Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zur Interessen-
Gemeinschaft in:

Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Hessen
Schleswig-Holstein

Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland

Presse

Pressespiegel 16. - 31. Mai 2016

Anzahl: 127 Artikel, Stand 30.06.16

31. Mai 2016

Medikamententests: EMA setzt Expertenkommission ein
Berlin - Die europäische Arzneimittelagentur (EMA) reagiert auf den Todesfall im Rahmen der klinischen Studie in Rennes. Zwei Expertengruppen sollen klären, wie solche Vorfälle in Zukunft verhindert werden können.
APOTHEKE-ADHOC 31.05.16

Bundeskartellamt nimmt Krankenhausbranche unter die Lupe
AERZTEBLATT.DE 31.05.16

Patientenversorgung verbessern – Innovationskraft stärken
240 Millionen Euro in den nächsten fünf Jahren für das Fachprogramm Medizintechnik – Schütte: Forschung am medizinischen Bedarf ausrichten.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 31.05.16

Einheitliche Richtlinien für Gewebeimport
Gesundheit/Gesetzentwurf
Berlin: (hib/PK) Für importierte menschliche Gewebe und sogenannte Gewebezubereitungen sollen künftig innerhalb der Europäischen Union einheitlich hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards gelten. Zudem soll sichergestellt sein, dass Gewebespenden vom Spender zum Empfänger und umgekehrt zurückverfolgt werden können. Das sieht ein Gesetzentwurf der Bundesregierung (18/8580) vor, mit dem zwei EU-Richtlinien (EU2015/565 und 2015/566) umgesetzt werden sollen.
HIB Heute im Bundestag 31.05.16

Pflegeberufsgesetz: Keine Annäherung zwischen Fürsprechern und Gegnern
AERZTEBLATT.DE 31.05.16

Medizintechnik: Forschung muss sich am medizinischen Bedarf ausrichten
Berlin – Mit einem neuen Programm Medizintechnik will das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft begegnen, Erwartungen an eine moderne und möglichst individuelle Medizin genügen und gleichzeitig das Gesundheitssystem entlasten.
AERZTEBLATT.DE 31.05.16

Wie Opiate (bei Ratten) neuropathische Schmerzen verlängern
Boulder/Colorado – Eine Schmerzbehandlung mit Opiaten hat in Experimenten an Ratten die Schmerzdauer nach einer Verletzung peripherer Nerven verdoppelt, was die Forscher in den Proceedings of the National Academy of Sciences (2016; doi: 10.1073/pnas.1602070113) auf eine Verstärkung der entzündlichen Reaktion durch die Mikroglia zurückführen.
AERZTEBLATT.DE 31.05.16

Hautkrebs: Durchbruch mit Immuntherapien?
Mit körpereigenen Abwehrzellen Krebs bekämpfen / MHH-Wissenschaftler stellen neue hochspezifische Zelltherapeutika her
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Medizinische Hochschule Hannover 31.05.16


30. Mai 2016

Streit über einheitliche Pflegeausbildung
Gesundheit/Anhörung
Berlin: (hib/PK) Die von der Bundesregierung geplante Ausbildungsreform in den Pflegeberufen wird von vielen Fachleuten grundsätzlich unterstützt und als Chance für eine Aufwertung der Branche angesehen. Die Zusammenführung der bisher drei getrennten Ausbildungen Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege zu einer generalistischen Ausbildung wird jedoch von Fachleuten auch kritisch beurteilt, wie eine öffentliche Expertenanhörung am Montag im Bundestag ergab.
HIB Heute im Bundestag 30.05.16

Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen
Arbeit und Soziales/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/CHE) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat eine Kleine Anfrage (18/8499) zur gesundheitlichen und psychosozialen Versorgung von Flüchtlingen gestellt.
HIB Heute im Bundestag 30.05.16

Strategie gegen Antibiotikaresistenzen
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Die deutsche Anibiotikaresistenzstrategie (DART) ist Thema einer Kleinen Anfrage (18/8538) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
HIB Heute im Bundestag 30.05.16

Appell zum „Tag der Organspende“: Die Leber testen und Lebertransplantation verhindern
Hannover – Seit 1983 wird am ersten Samstag im Juni mit dem „Tag der Organspende“ das Thema Organspende in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Leberstiftung 30.05.16

ZDF-Drama zur Präimplantationsdiagnostik: Das falsche Erbe
Von Anne Haeming
Zwei Schwestern erben - einen Gendefekt und eine Wiese. Das ZDF-Drama "Ellas Entscheidung" um das Thema Präimplantationsdiagnostik wirkt konstruiert. Schade.
SPIEGEL Online 30.05.16

Barcode fürs Erbgut
Ein neues System nutzt das Lieblingswerkzeug der Biomedizin, um das Schicksal von Zellen im Körper zu verfolgen. Mit der Crispr-Methode könnte auch die Entwicklung von Tumoren exakt untersucht werden.
Von Kathrin Zinkant
SUEDDEUTSCHE.DE 30.05.16


28. Mai 2016

EMA will Phase 1-Studien sicherer machen
London – Die europäische Arzneimittel-Agentur EMA will die Sicherheit von Phase 1-Studien verbessern, in denen neue Wirkstoffe erstmals beim Menschen getestet werden.
AERZTEBLATT.DE 28.05.16


27. Mai 2016

Woelki ruft zur intensiveren Begleitung von Sterbenden auf
Kölner Kardinal warnt auf dem Katholikentag in Leipzig vor «Verkürzung des Lebens».
KATH.NET 27.05.16

Wegweiser-Webseite: Palliativversorgung
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(21) 27.05.16

Gutes Signal: Europäisches Parlament will den Weg zu einer Stärkung der Arzneimittelproduktion in der EU frei machen
Berlin – Am 26. Mai 2016 hat das Europäische Parlament die EU-Kommission aufgefordert, eine Gesetzesänderung zu erarbeiten, die die Produktion von Generika in der EU stärkt. Konkret soll künftig erlaubt werden, dass Generikaunternehmen bereits während noch bestehender Schutzfristen patentfreie Folgeprodukte eines Arzneimittels für den Export in diejenigen Länder herstellen dürfen, in denen der Monopolstatus bereits abgelaufen ist.
PRESSEMITTEILUNG Pro Generika e.V. 27.05.16

