten Taylor Hale aus Iowa schon aufgegeben, die Maschinen sollten abgeschaltet werden. Dann kam ein letzter Besucher – und die Wende.
WELT Online 22.05.15

Roboterarm spielt "Schere, Stein, Papier"
US-Wissenschaftlern gelingt Durchbruch bei Neuroprothesen
DIE WELT 22.05.15

Tetraplegiker steuert Roboter-Arm mit Gedanken
AERZTEBLATT.DE 22.05.15

Why We Need To Talk Now About The Brave New World Of Editing Genes
by Carey Goldberg,
WBUR.ORG May 22nd, 2015

Eugenics Lurk in the Shadow of CRISPR
by Robert Pollack, Science
Genetic and Societey May 22nd, 2015

Prostatakrebs: Genom-Analyse liefert neue Therapieansätze im fortgeschritten Stadium
AERZTEBLATT.DE 22.05.15


21. Mai 2015

Abgeordnete kritisieren Singer-Ehrung
Behinderteninitiaven und Abgeordnete des Deutschen Bundestages protestieren gegen den Auftritt des umstrittenen Philosophen Peter Singer am 26. Mai in der Berliner Urania.
BIZEPS.INFO 21.05.15

Proteste gegen Singer in Köln und Berlin
von Franz Schmahl
Berlin (kobinet) Vor dem Besuch von Peter Singer wurden Proteste gegen die öffentlichen Auftritte des Bioethikers laut, der das Lebensrecht behinderter Menschen in Frage stellt.
KOBINET-Nachrichten 21.05.15

Ein eiskalter Utilitarist berechnet die Gesamtsumme des Glücks
Nur weil Begriffe wie Seele oder Gewissen unmodern geworden sind und niemand mehr mit ihnen etwas anzufangen weiß, kann Peter Singer sein Unwesen treiben.
Rudolf Taschner
DIE PRESSE 21.05.15

Berliner Ehrung für Tötungsphilosophen Peter Singer absagen!
Anlässlich der Ankündigung einer öffentlichen Ehrung des umstrittenen Philosophen Peter Singer erklärt der Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe (CDU):
Die Berliner Urania ist aufgefordert, eine für den 26. Mai angekündigte Preisverleihung an den australischen Tötungsphilosophen Peter Singer abzusagen.
PRESSEMITTEILUNG Hubgert Hüppe MdB CDU 21.05.15

Im Alter sinkt die Angst vor dem Sterben
Die Mehrheit der Deutschen ist sicher: Wird Suizidbeihilfe legalisiert, wächst der Druck auf Menschen, die anderen nicht zur Last fallen wollen.
Von Christoph Fuhr
Ärzte Zeitung online, 21.05.15

Infektionskrankheiten bekämpfen
Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Antrag
Berlin: (hib/ROL) Globale und nationale Entwicklungen, wie Bevölkerungswachstum, Klimaveränderung, demographischer Wandel und Migration, stellen neue Anforderungen an die Sozial- und Gesundheitssysteme Die Gesundheit ist die Basis von Lebensqualität und von erfolgreicher gesamtgesellschaftlicher Entwicklung, schreiben die Fraktionen der CDU/CSU und SPD in ihrem Antrag (18/4930).
HIB Heute im Bundestag 21.05.15

Frühere Bundesjustizministerin fordert mehr Datenschutz im Gesundheitsbereich
AERZTEBLATT.DE 21.05.15

"Die sensibelsten Daten, die wir haben"
Interview zu Gesundheitsdaten
Der Deutsche Ethikrat beschäftigt sich heute mit Big Data im Gesundheitswesen. Auch Ex-Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger mahnt zu Vorsicht beim Umgang damit:
TAGESSCHAU.DE 21.05.15

Luxemburg reformiert Transplantationsgesetz
AERZTEBLATT.DE 21.05.15

Luxemburg: Neue Regelung der Organspende
Mit dem medizinischen Fortschritt ändern sich auch die Herausforderungen im Bereich der Organtransplantationen. Ein neues Gesetz soll Missbrauch verhindern und den wachsenden Bedarf regeln.
TAGEBLAUTT.LU 21.05.15

