Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zur Interessen-
Gemeinschaft in:

Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Hessen
Schleswig-Holstein

Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland

Downloads

Import embryonaler Stammzellen - So haben die Abgeordneten des Deutschen Bundestages am 30.01.02 abgestimmt.

letzte Aktualisierung: 26.04.02

Hier finden Sie zu jedem Bundesland eine ausführliche Informationsschrift über das Abstimmungsverhalten im Deutschen Bundestag am 30.01.02 zum Import embryonaler Stammzellen.

Mit Namen, Fakten, Hintergründen. Damit jede(r) BürgerIn sich selber überlegen kann, wen er/sie bei der Bundestagswahl im September noch wählen will.

Als Ergänzung gibt es in den nächsten Tagen die Ergebnisse der namentlichen Abstimmung zum Stammzellen-Importgestz vom 25.04.02 in einer Sonderschrift. Denn über 70 Abgeordnete haben bei dieser Abstimmung ihre Meinung von einem anfänglichen Importverbot (Antrag 14/8101) geändert und beim Gesetzentwurf für den Import unter Auflagen gestimmt.

Inhalt:

  • Erläuterungen zu den Anträgen
  • namentliche Auflistung zur ersten und zweiten Abstimmung,
  • statistische Auswertung zum jeweiligen Bundesland
  • prozentuale Aufschlüsselung nach Parteien
  • Vergleich zum gesamten Bundesgebiet

Alle Texte sind als Download im PDF-Format. Dazu ist der Acrobat Reader erforderlich.

Wer den Acrobat Reader nicht hat, kann ihn sich hier kostenlos herunterladen.

Acrobat Reader

Zum Speichern der Dokumente klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Adresse und danach im aufgehenden Fenster auf den Befehl "Verknüpfung speichern unter..." im Netscape, bzw. auf "Ziel speichern unter..." im Microsoft Internet-Explorer.

Anregung

Vielleicht regt diese Informationsschrift den einen oder anderen dazu an, im eigenen Bundesland eine Interessengemeinschaft Kritische Bioethik zu gründen. Denn in manchen Bundesländern sieht es wirklich düster aus, wie die Auswertung zeigt ...

Mehr zu dieser Anregung finden Sie hier.

Seite weiterempfehlen

Wenn Sie uns ein wenig unterstützen wollen und meinen, dass dieses Infoportal zur Bioethik auch andere Bioethik-KritikerInnen interessiert, können Sie hier diese Seite weiterempfehlen.

 

Gesamtbroschüre mit den Abstimmungsergebnissen aus allen Bundesländern

Für die besonders Interessierten, die alles lesen wollen, gibt es zur Vereinfachung eine komplette Fassung aller einzelnen Informationsschriften in einer Gesamtbroschüre. Für den Laien ist diese Fassung jedoch weniger interessant.

PDF Download Gesamtbroschüre
59 Seiten vom 22.04.02

Abstimmungsergebnisse im jeweiligen Bundesland in alphabetischer Reihenfolge

Dazugehörige Dokumente

Grundlage für die Informationsschrfit war das Plenarprotokoll 14/214 von diesem Tag, zu finden unter:

http://dip.bundestag.de/btp/14/14214.pdf
Plenarprotokoll 14/214 der Sitzung vom 30.01.02 im Bundestag zur Stammzellenfrage.
88 Seiten mit Abstimmungsergebnissen. Sehr empfehlenswert!

Die drei Anträge, die zur Abstimmung standen:

"Verantwortungsbewusste Forschung an embryonalen Stammzellen für eine ethisch hochwertige Medizin"
Drucksache 14/8103 - Antrag der Abgeordneten Ulrike Flach, Katherina Reiche, Pter Hintze u.a.
4-Seiten vom 29.01.02 mit allen Unterzeichnern
106 Stimmen in der 1. Abstimmung, Antrag abgelehnt!

"Keine verbrauchende Embryonenforschung: Import humaner embryonaler Stammzellen grundsätzlich verbieten und nur unter engen Voraussetzungen zulassen"
Drucksache 14/8102 - Antrag der Abgeordneten Maria Böhmer, Margot von Renesse, Andrea Fischer u.a.
6-Seiten vom 29.01.02 mit allen Unterzeichnern
Mit 339 Stimmen in der 2. Abstimmung angenommen.

"Schutz der Menschenwürde angesichts der biomedizinischen Möglichkeiten - Kein Import embryonaler Stammzellen"
Drucksache 14/8101 - Antrag der Abgeordneten Dr. Wolfgang Wodarg, Dr. Herman Kues Monika Knoche, Jochen Borchert u. a.
5-Seiten vom 29.01.02 mit allen Unterzeichnern
266 Stimmen in der 2. Abstimmung, somit abgelehnt.