Deutscher Ärztetag: Selbst regeln, nicht dienen
Maibach-Nagel, Egbert
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(21) 27.05.16

119. Deutscher Ärztetag: Politische Forderungen bilden den Abschluss
Hamburg – Der 119. Deutsche Ärztetag in Hamburg hat zum Abschluss zahlreiche Beschlüsse gefasst, die sich unter anderem an die Politik wenden. Eine Zusammen­fassung der wichtigsten behandelten Themen.
AERZTEBLATT.DE 27.05.16

Qualitätssicherung: Bewährte Strukturen der Ärztekammern nutzen
Hamburg - Der 119. Deutsche Ärztetag in Hamburg hat sich dafür ausgesprochen, bei der Weiterentwicklung der Qualitätssicherung bereits vorhandene Strukturen der Selbstverwaltung effektiv zu nutzen und die Ärztekammern als Körperschaften des öffentlichen Rechts zu beteiligen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 27.05.16

Wann ist weniger Medizin mehr? Ärztetag unterstützt „Klug entscheiden“- Initiative
Hamburg - Der 119. Deutsche Ärztetag unterstützt die Entwicklung von „Klug-Entscheiden“-Empfehlungen (KEE) zur indikationsgerechten Versorgung von Patienten. KEE könnten dazu dienen, die Versorgungsqualität kontinuierlich zu verbessern. „Eine evidenzbasierte, sichere und effiziente Patientenversorgung gehört zu den zentralen Anliegen der Ärzteschaft“, stellten die Delegierten fest.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 27.05.16

119. Deutscher Ärztetag: Keine Abstriche bei der Erprobung oder Anwendung der elektronischen Gesundheitskarte und der Telematikinfrastruktur
Hamburg - Der 119. Deutsche Ärztetag in Hamburg hat die im E-Health-Gesetz vorgesehenen Sanktionen für die verspätete Einführung von Anwendungen der elektronischen Gesundheitskarte (eGK ) wie dem Versichertenstammdatenmanagement mit Nachdruck abgelehnt.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 27.05.16

119. Deutscher Ärztetag: Mehr Patientensicherheit durch verbindliche Personalvorgaben
Hamburg – Der 119. Deutsche Ärztetag in Hamburg fordert den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) auf, seiner gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen und verbindliche Personalschlüssel für Intensiv- und Intermediate-Care--Stationen festzulegen. Eine Pflegekraft auf einer Intensivstation für Erwachsene solle maximal zwei Patienten betreuen dürfen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 27.05.16

119. Deutscher Ärztetag: Bessere Behandlungsergebnisse durch gute Kommunikation
Hamburg – Der 119. Deutsche Ärztetag in Hamburg hat die Notwendigkeit bekräftigt, die Kommunikationskompetenz als zentrales Merkmal des ärztlichen Berufs weiter zu fördern und zu stärken. Die Abgeordneten forderten zugleich Rahmenbedingungen ein, unter denen Ärztinnen und Ärzten Zeit und Ruhe für das Gespräch mit ihren Patientinnen und Patienten finden.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 27.05.16

119. Deutscher Ärztetag: Gesundheitssysteme nicht durch EU-Normen regulieren
Hamburg – Der 119. Deutsche Ärztetag in Hamburg hat die EU-Kommission aufgefordert, die im Vertrag von Lissabon garantierte Souveränität der Mitgliedstaaten bei der Gestaltung ihrer Gesundheits- und Sozialsysteme zu respektieren.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 27.05.16

Ärzteschaft fordert: Opfer des NS-Gesetzes „zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ anerkennen
Hamburg – Der 119. Deutsche Ärztetag in Hamburg hat gefordert, dass Menschen, die in der NS-Zeit nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses von 1934 körperlich und seelisch geschädigt oder ermordet wurden, endlich auch vor dem Gesetz als Opfer des NS-Regimes anerkannt werden. Die deutsche Ärzteschaft will dazu beitragen, dass diese Menschen für ihr erlittenes Leid die ihnen zustehende Anerkennung erfahren.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 27.05.16

Unabhängigkeit von Ethik-Kommissionen bewahren
Hamburg - Der 119. Deutsche Ärztetag in Hamburg hat davor gewarnt, die nach Landesrecht gebildeten Ethik-Kommissionen bei der Bewertung von Anträgen zur Durchführung von Arzneimittel-Studien in ihrer Unabhängigkeit zu schwächen. Nachbesserungen in dem momentan laufenden Gesetzgebungsverfahren zur nationalen Durchführung der EU-Verordnung über klinische Prüfungen mit Humanarzneimitteln seien dringend erforderlich.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 27.05.16

Offenheit und Wertschätzung sind die Basis für hohe Therapietreue
Düsseldorf – Etwa 30 Prozent der Patienten, darunter selbst lebensbedrohlich Erkrankte, nehmen ihre Medikamente nicht oder nicht in der von ihrem Arzt verordneten Weise.
AERZTEBLATT.DE 27.05.16

Qualität der Patientenversorgung: Den Mehrwert für den Einzelnen erkennen
Osterloh, Falk
Steigende Kosten, Ökonomisierung, Systembrüche – Gesundheitssysteme in aller Welt müssen auf diese Entwicklungen reagieren. In einem neuen Format will die Ärztekammer Berlin aufzeigen, wie eine „werteorientierte“ Versorgung zur Lösung der Probleme beitragen kann.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(21) 27.05.16

129. Hauptversammlung des Marburger Bundes: Zwischen Ökonomie und Qualität
Korzilius, Heike
Die 200 Delegierten waren sich einig: Das DRG-System in seiner jetzigen Form setzt Fehlanreize und lässt das Patientenwohl in den Hintergrund treten. Benötigt würden weitere Vergütungselemente, auch um Vorhaltekosten zu finanzieren.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(21) 27.05.16

Nationaler Krebsplan: Forschungsergebnisse gewürdigt
Richter-Kuhlmann, Eva A.
Die Versorgung krebskranker Menschen soll weiter verbessert werden.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(21) 27.05.16