Bund und Ländern sehen großen Bedarf an Mehrgenerationenhäusern
WELT Online 21.05.15

Gemeinsames Engagement von Bund und Ländern sichert Perspektive der Mehrgenerationenhäuser
Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig unterzeichnet Rahmenvereinbarung mit den Ländern
Anlässlich der diesjährigen Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) am 21. und 22. Mai 2015 in Perl haben sich das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie die Länder mit einer Rahmenvereinbarung dazu bekannt, die Mehrgenerationenhäuser (MGH) langfristig zu sichern.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) 21.05.15

Wessen Wille ist frei?
"Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern" im Kino
Von Jan Schulz-Ojala
Darf eine geistig behinderte 18-Jährige selbst entscheiden, wie und mit wem sie Sex hat? Der Film „Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern“ mit Lars Eidinger befragt Moral und Doppelmoral.
TAGESSPIEGEL 21.05.15

"Kinderwunsch darf nicht am Trauschein hängen"
Familienministerin Schwesig (SPD) will auch nicht verheirateten Paaren die künstliche Befruchtung bezuschussen. Die Union sperrt sich – doch das CDU-regierte Sachsen-Anhalt geht diesen Weg bereits.
Von Sabine Menkens
WELT Online 21.05.15

Union gegen Förderung künstlicher Befruchtung bei Unverheirateten
AERZTEBLATT.DE 21.05.15

«Ich denke, dann hätte ich eine PID gemacht»
von J. Büchi/ D. Pomper - Im Chat hat Alain Berset die Fragen der 20-Minuten-Leser beantwortet. Im Interview sagt er, wie er persönlich zur Fortpflanzungsmedizin steht.
20MIN.CH 21.05.15

Alzheimer: Plaques gehen Demenz um 20 bis 30 Jahre voraus
Maastricht/Amsterdam – Die Amyloid-Ablagerungen im Gehirn, die ein zentrales Kennzeichen des Morbus Alzheimer sind, lassen sich durch eine Liquor-Untersuchung oder eine Positronen-Emissions-Tomographie (PET) schon vor Ausbruch der Erkrankung nachweisen.
AERZTEBLATT.DE 21.05.15

Stammzellforschung: Nichtembryonale Variante im Aufwind
KATH.NET 21.05.15

Kehrtwende: Bundesregierung will Gentechnik-Produkte doch nicht kennzeichnen
Von Kristiana Ludwig
Im Koalitionsvertrag hatte die Bundesregierung beschlossen, sich für eine Kennzeichnung von genveränderten Tierprodukten einzusetzen. Dieses Projekt gibt sie jetzt geräuschlos auf.
SPIEGEL Online 21.05.15

Europäisches Patentamt will Monsanto weitere 30 Patente auf Nahrungspflanzen erteilen
Die internationale Koalition von „Keine Patente auf Saatgut!“ veröffentlicht einen Aufruf an die Regierungen in Europa
PRESSEMITTEILUNG Keine Patente auf Saatgut! 21.05.15


20. Mai 2015

Unser Lebensrecht ist nicht diskutierbar
von Ottmar Miles-Paul
KOBINET-Nachrichten 20.05.15

Wi(e)der Peter Singer
von Harald Reutershahn
Darmstadt (kobinet) Der australische "Euthanasie"-Philosoph Peter Singer taucht wieder einmal in Deutschland auf, um sich nach seinen Auftritten in Frankfurt im Jahr 2011 (kobinet-nachrichten vom 03.06.2011 und vom 04.06.2011) aus dem Umfeld der Giordano-Bruno-Stiftung erneut einen Ethik-Preis für "Strategien zur Verminderung von Tier-Leiden" überreichen zu lassen.
KOBINET-Nachrichten 20.05.15

Zahlen zu Behandlungsfehlern: Wenn der Tupfer im Körper bleibt
TAZ 20.05.15

Ärztliche Behandlungsfehler: Zahl der Verdachtsfälle steigt
Rund 14.600-mal gingen die Krankenkassen 2014 dem Vorwurf nach, dass Ärzten bei der Behandlung ein gravierender Fehler unterlaufen ist.
SPIEGEL Online 20.05.15

Behandlungsfehler: Minimaler Anstieg – Kassen sehen trotzdem keinen Grund zur Entwarnung
AERZTEBLATT.DE 20.05.15

Die Fehlerquote in der Pflege steigt dramatisch
Das Risiko ist ungleich verteilt: Vor allem Pflegebedürftige und Zahnarzt-Patienten sind von Ärztepfusch betroffen. Hier ist die Fehlerquote nach Erkenntnissen von Gutachtern zuletzt rasant gestiegen.
Von Claudia Kade
WELT Online 20.05.15

Anhörung: Experten fordern Reform des Pflege-TÜV
Berlin – Die Pflegenoten, auch „Pflege-TÜV“ genannt, spiegeln die Wirklichkeit in den Einrichtungen nur unzureichend wider und sollten dringend reformiert werden.
AERZTEBLATT.DE 20.05.15

Weg mit den Pflegenoten? Experten uneins
Die Pflegenoten komplett aussetzen? Bei der Expertenanhörung im Gesundheitsausschuss ist diese Grünen-Forderung kontrovers diskutiert worden.
Ärzte Zeitung online, 20.05.15

Experten wollen rasch neuen Pflegebegriff
Ausschuss für Gesundheit (Anhörung)
Berlin: (hib/PK) Die von Union und SPD vorgesehene zügige Vorbereitung und Einführung eines neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs wird von Gesundheitsexperten nachdrücklich begrüßt. Bei einer Anhörung am Mittwoch im Gesundheitsausschuss über einen Änderungsantrag der Regierungsfraktionen zum Präventionsgesetz (18/4282) waren sich die Sachverständigen im Grundsatz einig, dass bei dieser wichtigen Reform keine weitere Zeit verloren werden dürfe.
HIB Heute im Bundestag 20.05.15

Experten sehen Pflege-TÜV kritisch
Ausschuss für Gesundheit (Anhörung)
Berlin: (hib/PK) Das aktuelle Verfahren zur Bewertung von Pflegeeinrichtungen ist nach Ansicht von Gesundheitsexperten fragwürdig. Der sogenannte Pflege-TÜV spiegele die Wirklichkeit nur unzureichend wider, erklärten Sachverständige bei einer Anhörung des Gesundheitsausschusses über einen Antrag (18/3551) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen am Mittwoch im Bundestag und sprachen sich für Reformen aus.
HIB Heute im Bundestag 20.05.15

Anhörung im Bundestag: Große Mehrheit der Experten befürwortet Laumann-Vorschlag zur Aussetzung der Pflegenoten
Zur heutigen öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages zur Aussetzung der Pflegenoten erklärt der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann:
"Die große Mehrheit der Experten hat heute in der Anhörung erneut bestätigt: Die Pflegenoten sind in ihrer jetzigen Form für einen Qualitätsvergleich vollkommen ungeeignet und müssen schnellstmöglich ausgesetzt werden. Jeder, der an den Noten festhält, macht sich zum Fürsprecher von Tricksen, Tarnen und Täuschen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 20.05.15

Menschenrechtsinstitut veröffentlicht Policy Paper zu Menschenrechten in der Pflege älterer Menschen
Berlin – Seit Jahren diskutiert die deutsche Politik die Zustände in der Pflege älterer Menschen und vielfältige Verbesserungsmöglichkeiten. Es fallen Begriffe wie demografischer Wandel, die Familie als größte Pflegeinstitution der Nation, Pflegenotstand, schlechte Arbeitsbedingungen in der Altenpflege, Vereinsamung, menschenunwürdige Bedingungen und Fixierungen in Pflegeheimen.
PRESSEMITTEILUNG Deutsches Institut für Menschenrechte e.V. 20.05.15