Improving safety of first-in-human clinical trials: EMA starts EU-wide reflection on necessary changes to best practices
The European Medicines Agency (EMA) has started a review of the guidelines that describe first-in-human clinical trials and the data needed to enable their appropriate design and allow initiation. This is being done in cooperation with the European Commission and the Member States of the European Union (EU).
PRESSEMITTEILUNG European Medicines Agency (EMA) 27.05.16

Bundesrat verlangt vollständigen Datensatz
Gesundheit/Unterrichtung
Berlin: (hib/PK) Der Bundesrat sieht in dem Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein zentrales Transplantationsregister eine gravierende Schwachstelle.
HIB Heute im Bundestag 27.05.16

Organtransplantation für das Leben
Katholikentags-Diskussion: Ein Podium, auf dem nur Befürworter sitzen – und dennoch waren die Bedenken mit Händen zu greifen. Mediziner, Moraltheologen und Ethiker betreiben Aufklärung zum Thema Organspende.
MÜNCHNER KIRCHENNACHRICHTEN 27.05.16

Klöckner bei Katholikentag: «Es gibt kein Recht auf ein Kind»
CDU-Vize sagt bei Katholikentag: Politik müsse bei dem Thema Grenzen setzen und werde deshalb für Reproduktionsmediziner immer ein Spielverderber sein.
KATH.NET 27.05.16

Resistent gegen Antibiotika: Ärzte melden ersten "Super-Erreger" in den USA
SPIEGEL Online 27.05.16

Antibiotikaresistent: Das bedeutet der "Super-Erreger"-Fund
SPIEGEL Online 27.05.16

Neurologie: Schrittmacher für geschädigtes Rückenmark
EB
Wissenschaftlern der Charité-Universitätsmedizin Berlin und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne ist es gelungen, bei Tieren Bewegungsabläufe nach einer Schädigung des Rückenmarks wiederherzustellen.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(21) 27.05.16

Alzheimer-Krankheit: Neukonzeption vor dem Hintergrund aktueller Biomarkerforschung
Jessen, Frank
Biomarker ermöglichen die Zuordnung einer Demenz zur Alzheimer-Pathologie, was allein durch klinische Kriterien nicht möglich ist. Zukünftig wird dies wahrscheinlich von zentraler Bedeutung für die Pharmakotherapie sein.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(21) 27.05.16

Genom-Analyse findet häufig Ursache für geistige Behinderungen im Kindesalter
AERZTEBLATT.DE 27.05.16


26. Mai 2016

Organspende: Zum Warten gelistet
In Deutschland war die Organspendebereitschaft noch nie besonders hoch. Nach Manipulationsvorwürfen gegen Transplantationszentren sank sie noch weiter. Leidtragende sind Patienten wie Sebastian Frenzel. Anna Ilin
TAGESSPIEGEL 26.05.16

Nebenwirkung: Hirntod
Bei einer klinischen Studie für ein neues Medikament stirbt ein Patient, fünf werden krank. Wer trägt dafür Schuld?
Von Christina Berndt
SUEDDEUTSCHE.DE 26.05.16

EU einigt sich auf Medizinprodukte-Verordnung
Brüssel/Berlin – Skandale wie minderwertige Brustimplantate oder zu schnell brechende Hüftgelenke sollen durch eine neue EU-Verordnung für Medizinprodukte in Zukunft vermieden werden.
AERZTEBLATT.DE 26.05.16

Pflege: Patientenschützer fordern mehr Kontrolle gegen Betrug
AERZTEBLATT.DE 26.05.16

Ärztetag: Ökonomisches Denken darf nicht im Vordergrund stehen
AERZTEBLATT.DE 26.05.16

119. Deutscher Ärztetag: Ärzteschaft lehnt rein ökonomisch ausgerichtete Bonusklauseln in Chefarztverträgen strikt ab
Der 119. Deutsche Ärztetag hat die Krankenhausträger dazu aufgefordert, gemäß den Anfang des Jahres in Kraft getretenen gesetzlichen Regelungen in § 135c des Sozialgesetzbuch V von vorrangig an ökonomischen Kriterien orientierten Bonuszahlungen für leitende Krankenhausärzte abzusehen. Anderenfalls wäre der Gesetzgeber erneut aufgerufen, derartigen Entwicklungen auch rechtlich Einhalt zu gebieten.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 26.05.16

Apobank erwartet Durchbruch bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen
Düsseldorf – Von allen Teilaspekten, die der Megatrend „Digitalisierung im Gesundheitswesen“ umfasst, erwarten Ärzte die größten Veränderungen für ihren beruflichen Alltag von der digitalen Vernetzung.
AERZTEBLATT.DE 26.05.16

119. Deutscher Ärztetag: Gesundheitliche Versorgung von Flüchtlingen verbessern
Hamburg – Deutschlands Ärzteschaft fordert die Nachbesserung wesentlicher Teile des im März in Kraft getretenen Asylpaketes II.
AERZTEBLATT.DE 26.05.16

Epigenetik: Wie Armut auf Dauer psychisch krank macht
AERZTEBLATT.DE 26.05.16

Dieser Mann denkt über den Untergang der Menschheit nach
Er fürchtet, eine künstliche Intelligenz könnte unsere Spezies auslöschen. Wissenschaftler und Technikmilliardäre hören auf ihn. Wer ist der Philosoph Nick Bostrom?
Von Stefan Schmitt
DIE ZEIT Nr. 21/2016, 12. Mai 2016, online 26.05.16


25. Mai 2016

Mehrheit der Australier für Legalisierung der Sterbehilfe
AERZTEBLATT.DE 25.05.16

Studie: Jeder dritte Sterbefall in der EU unnötig
AERZTEBLATT.DE 25.05.16

Ärzte warnen vor ausufernden Arzneimittelkosten
Hamburg – Der 119. Deutsche Ärztetag warnt angesichts stetig steigender Arzneimittel­preise vor einer finanziellen Überforderung des Gesundheitssystems. Die Einspa­rerwartungen an das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) von 2011 hätten sich nicht erfüllt, heißt es in einem Beschluss.
AERZTEBLATT.DE 25.05.16

119. Deutscher Ärztetag: Ärzteschaft fordert Nachbesserung gesetzlicher Regelungen gegen ausufernde Arzneimittelpreise
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 25.05.16

119. Deutscher Ärztetag: „Medizinische Versorgung von morgen - Balance zwischen Wertschöpfung und Wertschätzung“
Der 119. Deutsche Ärztetag hat in seiner gesundheits- und sozialpolitischen Generalaussprache in Hamburg den Leitantrag des Bundesärztekammer-Vorstands mit geringen Änderungen angenommen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 25.05.16

Medizinprodukte werden sicherer - EU-Institutionen einigen sich auf Kompromiss
Besserer Schutz für Patienten, keine unnötigen Belastungen für heimische Industrie
Am Mittwochabend haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des Ministerrats auf einen Kompromiss zur besseren Regulierung von Medizinprodukten und medizinischen Diagnostika (IVD) geeinigt. Die Einigung ist ein Ergebnis von langen und zähen Verhandlungen.
PRESSEMITTEILUNG Dr. Peter Liese, MdEP EVP-ED 25.05.16

Nach dem Drama von Rennes: Frankreich will Probanden besser schützen
Ein Mann starb, fünf weitere mussten ins Krankenhaus - und doch sollen nur die Firmen bei dem Medikamententest in Rennes einzelne Fehler gemacht haben. Mehr Kontrolle soll das künftig verhindern.
TAGESSPIEGEL 25.05.16

Neue Auswertung von Pflege-TÜV-Daten zeigt Unterschiede zwischen Einrichtungen
AERZTEBLATT.DE 25.05.16

Anspruch auf Pflegezeit
Inneres/Gesetzentwurf
Berlin: (hib/STO) Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf "zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf" für Beamte und Soldaten (18/8517) vorgelegt, mit dem ein Rechtsanspruch auf Familienpflegezeit und Pflegezeit eingeführt werden soll.
HIB Heute im Bundestag 25.05.16

NRW: Kabinett beschließt Reform des Psychiatriegesetzes
AERZTEBLATT.DE 25.05.16

119. Deutscher Ärztetag: Ärzteschaft fordert bessere Rahmenbedingungen für gesundheitliche Versorgung von Flüchtlingen
Hamburg – Der 119. Deutsche Ärztetag in Hamburg hat gefordert, wesentliche Teile des im März in Kraft getretenen Asylpakets II nachzubessern. Die Delegierten kritisierten, dass als Abschiebungshindernis nur noch lebensbedrohliche oder schwerwiegende Erkrankungen gelten, die sich durch die Abschiebung wesentlich verschlechtern würden. Diese gesetzliche Wertung widerspricht nach Auffassung der Ärzteschaft dem Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 25.05.16

Baden-Württemberg: Gesundheitskarte für Flüchtlinge vom Tisch
AERZTEBLATT.DE 25.05.16

Öffentliche Sitzung des Gesundheitsausschusses: Gesetzentwurf für ein Transplantationsregisters
Zeit: Mittwoch, 01. Juni 2016, 14 Uhr
PRESSEMITTEILUNG Deutscher Bundestag 25.05.16

Zugang zu medizinischen Informationen
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Mit dem Zugang zu medizinischem Wissen befasst sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/8518).
HIB Heute im Bundestag 25.05.16

Krebs: Hat dieser Arzt...
... alles versucht? ... zu viel gewollt?
Von Ulrich Schnabel und Jan Schweitzer
DIE ZEIT Nr. 23/2016, 25.05.16


24. Mai 2016

Patientenschützer legen 8-Punkte-Plan gegen Betrug in der Pflege vor
Dortmund. Die Deutsche Stiftung Patientenschutz fordert Bund und Länder auf, den Abrechnungsbetrug in der Pflege nachhaltig zu bekämpfen. Dazu haben die Patientenschützer einen 8-Punkte-Plan mit konkreten Gesetzesänderungen erarbeitet.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Stiftung Patientenschutz 24.05.16

Pflege-TÜV: "Weisse Liste" bietet bessere Bewertung von Pflegeheimen
SPIEGEL Online 24.05.16

Weisse Liste veröffentlicht neue Auswertung des Pflege-TÜV
Die sogenannten Pflegenoten des medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) in Deutschland haben in ihrer derzeitigen Form kaum Aussagekraft. Eine neue Auswertung der Ergebnisse aus dem „Pflege-TÜV“ macht Qualitätsunterschiede von Pflegeeinrichtungen transparenter.
Bertelsmann Stiftung 24.05.16

Gemeinsame öffentliche Sitzung des Gesundheits- und des Familienausschusses zum Thema „Reform der Pflegeberufe“
Zeit: Montag, 30. Mai 2016, 12 Uhr
PRESSEMITTEILUNG Deutscher Bundestag 24.05.16

Zukunft der Zentralbibliothek Medizin
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Mit der Zukunft der Zentralbibliothek Medizin (ZB MED) in Köln/Bonn befasst sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/8520).
HIB Heute im Bundestag 24.05.16

Gröhe: „Ich möchte keine Kassen- oder Staatsmedizin“
Hamburg – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat sich heute bei der Eröffnung des 119. Deutschen Ärztetages in Hamburg zur Selbstverwaltung im deutschen Gesundheitssystem bekannt.
AERZTEBLATT.DE 24.05.16

Ärztetag zeigt viele Bruchstellen
Allgemeinmediziner trauen Fachärzten nicht über den Weg und umgekehrt, Niedergelassene Ärzte wollen mit den angestellten Medizinern nichts zu tun haben. Der Eindruck vom Ärztetag sei verheerend, kommentiert Gerhard Schröder aus dem Hauptstadtstudio. Im Mittelpunkt des Konflikts: Macht und Geld.
Von Gerhard Schröder
DEUTSCHLANDFUNK 24.05.16