Sterbehilfe-Gesetzentwurf von Dörflinger und Sensburg ist zu begrüßen
"Dörflinger und Sensburg verweisen zu Recht darauf, dass eine Ausnahmeregelung für den durch Angehörige und Ärzte assistierten Suizid einen völlig neuartigen Erwartungs- und Entscheidungshorizont am Lebensende eröffnen würde."
Von Prof. Axel W. Bauer
KATH.NET 20.05.15

Kinderhospizdienste sind auf Spenden angewiesen
Das Sterben von Kindern ist tragisch und für deren Familien kaum zu ertragen. Kinderhospizdienste helfen, doch um ihre Arbeit mit den kleinen Patienten zu finanzieren, müssen sie Geld einwerben.
WELT Online 20.05.15

Fotowettbewerb zur Sterbehilfediskussion „Mensch bleiben. Lieben bis zuletzt.“ - Die schönsten Motive im PalliativKalender 2016
Mit dem PalliativKalender 2016 präsentieren Hobby- und Profifotografen bewegende Bilder als Ergebnis des jährlichen Fotowettbewerbes. Diesmal hieß das Motto „Mensch bleiben. Lieben bis zuletzt.“ Intime und bewegende Motive aus dem Leben rücken Hospizarbeit und Palliativversorgung als Alternativen zur „Sterbehilfe“ stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche PalliativStiftung 20.05.15

Ärzteschaft positioniert sich zu Einsatzgebieten von Telemedizin
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 20.05.15

Huml sagt Hebammen weitere Unterstützung zu - Bayerns Gesundheitsministerin bei der Bayerischen Hebammenlandestagung 2015 in Ingolstadt
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat den Hebammen weitere Unterstützung zugesichert. Huml betonte am Mittwoch anlässlich der Bayerischen Hebammenlandestagung in Ingolstadt: "Die stetige Erhöhung der Berufshaftpflichtprämien macht vielen Hebammen zu schaffen. Hier müssen wir gegensteuern.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 20.05.15

Sexualität von Behinderten: Doras Erwachen
Von Eva Thöne
Vergewaltigung oder einvernehmlicher Geschlechtsakt? Das Erotikdrama "Dora" über eine geistig Behinderte, die ihre Sexualität entdeckt, hinterfragt klug unsere Vorstellungen von Selbstbestimmung.
SPIEGEL Online 20.05.15

Lehrer-Umfrage zur Inklusion: Behinderte Schüler? Bitte nicht in meiner Klasse
Eine neue Umfrage zeigt: 41 Prozent der Lehrer lehnen den gemeinsamen Unterricht von Schülern mit und ohne Behinderung ab. Vor allem die Gymnasiallehrer möchten mit Förderschülern nichts zu tun haben.
SPIEGEL Online 20.05.15

100'000 Franken für ein Baby
Das Ehepaar Gallo reiste für Präimplantationsdiagnostik nach Spanien. Ihr Bub kam gesund zur Welt.
TAGESANZEIGER.CH 20.05.15

«Wir sollten Krankheiten heilen, nicht Kranke eliminieren»
Von Brigitte Walser
Claude Rothen will nicht entscheiden, wer leben darf und wer nicht. Der Arzt und Leiter eines medizinischen Labors verzichtet deshalb auf das Geschäftsfeld der Schwangerschaftstests.
BERNER ZEITUNG.CH 20.05.15

Eine Israelin wird Mutter – mit 65 Jahren
Ultraorthodoxe dank Eizellspende schwanger
DIE WELT 20.05.15

Entwicklungsstörungen vorhersagen und behandeln
BMBF fördert Deutsches Frühgeborenen Netzwerk für weitere sechs Jahre / Wanka: "Frühgeborene bedürfen in besonderem Maße unserer Fürsorge"
Jedes Hundertste Neugeborene kommt deutlich vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt. Frühgeborene wiegen bei ihrer Geburt weniger als 1500 Gramm. Ihre Organe sind oftmals noch nicht vollständig entwickelt und sie sind anfällig für Krankheiten. Auch die Sterblichkeit frühgeborener Kinder ist erhöht.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 20.05.15