Ärztetag wehrt Amtsenthebung-Antrag zu Montgomery ab
Hamburg – Die Abgeordneten des 119. Deutschen Ärztetages haben einen Antrag zur Änderung der Tagesordnung auf Abwahl von Bundesärztekammerpräsident Frank Ulrich Montgomery abgelehnt.
AERZTEBLATT.DE 24.05.16

119. Deutscher Ärztetag in Hamburg eröffnet
Hamburg – „Wertschöpfung in unserem Gesundheitswesen muss immer einhergehen mit der Wertschätzung von Patienten und Ärzten." Das sagte Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), bei der heutigen Eröffnung des 119. Deutschen Ärztetags in Hamburg. Medizinisch begründete Entscheidungen müssten immer Vorrang haben vor Gewinnmaximierung und Renditestreben. Die Prioritäten müssten klar sein, erst der Patient, dann die ökonomischen Fragen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 24.05.16

Arzneimitteltests: Ethikrat wirft Politik Versäumnisse vor
AERZTEBLATT.DE 24.05.16

Klinische Studien: Paris legt die Messlatte höher
Nach einem tödlichen Medikamententest in Rennes verschärft Paris die Modalitäten für klinische Studien.
Ärzte Zeitung 24.05.16

Studie: Barrierefreiheit in Arztpraxen oft unzureichend
Hamburg – Viele Arztpraxen in Deutschland sind für Menschen mit Behinderungen weiter­hin schwer zugänglich.
AERZTEBLATT.DE 24.05.16

Heute tritt Datenschutz-Grundverordnung in Kraft
Umfassender Schutz persönlicher, gesundheitsbezogener Daten aber keine unangemessenen Hürden für Krebsforschung
Heute tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Nach langen Verhandlungen hatten sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des Ministerrates schon im Dezember 2015 auf einen Text geeinigt. Die Verordnung enthält auch spezifische Bestimmungen über die Speicherung und Nutzung von Daten zum Zwecke der Gesundheitsforschung.
PRESSEMITTEILUNG Dr. Peter Liese, MdEP EVP-ED 24.05.16

20 Jahre nach Vernichtungsbeschluss: Pockenviren lagern weiter
AERZTEBLATT.DE 24.05.16

Gericht verbietet Lucke-Partei die Abkürzung Alfa
WELT Online 24.05.16

Münchner CSU-Schatzmeister Hammer vermietet Räume an Abtreibungsarzt!
Kritik von Bundestagsvizepräsident Singhammer: „Das ist ein unglückliches Geschäftsverhältnis, welches ich bedauere. Wer mit der Not von Frauen lukrative Geschäfte macht, sollte nicht die Unterstützung der CSU erfahren.“
KATH.NET 24.05.16


23. Mai 2016

D66 will Gesetzesinitiative für selbstbestimmtes Sterben einbringen
Niederlande: Die Partei D66 will einen Gesetzesvorschlag einbringen, der es Senioren ermöglicht, ihr Leben selbstbestimmt zu beenden. Die Regierungspartei VVD ließ bereits wissen, dass sie den Vorschlag wohlwollend prüfen werde.
Westfälische Wilhelms-Universität - NiederlandeNet – Zentrum für Niederlande-Studien 23.05.16

Arzneiversuche an Demenzkranken: Ethikrats-Vorsitzender sieht Versäumnisse
Bei der geplanten Ausweitung von Arzneiversuchen an Demenzkranken stecke man in einem "ethischen Dilemma", meint er Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Peter Dabrock. Aus seiner Sicht kommt die Diskussion darüber reichlich spät.
von Rainer Woratschka
TAGESSPIEGEL 23.05.16

Jahrestagung in Genf: WHO warnt vor Ausbreitung gefährlicher Krankheiten
SPIEGEL Online 23.05.16

Länder-Gesundheitsminister wollen Impfmüdigkeit entgegenwirken
AERZTEBLATT.DE 23.05.16

Mutter ohne Ansprüche
Über Leihmütter heißt es, sie seien mit dem Kind, das sie austragen, biologisch nicht verwandt. Wissenschaftlich ist das nicht haltbar, es geht um Ideologie.
Von Antje Schrupp
ZEIT Online 23.05.16


22. Mai 2016

Ethikratschef: „Studien benötigen tiefstes Vertrauen“
Der Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Peter Dabrock, spricht über Arzneiversuche an Demenzkranken, die Notwendigkeit klinischer Untersuchungen und die Rolle der Kirchen.
von Rainer Woratschka
TAGESSPIEGEL 22.05.16

Kroatien: 7.000 kamen zum ersten "Marsch für das Leben"
KATH.NET 22.05.16


20. Mai 2016

Sterben: Gespräche mit Palliativpatienten
Schulte Strathaus, Regine
Buchtipp
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(20) 20.05.16

"Wille an erster Stelle"
Minister verteidigt Pläne für Medikamententests an Demenzkranken
Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat die geplante Ausweitung von Medikamentenversuchen an nicht einwilligungsfähigen Patienten verteidigt.
DOMRADIO 20.05.16

Hermann Gröhe verteidigt Arzneitests an Demenzkranken
Heftige Kritik an den Plänen des Gesundheitsministers
Gesundheitsminister Gröhe will die Möglichkeit für Arzneitests an Demenzkranken ausweiten. Wille und Schutz der Patienten stünden an erster Stelle, versichert er. Doch die Opposition glaubt ihm nicht.
von Rainer Woratschka
TAGESSPIEGEL 20.05.16

Medikamententests an Alten und Dementen?
Im Gesundheitsministerium deutet sich ein ethischer Skandal an: Ein Gesetzentwurf plant Pharmatests an älteren Menschen, die auch schon in Pflegeheimen leben – unter einer Bedingung.
Von Gesine Palmer
WELT Online 20.05.16

Medikamententests: Lernen von Demenzkranken
Gesundheitsminister Gröhe will neue Studien erlauben. Die Kirchen sehen im geplanten Gesetz ein großes Risiko für Missbrauch.
Von Kim Björn Becker
SUEDDEUTSCHE.DE 20.05.16

Demenzkranke - Probanden der Pharmaindustrie?
Minister Gröhe. Demenzkranke als kostenlose und hilflose Probanden für die Pharmaindustrie. Der Betreuer als Handlanger. Wohin driftet diese Republik nach 75 Jahren?
Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied initiative146
DER FREITAG 20.05.16