Überschätzte Universaltalente
Kontroverse um Spiegelneuronen
Von Christian Wolf
Spiegelneuronen gelten als Basis für Mitgefühl, Kultur und Sprache. Doch immer mehr Forscher haben Zweifel, ob der Hype überhaupt gerechtfertigt ist. Denn die Belege sind widersprüchlich.
TAGESSPIEGEL 20.05.15

US-Behörden decken massiven Spendenbetrug von vier Krebshilfen auf
AERZTEBLATT.DE 20.05.15

Geglückte Transplantation: Lehrerin spendete Schülerin Niere
Nadirah Muhammad zögerte keine Sekunde: Als eine ihrer Schülerinnen dringend eine neue Niere brauchte, bot sie sich als Organspenderin an. Die Transplantation klappte, jetzt kehrte das Mädchen geheilt an die Schule zurück.
SPIEGEL Online 20.05.15

Leberkrebs: Transplantate von Herztoten ohne Nachteile
Rochester – Die Mayo Clinic hat die Warteliste für Lebertransplantationen durch die Verwendung von Organen von herztoten Spendern verkürzt.
AERZTEBLATT.DE 20.05.15

Herzinsuffizienz: Kein Erfolg mit Gentherapie
Mit der kardialen Gentherapie ist die Hoffnung verbunden, die Therapie bei Herzinsuffizienz weiter verbessern zu können. Diese Hoffnung wird jetzt durch enttäuschende Studiendaten gedämpft.
Von Peter Overbeck
Ärzte Zeitung, 20.05.15


19. Mai 2015

Ärzte und Apotheker warnen vor TTIP
Mehrere Verbände von Ärzten und Apothekern blicken mit großer Sorge auf das geplante transatlantische Freihandelsabkommen TTIP.
EURACTIV.DE 19.05.15

TTIP darf keine Anwendung auf deutsches Gesundheitswesen finden
AERZTEBLATT.DE 19.05.15

Vielfalt des europäischen Gesundheitswesens und Freiberuflichkeit bewahren
Erklärung der Präsidenten und Vorsitzenden der Heilberufe von BÄK, KBV, BZÄK, ABDA und KZBV
Freihandelsabkommen dürfen die Behandlungsqualität, den schnellen Zugang zur Gesundheitsversorgung und das hohe Patientenschutzniveau in Deutschland und der EU nicht beeinträchtigen. Das deutsche Gesundheitswesen ist geprägt von den Prinzipien der Selbstverwaltung und der Freiberuflichkeit.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 19.05.15

Merkel verlangt globalen Katastrophenschutzplan gegen Epidemien
EURACTIV.DE 19.05.15

Ohne wirksame Antibiotika wird es gefährlich
Von Adelheid Müller-Lissner und Rainer Woratschka
Deutschland hat den Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen zur Chefsache gemacht. Nun versucht Bundeskanzlerin Angela Merkel, auch andere Länder ins Boot zu holen.
TAGESSPIEGEL 19.05.15

Vier Entwürfe: Unionsfraktion debattiert über Gesetzentwürfe zu Sterbehilfe
Heute diskutieren CDU und CSU über Entwürfe der Abgeordneten Sensburg, Brand, Hintze und Künast für ein Gesetz über assistierten Suizid. Im Juli wird der Bundestag in erster Lesung darüber beraten.
FREIE WELT.NET 19.05.15

Generation 50plus ist offen für neue Wohn- und Betreuungsformen
Berlin – Die älter werdende Gesellschaft in Deutschland ist offenbar bereit, für eine gute Betreuung im Alter neue Wege zu gehen.
AERZTEBLATT.DE 19.05.15

Einfallstor für Korruption
Von Grit Gernhardt
Hersteller finanzieren Medikamentenbeobachtungen - was dabei herauskommt, ist unklar
NEUES DEUTSCHLAND 19.05.15

Mauern bis in den Gerichtssaal
Die Uni Mainz ignoriert das Informationsfreiheitsgesetz und will Verträge mit dem Pharmakonzern Boehringer Ingelheim nicht offenlegen
TAZ 19.05.15

Pathologen mahnen bei neuer Diagnosemethode zu mehr Realitätssinn
Berlin – Die Analyse von DNA und RNA – also von Nukleinsäuren – und weitere molekularbiologische Analysen an Blut haben das Potenzial, in den nächsten Jahren zu einer neuen wichtigen Methode in der Diagnostik werden – vor allem unter dem Aspekt der personalisierten Medizin. Noch weisen sie aber zu große Unsicherheiten auf, um damit verlässliche Aussagen für Diagnostik oder Therapie zu treffen.
AERZTEBLATT.DE 19.05.15

Der riskante Boom privater Stammzelltherapien
Die Hoffnung, mit eigenen Stammzellen wieder gesund zu werden, lässt in den USA private Kliniken aus dem Boden sprießen. Doch Vorsicht ist geboten – die Technik ist noch immer experimentell.
Von Matthew Perrone
WELT Online 19.05.15

Lehrerin in China: Abtreiben oder Job verlieren
SPIEGEL Online 19.05.15

Passauer ist Niederbayerns einziger Abtreibungsarzt: "Ich töte nicht"
von Christina Fleischmann
PASSAUER NEUE PRESSE 19.05.15

Schweiz: CVP-Nationalräte streiten über PID
Die Abstimmung über die Präimplantationsdiagnostik (PID) sorgt für rote Köpfe in der CVP. Ruth Humbel mahnt Präsidiumsmitglieder, sich an die Ja-Parole zu halten.
DER BUND.CH 19.05.15

Emotionale Diskussion: Gibt es ein Recht auf ein gesundes Kind?
Yvonne Hafner, Jessica Francis
Schweiz: Persönliche Geschichten prägen die «Forum»-Diskussion zur Präimplantationsdiagnostik. Wie weit darf die Medizin gehen? Im Studio diskutierten Experten und Betroffene über die emotionale Abstimmungsvorlage.
SRF.CH 19.05.15

Er ließ Baby Gammy zurück – nun will er sein Geld
Als sie sahen, dass Gammy behindert ist, wollten die Farnells ihn nicht haben. Er blieb bei seiner thailändischen Leihmutter. Weltweit spendeten Tausende – an das Geld will nun der australische Vater.
WELT Online 19.05.15

Gemeinsam mit 'Waldi' unter die Erde?
In Deutschland entstehen erstmals Friedhöfe für Mensch und Tier
KATH.NET 19.05.15

Gentechnik: Ertrinken in der Siegelflut
Von Nils Klawitter
Forscher und Lobbyisten fordern eine umfassende Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln. Das ist neu - doch die scheinbare Kehrtwende könnte ein Trick sein.
SPIEGEL Online 19.05.15


18. Mai 2015

Ein Hausarzt, der sterben hilft
Die Niederlande gelten als liberales Vorbild für den assistierten Suizid. Aber wann geht die Freiheit zu weit? Unterwegs mit Doktor Kimsma
von Harro Albrecht
DIE ZEIT Nr. 18/2015 18.05.15

Talking about death is such a taboo that millions leave issues unresolved when they die, says study
More than two-thirds of the population believe people in the UK feel too uncomfortable about death and dying to plan properly
INDEPENDENT.CO.UK 18.05.15

Nonne stirbt nach Jahrzehnten im Koma in Indien
Frau im Jahre 1973 vergewaltigt
Anm.: Hier geht es auch um Sterbehilfe
TAGESSPIEGEL 18.05.15

Weltgesundheitsgipfel: Merkel will Katastrophenschutz stärken
Bei der Ebola-Krise versagte die WHO, das soll sich in Zukunft ändern.
SPIEGEL Online 18.05.15

Merkel sagt Hilfe für Aufbau von Gesundheitssystemen weltweit zu
AERZTEBLATT.DE 18.05.15

Gesundheitskarte für Asylbewerber
Arbeit und Soziales/Antwort
Berlin: (hib/CHE) Die Bundesregierung prüft derzeit gemeinsam mit den Ländern die flächendeckende Einführung einer Gesundheitskarte für Asylbewerber. Das schreibt sie in ihrer Antwort (18/4758) auf eine Kleine Anfrage (18/4566) der Fraktion Die Linke.
HIB Heute im Bundestag 18.05.15