Klinische Studien: Demenzkranke sind keine Versuchskaninchen
Union und SPD wollen medizinische Studien an Demenzkranken und anderen nicht mehr einwilligungsfähigen erwachsenen Patientinnen und Patienten künftig erlauben. Und zwar auch dann, wenn die Betroffenen gar nicht individuell von den Studien profitieren können.
MITTEILUNG Bündnis 90 / Die Grünen Bundestagsfraktion 19.05.16

Medikamententests dürfen nur mit Einwilligung der Patienten möglich sein!
Bundesvereinigung Lebenshilfe bekräftigt Schutz von Menschen mit geistiger Behinderung
Berlin. Der Bundestag berät in den nächsten Wochen über ein neues Arzneimittelgesetz. Unter den vorgeschlagenen Änderungen sind auch die Bestimmungen für Medikamententests.
PRESSEMITTEILUNG Bundesvereinigung Lebenshilfe 20.05.16

Klinische Prüfungen: Debatte um die Ethikkommissionen
Korzilius, Heike; Richter-Kuhlmann, Eva
Zurzeit läuft das Gesetzgebungsverfahren, das deutsche Regelungen an die EU-Verordnung über klinische Prüfungen anpasst. Kritiker warnen, die geplante Gesetzesnovelle schwäche die Rolle der Ethikkommissionen.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(20) 20.05.16

Klinische Forschung: Ergebnisse bald für alle zugänglich
Korzilius, Heike
Die EU-Verordnung über klinische Prüfungen will mehr Transparenz schaffen. Studienergebnisse sollen künftig für Laien verständlich zusammengefasst werden.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(20) 20.05.16

Arzneimittelzulassung: Datenlage oft unzureichend
Osterloh, Falk; Maybaum, Thorsten
Viele neue Arzneimittel werden in einem beschleunigten Verfahren zugelassen. Daher weiß man wenig über sie. Mit verschiedenen Methoden wird versucht, mehr Erkenntnisse zu bekommen, ohne Patienten Medikamente vorzuenthalten.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(20) 20.05.16

Studienregister: Förderung läuft aus
Richter-Kuhlmann, Eva A.
Die Förderung des Deutschen Registers Klinischer Studien (DRKS) läuft Ende Juli aus. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hatte seinen Aufbau am Universitätsklinikum Freiburg im Rahmen einer Projektförderung seit Sommer 2007 mit insgesamt 3,8 Millionen Euro unterstützt.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(20) 20.05.16

Forschungsausgaben: Gesundheit an der Spitze
Hillienhof, Arne
Gesundheitsthemen stehen bei der öffentlichen Förderung von Forschung und Entwicklung (FuE) in Deutschland deutlich an der Spitze der Ausgaben.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(20) 20.05.16

Resistente Krankheitserreger: Forscher fürchten Millionen Tote jährlich
Dass Bakterien nicht mehr auf Antibiotika reagieren, ist ein wachsendes Problem. Forscher stellen einen Zehn-Punkte-Plan vor, um es anzugehen - sonst droht aus ihrer Sicht ein Schreckensszenario.
SPIEGEL Online 20.05.16

Behandlungsfehler: Medizinischer Dienst fordert gesetzliche Meldepflicht
may
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(20) 20.05.16

Reaktion auf Niedrigzinsen: Krankenkassen könnten bald Aktien kaufen
SPIEGEL Online 20.05.16

"Mit Sexualität aus der Schmerzwelt stehlen"
Pressegespräch zur Jahrestagung der Österreichischen Schmerzgesellschaft
PRESSETEXT.COM 20.05.16

Peter Dabrock: Moderator des ethischen Meinungsspektrums
Spielberg, Petra
Professor Dr. theol. Peter Dabrock, Inhaber des Lehrstuhls für Systematische Theologie II (Ethik) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, ist zum neuen Vorsitzenden des Deutschen Ethikrates gewählt worden.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(20) 20.05.16

e-Health: Haushaltseinbußen drohen
MN
Mit Haushaltseinbußen in Millionenhöhe muss die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) ab 2017 rechnen, wenn die laut E-Health-Gesetz geforderten Maßnahmen für das Versichertenstammdatenmanagement nicht bis Ende des Jahres umgesetzt werden.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(20) 20.05.16

Sicherheitsrelevante Forschung: Eigene statt gesetzliche Regeln
Richter-Kuhlmann, Eva
Die Freiheit der Forschung wird angesichts der Gefahr des Missbrauchs von Ergebnissen zu terroristischen Zwecken neu diskutiert. Forschungsorganisationen setzen trotzdem auf das Verantwortungsbewusstsein der Wissenschaftler anstatt auf Gesetze.
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(20) 20.05.16

Ärzte und Technik: Eine Frage der Vernunft
Maibach-Nagel, Egbert
Wie wünschen sich die Patienten von heute ihre Ärzte? Wollen sie die für alle virtuellen Fälle per „google-glass“ und 3-D-Virtuality-Steuerung aufgerüsteten „Halbgötter“?
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(20) 20.05.16

Kassenärztliche Bundesvereinigung: Bundesgesundheitsministerium droht mit Staatskommissar
Bee
Deutsches Ärzteblatt 2016; 113(20) 20.05.16

PEPP: Ministerium legt Referentenentwurf vor
Berlin – Die Vergütung psychiatrischer und psychosomatischer Kliniken soll demnächst über ein Budgetsystem geregelt werden. Landeseinheitliche diagnosebezogene Tages­pauschalen wird es nicht geben.
AERZTEBLATT.DE 20.05.16

Ärztliche Kritik am Pflegeberufsgesetz hält an
AERZTEBLATT.DE 20.05.16

Gesundheitsministerium will stärkere Aufsicht über KBV und GKV-Spitzenverband
Berlin – Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) will die Aufsicht über alle Selbstver­waltungsorganisationen auf Bundesebene deutlich verschärfen.
AERZTEBLATT.DE 20.05.16