Ärzte bieten vermehrt individuelle Gesundheitsleistungen an
Berlin – Im Jahr 2014 haben rund 20 Millionen gesetzlich Versicherte von ihrem Arzt ein Angebot für eine Selbstzahlerleistung (Individuelle Gesundheitsleistung, IGeL) erhalten.
AERZTEBLATT.DE 18.05.15

Krimineller Organhandel in Spanien: Mafiosi nötigen Einwanderer zum Nierenverkauf
SPIEGEL Online 18.05.15

Im Clinch
Von Adelheid Müller-Lissner
Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften will politisch stärker Einfluss nehmen. Das geht nicht ohne Krach.
TAGESSPIEGEL 18.05.15

AWB werden nicht kontrolliert
Nur unzureichend werden nach Ansicht von Transparency International die Anwendungsbeobachtungen kontrolliert. Im Mittelpunkt der Kritik steht vor allem das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).
Von Julia Frisch
Ärzte Zeitung online, 18.05.15

Arzneimittel-Studien als Mittel zur Korruption?
In sogenannten Anwendungsbeobachtungen studieren Pharmakonzerne, wie ihre bereits auf den Markt gebrachten Medikamente verkauft werden können und welche Nebenwirkungen sich zeigen. Die Nichtregierungsorganisation Transparency International kritisiert die Studien nun als wissenschaftlich kaum belastbar und sieht darin ein Einfallstor für Korruption.
Von Johannes Kulms
DEUTSCHLANDFUNK 18.05.15

Anwendungsbeobachtungen – Instrumente für Korruption?
Berlin – Nach zwei erfolgreichen Klageverfahren auf Auskunft nach dem Informationsfreiheitsgesetz des Bundes hat die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Informationsfreiheit nach insgesamt vier Jahren zu Anwendungsbeobachtungen bisher nicht öffentliche Informationen erhalten und ausgewertet. Die Ergebnisse legen nahe, dass Anwendungsbeobachtungen lediglich Scheinforschung und ein mögliches Instrument für unzulässige Einflussnahme und Korruption im Gesundheitswesen sind.
PRESSEMITTEILUNG Transparency International Deutschland e.V. 18.05.15

Anspruch an Schulen wird Realität nicht gerecht
Forsa Lehrerbefragung im Auftrag des VBE zur inklusiven Beschulung
„Die Bedingungen für die Umsetzung der Inklusion an den allgemeinbildenden Schulen in Deutschland stehen klar im Widerspruch zur UN-Behindertenrechtskonvention“, kritisierte heute Udo Beckmann, VBE-Bundesvorsitzender und Landesvorsitzender VBE NRW, in Düsseldorf.
PRESSEMITTEILUNG Verband Bildung und Erziehung VBE 18.05.15

Schweiz hat strengstes Fortpflanzungs-Gesetz
von P. Michel
Genetische Tests von Embryos, Leihmutterschaft, Eizellenspende: Im Vergleich zur Schweiz sind die Gesetze in anderen Ländern Europas wesentlich liberaler.
20MIN.CH 18.05.15

'PID verhindert nicht Leid, sondern eliminiert Leidende'
Bistum Chur versandte Handreichung über Präimplantationsdiagnostik und unterstützt damit das klare Nein der Schweizer Bischofskonferenz zur PID – Schweiz steht vor Volksabstimmung über die PID
KATH.NET 18.05.15

Francis Collins on CRISPR: "Designer babies make great Hollywood — and bad science"
by Julia Belluz
Two years ago, scientists quietly developed a technique known as CRISPR/Cas, which allowed them to edit DNA more cheaply, more quickly, and more precisely than ever before.
VOX.COM 18 May 2015

Grundlagenforschung mit Stammzellen
Gesundheit/Unterrichtung
Berlin: (hib/PK) Menschliche embryonale Stammzellen haben eine wachsende Bedeutung für die internationale medizinische Grundlagenforschung. Der potenzielle Nutzen humaner embryonaler (hES) und induzierter pluripotenter Stammzellen (hiPS) für die Entwicklung neuer Therapiekonzepte und Wirkstoffe habe sich „deutlich konkretisiert“, heißt es in der aktuellen Unterrichtung der Bundesregierung (18/4900) zum Stammzellgesetz.
HIB Heute im Bundestag 18.05.15

Sechster Erfahrungsbericht der Bundesregierung über die Durchführung des Stammzellgesetzes
Unterrichtung durch die Bundesregierung
Deutscher Bundestag, 18. Wahlperiode, Drucksache 18/4900, 07.05.15 (40 Seiten, PDF-Format)

Anti-Doping-Gesetz vorgelegt
Sport/Gesetzentwurf
Berlin: (hib/HAU) Dopende Leistungssportler müssen künftig mit Haftstrafen rechnen. Das sieht der von der Bundesregierung vorgelegte Entwurf eines Anti-Doping-Gesetzes (18/4898) vor, der am Freitag in erster Lesung durch den Bundestag beraten wird.
HIB Heute im Bundestag 18.05.15

Neue Ansätze zur Gentherapie für Atemnotsyndrom bei Neugeborenen
Forschern gelingt Lebensverlängerung bei Mäusen durch Genkorrektur mit Nanopartikel-gekoppelter messenger RNA.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Universitätsklinikum Tübingen 18.05.15


17. Mai 2015

Philosoph Peter Singer spricht behinderten Babys Lebensrecht ab
WELT Online 17.05.15

Proteste gegen Deutschland-Auftritt von Philosoph Peter Singer
KATH.NET 17.05.15

Das Maß der Dinge
Silvia Matthies
Hirntod: Ein Missgeschick wird zum Notfall, am Ende liegt Horst L. auf der Intensivstation. Doch der eigentliche Albtraum beginnt erst dann
DER FREITAG Ausgabe 1915, 17.05.15

Mit der App zum Arzt
Von Claudia Liebram
Wer seine Gesundheit mit Smartphone und Zusatzgeräten selbst in die Hand nehmen will, weiß oft nicht, was wirklich hilft. Und was der eigene Arzt dazu sagt
WELT AM SONNTAG 17.05.15

Lüge aus dem Labor
Thomas Vitzthum
Die Wissenschaft lebt von ihrer Glaubwürdigkeit. Doch Betrug ist auch in deutschen Forschungsstätten keine Seltenheit – gerade in den Disziplinen, auf denen die Hoffnungen der Menschen ruhen
WELT AM SONNTAG 17.05.15

Der Mann, der den Schöpfer verriet
Fabian Kretschmer
Der Whistleblower, der Fälschungen des Stammzellen-Forschers Hwang Woo-suk ans Licht brachte, wurde geächtet - nun bricht er sein Schweigen
DER STANDARD.AT 17.05.15

Menschen mit Downsyndrom wurden lange unterschätzt
Noch vor 30 Jahren wurden die geistigen Fähigkeiten von Menschen mit Downsyndrom massiv heruntergespielt. Niemand traute ihnen zu, lesen und schreiben zu lernen. Heute kann es fast jeder von ihnen.
Von Rebecca Krizak
WELT Online 17.05.15


16. Mai 2015

Abstimmungs-«Arena» zur Präimplantationsdiagnostik
Schweiz: Embryos, die im Reagenzglas entstehen, dürfen bisher vor der Einpflanzung nicht genetisch untersucht werden. Der Bundesrat will das mit einem Verfassungsartikel ändern.
SRF.CH 16.05.15

Kanada: Bischofskonferenzvorsitzender spricht bei Marsch für das Leben
Ottawa: „Marsch für das Leben 2015“ mit fast 25.000 Teilnehmern, zwei Kardinälen, einem Nuntius, dem Vorsitzenden der Bischofskonferenz und vielen Bischöfen. Der Marsch war zwei Pro-Lifern gewidmet, die wegen ihres Engagements im Gefängnis sitzen.
KATH.NET 16.05.15

Weiter zu Artikel vom 01.-15. Mai 2015

zurück zur Pressespiegel-Übersicht