Nach Skandalen bei Kassenärztlicher Bundesvereinigung: Gröhe will mehr Kontrolle im Gesundheitssystem
Nach den Skandalen bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung will Gesundheitsminister Gröhe per Gesetz die Kontrollmöglichkeiten verschärfen. Das trifft dann allerdings auch die Krankenkassen.
von Rainer Woratschka
TAGESSPIEGEL 20.05.16

Vom 24. bis 27. Mai 2016 diskutieren 250 Ärztinnen und Ärzte berufspolitische und medizinisch-ethische Themen
119. Deutscher Ärztetag tagt in Hamburg
Berlin - Für eine Woche wird Gesundheitspolitik in Hamburg gemacht. 250 Ärztinnen und Ärzte aus ganz Deutschland kommen vom 24. bis 27. Mai 2016 zum 119. Deutschen Ärztetag in das CCH Congress Center Hamburg, um gesundheitspolitische Impulse zu setzen und wichtige berufspolitische Themen zu beraten.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 20.05.16

Montgomery: Deutschpflicht bei Arztbesuchen aufheben
Berlin - Der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, hat in einem Interview mit der Ostthüringer Zeitung (20.05.2016) gefordert, dass bei Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung Dolmetscherdienste für ausländische Versicherte mitberücksichtigt werden sollten.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 20.05.16


19. Mai 2016

Nicht um jeden Preis
Kritik an Reform bei Arzneimitteltests wächst.
von Christopher Ziedler
TAGESSPIEGEL 19.02.13

Pläne für Arzneitests an Demenzkranken: Politiker und Kirchen warnen vor Risiken
Die Pläne für Arzneimittelstudien an Demenzkranken sind im März bereits durchs Kabinett gegangen. Doch vor der Abstimmung im Bundestag wächst nun der Widerstand gegen das Gesetzesvorhaben - auch in den Reihen der Koalition. Befürchtet wird ein Missbrauch der neuen Regelung.
DEUTSCHLANDFUNK 19.05.16

Statement zu Arzneitests an nichteinwilligungsfähigen Menschen
Statement von Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Prävention und Gesundheitswirtschaft:
Den Vorschlag der Bundesregierung, nichteinwilligungsfähige Erwachsene, z. B. Demenzerkrankte, an gruppennützigen Studien zu beteiligen, von denen sie selbst nicht einmal profitieren können, erteilen wir eine klare Absage.
PRESSEMITTEILUNG Kordula Schulz-Asche, Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion 19.05.16

Pflegestützpunkte brauchen klarere Vorgaben und mehr Personal
Saarbrücken – Die rund 400 sogenannten Pflegestützpunkte in Deutschland sind eine wichtige Hilfe für Pflegebedürftige und Angehörige. Sie leiden aber zum Teil unter unklaren Vorgaben und unter Personalmangel.
AERZTEBLATT.DE 19.05.16

Experten zeigen Wege zu einer besseren Patientenversorgung
Berlin – Der Weg aus der weltweiten Krise der Gesundheitssysteme verläuft über Teamarbeit und Kommunikation. Das betonte heute der Präsident der Ärztekammer Berlin, Günther Jonitz, auf dem 1. Deutschen Kongress Value Based Healthcare der Ärztekammer in Berlin.
AERZTEBLATT.DE 19.05.16

Das vergessene Leben
Tagebücher, Briefe, Akten: Erst nach zehn Jahren hat sich unser Autor getraut, die Unterlagen seiner heute schwer dementen Großmutter zu lesen. Sie erzählen die Geschichte ihres Kampfes gegen die Krankheit - und die, eines Lebens, über das sie nie sprechen wollte.
von Sidney Gennies
TAGESSPIEGEL 19.05.16

Nationaler Krebsplan: Forschungsprojekte liefern wichtige Erkenntnisse
Berlin – Die Versorgung krebskranker Menschen soll in Deutschland weiter verbessert werden.
AERZTEBLATT.DE 19.05.16

Schnelle Hilfe für transplantierte Patienten
MHH stellt spezielle T-Zellpräparate zur Behandlung von Virusinfektionen her und baut weltweit erstes alloCELL-Spenderregister auf / Erste Patienten therapiert
Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) ist eines der größten Transplantationszentren Deutschlands. Dort werden sowohl Organe als auch Stammzellen übertragen. Zu den häufigen Komplikationen, die nach einer Transplantation auftreten können, gehören Virusinfektionen.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Medizinische Hochschule Hannover 19.05.16


18. Mai 2016

Sterbehilfe: Das Leiden der Angehörigen
Über 1200 Menschen nahmen 2015 Sterbehilfe in Anspruch. Der selbstbestimmte Tod wird zunehmend akzeptiert – die Belastung für die Familie aber unterschätzt.
von Regula Freuler
NZZ am Sonntag 18.05.16

Schweiz: Druck auf Altersheime für Suizidbeihilfe wächst
In den Niederlanden sterben täglich 15 Menschen durch Tötung auf Verlangen
IMABE - Institut für medizinische Anthropologie und Bioethik 18.05.16

Belgien: Katholisches Pflegeheim wegen Sterbehilfe-Verweigerung verklagt
KATH.NET 18.05.16

Braucht die Palliativmedizin einen neuen Namen?
Die Palliativmedizin kann die Lebensqualität unheilbar Kranker steigern, doch manche Patienten empfinden sie als stigmatisierend. Nun fordern kanadische Ärzte ein neues "Branding".
Von Werner Bartens
SUEDDEUTSCHE.DE 18.04.16

Stigma: Krebspatienten assoziieren Palliativangebot mit baldigem Tod
Kanadische Ärzte fordern neues „Branding“, um Vorurteile abzubauen
IMABE - Institut für medizinische Anthropologie und Bioethik 18.05.16

Medizin: Überversorgung von Patienten aus Angst oder Druck
Initiative Klug Entscheiden will Ärzte in der Kunst des Tun und Seinlassens unterstützen
IMABE - Institut für medizinische Anthropologie und Bioethik 18.05.16

Belastung von Rentnern durch PKV-Beitrag
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Die Belastung von Rentnern mit niedrigen Einkommen in der Privaten Krankenversicherung (PKV) ist Thema einer Kleinen Anfrage (18/8441) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
HIB Heute im Bundestag 18.05.16

Pränataler Test ‚entmenschlicht’ Ungeborene mit Down-Syndrom
Eine Diagnose mit Down-Syndrom gilt als Tragödie. Statt einer positiven Perspektive erfahren die betroffenen Familien viele medizinische Details, sagt die Schauspielerin Sally Phillips.
KATH.NET 18.05.16

Australien: Missbrauchsskandal heizt Debatte über Leihmutterschaft an
Sozialausschuss des Europarats bereitet neues Liberalisierungspapier vor
IMABE - Institut für medizinische Anthropologie und Bioethik 18.05.16

Ethik: Genom-Editing will krankheitsresistente Menschen schaffen
Immer mehr Embryonen werden als Rohstoff in Labortests verbraucht
IMABE - Institut für medizinische Anthropologie und Bioethik 18.05.16

Smartphone-Apps sollen Forschungsdaten generieren
Tübingen – Das Universitätsklinikum Tübingen möchte Patientendaten intensiver für die medizinische Forschung nutzen.
AERZTEBLATT.DE 18.05.16

Stammzelltransplantation: Einige Breitband-Antibiotika verursachen tödliche Komplikationen nach GvHD
AERZTEBLATT.DE 18.05.16


17. Mai 2016

Kirchen laufen Sturm gegen Pläne für Medikamententests
An Demenzkranken und geistig Behinderten sollen künftig auch Medikamente getestet werden, von denen die Probanden keinen Nutzen haben. Die Kirchen sehen die Menschenwürde gefährdet.
von Rainer Woratschka
TAGESSPIEGEL 17.05.16

Siehe dazu:

PDF Gemeinsame Stellungnahme des Bevollmächtigten des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union und des Leiters des Kommissariats der deutschen Bischöfe – Katholisches Büro in Berlin – zum Entwurf eines Vierten Gesetzes zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften
Stellungnahme vom 04.05.16 (5 Seiten)

Kein Vetorecht mehr für Ethik-Kommissionen
Claus Peter Kosfeld
Der Entwurf eines vierten Gesetzes zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften (18/8034) verbirgt hinter einem nichtssagenden Titel brisante Details.
Das Parlament Nr. 20-22 / 17.05.16

Innovationen sollen schneller am Krankenbett ankommen
AERZTEBLATT.DE 17.05.16

Contergan-Skandal ist ein Beispiel für staatliche Hilfslosigkeit
Düsseldorf – Der Skandal um das Arzneimittel Thalidomid (Contergan) ist ein Beispiel für unternehmerische Verantwortungslosigkeit und staatliche Passivität und Hilflosigkeit. Das geht aus einem 690 Seiten starken Forschungsbericht hervor, den der Lehrstuhl für neuere und neueste Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster jetzt vorgestellt hat.
AERZTEBLATT.DE 17.05.16

Gesundheitskarte für Flüchtlinge kommt schleppend voran
AERZTEBLATT.DE 17.05.16

Inklusion in der beruflichen Bildung
Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Antrag
Berlin: (hib/ROL) In der beruflichen Bildung besteht neben der Weiterbildung der größte Nachholbedarf für die Umsetzung inklusiver Bildung. Das schreibt die Fraktion Die Linke in einem Antrag (18/8421).
HIB Heute im Bundestag 17.05.16

Inklusion im Schulsystem
Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung/Antrag
Berlin: (hib/ROL) Obwohl sich Deutschland mit der Unterzeichnung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen seit 2009 zur Inklusion verpflichtet hat, gibt es im "deutschen Bildungssystem erhebliche Exklusionsrisiken". Das schreibt die Fraktion Die Linke in einem Antrag (18/8420).
HIB Heute im Bundestag 17.05.16

Transplantation in USA: Patient bekommt neuen Penis
Nach der ersten Penistransplantation in den USA sind die Ärzte vorsichtig optimistisch.
SPIEGEL Online 17.05.16

Erfolgreiche Penistransplantation in den USA
Boston – Chirurgen des Massachusetts General Hospital haben einem 64-jährigen Mann einen neuen Penis transplantiert.
AERZTEBLATT.DE 17.05.16

Nachfrage nach menschlichen Herzklappen und Gefäßen steigt
Bad Oeynhausen – Die Herz- und Gefäßgewebebank des Herz- und Diabeteszentrums NRW (HDZ NRW) der Universitätsklinik Bochum stellt eine steigende Nachfrage nach menschlichen Herzklappen und Gefäßen fest.
AERZTEBLATT.DE 17.05.16

Woher die Immunzellen im Gehirn stammen
Freiburg – Makrophagen im Gehirn wandern während der Embryonalentwicklung in das Gehirn ein und vermehren sich dort zeitlebens unabhängig. Sie schützen das Gehirn unter anderem als Teil der Blut-Hirn-Schranke.
AERZTEBLATT.DE 17.05.16


16. Mai 2016

Pfizer untersagt Nutzung von Medikamenten für Hinrichtungen
AERZTEBLATT.DE 16.05.16

"Wissen um die Herkunft ist ein wesentlicher Beitrag zur Identitätsbildung"
Die Medizinethikerin und ehemalige Vorsitzende des Ehtikrats, Christiane Woopen, mahnt einen leichten Zugang zu Informationen über die eigene Herkunft an. Derzeit sei die gesetzliche Grundlage gar nicht zufriedenstellend, sagte sie im Deutschlandfunk. Es müsse ein zentrales Register geben.
Christiane Woopen im Gespräch mit Michael Köhler
DEUTSCHLANDFUNK 16.05.16

NEIN zum FMedG am 5. Juni
5. Juni - NEIN gegen ein schrankenloses Fortpflanzungsmedizingesetz (FMedG)
insieme empfiehlt, das revidierte Fortpflanzungsmedizingesetz abzulehnen.
MITTEILUNG insieme Schweiz - Vereinigung der Elternvereine für Menschen mit einer geistigen Behinderung 16.05.16

Weiter zu Artikel vom 01. - 15. Mai 2016

zurück zur Pressespiegel-Übersicht